Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[103] "Gnadenlose Rache" / "The Devil In The Dark"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [103] "Gnadenlose Rache" / "The Devil In The Dark"

    US Erstausstrahlung: 29.04.2013
    Deutsche Erstausstrahlung: 30.04.2013

    Regie: Omar Madha
    Drehbuch: Rockne S. O'Bannon, Kevin Murphy, Michael Taylor, Michael Taylor & Clark Perry

    Handlung:
    Bei der Untersuchung von zwei brutalen Hellbug-Attacken erkennen Nolan und Irisa, dass die Angriffe mit einer Irathien-Gang zusammenhängen. Die sind Spirit Riders und halten sich erst seit kurzem in der Stadt auf. Unterdessen wird Irisa von merkwürdigen Visionen heimgesucht. (Quelle)
    2
    ****** eine der besten Defiance-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Defiance ausmacht!
    25.00%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.00%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    50.00%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Defiance unwürdig!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Die Episode konnte mich recht wenig begeistern. Der kleine Wolf hat Visionen. Schön und gut, aber besonders spannend ist dies in der 100sten Neuauflage (SciFi-übergreifend) auch wieder nicht. Noch dazu ist die Story mit der Irathien-Frau auch relativ langweilig präsentiert. Ob es an der Schauspielerin liegt oder an der generellen Darstellung vermag ich gar nicht mit Sicherheit zu sagen.

    Etwas erbärmlich fand ich auch den erbärmlichen Versuch den Castithan-Jungen in den Augen des Minenbesitzer-Vaters in die Höhe zu heben, indem ihm die glorreiche Rettung der Tochter zugesprochen wird. Erbärmlich in dem Sinne, dass man die Erbärmlichkeit dieser Szene etwas besser zur Geltung hätte bringen können. Ein Funken mehr Dramatik und etwas mehr Erbärmlichkeit in den Gesichtern der Tochter und des Jungen. Letzterer hatte zumindest den Anschein der Überraschung in den Augen, als er mit dem Vater am Tisch saß, aber das hätte besser werden können. Erbärmlich sowas.

    Bedeutend interessanter ist hier schon wie nebenbei ein paar Info-Häppchen zur Vorgeschichte eingestreut werden. Die Irathien haben also schon früh in der Gegend von Defiance gelegt, wurden jedoch (immer wieder?) verjagt. Man erinnere sich auch an die Aussage betreffend verpflichtende Schutzimpfungen welche wieder einen großen Teil der Irathier aus der Stadt vertrieben hat. Und jetzt der Kommentar des Händlers bezüglich der Pest, welche seinen Bruder tötete und angeblich von den Irathiern verbreitet wurde. Also unter all den Umständen kann man den gegenseitigen Hass bzw. zumindest die gegenseitige Abneigung und Vorsicht durchaus verstehen. Die Irathier mögen sich gut an die Lebensumstände auf der terraformierten Erde angepasst haben, aber mit den anderen Völkern kommt es immer wieder zu Konflikten. Was natürlich weitere (Selbst-)Ausgrenzung zur Folge hat.
    "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
    "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

    Kommentar


    • #3
      Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
      Bedeutend interessanter ist hier schon wie nebenbei ein paar Info-Häppchen zur Vorgeschichte eingestreut werden. Die Irathien haben also schon früh in der Gegend von Defiance gelegt, wurden jedoch (immer wieder?) verjagt. Man erinnere sich auch an die Aussage betreffend verpflichtende Schutzimpfungen welche wieder einen großen Teil der Irathier aus der Stadt vertrieben hat. Und jetzt der Kommentar des Händlers bezüglich der Pest, welche seinen Bruder tötete und angeblich von den Irathiern verbreitet wurde. Also unter all den Umständen kann man den gegenseitigen Hass bzw. zumindest die gegenseitige Abneigung und Vorsicht durchaus verstehen. Die Irathier mögen sich gut an die Lebensumstände auf der terraformierten Erde angepasst haben, aber mit den anderen Völkern kommt es immer wieder zu Konflikten. Was natürlich weitere (Selbst-)Ausgrenzung zur Folge hat.
      Die Irithianer gelten sowohl unter Menschen, als auch unter den restlichen Votan Völkern als Überträger von Krankheiten, obwohl die Irithianer dank ihres Immunsystems in den meisten Fällen nicht erkranken, sondern nur andere Spezies.


      Ja Irithianer, die Bajoraner des Defiance Universums. Hätte ich gut drauf verzichten können, selbst Irissa die ich eigentlich recht sympathisch finde befindet sich wenn es um Irathier geht auf einer jugendlichen Selbstfindungsrevolte. Hallo, wer sitzt denn neben dir und hält dir die Hand wenn du mal wieder Attacken durch Visionen hast.

