Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum kaum reale Staaten ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum kaum reale Staaten ?

    was ich mir immer wieder frage ist warum exsistieren eigentlich keine der staaten die wir kennen(Deutschland USA etc) in so viellen scifi serien ?
    da spielt ja bei den meisten Sci fi serien in ein paar hundertjahren in der zukunft und die staaten weltweit sind ziemlich stabiel geworden (in vergleich zum mittelalter ) .

    Gehen wir davon aus das FtL antriebe einiger massen billig gebaut werden könne und auch die schiffe das sich das auch die einzelne staaten leistn könnten.
    Würden dan (zu mindest Industrie) Staaten nicht ihre bevölkerung auf neue planeten umsielden da es auf der erde kaum wachstums mögichkeiten gibt .

    Müste es den in der zukunft nicht staaten geben wie wir sie kennnen (z.B Deutschland)

    ich will eure meinung dazu hören .

  • #2
    Gibt es doch. Zumindest in gewisser hinsicht.

    Es kommt ohnehin 99% aller SciFi aus Amiland und dementsprechend amerikanisiert sehen dann auch die Resultate aus.

    Natürlich KANN man davon ausgehen, das z.B. auch im StarTrek Universum noch Staaten als Verwaltungseinheiten auf der Erde existieren, in ENTERPRISE wird sogar mal wörtlich erwähnt, das es die Royal Navy noch gibt, und damit also auch England. In Avatar werden Venezuela und Nigeria namentlich erwähnt.
    Andererseits wird auch nicht in jedem TATORT wörtlich darauf hingewiesen, dass es auf der Erde ein land namens Russland gibt. Man kann es sich zwar denken, dass es so ist, es ist für die Handlung aber irrelevant, also wird nicht darauf eingegangen.
    Genau so ist es bei der SciFi. Dort gilt halt USA > Alles andere, und deshalb wird auf die Existenz anderer Staaten oftmals nicht weiter eingegangen. Man kann davon ausgehen, dass sie existieren, der Fokus konzentriert sich aber auf die Amerikaner.

    Als Ausnahme fällt mir jetzt Freelancer ein, dort haben neben der USA auch noch Japan, England, Deutschland und Spanien Kolonien im Weltraum.
    Was ist Ironie?
    Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
    endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

    Kommentar


    • #3
      Jo, kann caesar_andy nur recht geben.

      Und kann noch hinzufügen: Generell behandelt ScienceFiction meist genau die Länder bevorzugt, aus denen sie stammt.
      Im Japanischen gibt es z.B. eine Menge SciFi (Anime und "Liveaction") die in Japan spielt.

      Dazu kommt aber natürlich auch, daß, je weiter in der Zukunft die jeweilige SciFi spielt, es desto unglaubwürdiger wird, das weitere Bestehen der zur Zeit etablierten Staaten vorauszusetzen.
      Daß es Deutschland in hundert Jahren noch in irgend einer Form gibt, diese Annahme z.B. ist nicht all zu unglaubwürdig.
      Ob es Deutschland in 500 oder 1000 Jahren noch gibt, das ist hingegen eine ganz andere Sache.

      Kommentar


      • #4
        Die BRD gibt es nun grade mal gute 60 Jahre, wieso soll es sie dann noch in 100-300 Jahren geben? Ich meine, ich stütze mich nun mal auf Star Trek. Der Erste Kontakt fand nach dem 3. Weltkrieg statt. Die Erde war verwüstet, Großstädte zerstört, keine wirkliche Infrastruktur vorhanden. Dann dieses großartige Ereignis: Der Kontakt zu einer außerirdischen Spezies. Ich wäre nun eher davon ausgegangen, dass sich die Staaten (UNO) zusammengeschlossen haben und irgendwann die Föderation aus dem Boden gestampft wurde. Wozu braucht man da noch einzelne Staaten auf einem Planeten? Vielleicht hat man aber auch ein Staatenbündnis wie die EU oder die USA auf der ganzen Erde durchgesetzt. Das wäre für mich eine Erklärung, wieso dort keine einzelnen Staaten erwähnt werden.

