Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer liest KEINE (ST-)Bücher und Warum nicht?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer liest KEINE (ST-)Bücher und Warum nicht?

    So,
    da ich gerade gelesen hab das Heyne die ST-Bücher Reihen extremst runtergefahren hat (nur noch 1 Buch pro Jahr???) weil der Umsatz zu gering ist würde mich mal intresieren warum so viele Menschen in Deutschland nix lesen und sich eher vor die Glotze schmeissen und die 256te Wiederholung von TNG mit runterbeten. (wobei die TV unterhaltung in den letzten Jahren sichtlich an Qualität und Niveau verloren hat! ist aber ein andre Thema )

    Naja, ich hab da so eine Theorie... die erzähl ich später. Erstmal würde ich gerne Eure Gründe hören, wobei LANGWEILIG kein Grund ist, wie wollt ihr wissen das z.B. ST Bücher langweilig sind wenn ihr noch nie eins gelesen habt? "Non Cannon" lass ich auch nicht gelten denn für mich war immer schon Cannon was in MEINEM Kopf zusammen passt, und was nicht passt wird eben ein wenig zurechtgebogen.


    Intresant finde ich das auch im Zusammenhang wie es inzwischen um ST im allgemeinen steht. Es werden keine neuen PC Spiele mehr produziert (während die Star Wars games munter weiter laufen), ST10 soll der letzte Film gewesen sein (wobei Berman schonwieder von Teil 11 munkelt, aber für TNG wars das wohl) und AMT/Ertl stellt auch schon lange keine ST Bausätze mehr her (endlich ne NX-01 und 1701-E im Schrank sehen will!!! Ein Scimitar wär auch nicht übel *g*)
    und Enterprise (NX-01) hat (leider, berechtigter weise) miese Einschaltquoten, wie wir alle wissen.

    Mit den ST Büchern bricht dann wohl ein weiterer Teil Trek weg und am Ende bleibt nur noch die Serie bis sie vorbei ist, auf die eine oder andere Weise.

    OK man könnte Englische Bücher lesen, aber ganz erlich da hab ich kein bock drauf, dann fang ich lieber mit Star Wars oder Battletech an!
    -derzeit keine Signatur-

  • #2
    Ich lese keine ST-Bücher und auch generell keine Film/Serien Begleit- oder Ergänzungsgeschichten. An sich lese ich sehr gerne und viel, aber diese Art von Literatur sehe ich eher als kommerzielle Begleiterscheinung, die mit den eigentlichen Serien- oder Filmuniversum nicht viel zu tun hat.

    Gruß, succo
    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

    Kommentar


    • #3
      @Zero: Ich denke du hast das Problem schon erkannt. Die Bücher stellen auch nur ein Teil der Merchandising Auswertung Star Trek's dar und diese Auswertung ist halt immer unrentabler. Die Fangemeinde schrumpft und mit ihr die potentiellen Abnehmer von Bausätzen oder Büchern mit ST Logo.
      Ich glaube nicht, dass die allgemeine Leseunlust der Deutschen Bevölkerung jetzt primär für die quasi Einstellung der Star Trek Bücher bei Heyne verantwortlicht gemacht werden kann. Als das Geschäft noch florierte war das Gemecker "Die Deutschen lesen zu wenig" genauso aktuell.

      Die letzten ST Bücher die ich, nach ewiger Zeit mal wieder, gelesen habe waren die DS9 Relaunch Bücher Avatar I und II. Diese sind wirklich sehr nett geschrieben, aber den unbedingten Zwang mir nun die nachfolgenden Teile der Reihe holen zu müssen, konnten sie nicht hervorrufen. Star Trek besteht für mich nunmal aus Fernsehserien und Filmen.
      Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
      "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

      Kommentar


      • #4
        Ich glaube nicht, dass die allgemeine Leseunlust der Deutschen Bevölkerung jetzt primär für die quasi Einstellung der Star Trek Bücher bei Heyne verantwortlicht gemacht werden kann. Als das Geschäft noch florierte war das Gemecker "Die Deutschen lesen zu wenig" genauso aktuell.
        Es ist eine Mischung aus beidem, sowohl dem schrumpfendem Fandom, als auch der allgemeinen Flaute auf dem deutschen Büchermarkt. Es ist ja nicht nur bei ST ein Rückgang der Neuveröffentlichungen zu verzeichnen, sondern ganz allgemein bei Science Fiction und Fantasy.
        Allerdings ist der Heyne verlag da ein ganz besonderer Fall.
        Merkwürdigerweise gehen andere Verlage bei weitem nicht so rücksichtslos mit ihrer SF-Sparte um, so das ich allmählich das Gefühl habe, das hier bei weitem nicht nur wirtschaftliche Erwägungen eien Rolle spielen.
        Krassestes Beispiel ist der Verkauf der Gesamten Fantasy-Sparte an den Piper-Verlag. Das ganze erinnert mich ein bischen an die Versuche von Sat1 sein, nach eigener Aussage, "Star Trek Image" loszuwerden, was garantiert nichts mit den damaligen Quoten zu tun hatte. Ähnlich scheint jetzt Heyne sein Science-Fiction Image loswerden zu wollen.

