Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Supernova, wir werden ALLE STERBEN !!!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Supernova, wir werden ALLE STERBEN !!!

    Todesstern vor Mega-Explosion

    Man ich liebe Bild.
    Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

  • #2
    Boah, so schlecht.

    Dass die Explosion des Sterns erst in etwa 1 Mio Jahre ("bald") erwartet wird (und darüber hinaus gar nicht sicher ist, ob sie überhaupt stattfindet), hat Bild wohl irgendwie vergessen zu erwähnen.

    Could A Faraway Supernova Threaten Earth? | Universe Today

    Ausserdem finde ich es immer witzig, wenn es heisst, eine solche Explosion würde "die Erde auslöschen" (und damit die Zerstörung der Ozonschicht gemeint ist: sind wir mit den FCKW knapp an der Auslöschung der Erde vorbeigeschlittert?)..

    Zumindest in Star Wars habe ich zwei Todessterne explodieren gesehen, und niemandem hat das geschadet. Naja, fast niemandem.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

    Kommentar


    • #3
      Naja das ding ist soweit weg (über 3.200 Lichtjahre, das sind ne Menge Kilometer) das ich es überhaupt fraglich finde ob wir hier außer der Lightshow überhaupt was abkriegen.
      Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
      Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
      Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
      und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

      Kommentar


      • #4
        Mein Gott, ich kenne sogar das Datum. Der 21.Dezember 2012
        Aber klar es ist nicht weit hergeholt, eine nahe Supernova könnte tatsächlich das Leben auf der Erde auslöschen, aber ich denke dafür ist diese erwähnte doch etwas zu weit weg.

        Kommentar


        • #5
          Da müsste sie wirklich sehr nahe sein. Das Leben ganz auszulöschen, dürfte selbst für eine nahe Supernova nicht zu machen sein. Vielleicht ein Massenaussterben, ja.
          Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
          Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
            Ausserdem finde ich es immer witzig, wenn es heisst, eine solche Explosion würde "die Erde auslöschen" (und damit die Zerstörung der Ozonschicht gemeint ist: sind wir mit den FCKW knapp an der Auslöschung der Erde vorbeigeschlittert?)..
            Wahrscheinlich meinen die Autoren des Artikels(*) genau das. Zumindest hätte das Wegblasen der Ozonschicht für die meisten komplexeren Lebewesen auf der Erde...unangenehme Konsequenzen.

            3200ly ist allerdings dafür in der Tat etwas weit weg für ein derartiges Szenario.

            *Wobei die Wissenschaftler selbst nicht unbedingt genau das gesagt haben müssen, was im Artikel steht. (Ich meine den universetoday-Artikel, den Bildartikel habe ich mir gespart.)



            Ich empfehle übrigens "Death from the skies" von Philipp Plait, was das Thema angeht.
            Sehr schöne Beschreibung aller mögliche kosmologischen Katastrophenszenarien. (Asteroiden, GRBs etc.) Wobei er bei allen einräumt, daß sie entweder relativ (Asteroiden) oder extremst (alle anderen) unwahrscheinlich sind oder eh frühestens in ein paar Milliarden Jahren stattfinden.

            mfg
            Dalek
            Zuletzt geändert von Dalek; 06.01.2010, 22:22.
            "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
            -Konstantin Tsiolkovsky

            Kommentar


            • #7
              Nicht dass ich da eine Parallele ziehen will, aber den Spuren von gefrorenem Wasser auf dem Mars zur Folge soll es dort vor Millionen Jahren angeblich eine Atmosphäre gegeben haben, welche Leben ermöglichte.
              Wenn da beispielsweise Sonnenwind in einer Phase erhöhter solarer Aktivität mit zusätzlichem Einfluss des Erliegens seines Magnetfeldes diese Atmosphäre weggespült hat, wie sieht es dann aus, wenn ein Strahlungsanstieg den Haushalt im Bereich Radioaktivität gefährdet?

              Natürlich ist klar, dass (ich habe jetzt den Proportionalitätsfaktor nicht im Kopf) mit zunehmender Entfernung der Quelle zum Ziel die Intensität am Ausgang entsprechend höher sein muss, um die gleiche Stärke wie bei geringerer Entfernung zu erreichen, aber wenn eine Supernova nahe genug ist, kann sie vielleicht über einige Lichtjahre hinweg selbst die Erde mit ausreichend Strahlung bombardieren, dass Leben, wie wir es kennen endet oder sich stark anpassen muss, um zu überleben.
              Vor einem Welleneffekt habe ich allerdings weniger Sorgen, und soweit ich mich recht an den Astronomieuntericht errinnere ist die Gefahr sehr gering, dass unsere Sonne eine Supernova erlebt.
              Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
              Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
              Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von prince Beitrag anzeigen
                Todesstern vor Mega-Explosion

                Man ich liebe Bild.
                ->

                Hintergrund: Die letzten Detonationen von T Pyxidis fanden in etwa alle 20 Jahre statt: 1890, 1902, 1920, 1944 und 1966. Seitdem gibt es eine viel zu lange Pause, die dem Bericht zufolge auf eine baldige neue (und viel heftigere) Explosion schließen lässt...
                Klingt nicht unbedingt nach Supernova, da ein Stern für gewöhnlich nur einmal im Leben als Supernova explodiert