        Ich denke man geht nicht mehr auf die einzelnen Staaten ein, da dies eher unwichtig für die meisten Filme ist. Ausnahmen sind Filme, bei denen nur noch zwei Blöcke auf der Erde existieren und diese sich dort oder anderswo im All bekämpfen. Da fällt mir ein Film ein, bei welchen kleine Kampfroboter Menschen in der Wüste angreifen... Ich komme nicht auf den Titel...

        Kommentar


        • #5
          Was ist zum Beispiel mit Babylon 5? Dort gibt es die Erd-Allianz, aber gibt es auf der Erde auch noch verschiedene "Bundesstaaten" wie Russland oder Luxemburg? Von Ivanova wissen wir, dass sie aus Russland kommt, aber das muss nicht heißen, dass das dann noch ein souveräner Staat ist. Denn z.B. in Star Trek wissen wir, dass Picard aus Frankreich kommt, aber Frankreich als Staat gibt es nicht mehr.
          Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


          Kommentar


          • #6
            Zitat von Mr.X-Man Beitrag anzeigen
            Denn z.B. in Star Trek wissen wir, dass Picard aus Frankreich kommt, aber Frankreich als Staat gibt es nicht mehr.
            Als Troi allerdings vom Computer die Daten ihres Empathie-Lovers ("Der Barzanhandel") erfragt, wird als Geburtsort "Brüssel, Europäische Allianz" angegeben. Wenn die Erde also föderal organisiert ist, dann erscheinen größere geographische Einheiten wie Europa, Nordamerika, Afrika usw. als wahrscheinliche Kandidaten für die dem Bundesstaat untergeordneten Einheiten.

            Auf der anderen Seite sind die Franzosen in nationalen Dingen ja gerne etwas eigen. Die sitzen im 24. Jahrhundert bestimmt auch noch im Sicherheitsrat der UN- als einziger Vertreter.
            Zuletzt geändert von KennerderEpisoden; 04.08.2010, 16:27.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Durch Uhura wissen wir dass es politische Einheiten auf der Erde gibt wie die Vereinigten Staaten von Afrika .Guggste da :Uhura ? Memory Alpha, das Star Trek Wiki.Chekov erwähnnt oft "Mütterchen Russland".Also wird es die heutigen Staaten als Einheiten noch geben. Wenn auch die Regierungsgewalt im Falle ST bei der Föderation liegt.
              From the far Antares Nebula to the moons of Kherex 3
              We fight our klingon battles as on Space on Air and See. First to fight for right and freedom then to keep our honour clean. We are proud to claim the Tilte of Imperial Marine! TD

              Kommentar


              • #8
                Hmm insbesondere bei SciFi aus Japan kommend, wird Nippon sehr oft und sehr gerne erwähnt

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  Auf der anderen Seite sind die Franzosen in nationalen Dingen ja gerne etwas eigen. Die sitzen im 24. Jahrhundert bestimmt auch noch im Sicherheitsrat der UN- als einziger Vertreter.
                  So wie ich die Franzosen kenne, werden die lieber vorher austreten und ne unabhängige Kolonie irgendwo auf dem Mond oder Mars aufbauen und das dann "Unabhängige französische Konförderation" (mit französischer aussprache xD ) nennen.

                  Ok, genug Franzosen gebasht.
                  Zum Thema:
                  Ist mir auch schon aufgefallen. Also die einzigen Sci-Fi Sendungen bei denen ich bisher was von einzelnen Ländern gehört habe, war Babylon, Stargate und in Star Trek hin und wieder mal. Bei Stargate is ja klar, das spielt in der heutigen Zeit. Aber inwieweit die Staaten der Erde bei den anderen Sendungen aufgeteilt sind oder welche Rechte die haben, weiß ich nicht...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                    Gibt es doch. Zumindest in gewisser hinsicht.

                    Es kommt ohnehin 99% aller SciFi aus Amiland und dementsprechend amerikanisiert sehen dann auch die Resultate aus.

