Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist Weltraum-SciFi tot ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist Weltraum-SciFi tot ?

    mal ehrlich bei star gate retten sie jetzt zum x-ten mal alle vor goauld und wraith, bei star wars gibts auch nix großes neues, bab 5 gibt es auch nix aktuelles zu hören, bei den trekkies fragt sich jeder "wann wird der neue film kommen, wie wird der neue film kommen" und von archer hört man auch nicht viel! andromeda ist auch tot und bsg ist auch nur ein aufgewärmtes remake und von farscape muss man gar nicht erst reden!

    fast alles wurde bereits bei sämtlichen themen diskutiert! woher anakin stammt, warum sich die förderation eigentlich selbst gründete (zeitreisen) usw. in diesem forum schlagen sich auch alle nur noch um die kleinsten details, was auch schon über die einzelnen serien bzw filmgrenzen schlägt, (jeder kennt star wars vs star trek vs bab 5 vs star gate vs andromeda) alles wird nur noch von was wäre wenn oder hätte er so oder so nicht gehandelt fragen überschwemmt! das eigentliche das die serien, bzw die handlungen vermitteln wollen ist in den hintergrund gedrängt, da alles fast zu tode diskutiert worden ist ! ich bin vieleicht nicht der aktuellst informierte scifi fan aber langsam frage ich mich wirklich wann kommt was venünftiges neues?

    und auf gute weltraum spiele (wetraum sim, ausnahme x3) wartet man auch schon jahre.


    was ist aus dem guten weltraum scifi geworden ???? (matrix und sonstige konsortien schließe ich hierbei aus, es geht um weltraum scifi)
    Zuletzt geändert von Neodym; 08.03.2008, 03:28.

  • #2
    Die große Zeit der du nachtrauerst ist vorerst vorbei. In den 60er bzw eher 70er Jahren hat es begonnen wo viele zumeist billige SciFi Filme produziert wurden. Dazu halt die großen Schlager Star Wars und Star Trek. in den 90ern noch ein großer Höhepunkt und dann gings bergab. Aktuell gibt es einfach kein allgemeines Interesse mehr an Weltraum-Scifi sondern eher an Dramen und Actionfilmen. Was ich so beobachtet habe, kommt aber jedes Genre in Abständen wieder an die Spitze. Gibt SciFi ein wenig Zeit um sich zu "erholen", in einigen Jahren wird es vielleicht wieder gute neue Produktionen geben. Eine Pause kann meiner Meinung nach nur gut sein.
    "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
    "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

    Kommentar


    • #3
      @ Neodym

      Das mit Farscape will ich mal überlesen.

      Es gibt noch Firefly, aber cybertrek hat recht SciFi macht zur Zeit eine dürre Phase durch.
      Aber ich bin mir ebenfalls sicher das diese Trockenzeit auch mal wieder vorbeigeht.
      www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

      Kommentar


      • #4
        @sven warum meinen infos nach war 2003 schluss! jetzt werden nur noch Farscape-Webisodes gemacht.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Neodym Beitrag anzeigen
          @sven warum meinen infos nach war 2003 schluss! jetzt werden nur noch Farscape-Webisodes gemacht.
          Sorry muss ich falsch verstanden haben.
          Es klang so als hättest du Farscape beleidigt, komischerweise scheine ich der Einzige zu sein der die Serie mag.
          Stimmt schon die Serie ist schon seit Jahren abgedreht aber wenigstens hatte sie vier Tolle Staffeln und ein Film der die Serie abschloss.
          Das ist mehr als andere Serien von sich behaupten können.
          www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

          Kommentar


          • #6
            es lag mir fern auch nur eine der genannten serien bzw. filme zu beleidigen! (was auch für dessen oder deren anhänger gilt! das trekkies also nicht falsch verstehen! ich finde die serien alle gut bzw geil ^^ )

            Kommentar


            • #7
              Ich vermisse sie auch, die guten alten Space Operas. Leider ist es bei mir auch noch so, dass mir Andromeda, Stargate und Battlestar Galactica nicht besonders gut gefallen. Ich hätte gerne mal wieder etwas wie "Space 2063", "Babylon5", "Star Trek" oder den alten "Kampfstern Galactica". Leider scheint das wirklich extrem out zu sein.

              Der einzige Lichtblick ist da für mich allenfalls "Doctor Who" , wo zumindest immer mal einzelne Folgen im Weltall spielen.