        ....ST-Bücher Reihen extremst runtergefahren hat (nur noch 1 Buch pro Jahr???).....
        Nicht ganz, es ist im Moment ein Buch pro Quartal, Ende des Jahres droht die völlige Einstellung.

        Ich für meinen Teil werde mir weiterhin einmal im Monat die US-Neuerscheinungen bei Amazon holen und ansonsten soll Heyne von mir aus in die Pilze schiessen...

        Naja, ich hab da so eine Theorie... die erzähl ich später. Erstmal würde ich gerne Eure Gründe hören.......
        Das würde mich jetzt auch mal interressieren, allerdings nicht nur speziell auf ST-Romane bezogen, sondern auch allgemein mal von denen, die so gut wie gar nix lesen.
        Wie viele Meinugnen willst du den Einsammeln, bis du uns an deiner Theorie Teilhaben lässt?

        P.S.
        @ Mods: Laßt das Thema bloß hier, im Bücherforum dürfte ein Tread zum Thema "Warum lest ihr nicht?" etwas am Zielpublikum vorbeigehen.

        Kommentar


        • #5
          Meine angesprochene Theorie kommt sobald ich ein paar Gründe gehört hab von Leuten die wirklich NIX lesen (ich will nämlich niemandem seine Meinung beeinflussen) ...ist nix weltbewegendes also erwartet net zu viel .

          Mein Vater hat z.B. schlechte Augen und muss am PC schon Brille aufsetzen und ist selbst dann immernoch zu faul zum lesen. Das wär ein Grund den ich akzeptieren kann. Ist aber auch nicht das worauf ich hinaus will den selbst als er gute Augen hatte wär dem im Traum nicht eingefallen en BUCH zu lesen.

          Also wenn ich hör das in den USA 16 Bücher von Die neue Grenze (Captain Calhoun, USS Excalibur usw...) raus sind und in DE gerade mal 6 wird mir spei übel! Ich will den Rest auch noch lesen ich hab die dinger geradezu verschlungen weil die so richtig schön Char entwiklung haben, auch wenn die Story drummherum etwas übertrieben wirkt (Der Grosse Vogel der Galaxis )

          Ich mein, ich hab kein Problem PC Spiele auf englisch zu zocken wegen Zensierung und so.
          Ich hab kein Problem ENT NX-01 oder 24 auf englisch zu kucken (wegen Aktualität und kein Bock auf die miese Übersetzung + Sat 1/RTL2 zu warten)
          Wenn ich jetzt noch anfang englische Bücher zu lesen kann ich auch gleich auswandern...
          -derzeit keine Signatur-

          Kommentar


          • #6
            Ich lese keine ST-Bücher. Grund, ich hab insgesamt 13 Exemplare von allen ST-Serien quer durch die Bank zu Hause bei mir rumstehen und bei allesamt war die Qualität so mies dass ich kurz davor war das Buch frühzeitig aus der Hand zu legen.Wirklich schade. Vermutlich gibt es ein paar gute ST-Bücher. Diejenigen die ich kenne sind jedoch auf Schund-Zeitung-Niveau.

            Kommentar


            • #7
              Naja genau wie bei den Serien gibt es Bücher (Folgen) die schrottig sind... aber 13 Stück die einem nicht gefallen ist schon übel. Ich hab auch mal en Buch wo ich mich durchquälen muss aber am ende denk ich trotzdem nicht drann wegen einem Buch aufzuhören... dann kuck ich vielleicht wenns wirklich übel war von welchem Author das Buch war und versuch den zu umgehen

              (ich wollte allerdings wissen wer KEINE Bücher liest... also nicht nur kein ST sondern garnicht wenn du schon 13 durch hast und es dir halt nicht gefällt fällst du leider nicht ganz in die Zielgruppe, würd mich dennoch intresieren welche Bücher das waren [zum vergleichen] )
              -derzeit keine Signatur-

              Kommentar


              • #8
                Ich lese zwar ST-Bücher, aber in Bezug auf die von Heyne herausgegebenen lese ich keine, da ich die Bücher im Original sprich Englisch bevorzuge.

                Heyne ist zu Teil recht weit hinterher mit der Auswahl, welche Bücher übersetzt werden, sodass es sicherlich genügend Fans gibt, die lieber die originale Lesen, als auf eine (nicht immer annehmbare) Übersetzung zu warten.
                “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von HanSolo
                  Ich lese keine ST-Bücher. Grund, ich hab insgesamt 13 Exemplare von allen ST-Serien quer durch die Bank zu Hause bei mir rumstehen und bei allesamt war die Qualität so mies dass ich kurz davor war das Buch frühzeitig aus der Hand zu legen.Wirklich schade. Vermutlich gibt es ein paar gute ST-Bücher. Diejenigen die ich kenne sind jedoch auf Schund-Zeitung-Niveau.

