Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Handlungsbogen oder Einzelfolge?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Handlungsbogen oder Einzelfolge?

    Hi!

    Ich möchte gerne einen Vorschlag für eine Umfrage machen, und zwar:

    Was bevorzugt ihr?

    1. Staffellanger Handlungsbogen (a la ENT 3)
    2. Einzelfolgen (Problem lösen-fertsch )
    3. Doppelfolgen (also etwas kürzere Handlungsbögen in Spielfilmlänge)
    4. Kombinationen daraus
    4. Egal

    Vielleicht habt ihr ja noch weitere Ideen für Auswahlmöglichkeiten oder allgemein was zum Thema zu sagen.

    Ich persönlich denke: Die Mischung macht's!
    Ein gutes Erfolgsrezept ist denke ich die Kombination dieser Elemente, denn sowohl ein spannender langer Handlungsbogen als auch prickelnde Einzelfolgen, die sich zum Beispiel intensiv mit einem Charakter auseinandersetzen haben ihren Reiz.

    Dankeschön.
    Star Trek: 40th anniversary
    Vielen Dank für alles, was du mir gegeben hast!
    Lebt lange und in Frieden.

  • #2
    Zitat von Insurrection
    Ich persönlich denke: Die Mischung macht's!
    Ein gutes Erfolgsrezept ist denke ich die Kombination dieser Elemente, denn sowohl ein spannender langer Handlungsbogen als auch prickelnde Einzelfolgen, die sich zum Beispiel intensiv mit einem Charakter auseinandersetzen haben ihren Reiz.
    Dem schließe ich mich an. Wenn ich mich allerdings entscheiden müßte, entweder oder, würde ich unterm Strich den staffellangen Handlungsbogen bevorzugen.

    Kommentar


    • #3
      Insgesamt bevorzuge ich auch den sich über eine Staffel (oder noch länger) erstreckenden Handlungsbogen.

      Allerdings war auch die 4. Staffel von ENT sehr toll mit ihren vielen 3- und 2-Teilern. Da diese Mehrteiler mehr oder weniger auch untereinander verbunden waren, stellt diese Staffel für mich eine sehr gute Kombination dar.

      Aber auch Einzelfolgen müssen längeren Geschichten um nichts nachstehen.

      Kommentar


      • #4
        Ich finde auch, dass es die Mischung irgendwie macht. Kleine Einzelfolgen welche gar nichts (oder nur sekundär) mit dem Handlungsbogen zu tun haben zeitgleich mit großen Story-Acts. Sprich genauso wie es DS9, Stargate und B5 gemacht haben. Auch LOST hat viele Folgen die man ohne Vorkenntnisse verstehen kann.

        Dass das Nur-Einzel-Folgen-Konzept ausgelutscht ist, finde ich allerdings nicht. Kommt ganz auf die Geschichten an. Spiehe z.B. "Dead Zone" wo 90 % der Folgen unabhängig von einander sind, trotzdem könnten die Geschichten nicht spannender und mitreißender sein.

        Auch heißt "großer Story-Bogen" noch lange nicht "gute Serie". Die Bögen müssen auch durchdacht und spannend sein. Bestes Beispiel die aktuelle 4. Staffel 24, welche IMO nur noch vorgiebt ein großer Handlungsbogen zu sein, in Wahrheit jedoch eher auf Einzelfolgen (einen Terror-Anschlag nach dem anderen) basiert.

        Kommentar


        • #5
          Also ich verstehe Möglichkeit 1 nur so, dass ein Handlungsstrang nur eine Staffel lang läuft und es dann einen neuen gibt, wie bei ENT 3. Staffel.
          Es müßte aber noch der Staffelübergreifende Handlungsstrang als Auswahlmöglichkeit dabei sein.