              Kommentar


              • #8
                Das Problem ist auch die digitale Revulution bei der Bild und Tricktechnik. Als Star Wars und Co das erste mal über die LEenwand flimmerten, waren wir noch an Drähten hängende Raumschiffe gewöhnt (unsere Eltern hatten noch die Schwarz-weiß-Filmchen mit "Buck-Rogers" und den "Sternchensprüher"-Antrieben im Kopf), mittelmäßige Weltraumaufnahmen (wie in TOS) und durchaus als Kulisse klar erkennbare Studio-"Fremdwelten") Bei Dinosaurierfilmen wurden einfach Salamander in Großaufnahme hergenommen und Fremdraumschiffe waren fast immer (natürlich schnell rotierende) Ufo-Scheiben - allerdings hat es die, die es so im ALter von 10 bis 15 erlebt haben nicht gestört, weil man sich selbst mit den Hauptdarstellern identifizierte und irgendwie sich leichter in den Film versetzten konnte (mit 12 haben wir ganze nachmitage verbracht, irgenwelche Filmszenen auf Fremden Welten (d.h. z.b. auf Baustellen in der Nachbarschaft ;-) ) nachzuspielen.

                Heute ist Tricktechnisch so ziemlich alles darstellbar und selbst Personen werden über kurz oder lang nicht von Computersimulationen zu unterscheiden sein.

                Also wie soll in so einer Zeit ein Filmemacher eine Szene schaffen, die im Verhältnis das Publikum so von den Socken haut, wie damals als der erste Sternenzerstörer von Star Wars von hinten über die Köpfe der Zuschauer hinweg auf die Kinoleinwand donnerte?!? So etwas galt 1977/'78 für den durchschnittlichen Kinogänger als "unmachbar", und genau darum waren alle so verblüfft und beeindruckt - der neue "Dolby-Surround-Sound" tat da noch sein übriges dazu (hat heute fast jeder schon im Wohnzimmer in verbesserter Variante DD/DTS).

                Herr der Ringe galt noch vor 20 Jahren, ebenso wie "Dune" , als unverfilmbar - einfach weil die beschriebenen Szenen technisch nicht vernünftig umsetzbar waren. Heute ist das kein Thema mehr -jede Szenerie, jedes Wesen ist mit der heutigen Tricktechnik machbar.

                Also kann man den Zuschauer kaum noch RICHTIG beeindrucken - nur die Qualitätsschwankungen bei der Ausführung sind hier noch das Zünglein an der Waage.

                Einen "Wow"-Effekt, wie bei Star Wars wird es wohl erst VIELLEICHT bei Einführung einer 3-D-Technik geben, allerdings dürfe dieser Effekt auch dann sehr kurzlebgig sein, weil wir alle sehr "Technik-Verwöhnt" sind und vieles schon als selbstverständlich sehen.

                Da bleibt den Drehbuchautoren nur die Chance mit wirklich guten Storys aufzufahren, was angesichts der Vielfalt auch schwierig ist, denn man erkennt doch immer wieder Parallelen zu anderen Filmen/Bücher, einfach weil es mittlerweile so viele gibt.

                Allerdings stimmt es natürlich, daß sich hier so manche Filmemacher nicht gerade ein Bein ausreissen, und sich lieber weiter auf reine Spektakelbilder konzentrieren, auf Remakes (wobei es hier ab und an durchaus gute Varianten gibt) und auf zwanghafte Fortsetzungsgeschichten, die dann so gründlich schief gehen, wie z.B bei Matrix, anstatt auf einen guten Storybogen - Fastfood-Kino also.
                Grüße,
                Peter H

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                  Sorry muss ich falsch verstanden haben.
                  Es klang so als hättest du Farscape beleidigt, komischerweise scheine ich der Einzige zu sein der die Serie mag.
                  Also in diesem und anderen Internetforen ist Farscape (zurecht) relativ beliebt.

                  Insgesamt ging es der Scifi ging es schonmal besser, aber auch weit schlechter: Immerhin laufen mit Doctor Who und bBSG (Imho weit besser als die (weider imho ) eher mediokre Originalserie) zumindest 2 qualitativ hochwertige Serien. Und SG:Atlantis ist zumindest besser als Voyager.

                  Irgendwann wird halt auch wieder eine Scifiserie kommen, die das Genre der klassichen Space Opera vertritt. (Wobei Stargate:SG1 und SG:A imho definitiv Vertreter des SO-Genres sind). Allerdings hoffe ich, daß es daneben auch noch Serien wie nBSG oder Firefly geben wird, die die ausgetretenen Space Opera-Pfade verlassen.


                  Der Scifiliteratur geht es zum Glück recht gut und dann sind da noch die Japaner, die auch für das ein oder andere gute Stück Scifi in animierter Form sorgen.





                  mfg
                  Dalek
                  Zuletzt geändert von Dalek; 08.03.2008, 13:59.
                  "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                  -Konstantin Tsiolkovsky

                  Kommentar


                  • #10
                    tja im fernsehen/kino isses im moment echt arm. bei büchern hält Perry %Rhodan ja immernoch die stellung und ich denke mal das wird er auch noch in 30 jahren tun. man muss scifi einfach mal zeit geben.

                    ein schub für scifi kommt spätestens wenn die menschheit beginnt mit bemannten raumschiffen weiter in unser system vorzudringen. dann sind weltraumgeschichten nämlich wieder das top thema.
                    Die Regierung dient dem Volk und nicht umgekehrt!

