Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Allgemeine Überwachung in Startrek

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allgemeine Überwachung in Startrek

    Ich hätte mal eine Frage (mit der Hoffnung, dass es so einen Thread nicht schon gab): Warum haben Föd-Schiffe keine Überwachungskameras an Bord. Die haben zwar allerlei Sensoren, aber man sieht nie, wenn es irgendwann eine neue, unbekannte Lebensform an Bord ist, dass irgendwo visuelle Bilder aufgenommen wurden. Ich meine, das würde schon Sinn machen, weil manchmal kommt man mit Energiesignaturen und Molekülzusammensetzungen doch nicht weiter. Vielleicht will man erst mal sehen, wer da Eindringling ist. Warum haben Föd-Schiffe sowas nicht?
    Astroforen.de - Die Community rund um Astronomie und Astrophysik
    Meine Homepage
    "Instinkt ist nur ein anderer Ausdruck für Zufallstreffer." Tuvok

  • #2
    Kann man sich doch denken, Videokameras würden nicht in föderationskorridore passen, rein vom optischen.
    dazu wäre der überraschungesffekt verloren, wenn da ne olle videokamera wäre.
    dann auch noch die tatsache, das Kameras echt energiefressen sind, und ausserdem den Speicher des Computerkerns allmählich zustopfen würden.

    Kommentar


    • #3
      Weiterhin sind doch die Sensoren an Bord der Förderationsschiffe ziemlich weit entwickelt. Da wird einfach in den allermeisten Fällen keinerlei Bedarf bestehen noch extra auf einen Videobild zu starren. Notfalls bittet man den Computer einfach aus den vorhandenen Daten ein Bild zu erstellen.

      Kommentar


      • #4
        Erstmal reichen Sensoren meistens aus um jede kleine Bewegung festzuhalten. Dann können die Sensoren auch feststellen um wen es sich handelt und jedes kleine Molokül erfassen und auch fremde Lebensformen identifizieren.
        Außerdem sieht man öfters "Videokameras"! Ich nehme jetzt mal die Voyager als Beispiel: Der Doc sieht sich zum Beispiel öfters die Gespräche auf der Brücke und im Briefingroom an. Es wird auch öfters das Bild des Doktors auf den Schirm gelegt, was beiweist, dass auch auf der Krnakenstation Kameras sind!

        Es gibt schon noch Kameras, aber die Sensoren sind einfacch fiel genauer! Man kann zwar nicht erkennen wie die Person aussieht, man kann aber genau feststellen wo genau sich die Person aufhält. Auf den cm genau...

        Darum werden Kameras auch überflüssig. Ein Pilot auf einem Schiff fliegt auch ohne auf den Hauptschirm zu blicken. Er verlässt sich ganz auf seine Anzeigen. Das Gleiche gilt für Taktik. Die gucken nicht auf den Hauptschirm und schießen danach... Es ist alles 3 Dimensional und der Bildschirm würde nur einen ganz kleinen Ausschnitt zeigen und wenn man immer nur einen Torpedo abfeuern könnte, wenn der Gegner auf dem Schirm zusehen ist...
        "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
        [Albert Schweitzer]

        Kommentar


        • #5
          Es gibt an jeder Station Kameras, denn oft unterhält man sich auch über die Stationen dann kann auch ein Bild übertragen werden. Auch auf den 'Laptops' sind welche. Der Bildschirm ist oft auch nicht an, das war in FC zu sehen, er wurde erst wieder eingeschaltet als die Enterprise den Kubus erreichte. Es nützt nur etwas wenn die Zielerfassung ausgefallen ist. Das der Bildschirm ist vor allem zur Kommunikation gedacht.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Xaver
            Erstmal reichen Sensoren meistens aus um jede kleine Bewegung festzuhalten. Dann können die Sensoren auch feststellen um wen es sich handelt und jedes kleine Molokül erfassen und auch fremde Lebensformen identifizieren.
            Schön und gut, aber wie oft hatten wir Situationen, in denen man erst anhand irgendwelcher verkrüppelter Sensoren-Daten in einem langwierigen Prozess der Datenrestaurierung auf dem Holodeck EVENTUELL die schemenhafte Darstellung einer suspekten Person zu sehen bekam, weil die Sensoren nicht genug Daten lieferten, um gewisse Übeltäter dingfest zu machen? Ich muss gestehen: Rein aus Mitgefühl für die Charaktere, die sich am Bildschirm rumplagen, hätte ich denen eine Kamera gewunschen, weil man mit der völlig unkompliziert hätte feststellen können, welche Person zu welcher Zeit an einem bestimmten Ort war (oder nicht war).
            Os homini sublime dedit caelumque tueri
            Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

            - Ovid -

            Kommentar


            • #7
              Ich würde mal sagen im Star Trek Universum schliest der Begriff "Sensor(en)" Kameras mit ein. Nur halt nicht genau in der Form, was wir uns heute unter einer Kamera vorstellen.

              Denn erstens mal hatten wir ja oben schon das Beispiel mit den Monitoren. Wann immer jemand vor einem Monitor steht und mit jemand anders quatsch, können beide sich sehen. Das heißt, dass bei jedem Monitor auch eine Kamera sein muss.

              Zweitens: Praktisch sobald ein Schiff im Bereich der Kurzstrecken-Sensoren ist (IIRC manchmal sogar schon eher), kann man es auf dem Bildschirm in echtzeit sehen. Mit einer herkömmlichen Kamera ginge das nie. Das heißt, diese Visuellen Daten müssen von den Sensoren übertragen werden, die ja immerhin überlichtschnell sind.