                Und solche nova-veränderlichen Sterne gibts in der Milchstraße wie Sand am Meer
                Mein Profil bei Memory Alpha
                Treknology-Wiki

                Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                  Klingt nicht unbedingt nach Supernova, da ein Stern für gewöhnlich nur einmal im Leben als Supernova explodiert
                  ja, diese Detonationen in 20-Jahre-Zyklen waren keine Supernova-Explosionen, sondern Nova-Ausbrüche. Deren Ausbleiben in den letzten beiden Zyklen (1980+ und 2000+) wird so gedeutet, dass jetzt eine Supernova bevorsteht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
                    ja, diese Detonationen in 20-Jahre-Zyklen waren keine Supernova-Explosionen, sondern Nova-Ausbrüche. Deren Ausbleiben in den letzten beiden Zyklen (1980+ und 2000+) wird so gedeutet, dass jetzt eine Supernova bevorsteht.
                    Wobei es auch sein kann, dass einfach nur irgendwas den Materiefluss verlangsamt hat und das die kritische Phase für einen Novaausbruch hinausgezögert wurde.

                    Was genau nun passieren wird, erfahren wir erst dann, wenn es soweit ist, aber bei 3200 Lichtjahr Entfernung droht uns von diesem Stern kaum eine nennenswerte Gefahr.
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      Wie weit müßte der kleinste Stern und der größte Stern, der zu einer Supernova fähig ist, überhaupt weg sein um:

                      A) Die Ozonschicht auf 50 % zu reduzieren
                      B) Sie komplett wegzupusten.
                      C) Die Atmosphäre gleich mitwegzupusten.
                      D) Kleine Trümmerstücke auf die Erde zu schleudern und wäre er dann nicht schon so nah, daß alles Leben wegen energiereicher Gammastrahlung sterben würde?
                      E) Große Trümmerstücke auf die Erde zu schleudern?


                      Und last but not least, wie lange würde der Beschuss der Erde überhaupt andauern?
                      Länger als eine halbe Erdumdrehung?
                      Ein paar praktische Links:
                      In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
                      Aktuelles Satellitenbild
                      Radioaktivitätsmessnetz des BfS

                      Kommentar


                      • #12
                        Deren Ausbleiben in den letzten beiden Zyklen (1980+ und 2000+) wird so gedeutet, dass jetzt eine Supernova bevorsteht.
                        Von BILD, ja, nicht von den involvierten Wissenschaftlern: dort hat niemand so etwas gesagt.

                        @Cordess: In dem Buch von Phil Plait, das hier ja bereits beworben wurde, sagt er, dass die "gefährliche" Distanz je nach Supernovatyp zwischen 25 und 100 LJ liegt. Bei Gamma-Ray-Bursts können es sogar bis zu 8000 LJ sein, wenn der Strahl auf die Erde zeigt.
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Laut dieser Sendung von Prof. Lesch fand in unserer Umgebung in den letzten 4,5 Milliarden Jahren keine Supernova statt, was natürlich günstig für das Leben auf unseren Planten war und ist.
                          Video: Was passiert, wenn eine Supernova explodiert? | alpha-Centauri | BR-alpha | BR

                          Eine Supernova kündigt sich demnach dadurch an, dass sich die realtiv kalte Photosphäre des Sterns von ca. 3000 k auf
                          200.000 k aufheißt. Das ist so heiß, dass Röntgen-Strahlung erzeugt wird. Bei einem Abstand von 90 - 100 Lichtjahren würde dies etwa die Hälfte unserer Ozonschicht auflösen.

                          Interessant in diesem Zusammenhang mag folgender Link sein
                          Welt der Physik: Supernovae, Hypernovae und verschmelzende Sterne [ARTIKEL]

                          Eine weitere Gefahr sind die Neutrinos.
                          "Die Anzahl der Neutrinos einer Supernova des Typs 2 ist so riesig - sie trägt 99 Prozent der Energie der Explosion -, dass große Mengen vom menschlichen Körper absorbiert werden könnten, falls sich die Supernova nahe genug ereignet hat"
                          Das Zitat stammt aus diesem Link
                          Supernova

                          Eine Supernova in 3200 Lichtjahren Entfernung ist IMHO für uns unbedenklich.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Halman Beitrag anzeigen
                            Eine Supernova in 3200 Lichtjahren Entfernung ist IMHO für uns unbedenklich.
                            Yep:
                            No, a nearby supernova won’t wipe us out | Bad Astronomy | Discover Magazine

                            mfg
                            Dalek
                            "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                            -Konstantin Tsiolkovsky

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Halman Beitrag anzeigen
                              Eine Supernova kündigt sich demnach dadurch an, dass sich die realtiv kalte Photosphäre des Sterns von ca. 3000 k auf
                              200.000 k aufheißt.
                              das ist eigentlich nicht mehr als Ankündigung anzusehen. Wenn das passiert, läuft die Supernova-Explosion ja schon ab, dann hat die Druckwelle, die den Stern auseinanderreißt, die Sternoberfläche schon erreicht. Viel zu später, um noch irgendwen warnen zu können.

                              Zitat von Halman Beitrag anzeigen
                              Eine weitere Gefahr sind die Neutrinos.

                              Das Zitat stammt aus diesem Link
                              Supernova
                              da steht nichts davon, dass die Absorption der Neutrinos gefährlich werden würde.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X