Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BOTF-Tagebuch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BOTF-Tagebuch

    Yo, hier kommt mal ein Bericht von meinem guten Kumpel Falk "The Grand Nagus" Königsmann, der bei einem seiner ersten BOTF-Spiele mitgeschreiben hat.

    Lest euch das Teil unbedingt durch, auch wenn es etwas länger ist, ich find das absolut geil!

    Als ich ihn darauf aufmerksam machte, das Betatoidengedanken von Ferengi nicht gelesen werden können, meinte er ´Klar weiß ich das jetzt, aber damals nicht und ich wollts dann nicht mehr ändern´, also keine bösen Kommentare deswegen

    Logbuch des Großen Nagus

    Diese historischen Aufzeichnungen unterstehen der höchsten Gehimhaltungsstufe. Sie dürfen nur mit persönlicher Genehmigung des Großen Nagus weitergegeben werden. Zuwiderhandlung wird von der FCA mit Ausschluß aus der Ferengi-Handelskammer und einer Geldstrafe nicht unter 2500 Barren goldgepreßten Latinum geahndet.

    Stardate 2000.1
    Das erste warpfähige Erkundungsschiff, die FMS Prospector A, ist auf der Allianz-Werft von Ferenginar fertig gestellt worden.Es ist nun bereit für seinen Jungfernflug, der es zu einem nahegelegenen orangenen Stern führen wird. Die hohen Investitionskosten werden sich nach Berechnungen der Wirtschaftsprüfer durch die Erschließung anderer Systeme bald amortisieren. Dazu hat ein Konsortium mehrerer Unternehmer ein terraformfähiges Kolonieschiff, die FMS Venture A, bereitgestellt, das mit meiner Genehmigung die erste Kolonie außerhalb unseres Systems gründen und wirtschaftlich erschließen soll.
    Auf Ferengina beginnt heute ein langfristiges industrielles Entwicklungsprogramm. Dadurch wird die Konjunktur weiter angeheizt werden was zu kräftigen Profiten führen dürfte.
    Die Forschungseinrichtungen arbeiten nun mit 100% ihrer Kapazität im Forschungsbereich Bionik, da durch eine Verbesserung unserer landwirtschaftlichen Erträge bei dem zu erwartenden Bevölkerungsanstieg stattliche Profite zu erreichen sein werden.

    Stardate 2000.2
    Zwei unbewohnte, leider karge Systeme, Nelvana und Invernia, sind von unseren Schiffen entdeckt worden. Dennoch beginnt die FMS Venture A im Nelvana-System zu terraformen.

    Stardate 2000.3
    Die Scanner der FMS Prospector A erfassten ein Schiff unbekannter Bauart in einem angrenzenden Sektor. In der Hoffnung Handelsbeziehungen aufnehmen zu können wird die Verfolgung aufgenommen.

    Stardate 2000.6
    Nachdem die FMS Prospector A die Verfolgung des fremden Schiffes, in deren Verlauf sie ein weiteres ressourcenarmes System namens Rigel entdeckte, abgebrochen hat, gelang es ihr nun im Zakdorn-System Kontakt zu einer Rasse namens Zakdorn aufzunehmen. In Anbetracht ihrer unkooperativen Haltung habe ich vorerst keine diplomatischen Verbindung aufgenommen. Eine Handelsroute zwischen Zakdorn und Ferenginar konnte zwar eingerichtet werden, wird aber wohl vorerst keinen großen Profit einbringen. Nebenbei bemerkt weigert sich diese Rasse, die sich als größte Strategen der Galaxis ansieht, Tongo zu spielen. Angeblich wäre es nicht komplex genug und zu leicht zu gewinnen. Stattdessen hat sich der Daimon der FMS Prospector A, Gloss, in nur 35 Sekunden von einem Zakdornianer bei Strategema schlagen lassen, was meine Zweifel diese Personalentscheidung betreffend bestätigt.

    Stardate 2000.8
    Die heutigen Wirtschaftsdaten sind ausgezeichnet und haben einen Boom am Aktienmarkt ausgelöst. Nachdem mir die Nachricht über die Entwicklung der Bionik überbracht wurde, habe ich nun beschlossen alle verfügbaren Ressourcen für die Entwicklung der Klasse 2 Fabrik aufzuwenden.Das Konsortium berichtete mir, daß bereits bei 2 von 4 Planeten des Nelvana Systems das Terraformen abgeschlossen ist und das industrielle Entwicklungsprogramm auf Ferenginar ist so erfolgreich, daß das Wirtschaftswachstum die erwarteten Werte übertrifft.

