Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tornados in Deutschland und Europa

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tornados in Deutschland und Europa

    Tornados gibt es ja schon seit Jahrzehnten nicht nur in der USA, sonders auch in Deutschland Spanien, Italien, Ibiza, Mallorca.

    Habe gestern wo ich RTL2 News schauen wollte die Vorschau von Welt der Wunder für nächsten Sonntag gesehen und da wollen die das Thema Tornados in Deutschland vertiefen, wo es die gefährdeten Gebiete gibt und wie starkt sie werden können.
    Sie meinten auch das in den Letzten glaube 50 Jahren wars 350 Tornados durch Deutschland gefegt sind.
    "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

  • #2
    Die gibt es nicht erst in den letzten Jahren, sondern schon immer auch in Deutschland. Hier wuden die Früher "Wirbelwind" genannt.

    Einen ganz besonders starken Wirbelsturm habe ich vor ca. 10 Jahren in einem Intercity erlebt (ich glaube das war irgendwo südlich von Hannover, aber da bin ich mir nicht mehr ganz so sicher). Der zog dicht an dem (stehenden) Zug vorbei und hinterließ eine deutliche Spur von ungeknickten Bäumen im Wald. In den Zug dran Wasser durch alle Ritzen (z.B. an Gummifassungen von Fenstern und Türen) ein, so das nach dem Sturm (der nur ca. 10 min. bei uns war) das Wasser im Inneren des Zuges ca. 15cm hoch stand und erst durch öffnen der Türen herausgelassen werden musste.
    Der Zug selbst wurde später von einer Diesellock in den nächsten Bahnhof geschleppt, da die Oberleitungen beschädigt waren.

    Durch den dichten Regen war die Sichtweite so minimal, das der Wirbel selbst nicht zu sehen war, nur die Spur als er wieder weg war.

    Und winzige Wirbelwinde können sich an Gebäudekanten bilden. Da haben wir als Kind vor allem im Herbst gerne mit gespielt, wenn die Blätter bis auf ca. 2-3m in einem Wirbel hochgeweht wurden.

    NACHTRAG:

    Infos zu aktuellen Wirbelwinden in Deutschland findet man im Internet dort: www.essl.org/ESWD

    NACHTRAG 2:

    Ich war gerade auf der Seite unterwegs und habe nur gestaunt, wie viele Tornados es in Deutschland gibt. 2008 waren es 35.
    Zuletzt geändert von Stadtplaner; 27.04.2009, 09:53.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Stadtplaner Beitrag anzeigen


      Und winzige Wirbelwinde können sich an Gebäudekanten bilden. Da haben wir als Kind vor allem im Herbst gerne mit gespielt, wenn die Blätter bis auf ca. 2-3m in einem Wirbel hochgeweht wurden.
      Diese kleinen tornados entstehen in der Halle meines Onkels eigentlich ständig wenn Wind aufkommt. Ist immer ärgerlich wenn man gerade alles zusammen gefegt hat.


      Aber Tornados gibt es eigentlich Weltweit, nur das man nicht ständig davon was in den Medien was davon erfährt. Man hört eigentlich immer nur von den Tornados in der "Tornado Alley" der USA, wahrscheinlich auch weil es dort die meisten Tornados gibt.
      Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
      Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

      Kommentar


      • #4
        Ich denke, es kommt noch dazu, das die Schäden in der USA bei gleich starken Stürmen oft viel höher sind, wegen der dort häufig eingesetzten Holzbauweise. Wärend bei uns das Dach abgedeckt wird, wird dort das ganze Haus zerstört.
        Wenn sich die US-Bauweise bei uns weiter durchsetzt, wird das bei uns irgendwann bei Holzhäusern ebenso sein.

