Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Regeneration" & viele Fragen [Spoiler]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Regeneration" & viele Fragen [Spoiler]

    Gut ich habe jetzt Regenaration gesehen und habe dabei das Vertrauen in den geschichtlichen Zusammenhang von Star Trek vollkommen verloren.
    Hat jemand von euch eine Idee wie man das Ganze in das ST Universum einfügen soll ohne das es dabei Widersprüche gibt.

    Ich meine bis auf das. dass diese Leute sich Borg nennen wissen sie jetzt ja alles. Sie kennen ihr Aussehen. Sie wissen das sie Lebensformen assimlieren. Ja Phlox kann das sogar rückgängig machen (was sie im 24. Jhd. nicht können).
    Sie wissen das man die Phaser anpassen muss damit sie für kurze ZeitWirkung zeigen, ect........

    Also wie kann es jetzt noch so kommen das Picard wenn er dann 200 Jahre später auf die Borg trifft nichts von ihnen weis. Zumindest Data müsste das wissen. Ich meine sowas passiert ja nicht täglich das die auf der Erde ein so ein großes Raumschiff finden. Darüber gibt es ja dann unzählige Aufzeichnungen. Das wir ja jetzt (2152) alles untersucht.

    Also wenn jetzt in der nächsten Folge nicht Q vorbeikommt und einmal mit den Fingern schnipst, oder die Leute die im Temporalen Kalten Krieg beteiligt sind nicht was ändern, dann kann ich mir das nicht erklären

  • #2
    Alles für die Quoten, Kontinuität für keiner!

    Kommentar


    • #3
      So langsam regt mich da net mehr so auf, was die schon alles in den nur 2 Staffel an dem von Roddenberry konzipierte Welt alles verändert haben.

      - Erste Kontakt mit den Klingonen Zeit verändert, angeblich Blutig.
      - die Ferengis, erst ab Picard von Menschen gesehn
      - Borg, auch erst mit Hilfe Qs von Menschen gesehn
      (- kein Milchstrassenbewohne hat ab Kirk je was von der Suliban gehört.)

      Was kommt als nächstes?

      - Die Enterprise wird von einem gottesgleichen Wesen in den Gamma-Quaranten geschleudert und wird mit Hilfe der Slipstreamtechnologie wieder zurückkehren können.
      - Archer wird zurück in die Vergangenheit reisen, um Hummer mitzunehmen, die in der Zukunft zwar ausgestorben sind aber immer noch als Dlikatesse gelten.
      - usw.

      Seh ich das richtig oder wurden alle Drehbücher bist jetzt nur von Piller und Braga geschrieben? Wenn ja, dann sollen die Jungs mal andere Schreiberlinge dranlassen, die noch Fantasie haben und nicht nur Abschreiben betreiben. Ich sehe grad, dass dem nicht so is, aber trotzdem andere müsen her!
      ...make the best of it!

      http://www.beta.stgc.de/game/sig.php?user=KTu

      Kommentar


      • #4
        Naja ich sehe Regeneration nicht so eng. Man hat immer noch Zeit alles aufzuklären und geradezubiegen. Vielleicht war komplett ENT nur ein Traum von Picard

        Kommentar


        • #5
          @ Logic

          Sowas Ähnliches hab ich mir auch schon gedacht.
          Sie haben ja für den Beginn der 3. Staffel eine gravierende Änderung der Story angekündigt.
          Vielleicht entsteht aus ENT die alternative Zeitlinie oder das Spiegeluniversum ect....

          Kommentar


          • #6
            Oder man macht es so wie bei Men in Black, am Ende werden alle Gehirne und Computer geblitzdingst
            'To infinity and beyond!'

            Kommentar


            • #7
              KTu, Kontinuität hin oder her, ich meine so einiges regt mich ja auch auf, aber irgendwie ist die schon in den letzten 5 Jahren verloren gegangen.

              Außerdem, was den klingonischen Erstkontakt betrifft, so gibt es lediglich eine Anmerkung von McCoy dazu und sonst nichts. Außer das er "katastrophal" verlief. Bei ST ist man aber mittlerweile gewohnt, dass die Autoren die erstaunliche Fähigkeit haben, sich sogar im selben Film zu widersprechen. Insofern sollte man da nicht mehr so viel drauf gegeben. Weißt du, in einer Serie wird's so dargestellt, in der anderen wieder anders - und das ist nicht seit ENT erst so.

              Gut, die Sache mit den Ferengi war eigentlich noch akzeptabel, meiner Meinung nach. Kann man auch denke ich einmal machen. Die Borg dagegen fand ich auch nicht gut. Die haben IMO eigentlich nichts in ENT verloren.

              Und das mit den Suliban ist halt natürlich deshalb, weil die bis 2001 noch nicht existiert haben. Daher kann man sie auch schlecht in die vorhergehenden Serien einbinden. (Ähnlich wie der Excelsior, Typ II, der erst für ST7 erfunden wurde - in TNG nie zusehen war aber ab etwa 4 Staffel DS9 immer mal wieder auftauchte).