          Meine Antwort wäre: Von allem etwas ist sicherlich das beste. Aber ein großer, die Serie durchziehende, von Beginn an möglichst komplett ausgedachter Handlungsstrang ist für mich einfach Grundvorraussetzung! Danach können gerne noch alle weiteren Varianten hinzugefügt werden.
          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Valen
            Meine Antwort wäre: Von allem etwas ist sicherlich das beste. Aber ein großer, die Serie durchziehende, von Beginn an möglichst komplett ausgedachter Handlungsstrang ist für mich einfach Grundvorraussetzung! Danach können gerne noch alle weiteren Varianten hinzugefügt werden.
            Für mich ist eigentlich das 24-System das beste, sprich eine Staffel dreht sich um ein globales Thema und wird in dieser Staffel auch wieder abgehandelt. Innerhalb dieser Staffel gibt es dann verschieden Abschnitte von 3 bis 5 Folgen die sich einem untergeordneten Problem widmen das aber gelöst werden muss um die Haupthandlung voranzubringen.
            Doctor aka The_Doktor
            Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
            Meine Homepage
            Die Macht vom Niederrhein

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Doctor
              Für mich ist eigentlich das 24-System das beste, sprich eine Staffel dreht sich um ein globales Thema und wird in dieser Staffel auch wieder abgehandelt. Innerhalb dieser Staffel gibt es dann verschieden Abschnitte von 3 bis 5 Folgen die sich einem untergeordneten Problem widmen das aber gelöst werden muss um die Haupthandlung voranzubringen.
              Wobei dies bei 24 IMO nur bei Staffel 1 (Drazons Rache) wirklich der Fall ist. Bei Staffel 2 drehte sich die erste Hälfte um die Atombombe, die zweite um die Zypernaufnahme. Staffel 3 wendete sein Konzept auch ziemlich häufig (erst Kyle Singer, dann Mexiko, Hotel-Story, die Jagd nach Saunders, Zerstörung der letzten Virus-Ampulle). Staffel 4 hat sowieso kein erkennbares Konzept mehr. Einziger Zusammenhang ist Marwan welcher einen Terroranschlag nach dem anderen verübt.

              Ich bin auch eher für das LOST/B5/DS9-System. Ein Handlungsbogen von der ersten bis zur letzten Folge (am ausgekügelsten bei B5 gesehen). Allerdings wie gesagt mit Einzelfolgen dazwischen und Folgen die nur sekundär etwas mit dem Bogen zu tun haben.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Doctor
                Für mich ist eigentlich das 24-System das beste, sprich eine Staffel dreht sich um ein globales Thema und wird in dieser Staffel auch wieder abgehandelt. Innerhalb dieser Staffel gibt es dann verschieden Abschnitte von 3 bis 5 Folgen die sich einem untergeordneten Problem widmen das aber gelöst werden muss um die Haupthandlung voranzubringen.
                Eine Kombination aus beidem, wäre auch toll! Ein Handlungsstrang, der über 1-Staffel-Passagen ein ganzes ergibt.
                Dazu noch Einzelepisoden und kleinere, kurze Handlungsstränge und gerne so einige Doppelfolgen, wobei das auch das Gleiche sein kann (Mehrteiler).

                Eben eine Kombination aus allem. Nur ist für mich der Haupthandlungsstrang halt essentiell. Da stehe ich total drauf! (B5 lässt grüßen)
                Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                Kommentar


                • #9
                  Ich bin auch für eine Mischung.
                  Ich mag B5 wegen dem großen Handlungsbogen (bin Ende Staffel 4).
                  Doch wenn ich mir vorstelle, dass ich nicht die DVDs hätte und sie mir Fernsehen angucken müsste (wahrscheinlich bei einer total behämmerten Senderpolitik), dann könnte ich mir schon denken, das ich manchmal ne Folge verpasse.
                  Und bei B5 wär das echt ein Problem.

                  So werden die Zuschauer automatisch immer weniger.

                  Zwei- oder Dreiteiler find ich eigentlich besser als Einzelfolgen.
                  (Nicht einzelfolgen auf doppelfolgenlänge gestreckt).

                  Man müsste eine Mischung aus Einzelfolgen und Mehrteilern finden, die irgendwie zusammen einem großen Handlungsbogen verfolgen, der aber nicht so komplex sein darf, dass Späteinsteiger nichts mehr verstehen, sondern auch mal eine Episode, wo das ganze noch mal dezent erklärt wird (=>Einzelepisode) und dann wird der Handlungsbogen fortgeführt (=> Mehrteiler).