      Das zieht doch trotz Hellbug und Datak "coole Sau" Tarr Bonus die Folge merklich runter.

      Ich vergebe mal 3 Sterne.
      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

      Kommentar


      • #4
        Ich kann die Episode nur schwer bewerten. Einfach aus dem Grund das ich ein sehr großer Hellbugfan bin.

        Auch hier verweise ich für die Kenner auf das Spiel.

        Schmunzeln musste ich auch über Datak. Ich mag den Charakter einfach. Wobei cybertrek nur zustimmen kann. DIe Szene im Haus der Chrowleys hätte man noch einen Tick erbärmlicher gestalten können. Zumal es der Junge ja war der sich verkrochen hat während das Mädel mit dem Feuer auf die Hellbug-Jäger losgegangen ist.

        Das mit den Visionen finde ich auch etwas seltsam und unangebracht. Ok es war eine gute Art die Geschichte zu erzählen und hat einige tolle Szenen fabriziert, aber wirklich nötig war sowas nicht. Ich hoffe da gibt es später eine biologische Erklärung. Telepathie oder so, vergleichbar mit Deanna Troi.

        Aber dank dem Übergroßen Hellbugbonus gibt es bei mir 5 Sterne.
        www.planet-scifi.eu
        Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
        Besucht meine Buchrezensionen:
        http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

        Kommentar


        • #5
          Die Visionen von Irisa find ich jetzt nicht stören, werfen mich aber nicht vom Hocker.
          Aber dennoch muss ich sagen, ich bin gespannt wie das wohl weiter geht, interessiert mich ja schon.

          Schön auch, dass inzwischen immer mehr bekannt wird. Die vielen Stollen, etc.
          Ich frag mich nur, wieso werden die gar nicht kontrolliert? Da scheinen so viele Gefahren zu lauern.
          Banana?


          Zugriff verweigert
          - Treffen der Generationen 2012
          SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

          Kommentar


          • #6
            Hey.

            So richtig vom Hocker reißt mich die Serie noch nicht. Die ganze Story um die Visionen und um die Irathien fand ich eher durchschnittlich und wenig spannend. Einzig die kleine Nebenstory um das junge verliebte Paar bringt weiterhin etwas Würze in die Geschichte, weil man gespannt sein darf, wie es da weitergeht.
            3 Sterne. Ich hoffe, die Serie ruft ihr Potential noch ab.

            Gruß,
            Soran
            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

            Kommentar


            • #7
              Bei der Anfangsszene mit dem Jogger, welcher alleine im Wald und noch dazu mit Ohrhörer unterwegs war, war ich schon ein wenig verwundert, da doch im Wald sehr gefährliche und tödliche Kreaturen hausen! Und genau so mußte es ja kommen, der Jogger wurde zerfleischt. Aufgefallen sind mir in dieser Folge die doch zwei, drei recht blutigen und grauslichen Szenen, wo Menschen brutalst zerrissen wurden. Besonders die Szene beim Sex war total ekelig und erinnerte ein wenig an die Filme "Alien", igitt!
              Dafür hat mir die optische Darstellung der Hellbugs sehr gut gefallen, besonders der riesige Mutter-Hellbug. Dieser erinnerte ein wenig an die Bugs aus den Film "Starship Troopers".
              Weiters hat mir an dieser Episode sehr gut gefallen das Irisa mehr oder weniger im Mittelpunkt gestanden hat und das gezeigt wurde das sie besondere Fähigkeiten besitzt. Auch sehr interessant war es etwas mehr über die Irathien zu erfahren.
              Alles in allem konnte die Folge sehr gut unterhalten, deswegen bekommt diese gute vier Sterne von mir.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                Nächstes mal gehe ich sicherlich nicht mehr in den Wald zum Laufen! Mich wunderte es ja sowieso wie leichtsinnig dieser Jogger war, da geht er mit Musik in den Ohren in den Wald zum Laufen.
                Die Idee die Hellbugs als Mordwaffe einzusetzen fand ich ganz interessant, jedoch hätte ich mir gewünscht zu erfahren wie es Rynn schaffte diese zu kontrollieren ohne selbst von den Hellbugs angegriffen zu werden. Auch war ich ein wenig verwundert, dass Rynn ihren "Ziehvater" angeschossen hat.
                Alles in allem war das aber eine unterhaltsame Folge, welche wieder vier Sterne bekommt.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar

                Lädt...
                X