    Stardate 2000.9
    Die FMS Prospector A hat ein sehr großes, ressourcenreiches System namens Bilana entdeckt. Eine maximale Bevölkerung von 360 Millionen, eine zu erwartende landwirtschaftliche Produktion von 60% über dem Durchschitt und ein Energieangebot von 200% über den Standartwerten würden eine wirtschaftliche Erschließung selbst bei dem großen Aufwand für das Terraformen von drei großen vulkanischen Planeten sehr profitabel machen. Leider liegt es noch außerhalb der Reichweite unserer Kolonieschiffe.

    Stardate 2001.1
    In nur zwei Sektoren Entfernung zu Ferenginar ist die FMS Prospector A auf eine Rasse mit einer eigenen Raumflotte getroffen. Sie nennen sich selbst Ktarianer und scheinen einen Vorliebe für das Entwickeln und Spielen kleiner elektronischer Spiele zu haben, deren kommerzielle Vermarktung durch uns sehr profitabel sein könnte. Nach Berichten von Daimon Gloss haben auch sie, wie die Zakdornianer, die ekelerregende und sexistische Sitte ihre Frauen Kleider tragen zu lassen. Liquidator Brunt von der FCA hat mich infolge dessen mit Nachdruck daran erinnert, daß ich als Großer Nagus die Verpflichtung habe auf die Moral und die guten Sitten zu achten, die infolge solcher kulturellen Erfahrungen mit anderen Rassen gefährdet sein könnten. Ich teile seine Besorgnis. Da uns die Ktarianer jedoch sehr aufgeschlossen gegenüberstehen, habe ich Verhandlungen über einen Freundschaftsvertrag eingeleitet.
    Ihre aus zwei Jägern bestehende Flotte hingegen bereitet mir, da sie der unsrigen weit überlegen zu sein scheint, einige Sorgen. Auch ihre Sabotage-Fähigkeit beunruhigt mich. Sollten wir auf eine vergleichbar starke Rasse treffen die uns weniger freundlich gesonnen ist, könnte sie unsere wirtschaftliche Entwicklung stark stören. Daher werde ich, sobalt die wirtschaftliche Situation das zulässt, eine Verstärkung der Flotte und den Aufbau eines schlagkräftigen Geheimdienstes ins Auge fassen müssen.

    Stardate 2001.3
    Die Ktarianer akzeptierten heute mit den Worten "es ist nichts Schlimmes daran, mächtige Freunde zu besitzen" mein Angebot zu einem Freundschaftsvertrag. Und ich danke dem Wächter der Großen Schatzkammer wirklich, nun so mächtige Freunde für die Allianz gewonnen zu haben. Allerdings bleibt mir unklar wie die Ktarianer meine Motivation erkennen konnten und es scheint mir fast so als ob sie den Freundschaftsvertrag nur aus Mitleid unterzeichnet haben.
    Sofort nach bekanntwerden des Freundschaftsvertrages vergab ich Konzessionen für eine Handelsroute zwischen Ktaria und Ferenginar. Getreu der 45. Erwerbsregel "Konkurrenz belebt das Geschäft, man muß nur aufpassen selber keine zu haben" entschloss ich mich das Konsortium, das bereits die Handelsroute nach Zakdorn und die Konzession zur Nutzung der noch zu gründenen ersten Kolonie inne hat, aus den Verhanlungen auszuschließen und statt dessen die neugegründete Ktar-Handelskompanie zu begünstigen.

    Stardate 2001.5
    Das Terraformen des gesamten Nelvana-Systems ist heute abgeschlossen worden. Jadoch scheint eine Besiedlung in Anbetracht des Bilana-Systems zu unwirtschaftlich. Daher beschloß ich im Einvernehmen mit dem Konsortium die Besiedlung zu verschieben und statt dessen vorerst das leider ebenso karge Invernia-System zu terraformen.

    Stardate 2001.7
    Um die Reichweite unserer Schiffe zu erhöhen, nutzte ich heute den Abschluß der Entwicklung der Klasse 2 Fabrik, um ein Forschungsprojekt im Bereich der Antriebstechnologie zu beginnen. Ob wir durch die Erforschung der Verzerrungstechnologie die Reichweite unserer Kolonieschiffe bis zum Bilana-System ausdehnen können scheint jedoch sehr fraglich. Trotz des sich positiv entwickelnden Handels mit Zakdorn fallen daher die Kurse des Konsortiums weiter.

