Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Enterprise Gen1 soll in original gebaut werden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Enterprise Gen1 soll in original gebaut werden

    Hallo!

    Falls noch nicht bekannt, hier dieses tolle Projekt:
    BuildTheEnterprise

    Im FAQ werden ein paar Dinge klar gestellt:
    FAQ | BuildTheEnterprise

    Sie soll sogar 1g Anziehungskraft generieren:
    Gravity Wheel | BuildTheEnterprise

  • #2
    Aber das ist doch schon die Refit Enterprise.... Das ist doch falsch!
    Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

    Kommentar


    • #3
      Ich weiß nur von einen 1:1 Nach bau der USS Enterprise 1701-A in Las Vegas als Teil eines Themenparks.
      STAR TREK Full-Scale USS ENTERPRISE Las Vegas | Collider
      Las Vegas nearly built a full-scale replica of Star Trek’s “USS Enterprise” – IFC
      Ein Irrwitziges Projekt.
      Ob das Real wir finde ich eher Fraglich, wäre aber ein echter Triumph für alle Trekkies auf der ganzen Welt.

      Kommentar


      • #4
        ach das war so ein Nerd Vorschlag für Raumfahrtprojekte.

        Leider hat Star Trek soviel mit echter Raumfahrt zu tun wie Schnitzel mit Vegetarischer Ernährung.

        Abgesehen von Technischen Lücken ist das Design ansich völlig untauglich.

        Kommentar


        • #5
          Naja
          Im Weltraum spielt die das desing Im Grunde keine Rolle.
          Du kanns selbt ein Ziegelstein mit einen Antrieb austatten und es wird fliegen.
          Die Borg rasen mit Kugeln und Würfel im Kosmos hin und her.

          Kommentar


          • #6
            Das Design umfasst wesentlich mehr, als nur die Äußere Form.

            Und selbst die ist nicht wirklich so egal wie man meint, sofern man es realistisch geht. Ledigich Aerodynamisch Aspekte wären zu vernachlässigen.

            Kommentar


            • #7
              Es kommt immer darauf an um welchen antrieb es sich handelt.
              Bei Sternenflotten schiffen gilt die Richtlinie 2 oder 4 Warpgondel parralell zu ihrer nächsten um ein stabiles Warbfeld zu gewährleisten.
              Schiffe mit einer oder drei Gondeln haben entweder Chronische Warbfeldstabilitäts Probleme oder ein auf das Schiff speziell Konstruierten Warbantrieb.
              Es ist pure einfachste Physik man fährt auf zwei Rädern sicherer als auf einen und auf vier Rädern sicherer als auf drei.
              Die Balance wird so bestens Gewährleistet das gilt für Autos mit Rädern sowie Raumschiffre mit Warbantrieb.
              So habe ich es zumindenst noch im Kopf.

              Aber das geht wieder richtung Topic, wenn wir das Weiterverfolgen kommt wieder Admod
              (Admiral-Moderator)

              Kommentar


              • #8
                Ich denke du bist auf dem Falschen Weg, in bezug auf dieses Projekt, worum es um ein Funktionsfähiges Raumschiff gehen soll.

                Kommentar


                • #9
                  Wenn es darum geht sind die Conzepte die in den Filmen Misson to Mars, Red Planet, Sunshine, Space Odissey(nicht 2001 oder 2010) verwendet wurden realistiche Raumschiffe für den derzeitigen Wissenstand.
                  In den Fall ist das Desing der Enterprise 1701 Refit total daneben.
                  Sorry ich hatte den offensichtlichen Sinn dieses Thread nicht vollstänig erfasst.
                  Googelt mal nach den Orion Projekt der NASA bezüglich der ersten bemannten Marsmission, absoluter Horror.
                  Das Concept passt zu einer zukünftigen Mondmission aber nicht zum Mars.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich glaube, dass die Idee eine Chance hat, erstens, weil die NASA sie sonst ja überhaupt nicht in Erwägung ziehen würde und zweitens, weil für mich die grundlegende Technik durchaus machbar aussieht. Zu der Anzahl der Antriebe und die Stabilität: Autos auf drei Rädern funktionieren wunderbar und die NASA spricht von Ionenantrieb und nicht von Warpantrieb, denn der ist noch lange vor seiner praktischen Umsetzung. Und wegen des Orion-projekts: meinst du die Orion-Kapsel oder den Entwurf einen Nuklear angetriebenen Raumschiffs mit Namen Orion?