        Kommentar


        • #5
          Das hoffe ich aber mal nicht. Ich habe nichts gegen Holzhäuser, aber ich finde die Amis sind schon leicht dämlich. Ich habe oft genug in den Nachrichten häuser in Ziegelbauweise gesehen, die nach einem Tornado noch bewohnbar aussahen, und deren Nachbarn alles verloren hatten. und trotzdem bauen die wieder Holzhäuser. entweder deren Versicherungen sind ziemlich großzügig, oder die sind alle zu dumm um zu erkennen das Holzhäuser durch Wind wegwehen.
          Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
          Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Stadtplaner Beitrag anzeigen
            Ich denke, es kommt noch dazu, das die Schäden in der USA bei gleich starken Stürmen oft viel höher sind, wegen der dort häufig eingesetzten Holzbauweise. Wärend bei uns das Dach abgedeckt wird, wird dort das ganze Haus zerstört.
            Wenn sich die US-Bauweise bei uns weiter durchsetzt, wird das bei uns irgendwann bei Holzhäusern ebenso sein.
            Plus das die Bevölkerungsdichte in den letzten hundert Jahren auch zugenommen hat und jetzt mehr totes Opfer und höhere Schäden pro Quadratkilometer.

            Naja und in den USA gibts auch die stärkeren Tornados da gibt es ja viel 3-5 und sogar weit drüber hinaus. Und bei uns sind es eher 0-3 "nur".
            "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
              Plus das die Bevölkerungsdichte in den letzten hundert Jahren auch zugenommen hat und jetzt mehr totes Opfer und höhere Schäden pro Quadratkilometer.

              Naja und in den USA gibts auch die stärkeren Tornados da gibt es ja viel 3-5 und sogar weit drüber hinaus. Und bei uns sind es eher 0-3 "nur".
              Wie soll das denn gehen, die Skala geht nur bis 5, da kann nichts weit darüber hinaus gehen.
              Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
              Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Darthbot Beitrag anzeigen
                Wie soll das denn gehen, die Skala geht nur bis 5, da kann nichts weit darüber hinaus gehen.
                Die alte Fujita-Skala geht noch bis F6, wobei F6 noch nicht beobachtet wurde.
                Die erweiterte Fujita Skala hört bei EF5 auf, wobei man seit Februar 2007 zwei EF5 Tornados in den USA beobachtet hat. Der Unterschied ist, dass die EFS Tornadoschäden standardisiert und vergleichbar macht.
                Ever danced with the devil in the pale moonlight?
                -- Thug --

                Kommentar


                • #9
                  Die Skala geht bis F12, wobei auf der Erde niemals Stürme über F5 beobachtet wurden.

                  Und Wikipedia nennt für Deutschland jeweils 2 Wirbelstürme mit F5 und mit F4.
                  Die F5-Tornados sind zwar schon über 200 Jahre her, aber auch diese hat es Deutschland gegeben.

                  Ein kurzer Artikel über einen F4 aus den 60ger Jahren:
                  Rückblick: 40. Jahrestag des "Tornado von Pforzheim" - Nachrichten | SWR.de
                  (Vor allem die Bildergallerie ist interessant!)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ah ja, der deutsche Wikipedia-Eintrag. Hat aber in der Praxis eher keinen Wert.

                    NOAA bzw. SPC (hierund hier) listen nur bis EF5.
                    Ever danced with the devil in the pale moonlight?
                    -- Thug --

                    Kommentar


                    • #11
                      Hier mal der Link zu Skywarn Deutschland: Skywarn Deutschland e.V.

                      Auf Thomas Säverts Tornadoseite kann sogar eine Übersicht aller Tornadosichtungen und Verdachtsfälle in Deutschland eingesehen werden (inklusive Fujita-Wert).

                      Hier der Direktlink: Tornadoliste Deutschland von Thomas Sävert - Naturgewalten

                      Und hier mal ein Funnel, aufgenommen von meinem Kumpel in Doberlug-Kirchhain (LK Elbe-Elster/Brandenburg). Das Bild war sogar beim Wetterbericht des RBB zu sehen.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Funnel DK_050707b.JPG
Ansichten: 1
Größe: 33,0 KB
ID: 4242939
                      R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
                      ***
                      "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Astrofan80 Beitrag anzeigen
                        Hier mal der Link zu Skywarn Deutschland: Skywarn Deutschland e.V.