    Stardate 2002.2
    Am Rande ihrer Reichweite entdekte heute die FMS Prospector A bewohntes ein System um eine roten Riesen. Die dort lebende Rasse nennt sich Betazoiden und scheint über telepathische Fähigkeiten zu verfügen. Daimon Gloss berichtete, daß er und mehrere Mannschaftsmitglieder von weiblichen Betazoiden ohne Vorwahrnung geohrfeigt wurden, obwohl sie nichts unnatürliches getan, sondern höchstens sehr natürliches gedacht hätten. Dennoch scheint uns diese Rasse wenn nicht aufgeschlossen, so doch neutral gegenüber zu stehen. Daher habe ich mit etwas finanzieller Unterstützung von Ferenginar-Enterprises Verhandlungen über einen Freundschaftsvertrag aufgenommen.

    Stardate 2002.4
    Dank der erheblichen finanziellen Unterstützung von Ferenginar-Enterprises nahmen heute die Betazoiden unser Angebot zu einem Freundschaftsvertrag an. Leider fehlen uns die Ressourcen, um die mit Ferenginar-Enterprises ausgehandelte Handelsroute zu eröffnen. Ein Auflösen der Handelsroute Zakdorn-Ferenginar hätte einen erheblichen Kursverfall beim Konsortium zur Folge und damit auch erhebliche Einnahmeverluste für die Allianz. Die von Ferenginar-Enterprises angestrengte Klage bei der FCA wird dank meiner guten Beziehungen zu Liquidator Brunt sicherlich scheitern, und ist daher das kleinere Übel..
    Leider führte die Entwicklung des Kontinuum-Verzerrungsantriebes wie schon erwartet nicht dazu, daß das Kolonieschiff des Konsortiums, die FMS Venture A, bis zum Bilana-System fliegen kann. Wahrscheinlich bleibt nun, um der Kursverfall des Konsortiums zu stoppen, keine andere Wahl als das Invernia-System zu kolonisieren.

    Stardate 2002.7
    Daimon Gloss ist heute auf eine Rasse namens Tamarianer gestoßen. Leider zog er es in Anbetracht ihrer aus einem mächtigen Kommando-Schiff bestehenden Raumflotte vor, sofort auf Warp zu gehen und zu fliehen. Daher konnte er auch den Grußruf der Tamarianer nicht beantworten. Ob das unserem diplomatischen Status bei dieser Rasse stark geschadet hat ist nicht genau zu sagen, da sie nur völlig zusammenhanglosen Kauderwelsch von sich zu geben scheinen. Allen Anscheins nach besteht ihre Sprache zum größten Teil aus Metaphern, die sie ihrer Mythologie entnehmen. Aufgrund ihres großen Ressourcenreichtums, der erhebliche Quellen an Dilithium einschließt, wäre eine wirtschaftliche Erschließung des Tama-Systems sehr profitabel. Daher habe ich bereits ein Angebot zu einem Freundschaftsvertrag unterbreitet.

    Stardate 2002.9
    Mit "Itael seine Augen geschlossen, Tembar zur Ruhe." scheinen diese merkwürdigen Tamarianer wohl nein zu unserem Angebot zu meinen.

    Stardate 2003.1
    Das Konsortium hat heute, um seinen Kursverfall zu stoppen, eine Kolonie im Invernia-System gegründet. Trotz der Maximal-Bevölkerung von nur 160 Millionen wird der Kurs des
    Unternehmens wahrscheinlich sogar einen kleinen Aufschwung erleben, da der Markt, ganz besonders der Neue Markt, sich nach den den letzten Fortschritten in der Computertechnologie in einer positiven Grundstimmung befindet.

    Stardate 2003.2
    Aus unerfindlichen Gründen hat heute eine Bande von Terroristen ein Forschungslabor auf Ferenginar zerstört. Gerüchten zufolge waren es die Wissenschaftler selbst, die, aus Inkompetenz oder böser Absicht heraus, die Explosion verursachten. Aber das hat mich endlich auf die desolate Lage unserer Forschungseinrichtungen aufmerksam gemacht, so daß ich einen Bauauftrag über 8 Forschungslabore an Ferenginar-Enterprises vergeben habe. Dank der erfolgten Umrüstung auf Klasse 2 Fabriken dürfte die Fertigstellung nicht lange auf sich warten lassen.