              Kommentar


              • #8
                Ok, jetzt hab ich es mir auch mal angesehn. Ich muss schon sagen, dass die Erklärung, wie die Borg auf der Erde landeten perfekt ist. Man sieht da halt mal, dass nicht alle Zeitreisen sauber ohne veränderung an die Zeitlinie verlaufen(ausser:Sisko-Bell). Und dass es 200 Jahre dauern wird bis die Nachricht an die Borg im Delta-Quadranten gelangt, damit kann ich auch leben. Gewiss is Picard im 24.Jhdrt überrascht als er die Borg sah, wohl weil die Borg-Files extrem gut geheim gehalten wurden.
                Was aber zu kritisieren ist, dass in den 200Jahren bis Picard keine so "enormen" Fortschritte in der Technologie errungen wurde. Denn schliesslich liegen auf dem Polarkreis ja etliche Borgtechnologie aus der Zukunft und sie "abzuschreiben" zwecks Verteidigung wird ja wohl keine 200Jahre dauern.
                Eine Frage bleibt halt noch offen, waren die Borg schon vor Picards Geburt auf der Erde oder "ermöglichte" Picard es ihnen erst?
                Alles in einem is die Folge gut, es war nicht so langatmig und erinnerte stimmungsmässig an bisschen an First Contact, was ich jedoch arm finde is dass man die schon längst ausgelutschten Borg nimmt um die Quoten steigern zu wollen.
                ...make the best of it!

                http://www.beta.stgc.de/game/sig.php?user=KTu

                Kommentar


                • #9
                  Einerseits verstehe ich die Autoren schon ein bisschen, denn man kann ja nicht einfach so einen Schwarz-Weiß Maxl (wie man in in TOS auf Kabel1 das letzte mal gesehen hat) nehmen und ihn heut zu tage als Außerirdischen darstellen, dann würde man sich über ENT doch nur lächerlich machen. ENT kann einfach nicht so viele neue Rassen erfinden wenn man sie in den nachfolgenden Folgen noch nicht gesehen hat. Ich finde die sollten keine Zwischenfälle mehr erfinden die man in den anderen Serien noch nie gehört hat, obwohl dann die Serie sehr bald fad werden würde, denn die ganze Zeit nur friedlich herum fliegen und forschen, anderen Rassen helfen wäre doch fad.
                  "... um Chaos in die Ordnung zu bringen!"

                  No - Webmaster of StarTrekArchiv.com
                  -> die Seite ist echt sehenswert!!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Das Menschliche bestreben sich an Kampf zu belüstigen!
                    Eben wie schon genannt die Quoten sind wichtig für die grssen "Medien Fuzis!!" bei den muss die Kasse stimmen alles andere ist ihnen EGAL!!!!!
                    ENT hat GROSSES Potenzial, nur leider wird die Kontinuität nicht eingehalten. Roddenberry würde im Grabe rotiren!! Man könnte die Kontinuität wider herstellen in den man TOS neu verfilmt aber TOS ist ja der Ursprung von ST und die "Währte" die Gene vermitteln wollte sind durch Rick verschwunden! Richtige trek-is werden mich verstehen. Die Special Effecte haben die GUTE GESCHICHTE ersetzt oder ???! Und ich denke sich eine Story einfallen zu lassen ist gar nicht mal so schwär, mir sind 3 Ent Story´s eingefallen als ich auf den Zug wartete!
                    Also Lebt lange und in Frieden
                    Es erschin mir logisch

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von F. Doblhammer
                      @ Logic

                      Sowas Ähnliches hab ich mir auch schon gedacht.
                      Sie haben ja für den Beginn der 3. Staffel eine gravierende Änderung der Story angekündigt.
                      Vielleicht entsteht aus ENT die alternative Zeitlinie oder das Spiegeluniversum ect....
                      Aber so große Veränderungen? Ich denke nicht, dass sie sowas machen werden.

                      Kommentar


                      • #12
                        @ Brain

                        Roddenberry kann nicht im Grabe rotieren da er keines hat.
                        Er (bzw. seine Asche) fliegt gerade in einer Urne durch unser Sonnensystem.

                        Kommentar


                        • #13
                          Folge Regeneration

                          Also, ich kann Euren Unmut über diese Folge nicht ganz nachvollziehen. Vor allem die Argumentation, "Q" wäre für den Erstkontakt der Menschheit mit den Borg veranwortlich ist so leider nicht ganz richtig. "Q" machte (!!!) die Menschheit erst auf die gewaltige Bedrohung durch das Kollektiv aufmerksam. Dadurch eröffnete sich der Föderation zumindest eine kleine Chance sich auf kommende Konfrontationen mit dem Borg vorzubereiten!
                          In Wahrheit aber waren die Borg schon viel früher im Föderationsgebiet - man erinnere sich nur an die TNG-Episode "Die neutrale Zone", in der mehrere Außenposten der Romulaner und der Föderation entlang der Neutralen Zone vollkommen vernichtet wurden. Erst als die Enterprise-D durch "Q" in das System J-25 versetzt wurde, konnte dieses Rätsel gelöst werden. Denn die Zerstörungsmuster jener Planeten im System J-25 war mit denen der nahe der Neutralen Zone identisch.
                          Wie mir aufgefallen ist, wird dieser Punkt ironischerweise immer gerne übersehen. Gut, der Zeitsprung der Borg bei "Star Trek VIII - Der erste Kontakt" mag sicherlich irgendwo nicht ohne Folgen für das Kollektiv sein; trotzdem... - in der Voyager-Episode "Dark Frontier" erfahren wir ebefalls das einige menschliche Individuen lange vor Picard & Co. von den Borg assimiliert wurden.

                          Daywalker jr.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hi Daywalker jr,
                            wenn wir uns keine Sorgen machen sollen, dann sag uns mal wo die ganzen Daten über die "Borgerscheinung" in den DBs von SF abgeblieben sind?

                            Kommentar


                            • #15
                              Dass Rassen wie die Borg auftreten um die Serien zu füllen könnte daran liegen, dass man versucht, durch geringe Produktionskosten, sprich keine neuen Kostüme und Masken entwickeln, den Gewinn aus der Serie zu maximieren, also läuft alles wieder auf den Geldfaktor hinaus.
                              Alles was geschehen kann wird geschehen! Data
                              Is a job worth doing it, it is worth dying for.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X