              Drittens: Oft sah man Aufzeichnungen von vorherigen Ereignissen im Inneren eines Raumschiffes (z.B. in ST:III, wo Kirk sich die Aufzeichnungen des Logbuches aus dem Maschinenraum ansieht, oder ST:IV, wo man wiederaum Logbuch-Aufzeichnungen von der Enterprise sieht).

              Ein weiteres Beispiel wäre in der Folge "Das ungewisse Dunkel". Da wird in den Delta-Flyer ein System eingebaut, dass diesen vor Sensoren schützt. Nur vor Sensoren, nicht aber vor dem echten Auge.
              Im Unikomplex kann die Borg-Königin den Flyer auf dem Bildschirm sehen, sobald die Sensoren ihn erfasst hatten. Kaum hat Janeway die Frequenz der Tarnkappe verändert, konnten die Sensoren der Borg den Flyer nicht mehr erfassen und er war auch nicht mehr für die vermeintlichen "Kameras" sichtbar. Das schließt dich eindeutig darauf, dass die Sensoren auch visuelle "Reize" (In Ermangelung eines besseren Begriffes) aufzeichnen.
              "The only thing we have to fear is fear itself!"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von SF-Junky
                Ich würde mal sagen im Star Trek Universum schliest der Begriff "Sensor(en)" Kameras mit ein.
                Erm, im realen Leben auch. Zumindest was optische Halbleiter-Sensoren (wie CCDs) betrifft
                "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                "
                Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                Kommentar


                • #9
                  Wo kommt eigentlich das bild her, wenn man auf dem hauptschirm auf der brücke, die heckansicht der enterprise sehen kann, wie z.b. in der folge, in der ein energiewesen, sich am tor der shuttlerampe befunden hat? ...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Boelkow
                    Wo kommt eigentlich das bild her, wenn man auf dem hauptschirm auf der brücke, die heckansicht der enterprise sehen kann, wie z.b. in der folge, in der ein energiewesen, sich am tor der shuttlerampe befunden hat? ...
                    Das ist doch genau das gleich wie nach vorne! Ob die Sensoren nun die Bewegungen vor dem Schiff auf dem Bildschirm anzeigen oder hinter dem Schiff! Du könntest eine Kamera ja auch vorne an einem Auto anbauen udn eine hinten, dann kannst du auf dem Bildschirm entweder nach hinten oder nach vorne gucken! Ich sehe da kein probelm!

                    SF-Junkys Version find ich ziemlich überzeugend, würde auch wie gesagt einiges erklären.
                    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                    [Albert Schweitzer]

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Xaver
                      Das ist doch genau das gleich wie nach vorne! Ob die Sensoren nun die Bewegungen vor dem Schiff auf dem Bildschirm anzeigen oder hinter dem Schiff! Du könntest eine Kamera ja auch vorne an einem Auto anbauen udn eine hinten, dann kannst du auf dem Bildschirm entweder nach hinten oder nach vorne gucken! Ich sehe da kein probelm!

                      SF-Junkys Version find ich ziemlich überzeugend, würde auch wie gesagt einiges erklären.
                      Ich meine die sicht von hinten nach vorne! ...

                      Wenn das schiff aus dem offenen raum heraus gezeigt wird, kann das ja wohl nur von nem shuttle aus aufgenommen werden! ...

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Boelkow
                        Ich meine die sicht von hinten nach vorne! ...

                        Wenn das schiff aus dem offenen raum heraus gezeigt wird, kann das ja wohl nur von nem shuttle aus aufgenommen werden! ...
                        Das klingt nach der TNG-Episode, wo das recht "junge" Lebewesen an der Enterprise "nagte" und so der Hintern der 1701 gefilmt wurde - ja sicher war dann ein Sensor an der Warpgondel ...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Marvek
                          Das klingt nach der TNG-Episode, wo das recht "junge" Lebewesen an der Enterprise "nagte" und so der Hintern der 1701 gefilmt wurde - ja sicher war dann ein Sensor an der Warpgondel ...
                          Gut, doch was, wenn man auch die warppylonen im flug sehen kann, das würde doch eigentlich nur dann gehen, wenn man mit nem anderen schiff der enterprise hinterherfliegen würde und das bild dann auf den sichtschirm der e-d senden würde, doch das war im pilotfilm zur serie leider nicht der fall! ...

                          Kommentar


                          • #14
                            Klar gibts Kameras...

                            Auch wenn der Threat recht alt ist schreib ich mal rein...was soll ich sonst auf der Arbeit tun
                            Ich denke auch dass "Sensoren" auch optische Aufnahmegeräte beinhalten.
                            Siehe ST:III, die Aufnahmen des Flugdatenrekorders der NCC-1701 auf denen Spocks Tod zu sehen war.
                            Ganz klar ne optische Aufnahme aus dem Maschinenraum.

                            Upps:
                            Nun hab ich gesehen dass dies SF-Junky schon geschrieben hat.
                            Tja, wer lesen kann ist klar im Vorteil.....

                            Kommentar


                            • #15
                              Wie können die Sensoren weit entfernte ( > keine Kameras) Schiffe mit der richtigen Farbe zeigen?
                              Eine antike Drehtüre ... - Nummer Eins, bitte ÄUSSERSTE Vorsicht!
                              Die Vergangenheit ist tot. Und so muss es auch sein. Sie darf nicht wieder auferstehen.

                              Jean-Luc Picard

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X