    Stardate 2003.4
    Die Ktar-Handelskompanie hat in der Vergangenheit die wirtschaftlichen Beziehungen zu den Ktarianer scheinbar so erfolgreich ausgebaut, daß diese mir heute einen Bündnisvorschlag unterbreiteten. Natürlich habe ich den sofort angenommen. Die von Liqidator Brunt geäußerte Sorge um die guten Sitten auf Ferenginar teile ich zwar immer noch, aber die wirtschaftliche Entwicklung der Allianz muß dem gegenüber Vorrang eingeräumt werden.

    Stardate 2003.8
    Die FMS Prospector A ist heute auf eine barbarische Rasse die sich selbst als Chalnoth bezeichnet getroffen. Sie sind kriegerisch und wild. Ihre Gier nach immer neuen Waffen würde sie zwar zu guten Handelspartnern machen, aber leider stehen sie uns geradezu eisig gegenüber.

    Stardate 2004.0
    Seuchen haben auf Invernia 3 Millionen Ferengi getötet, was die Kurse von Ferengi-Bionics sprunghaft in die Höhe schnellen ließ. Meine Ohren hatten mich also nicht getrogen als ich bei Stardate 2003.5 500 Anteile von Ferengi-Bionics gekauft habe.

    Stardate 2004.1
    Daimon Gloss hat heute bei unserem ersten Kontakt mit den Trill wieder einmal der FMS Prospector A völlig unnötig den Rückzug befohlen. Trotzdem scheinen die Trill nicht sonderlich verärgert darüber zu sein, daß niemand ihre Grußbotschaften erwiederte. Glücklicherweise scheint es sich bei ihnen um ein recht friedliches Volk zu handeln. Ihren beiden Kampfraumschiffen hätten wir nicht einmal mit der Unterstützung unserer neuen ktarianische Verbündeten etwas entgegenzusetzen.

    Stardate 2004.2
    Endlich ist es unseren Forschern gelungen die wissenschaftlichen Grundlagen für das Frenchise-Büro zu legen. Leider wird die Fertigstellung, mit der ich die Ktar-Handelskompanie beauftragt habe, noch lange auf sich warten lassen, da die industriellen Grundlagen noch nicht vorhanden sind.

    Stardate 2004.3
    Leider lehnten die Trill den von mir offerierten Freundschaftsvertrag ab, aber mit Hilfe von 2000 Barren Latinum konnte ich die Tamarianer dazu bewegen nun endlich zu unterschreiben. Da ich das Latinum aus meinen persönlichen Gewinnen mit Ferengi-Bionics bereitstellte und die Krise des Konsortiums vorbei ist, ist nun kein Problem mehr die Zakdorn-Ferenginar Handelsroute aufzugeben um eine neue nach Tama zu etablieren. Die 15%ige Firmenbeteiligung die mir Ferenginar-Enterprises für die Handels-Konzession mit Tama bieten kann ich einfach nicht ausschlagen.

    Stardate 2004.8
    Auf den Scannern der FMS Prospector A erschien heute ein Objekt, das zur Beschreibung eines romulanischen Außenpostens paßt. Gerüchten zufolge handelt es sich bei den Romulanern um eine fremdenfeindliche und militaristische Rasse, die das Erringen weitere Profite stark beeinträchtigen könnte. Ich werde daher Daimon Gloss den Befehl geben abzudrehen, um sie nicht vorzeitig auf die Allianz aufmerksam zu machen.

    Stardate 2006.1
    Nach der Übertragung von 2000 Barren Latinum akzeptieren nun endlich auch die Trill eine Freundschaftsangebot. Bis das Frenchise-Büro fertig gesellt ist macht es leider keinen Sinn über die Vergabe einer Handelskonzession zu verhandeln. Trotz der eigentlich guten Nachricht fiel daher der Ferenginar-Aktien-Index weiter.

    Stardate 2006.2
    Die Chalnoth berichichteten heute, daß ihnen ein so genanntes Klingonisches Reich den Krieg erklärt hätte. Die zu erwartende steigende Nachfrage an Waffen hat den Handel deutlich belebt. Doch ich selbst sehe diesen Krieg auch als Gefahr für die Konjunktur an, denn schon die 137 Erwerbsregel sagt ja, daß tote Konsumenten schlechte Konsumenten sind.

    Stardate 2006.3
    Auf den Scannern der FMS Prospector A erschien heute eine merkwürdige Kristallstruktur. Möglicherweise handelt es sich dabei um eine Lebensform. Da eine Untersuchung dessen wenig profitabel erscheint befahl ich Daimon Gloss der Sache nicht weiter nachzugehen.