                        Auf Thomas Säverts Tornadoseite kann sogar eine Übersicht aller Tornadosichtungen und Verdachtsfälle in Deutschland eingesehen werden (inklusive Fujita-Wert).

                        Hier der Direktlink: Tornadoliste Deutschland von Thomas Sävert - Naturgewalten

                        Und hier mal ein Funnel, aufgenommen von meinem Kumpel in Doberlug-Kirchhain (LK Elbe-Elster/Brandenburg). Das Bild war sogar beim Wetterbericht des RBB zu sehen.

                        [ATTACH]61185[/ATTACH]
                        Krass scheint ja doch ganz bissel vor zukommen, wenn man so auf den seiten rum schaut.

                        Danke auch für das Bild deines Kumpels, das scheint ja schon richtig was gewesen zu sein. Weiss ja von ein Vorfall bescjeid der sich in Sachsen, Brandburg passiert ist. Wo Nachmittag auf einmal ohne ankündig ein F2 bzw F3 durch ein Dorf gezogen ist und 2 Häuser komplett zerstört hatte. Der Vorfall war glaube 2006 gewesen.
                        "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
                          Weiss ja von ein Vorfall bescjeid der sich in Sachsen, Brandburg passiert ist. Wo Nachmittag auf einmal ohne ankündig ein F2 bzw F3 durch ein Dorf gezogen ist und 2 Häuser komplett zerstört hatte. Der Vorfall war glaube 2006 gewesen.
                          Den Vorfall, den du meinst, ereignete sich am 23.6.2004 in Micheln (Sachsen-Anhalt). Dort verwüstete ein starker F3 das Dorf.

                          Tornado in Micheln am 23. Juni 2004

                          Im Jahr 2007 war zog ein F2-F3 Tornado durch Lauchhammer. Ein Arbeitskollege meines Vaters berichtete, dass die Hollywoodschaukel horizontal durch die Gegend geflogen ist, inklusive einiger Balken. Er war zu diesem Zeitpunkt in der Garage und hat das Geschehen beobachtet.

                          Tornado in Elsterwerda, Kahla, Lauchhammer, Schwarzheide am 18.01.07

                          Man sieht, F3 sind gar nicht mal so selten...
                          R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
                          ***
                          "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Darthbot Beitrag anzeigen
                            Das hoffe ich aber mal nicht. Ich habe nichts gegen Holzhäuser, aber ich finde die Amis sind schon leicht dämlich. Ich habe oft genug in den Nachrichten häuser in Ziegelbauweise gesehen, die nach einem Tornado noch bewohnbar aussahen, und deren Nachbarn alles verloren hatten. und trotzdem bauen die wieder Holzhäuser. entweder deren Versicherungen sind ziemlich großzügig, oder die sind alle zu dumm um zu erkennen das Holzhäuser durch Wind wegwehen.
                            Es ist auch eine Frage der Mentalität und Lebenseinstellung. In den USA ist es wesentlich üblicher als hierzulande wegen einem Job umzuziehen (mitunter schon aufgrund der grösseren Distanzen). Wenn man sich dann Häuser baut, dann sind die möglichst günstig zu halten, und werden weiterverkauft wenn man wieder (mal) umzieht. So kommt dann im Lauf der Zeit ein Riesenkonglomerat aus Holzhäusern zustande...
                            Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                            Kommentar


                            • #15
                              Ihr müsst mal das wort Tornado Googlen, dann findet Ihr Seiten die genaue Darstellungen und Regestrierungen von Tornados in Deutschland. Das ist wirklich Interessant, wie stark die doch teilweise sind und was für einen Schaden die bei uns anrichten.
                              USBF (United StarBase Ferderation) - Starbase 854 / Abraham Station 1

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X