                  Na ja, das hängt natürlich auch damit zusammen, daß die literarische Star Trek-Welt ein Gemeinschaftuniversum (also wo mehrere Autoren dran schreiben) ist, dadurch hat man zwangsläufig auch faule Eier dabei oder Autoren, deren Stil man nicht mag. Ich lese auch nur ST-Bücher, die mir empfohlen wurden oder wo mir die Handlung interessant erscheint...
                  Streichle niemals einen brennenden Hund !

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich für meinen Teil lese gar keine Bücher. Ich mache da auch gar kein Geheimnis draus, oder schäme mich dafür, sondern ich denke, jeder sollte in seiner Freizeit das tun (dürfen), was ihm gefällt.
                    Ich habe im Unterricht einige Bücher gelesen, und ich habe auch mal versucht, ein Star Trek Buch zu lesen (DS9: Gefallene Helden), da ich dachte: "wenn du schon nicht gerne liest - aber wenigstens ein Star Trek Buch müsste dir doch gefallen!", zumal dieses Buch als eins der besten ST - Bücher gilt. DIeses Buch habe ich etwa bis zur Hälfte gelesen, und dann beiseite gelegt, weil ich keine Lust mehr hatte, noch weitere Stunden damit zu verbringen, sowas zu lesen.
                    Ich lese eigentlich nicht wenig. Ich lese Magazine; ich lese jeden Tag unsere Tageszeitung, und ich verbringe einen nicht ganz zu vernachlässigenden Teil meiner Freizeit in diesem Forum, und lese, was hier so an Beiträgen erstellt wird.
                    Aber ein Roman, an dem ich mehrere Stunden oder Tage dransitze, macht mir keinen Spaß. Da schaue ich mir in der Zeit lieber einen Film an, bei dem ich sowohl optisch als auch akustisch stimuliert werde. Das macht mir mehr Spaß, als mich stundenlang auf eine Story zu konzentrieren, die mir eigentlich viel leichter verständlich; dafür noch intensiver (Schockmomente, Zeitlupe, musikalische Untermalung etc.) rübergebracht werden kann.

                    Ich respektiere jedoch Leute, die gerne lesen. Womöglich ist es für sie eine Art Entspannung; ich weiß es nicht. Ich für meinen Teil finds halt einfach langweilig.


                    Zitat von ZeroB@NG
                    Meine angesprochene Theorie kommt sobald ich ein paar Gründe gehört hab von Leuten die wirklich NIX lesen (ich will nämlich niemandem seine Meinung beeinflussen) ...ist nix weltbewegendes also erwartet net zu viel.
                    Jetzt bin ich aber gespannt! (SCNR )

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe früher mal abgesehen von der typischen Schullektüre nichts gelesen. Erst vor einigen Monaten habe ich angefangen Trek-Bücher zu lesen und seitdem hab ich eigentlich fast ständig eines an dem ich gerade "arbeite". Nachdem ich inzwischen schon so gut wie alle Trek-Folgen und Filme gesehen habe brauch ich einfach etwas neues. Und die ST-Romane bieten mir das. Es ist nicht so das es mich wahnsinnig entspannt (da ziehe ich auch das TV aus den von Zefram genannten Gründen vor) aber es ist einfach eine nette Freizeitbeschäftigung. Da ich nur Bücher lese die von anderen gut bewertet wurden bzw. wo der Rückentext interessant klingt erwische ich auch selten ein schlechtes Exemplar.

                      Aber sonst lese ich auch jetzt nichts. Jaaa, mal abgesehen von Magazinen und Tageszeitungen.
                      "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                      "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich lese sehr viel aber nur Bücher von SW, weil ich nun mal SW-Fan bin. ST schaue ich nur gelegentlich im TV, wobei der 4. Film mir am Besten gefiel.
                        Jedem das Seine!
                        ~ I will find you ~

                        Kommentar


                        • #13
                          ich lese keine ST-bücher.
                          der grund ist einfach: es ist literarischer sondermüll. wenn ein author mit niveau ein ST-buch schreiben würde würde ich es mit freuden lesen
                          Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen. (Sigmund Freud)
                          Derjenige,der zum erstenmal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation. (Sigmund Freud)

                          Kommentar


                          • #14
                            du hast also schon alle durch, ja? (sonst könnteste dir wohl kaum rausnehmen sowas zu behaupten)

                            Also ich hab jetzt 67 ST Bücher durch und kann das irgendwie nicht so ganz nachvollziehen.
                            -derzeit keine Signatur-

                            Kommentar


                            • #15
                              alle bin ich nicht durch, nur ca. 8-10.

                              da du anderer meinung bist nenne mir bitte ein paar titel. ich ändere meine meinung gerne
                              Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen. (Sigmund Freud)
                              Derjenige,der zum erstenmal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation. (Sigmund Freud)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X