                    Natürlich KANN man davon ausgehen, das z.B. auch im StarTrek Universum noch Staaten als Verwaltungseinheiten auf der Erde existieren, in ENTERPRISE wird sogar mal wörtlich erwähnt, das es die Royal Navy noch gibt, und damit also auch England. In Avatar werden Venezuela und Nigeria namentlich erwähnt.
                    Andererseits wird auch nicht in jedem TATORT wörtlich darauf hingewiesen, dass es auf der Erde ein land namens Russland gibt. Man kann es sich zwar denken, dass es so ist, es ist für die Handlung aber irrelevant, also wird nicht darauf eingegangen.
                    Genau so ist es bei der SciFi. Dort gilt halt USA > Alles andere, und deshalb wird auf die Existenz anderer Staaten oftmals nicht weiter eingegangen. Man kann davon ausgehen, dass sie existieren, der Fokus konzentriert sich aber auf die Amerikaner.

                    Als Ausnahme fällt mir jetzt Freelancer ein, dort haben neben der USA auch noch Japan, England, Deutschland und Spanien Kolonien im Weltraum.
                    Genauso ist es, bei Star Trek ist es aber schon der Fall das es eine Weltregierung gibt die Mitglied der Föderation der Vereinten Planeten ist..
                    In einer TNG Folge äußert sich Picard skeptisch gegenüber den Eintritt eines Planeten wo es noch "zwei" Staaten gibt.
                    beste Grüße
                    B. Spiner

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Botschafter Beitrag anzeigen

                      Ich denke man geht nicht mehr auf die einzelnen Staaten ein, da dies eher unwichtig für die meisten Filme ist. Ausnahmen sind Filme, bei denen nur noch zwei Blöcke auf der Erde existieren und diese sich dort oder anderswo im All bekämpfen. Da fällt mir ein Film ein, bei welchen kleine Kampfroboter Menschen in der Wüste angreifen... Ich komme nicht auf den Titel...

                      Screamers... nummer 1 film nach einer kurzgeschichte von phillip k. dick... in der kurzgeschichte spielte die handlung auf der erde...
                      .̵͔̣̤̼̦̭̳ͧͩ͆ͯͬ̉͑̃͞͠͡.͈͇̲͕̻̟̫̮̻̪̲͊̉̿̏̎͋͠

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von jone4s Beitrag anzeigen
                        Screamers... nummer 1 film nach einer kurzgeschichte von phillip k. dick... in der kurzgeschichte spielte die handlung auf der erde...
                        Ahh... Vielen Dank! Genau der wars.

                        Wenn ich mich recht entsinne, gab es da nur noch zwei "Fraktionen" auf der Erde, die um Wissenschaft und Rohstoffe buhlen. Muss ich mir mal wieder reinziehen...

                        Kommentar


                        • #13
                          ich denke der Grund dafür,dass in Scifi Geschichten Staaten nicht mehr relevant sind,ist wohl die Annahme,dass sich in der Zukunft die Staaten wohl irgendwie vereint haben.Im Grunde tuen wir das schon heute in form der EU,also eine Währung,keine Grenzkontrollen mehr.
                          "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von kosmoaffe Beitrag anzeigen
                            ich denke der Grund dafür,dass in Scifi Geschichten Staaten nicht mehr relevant sind,ist wohl die Annahme,dass sich in der Zukunft die Staaten wohl irgendwie vereint haben.Im Grunde tuen wir das schon heute in form der EU,also eine Währung,keine Grenzkontrollen mehr.
                            Ja, aber Staatenbündnisse können auch rasend schnell zerfallen, wie uns die Geschichte zeigt.

                            Ich denke, dass die meisten SF-Serien ein positives Bild von der Zukunft erzeugen wollen und deshalb bewusst die kleinlichen nationalen Konflikte rauslassen. Überhaupt kann man die Tiefen des Alls nur als geeinte Welt erreichen EIN Staat kann weder die Rohstoffe noch die Mittel aufbringen, um z.B. ein Generationenschiff auf den Weg zu bringen.
                            "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                            die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                            (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                            Kommentar


                            • #15
                              Es muss kein positives Bild einer Gesellschaft sein wenn die die Welt von einer Weltregierung regiert wird.
                              Im Gegenteil.
                              Nehmen wir als Bsp "Brave New World" sooo schön war die neue Welt da auch nicht
                              beste Grüße
                              B. Spiner

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X