Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beweis für schwarzes Loch in unserer Galaxie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beweis für schwarzes Loch in unserer Galaxie

    Beweis für schwarzes Loch in unserer Galaxie



    Im Zentrum der Milchstraße, der Heimatgalaxie der Erde, lauert ein massives schwarzes Loch. Diese schon länger geäußerte Vermutung konnten amerikanische Forscher jetzt bestätigen. Alles was sich dem Schwarzen Loch bis an den sogenannten "Ereignishorizont" nähert, wird aufgrund der enormen Masse des schwarzen Loches und die daraus resultierende Schwerkraft unwiederbringlich in sein Inneres gezogen. Selbst Licht kann diesem Sog nicht entkommen. Astronomen konnten nun das erste Mal beobachten, wie im Milchstraßenzentrum Materie von einem riesigen schwarzen Loch verschluckt wurde, berichtet die Nasa.

    Das Team von Fredrick Baganoff vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge hat mit dem Nasasatelliten "Chandra" einen dreistündigen Ausbruch von Röntgenstrahlen in der Mitte der Milchstraße beobachtet. Röntgenstrahlen werden ausgesandt, sobald ein schwarzes Loch große Mengen an Materie verschlingt. Da die Strahlung noch außerhalb des Ereignishorizontes entsteht, kann sie in den Weltraum entkommen und von Astronomen auf der Erde erfasst werden.

    Der von den Forschern beobachtete Ausbruch wurde von einem 10-minütigen Nachlassen der Strahlenintensität unterbrochen. Aufgrund der Unterbrechung, läßt sich der Schluß ziehen, daß das schwarze Loch einen so großen Durchmesser hat, so das Licht 10 Minuten benötigt und diese Distanz zu durchqueren. Das entspricht etwa dem Abstand zwischen unserer Erde und der Sonne. "Gerade der plötzliche Anstieg und der Abfall in der Intensität der Röntgenstrahlen sind ein klarer Hinweis, daß Materie in ein schwarzes Loch gefallen ist", sagt Baganoff.

    Sternensysteme oder Galaxien mit einem schwarzen Loch in ihrem Zentrum sind im Universum keine Seltenheit. Möglicherweise besitzen sogar die meisten Galaxien ein solches Freßmonster. Bisher war jedoch unklar, ob auch das Milchstraßenzentrum ein schwarzes Loch birgt. Die Bewegungen der Sterne in der Region deuteten nach Meinung vieler Astronomen schon früher auf ein Objekt hin, das etwa so schwer ist wie 2,6 Millionen Sonnen.

    URL: Wissenschaft.de

    Redakteur: Christian Winterstein




    Thomas "cptza"
    "Wir fahren ja eh nur eine Station oder wir warten bis der Schauer vorbei ist."
    Das 10. TdG hat Hamburg trocken gelegt.

  • #2
    Ich glaub' kein Wort davon! Seit Startrek V wissen wir doch, was wirklich im Zentrum der Galaxie ist!

    Kommentar


    • #3
      Originalnachricht erstellt von cro
      Ich glaub' kein Wort davon! Seit Startrek V wissen wir doch, was wirklich im Zentrum der Galaxie ist!
      Ich bitte dich darum demnächst konstruktivere Beitrege zu schreiben, sonst kommt ein böser Borg und hollt dich, und du darfst dan nie...wirklich nie wieder nach Haus

      Also ich fine es interesanrt dass man mit unseren "Primitiven" Technik sogar schon Schwarze Löcher entdecken könnte.
      Villeicht kommen wir auch der lösung näher wie das Universum sage ich mal so "wirklich" entstand, oder wie Galaxien/Sonnen/Planeten entstanden sind...wer weis...
      Mehr Meinungsfreiheit für die Welt!