                    Kommentar


                    • #11
                      müsste man nicht Designmäßig erstmal bei der NX-01 anfangen? Also ich finde die Ent A als Anfangsprojekt echt nen Trümmer.

                      Aber schön, das wir mit der Enterprise anfangen. Einen Sternenzerstörer von Star Wars würde wohl auch das falsche Bild vermitteln ;-)
                      Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie soll dieses Projekt bitte innerhalb der nächsten 20 Jahren volendet werden? Ich finde das ganze ist viel zu übertrieben, allein die Kosten sind zu hoch als könnte man sie abdecken. Und die größe ist der hammer: 960m!!! Aus welchen materialien wird die Enterprise eigentlich bestehen?. Soll das Dimg dan eigentlich Phaser bekommen? Meinermeinung nach ist das ganze von anfang an viel zu weit oben angesetzt. Kann man nich bei der Orriginalgröße bleiben? 300 wäre ja schon so gut wie unmögich

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Florp Beitrag anzeigen
                          Wie soll dieses Projekt bitte innerhalb der nächsten 20 Jahren vollendet werden?
                          Gar nicht, nur weil jemand eine Website und eine Onlinepetition (immerhin schon 3000 Unterzeichner) erstellt, baut die NASA nicht mal einfach so eine Lowtechversion der Enterprise.
                          Denn Enthusiasmus dieses Dan in allen Ehren, aber wenn es so einfach wäre, hätte Puttkammer (R.I.P.) die NASA schon lange zum Mars gebracht.
                          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                          Dr. Sheldon Lee Cooper

                          Kommentar


                          • #14
                            wenn ich mich nicht Irre ist in Das Orion Projekt sowohl der Nuklearantrieb als auch dieser besserer Schrank inbegriffen.
                            Hoffe echt nicht das dieses Projekt für die marsmission real wird den dan ist es ein One Way Ticket, wenn sie nicht die Strahlung, Micrometeoriten oder sonstige Welktraumgefahren die Crew tötet werden es die Enge,, monotomie, fehlende Schwerkraft uvm. die Sache erledigen.
                            Im Mars 500 Projekt kam die Simulationscrew extrem an ihre Grenzen und das wahren ledeglich nur 90 Tage an dem "kaum" etwas schief ging die berechnete Reisezeit beträgt bisher 512 Tage.
                            Stell dir mal vohr du bist in einer 19,52m² großen Apolloähnlichen kapsel gefangen und das mir 5-7 Crewmitgliedern und das ganze 512 mehr oder weniger Tagen.
                            Das geht niemals gut.
                            Auf einen richtigen Schiff alá Mission to Mars
                            ist es am realistischten und am besten für die Crew.
                            Mal abgesehn von den unzähligen Vorteilen die ein richtiges Raumschiff mit sich bringt.

                            Deshalb sollte man mindensten noch 30-40 Jahre in die Forschung und Entwicklung verbringen um
                            die bestmöglichste Art und Weise eine Crew Gesund zum Mars und zurück zu bringen.
                            Das Zwischenziel sollte eine permanente Mondbasis sein, dort ließ sich unter realistischen Bedingungen die Crew auf eine künftige Mars Mission Vorbereiten.
                            Es herscht kein Wettstreit zwichen den Ländern, es ist ein Internationales Projekt.
                            Deswegen ist eine überstürzte Marsmission nicht nur nicht ratsam sondern zu sehr Risikobehaftet.
                            Das Apollopogram und das Russische Pogram hatten wegen zu starker Konkurenz und
                            Hektik viele unötige Opfer zu verantworten.
                            Das darf sich im Marspogramm nicht wiedereholen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Wenn wir noch im Wettsterit wären, dann hätten wir schon eine permanente Mondbasis. Als Nuklearraketenstützpunkt
                              Do not try to escape. You are in my control. Look at me: I am the sum of all evils. Look carefully. My power infests all times, all galaxies, all dimensions. But many still seek me out; a green jewel they must possess. But see how I destroy their lives.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X