                    Kommentar


                    • #11
                      @Peter H

                      Natürlich haben sich die Möglichkeiten der Visuellen Effekte weiterentwickelt.
                      Alleine in den letzten 10 bis 15 Jahren gab es einen kleinen Quantensprung aber das sollte man doch ehr als Chance sehen seine Visionen umzusetzten und nicht als Behinderung.
                      Gerade bei einer Fernsehserie sitzte ich nicht davor und erwarte Effekt mäßig wie bei Star Wars damals aus den Socken gehauen zu werden.
                      Da weiß doch jeder das das Effekt Niveu nicht so hoch ist wie z.B. bei einer Kino Produktion.
                      Trotzdem freut man sich natürlich wenn es hübsch aussieht.
                      Aber von einigen (dümmlichen) Kiddis mal abgesehen zählt für die meißten eben mehr als nur Effekt Hascherei.

                      Nimm doch mal Firefly.
                      Das ist eine Tolle SciFi Serie!
                      Neben den, wie ich finde sehr guten, Effekten hast du Gute Schauspieler die echt Tolle Charaktäre spielen.
                      Das alles in einem Interessanten Universum mit Tollen Storys die allesamt zu fesseln wissen.
                      Und obendrein finde ich sogar noch den Soundtrack Klasse.
                      So soll eine SciFi Serie sein!

                      @ Dalek

                      Stimmt schon im Internet stolpert man immer wieser mal über vereinzelte Farscape Fans aber Persönlich kenne ich nicht einen.
                      Im Gegenteil sogar.
                      Ich habe gerade erst vor kurzem einen guten Freund von mir (ebenfalls ein großer SciFi Fan) Farscape versucht nahezu bringen.
                      Mit dem Erfolg das er über die ersten Episoden nicht hinweck kam weil er die Masken so lächerlich fand das er die Serie nicht weiter gucken wollte.
                      Das empfand ich schon als einen kleinen Tiefschlag.
                      www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                      Kommentar


                      • #12
                        Ist schon seltsam, jetzt wo die Computereffekte alles möglich machen würden, gibt's kaum was neues.
                        Vielleicht traut sich ja doch mal jemand an PR ran, wenn's gut gemacht wird, könnte das ein Renner sein.
                        Ansonsten nehme ich alles mit, was ich kriegen kann, sogar Sunshine. (Das war wenigstens was für die Augen und Ohren.)
                        Momentan bleibt einem leider fast nur die Nostalgie bzw. das Warten auf die nächste Staffel der wenigen aktuellen Serien.
                        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja, ganz so tot ist das Genre nun auch nicht. Wir kriegen noch eine dritte Stargate-Serie, die sich diemal etwas stärker von SG-1 unterscheiden soll, als SGA und bei Star Wars ist für die nächsten Jahre auch noch einiges angekündigt.
                          When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                            Das ist eine Tolle SciFi Serie!
                            Neben den, wie ich finde sehr guten, Effekten hast du Gute Schauspieler die echt Tolle Charaktäre spielen.
                            Das alles in einem Interessanten Universum mit Tollen Storys die allesamt zu fesseln wissen.
                            Und obendrein finde ich sogar noch den Soundtrack Klasse.
                            So soll eine SciFi Serie sein!
                            .
                            Und was haben sie mit dem grandiosen Firefly gemacht? Sie haben es abgesetzt. Nach nicht einmal einer Staffel wurde es beendet.
                            Bei Farscape ist es ählich wie bei Lexx, das ist nicht jedermanns Sache. Wenn jemand nur komplett ernsthafte SF-Serien sehen will, sieht er sich sowas nicht an.

                            Ich finde da das Makrovirus recht hat, um das Genre steht es nicht so schlecht. Ich finde nur, das zur Zeit die Tendenz herrscht alles viel anspruchsloser und Mainstream-kompatibler zu machen. Nicht nur im Sci Fiction-Bereich, sondern allgemein. Das merkt man halt ebenso bei SF, daher kommt wenig Kreatives.

                            Kommentar


                            • #15
                              Im Moment gibt es ja immer noch SGA und BSG:TNS. Sprich 2 Serien. Insgesamt gibt es mit den fünf (sechs) ST-Serien, zwei mal Stargate, B5, Farscape, BSG alt und neu, Firefly, Crusade usw. ja auch mehr als genug (um nicht zu sagen so viel das der Markt schon fast gesättigt ist - SF-Serien lassen sich halt nicht so einfach verkaufen wie Anwalt-, Krimi- oder Ärzte-Shows).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X