      Kommentar


      • #4
        Originalnachricht erstellt von Andrycha


        Ich bitte dich darum demnächst konstruktivere Beitrege zu schreiben, sonst ...
        Ich fand's lustig!
        "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden." - Oscar Wilde

        Kommentar


        • #5
          Puh, wenigstens einer!
          Ich hab ja schon fast ein schlechtes Gewissen gekriegt!

          Kommentar


          • #6
            Tja, jetz hollen dich die Bösen Borgs - Sorry Einzeiler
            Mehr Meinungsfreiheit für die Welt!

            Kommentar


            • #7
              Der Beitrag ganz oben ist eigentlich sehr glaubwürdig.
              Mir ist nähmlich bekannt (wem nicht?) das Materie, wenigsten die eines weißen Zwerges, bevor sie unwiederbringlkich in einem schwarzen Loch gesaugt wird einen Impuls von Rötgenstrahlen aussendet.

              P.S.: Die Enterprise muss sehr viel weiter vor dem Zentrum irgendwo angekommen sein.
              Ich bin ein Stern am Firmament,
              Der die Welt betrachtet, die Welt verachtet,
              Und in der eignen Glut verbrennt.

              Kommentar


              • #8
                Hi!

                Ich find den Beitrag auch sehr interessant.

                Danke, trekkie
                The dwarf breaths so loud, we could have shot him in the dark.

                Kommentar


                • #9
                  @trekkie
                  solche Beiträge wie z.B.: "find ixch auch" sind hier nicht gerne gesehen!Da gibts sonst vom MOD ein auf den Deckel

                  back to Topic
                  Ich dachte immer das mit dem Schwarzen Loch wäre schon lange erwisen.Ich kenne es gar nicht anders.Allerdings wenn man bedenkt vor nicht mal 5 Jahren hielt man schwarze Löcher noch für Fantasyobjekte oder waren nur unbestätigte Theorie!Ja,ja die Zeiten ändern sich schnell:gestern das Human-Genom-Projekt-heute das schwarze Loch-morgen der Warpantreib
                  Möp!

                  Kommentar


                  • #10
                    Weils gerade dazupast.
                    In einer Voy-Folge entkommt die Voy obwohl sie hinter dem Ereignishorizont ist. Hab die Folge leider nicht selber gesehen, aber versuchen die das irgendwie wissenschaftlich zu erklären

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von USS-Berlin
                      Weils gerade dazupast.
                      In einer Voy-Folge entkommt die Voy obwohl sie hinter dem Ereignishorizont ist. Hab die Folge leider nicht selber gesehen, aber versuchen die das irgendwie wissenschaftlich zu erklären
                      Also ich kann mich an sowas ehrlich gesagt nicht erinnern, kann mich nicht mal erinnern, das ein Schwarzes Loch bei VOY vorkam...entweder ich hab ein Gedächtnis wie ein Sieb oder die Folge kam noch nicht oder es war ein anderes Phänomen....
                      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                      Member der NO-Connection!!

                      Kommentar


                      • #12
                        @notsch
                        also die Folge ist wenn ich mich nicht irre gleich die erste nach "der Fürsorger"!!!
                        und sie lässt sich wissenschaftlich kein bischen erklären ist also pure Fantasie der Autoren !!!!
                        Der Tod ist näher als du denkst!!!
                        :vamp:

                        Kommentar


                        • #13
                          "Die Parallaxe"/"Paralax"...auf jeden, Du hast recht, da geht es um ne Anomalie in der Nähe eines kollabierenden Sternes...vielleicht heißt auch noch ein anderes Phänomen im 24. Jahrhundert Ereignishorizont, aber vielleicht ist es auch einfach nur ein Fehler, ist schon richtig...
                          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                          Member der NO-Connection!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Wenn in der Galaxy-Mitte ein Schwarzes Loch ist warum werden wir dann nicht aufgesaugt! Klar die Theorie erklärt warum sich unsere Galaxy und die anderen dreht und sich nicht dummer Weise im Universum verstreut ,aber wenn es so massiv ist dann müsste unsere Galaxy kleiner werden.