                  Der Fan kann dem Handlungsstrang folgen,
                  der Gelegenheitszuschauer erfreut sich an Mehrteilern und Einzelepisoden, bei denen er nur den "größeren Hintergrund" nicht versteht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Valen
                    Eine Kombination aus beidem, wäre auch toll! Ein Handlungsstrang, der über 1-Staffel-Passagen ein ganzes ergibt.
                    Dazu noch Einzelepisoden und kleinere, kurze Handlungsstränge und gerne so einige Doppelfolgen, wobei das auch das Gleiche sein kann (Mehrteiler).
                    Mir würde ein Handlungstrang über eine Staffel reichen. So wie bei ENT S:3. Der Xindi-Konflikt war nahe drann was ich mir an einem Klasse Handlungsbogen vorstelle. Einen Handlungsbogen über eine komplette Serie wäre zu langatmig.
                    Doctor aka The_Doktor
                    Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
                    Meine Homepage
                    Die Macht vom Niederrhein

                    Kommentar


                    • #11
                      Das Iedealbeispiel für einen Handlungbogen durch die gesamte Serie ist bisher immer noch Babylon 5. Wobei dort ja, mal abgesehen von Staffel 4, auch immer wieder Einzel-Episoden vorkommen.

                      Ne, insgesamt am liebsten ist mir das Konzept von "Battlestar Galactica" oder "Sopranos". Dort verwischen sich die Grenzen zwischen aktuellen Plot und Serienverlauf komplett. Bei B5 waren viele der Einzel-Episoden langweilig oder albern, bei DS9 war der Handlungsstrang nur halb so gut und halbherzig ausgeführt. Bei BSG, Sopranos und Twin Peaks hat man wirklich das Gefühl den längsten Film aller Zeiten zu sehen. B5 wäre bestimt näher am perfekten Konzept dran, wenn nicht so viele Schauspieler ausgewechselt worden wären oder man gewusst hätte, dass es eine 5. Season geben wird.
                      "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
                      Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Danke für die interessanten Diskussionsbeiträge!

                        Hier die aktualisierte Auswahlliste:
                        1. Staffellanger Handlungsbogen (a la ENT 3.Staffel / 24)
                        2. Staffelübergreifender Handlungsbogen
                        3. Serienlanger Handlungsstrang mit wiederkehrenden Themen/spätere Folgefilme(a la Satargate / B5)
                        4. Einzelfolgen (Problem lösen-fertsch )
                        5. Doppelfolgen (also etwas kürzere Handlungsbögen in Spielfilmlänge)
                        6. Kombinationen daraus (Mischung)
                        7. Egal

                        So ich hoffe ich hab jetzt alles erfasst, wenn nicht könnt ihr ja bescheid sagen.

                        Außerdem finde ich noch das die Star Trek-Macher immer gut eine andere Mischung hingekriegt haben. Nämlich die Mischung von "Haupt- und Nebenfolgen". Es waren immer Folgen dabei die etwas neben der Handlung laufen (z.B. das Voyager Shuttle Rennen) aber auch wichtige Folgen die den Mainstream voran treiben (z.B. wenn die Voyager der Erde wieder ein Stück näher gekommen ist oder B'Lana und Tom heiraten; also Folgen, die sich auf die späteren auswirken).
                        Zuletzt geändert von Insurrection; 09.02.2006, 00:31.
                        Star Trek: 40th anniversary
                        Vielen Dank für alles, was du mir gegeben hast!
                        Lebt lange und in Frieden.

                        Kommentar


                        • #13
                          @Insurrection: Prima so! Nur das der Staffellange Handlungsbogen wie bei ENT 3. Staffel und der von "24" doch das Gleiche ist. Schreib einfach wie 24/ENT 3. Staffel, würde ich zusammenfügen. Sonst perfekt.
                          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                          Kommentar


                          • #14
                            @ Valen: Dankeschön! Schon geändert.
                            Star Trek: 40th anniversary
                            Vielen Dank für alles, was du mir gegeben hast!
                            Lebt lange und in Frieden.

                            Kommentar


                            • #15
                              3 die mischung beides sollte in einer serie vorhanden sein!
                              "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X