Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stuard Baird ist ein A....... (Nemesis hätte so gut werden können...)

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stuard Baird ist ein A....... (Nemesis hätte so gut werden können...)

    Sorry , das musste mal raus!

    Wenn man sich das geschnittene Footage (fast 45 minuten!!!)
    anschaut , hätte Nemesis ein wunderbarer Abschluss für die
    Familie sein können. Aber Baird hat nicht chirurgisch geschnitten
    sondern wie ein Metzger den Film verstümmelt, dass man StarTrek
    kaum mehr erkennt. Ich hasse ihn. Wenn der noch einen ST-Film macht
    werde ich Andromeda-Fan !

  • #2
    Ist der denn überhaupt daran Schuld? Wenn das Studio sagt es müssen 45 Minuten raus muss ers halt machen, hab das Zeug zwar nicht gesehen aber im Film selber gabs IMO nicht viel was man sonst hätte rausnehmen können

    Kommentar


    • #3
      Ich habe die geschnittenen Szenen gesehen und muss sagen ,
      das wenn diese im Film geblieben wären hätte ich am schluss
      tatsächlich aplaudiert und wäre mit einer träne im Knopfloch
      aus dem Kino gegangen.

      Was ich so lese war es hauptsächlich Baird der die Finger nicht von
      der Schere lassen konnte und man ihn sogar bremsen musste!!

      Kommentar


      • #4
        Hast Du das auch da gelesen, wo Du gelesen hast, das SAT.1 Enterprise absetzt ?

        Was hätte denn sonst rausgeschnitten werden sollen aus dem Film ?
        Es sind etwa 45 min die nicht mehr im Film sind, bisher hatte IMO kein ST Film so richtig überlänge, daher musste er doch einiges rausschneiden.
        Banana?


        Zugriff verweigert
        - Treffen der Generationen 2012
        SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Miles
          Hast Du das auch da gelesen, wo Du gelesen hast, das SAT.1 Enterprise absetzt ?

          Was hätte denn sonst rausgeschnitten werden sollen aus dem Film ?
          Es sind etwa 45 min die nicht mehr im Film sind, bisher hatte IMO kein ST Film so richtig überlänge, daher musste er doch einiges rausschneiden.
          Wieso musste er?
          Was wäre an einem längerem Kinofilm denn so schlimm?

          Also ich sehe gerne die Tibetanischen Experimentalfilme von 6 std dauer, besonders wenn sie in Suaheli übersetzt sind und Inuit-Untertitel tragen!

          Nee, Ernsthaft, ich kann wirklich nicht verstehen warum aus einem Kinofilm was rausgeschnitten wird. IMHO sind die Gelder, wenn alles Gedreht worden ist eh' schon ausgegeben worden. Somit kommt es auf ein paar minuten mehr Film nicht drauf an. Den Kinobesitzern kann es auch Egal sein, da sowieso nur in den seltensten Fällen unmittelbar nach einem film der nächste Startet!

          IMHO ist das lediglich dadurch zu Begründen das in kürze mal ein Direktors Cut auf DVD herauskommt um die Fan's wiedermal abzukassieren. Da dürften die 45 min dann auch dranhängen

          Llap
          Kuno
          O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
          ----------------------------------------
          Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

          Kommentar


          • #6
            Naja im grunde hab ich nichts gegen längere Filme, finde ich sogar besser.
            Aber ich glaube mal irgendwoe gelesen zu haben, das Paramount das so wollte, was blieb ihm denn da anderes dann übrig ?
            IMO hätten auch wieder viele geschriehen, wenn andere Szenen rausgeschnitten worden wären.
            Banana?


            Zugriff verweigert
            - Treffen der Generationen 2012
            SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

            Kommentar


            • #7
              Sicherlich wäre Nemesis ein besserer Film geworden wenn noch einige Szenen mehr enthalten gewesen wären.

              Ich denke auch mal, dass der Regisseur sich an gewisse Vorgaben zu halten hatte, und keine absolute Freiheit in der Gestaltung des Filmes hatte.
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                In Hollywood hat das letzte Wort in der Regel immer der Produzent und nicht der Regisseur.
                Das Recht auf den "Final Cut" muss man sich als Regisseur erst durch Erfolg verdienen.

                Gruß, succo
                Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                Kommentar


                • #9
                  allein ist Baird aber nicht schuld. Aus dem Drehbuch uznd der Story konnte gar kerin guter Film werden.

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Miles
                    Naja im grunde hab ich nichts gegen längere Filme, finde ich sogar besser.
                    Aber ich glaube mal irgendwoe gelesen zu haben, das Paramount das so wollte, was blieb ihm denn da anderes dann übrig ?
                    IMO hätten auch wieder viele geschriehen, wenn andere Szenen rausgeschnitten worden wären.
                    Genau das hatte ich auch mal so gelesen! Allerdings hätte man sich da ruhig mal durchsetzten können. Die 5 Minuten mehr mit der Szene, in der der Nachfolger von Riker vorgestellt wird, und vielleicht noch einer anderen wären doch wohl nicht so schlimm gewesen.