                            Hoffentlich nicht!!!
                            Schröders Hand ist tot.

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von Dr. Schweizer
                              Wenn in der Galaxy-Mitte ein Schwarzes Loch ist warum werden wir dann nicht aufgesaugt! Klar die Theorie erklärt warum sich unsere Galaxy und die anderen dreht und sich nicht dummer Weise im Universum verstreut ,aber wenn es so massiv ist dann müsste unsere Galaxy kleiner werden.

                              Hoffentlich nicht!!!
                              Weil sich die Galaxis dreht....

                              Und das liegt daran, DASS sie aufgefressen wird... ist ziemlich kompliziert, aber ich hab vor nem halben Jahr eine interessante BBC Sendung zu dem Thema gesehen....

                              Wenn Galaxien entstehen ist da zuerst mal eine Gasscheibe. Diese fällt irgendwann aufgrund ihrer eigenen Schwerkraft zusammen. Dabei entsteht ein Drehimpuls. Die Scheibe rotiert also, während sie immer kompakter wird.

                              Da es bei drehbewegungen gewisse Gesetze gibt, entstehen die Arme. Das hat was mit Verdrängung und Beschleunigung zu tun, den Teil habv ich nicht so genau verstanden. Wir haben jetzt also eine Scheibe mit dickem Knubbel in der Mitte und leicht angedeuteten Armen im dünneren Außenteil...

                              Der Knubbel in der Mitte hat irgendwann einen so hohen Grad der Dichte erreicht, daß er immer schneller in sich zusammenstürtzt, quasi in einer Kettenreaktion. Dabei entsteht ein Schwarzes Loch. Weil die Gasscheibe sich schon drehte dreht sich das Schwarze Loch auch... nur schneller, weil es ja unglaublich dicht ist. Also langsam drehende Scheibe, schneller drehende Arme, ganz schnelldrehendes Schwarzes Loch.

                              Wenn jetzt das Schwarze Loch entsteht, breitet sich aus der Oberfläche eine Druckwelle aus. (Klingt doof, ist aber nur wegen meiner laienhaften Kenntnisse, die BBC Jungs konnten das besser erklären!) Diese führt dazu, daß sich in den immer noch relativ gasförmigen Armen Dichte unterschiede über den Staudruck der Rotationsbewegung hinaus entwickeln, "Planetare" Nebel entstehen, der Grundstock für Sonnensysteme... Stand der Galaxie: Langsam drehende Galaxiestruktur, schnell rotierendes Black Hole im Zentrum...

                              Wenn jetzt Systeme nahe dem Zentrum ihren Drehimpuls verlieren, stüzen sie in das Black Hole. Dabei entstehen die Strahlungsphänomene, die wir bei entfernten Galaxien alks Quasar kennen. Das Schwarze Loch wächst weiter, dadurch schiebt es die Hauptebene weiter an. Die übrigen Systeme gewonnen an Fluchtgeschwindigkeit und das Schwarze Loch muß erstmal weiterhungern, bis sich die Bewegung wieder abbremst und das nächste System, die nächste Wolke in es stürtzt, dann kehrt das QUASSAR zurück und frisst ein wenig, bis es wieder hungern muss usw...

                              Demnach MUSS in einer Galaxis ein Schwarzes Loch entstehen, damit Sterne entstehen können. Und die Fressgier des Schwarzen Loches zwingt es zum Hungern... klingt ziemlich paradox, oder

                              Ist wohl nicht 100% Mainstreamphysik, war aber gut begründet und ist eine plaausible Erklärung, warum die meisten Galaxien nachweislich Schwarze Löcher einer bestimmten Größe im Zentrum besitzen... Den Namen der Sendung weiß ich leider nicht mehr...sorry

                              ___________________________________________________


                              @notsch.... IMO war das in Parallax ausdrücklich ein schwarzes Loch.... Kann auch an der Synchro liegen ich kenne die Folge nur auf Deutsch
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X