                    Aber mögen tu ich Braid auch nicht!
                    Die Rache ist ein Gericht, das am besten kalt seviert wird. Es ist sehr kalt - im Weltraum!
                    Khan zu Kirk in Star Trek II - Der Zorn des Khan

                    Kommentar


                    • #11
                      Soweit ich weiß hat Paramount (der Rechtsinhaber an ST) irgendwann mal festgelegt, dass die Filme im Schnitt nicht länger als 100 - 110 Minuten werden dürfen. Also hätte jeder Regiesseur da kürzen müssen. Unabhängig ob's Braid oder Meyer oder sonst wer ist.

                      Die einzige Ausnahme ist ST1. Aber 1979 lag das zwischen Roddenberry und Paramount noch ein bissl anders.

                      Heute ist es so, dass beispielsweise Paramount Berman damit beauftragt eine neue Serie/Film zu machen, auch wenn er sich dagegen sträuben würde. Wenn er dagegen gerne einen Film/Serie entwickeln will und Paramount lehnt aber ab, bleibt ihm nichts anderes übrig, als seine Pläne auf Eis zu legen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Also sooo lange wäre der Film dann auch nicht geworden. Ohne Abspann dauert Nemesis (auf meiner DVD) rund 1 Stunde 40 Minuten. Die gekürzten Szenen in den Specials betragen zusammen etwa 20 Minuten. Wäre der Film halt 120 Minuten lang geworden - also etwa genauso lange wie ST4. Weniger einspielen wie so hätte er mit der längeren Laufzeit auch nicht können und die Fans wären zufriedener gewesen.

                        Das ist jedoch das Problem wenn man einen Nicht-Fan der von ST so gut wie gar nichts gesehen hat mit der Regie beauftrat. Baird hatte von den ganzen Zusammenhängen etc. keine Ahnung und wollte folglich nur nen spannenden SF-Film drehen. Die von ihm rausgeschnittenen Szenen beinhalten nur eben genau das, was die Fans eigentlich an ST immer so geliebt haben. Doch woher hätte Baird das wissen sollen? Ihm ging es halt vorrangig um SEINEN Film und dessen Story. Für einen Nichtfan haben nunmal Szenen wie jene zwischen Data und Picard keinerlei Bedeutung.

                        Ich denke die Hauptschuld liegt nicht bei Baird. Er hat im Anbretracht der Umstände verdammt gute Arbeit geleistet. Die Schuld liegt bei Paramouth welche glaubten mit nem neuen Regisseur mehr Leute anziehen zu können. Der Schuss ging leider jedoch nach hinten los. Hätte man Frakes nochmals als Regisseur genommen wär der Film mit Sicherheit besser geworden und hätte vermutlich auch mehr eingespielt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Sicherlich ist Stuart Baird nicht der Alleinschuldige an der Mittelmäßigkeit Nemesis'. Das Drehbuch John Logans gibt zum Beispiel auch nicht viel mehr her und Worf (mein Lieblingskritikpunkt) wird dort eben so unbeholfen beschrieben wie er auch im Film agiert. Dennoch sind einige Sachen enthalten, welche ich gerne auf der Leinwand gesehen hätte. Die von Baird zur Einsparung von Laufzeit geführten Schnitte hätte man eben auch woanders ansetzen können. Die ARGO Szene fällt mir da ganz spontan ein.
                          Der bereits angesprochene Dialog zwischen Picard und Data ist meiner Meinung nach etwa nicht nur für die Fans schön anzusehen, sondern Elementar zum Verständnis der Geschichte. Die ganze Familienthematik des Films, bzw das Auseinanderbrechen der Selbigen, wird hier erläutert und die Motivation der beiden Figuren wird klarer. Eben gerade für den Nicht-TNG Eingeweihten.

                          Ich bezweifle ja, dass irgendwer wegen Stuart Baird ins Kino rennt. "Auf der Jagd" und "Einsame Entscheidungen" waren nun nicht gerade DIE Hits und von seiner Arbeit als Editor wird er dem geneigte Kinozuschauer sicher nicht in Erinnerung geblieben sein.
                          Dabei können die Star Trek Produzenten aus einem riesigen Pool von Regisseuren schöpfen. Zum Beispiel hätte ein David Livingston wohl keine überraschende aber eine solide Arbeit abgeliefert und durch die Erfahrung von unzähligen Episoden gewusst, wodurch sich Star Trek definiert.
                          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich habe auch mal irgendwo gelesen, dass Baird immer wollte, dass Spiner Data mit mehr emotion verkörpert. Spiner musste daraufhin Braid mehrfach erklären, dass Data ein Android ist.
                            Die Rache ist ein Gericht, das am besten kalt seviert wird. Es ist sehr kalt - im Weltraum!
                            Khan zu Kirk in Star Trek II - Der Zorn des Khan

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Spezies8472
                              Aus dem Drehbuch uznd der Story konnte gar kerin guter Film werden.
                              Wieso findest du das? Meiner Meinung nach war Nemesis ein ziemlich guter Film, der jedoch noch deutlich mehr Potential gehabt hätte, welches aber leider durch die hier besprochenen geschnittenen Szenen zu Nichte gemacht wurde!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X