    Stardate 2006.7
    Im Sheliak-System wurde die FMS Prospector A von zwei Jägern einer fremden Kultur angegriffen. Sie ist uns offensichtlich feindlich gesonnen. Obwohl sie über eine hochentwickelte Technologie, besonders im Bereich der Biologie, verfügen, scheinen mir diplomatische Abenteuer vorerst zu kostspielig und unrentabel.

    Stardate 2006.8
    Die Sheliak erklären uns den Krieg! Trotzdem reagiert der Markt positiv, da er auf militärische Investitionen hofft. Leider scheinen die Tamarianer eine Freundschaft mit einer Macht namens Cardassianische Union eingegangen zu sein. Die diplomatischen Aussichten müssen wohl als schlecht eingestuft werden, so daß Ferenginar-Enterprises die einzigen Verlierer heute waren.

    Stardate 2007.7
    Eine schreckliche Katastrophe ereignete sich heute, als das Kristallwesen 93 Millionen Ferengi auf Ferenginar tötete. Die gleichzeitige Fertigstellung des Frenchise-Büro eröffnet jedoch einen adäquaten Ersatz für den Verlust dieser 93 Millionen Konsumenten. Wir konnten Handelsrouten zu den Trill, Chalnoth, Betazoiden, Sheliak und Zakdorn eröffnen. Die Handelskonzession für dir Trill und die Chalnoth erwarb Ferengi-Bionics, während die Sheliak-Handelskonzession Ferenginar-Enterprises erhielt. Die Ktar-Handelskompanie erhält als Betreiber des Frenchise-Büro einen Gewinnanteil von 3,85% an jeder Handelsroute des Büros.

    Stardate 2007.8
    Weiter 11 Millionen Ferengi wurden durch das Kristallwesen, das einige bereits in ihrer verzweifelten Furcht um ihre Investitionen Chrissi nennen, im Invernia-System getötet.

    Stardate 2007.9
    Die 8 Millionen Ferengi die vom Kristallwesen dieses Mal auf Invernia ausgelöscht wurden, werden durch die positiven Nachrichten mehr als aufgewogen. Die Ktar-Handelskompanie hat mit nur 800 Barren Latinum 195 Millionen Ktarianer zum Beitritt zu unserer Wirtschaftszone bewegt. Leider waren ihre beiden Jäger unerklärlicherweise verschwunden. Der so ausgelöste Boom kann nicht einmal durch die Nachricht, daß die Trill einen Freundschaftsvertrag mit dem Klingonischen Reich unterzeichnet haben, gedämpft werden.

    Stardate 2008.1
    Nachdem unsere Kolonie im Invernia-System eine kleine Ruhepause hatte, tötete das Kristallwesen dort wieder. 6 Millionen Ferengi kamen um. Und im Ktaria-System erschien eine gasförmige Lebensform, die von den Ktarian Calamarain getauft wurde. Noch verhält sie sich friedlich, jedoch gibt es Mutmaßungen darüber, daß sie an dem Verschwinden der ktarianischen Jäger schuldig sein könnte. Wenn dem der Fall ist, könnte sie eine Gefahr für die im Bau befindlichen Kolonieschiffe darstellen. Obwohl die Ktar-Handelkompanie jegliche Gerüchte als grundlos zurückwies, stieg deren Aktienwert heute weit weniger stark als noch vor kurzem.

    Stardate 2008.2
    Die Werte von Ferengi-Bionics gingen heute in den Keller als bekannt wurde, daß die Trill den Freunschaftsvertrag mit der Allianz aufgekündigt haben. Schuld an dieser Entwicklung scheint das aggressive Vorgehen klingonischer Investoren zu sein. Die langfristigen Folgen sind noch gar nicht abzusehen.
    Es starben übrigens weitere 5 Millionen Ferengi auf Invernia, deren Kaufkraft allerdings schon so gering war, daß der Markt darauf völlig gleichgültig reagierte. Der Kurs des Konsortiums kann ohnehin kaum noch tiefer fallen.

    Stardate 2008.3
    Die im Auftrag der Ktar-Handelskompanie auf der ktarianischen Werft fertig gestellte FMS Venture B bricht heute zum Bilana-System auf, um es mit meiner Genehmigung im Auftrag der Ktar-Handelskompanie zu erschließen. Der Markt reagierte darauf sehr positiv.
    Weitere 3 Millionen tote Ferengi auf Invernia...

    Stardate 2008.4
    Heute trafen wir zum ersten Mal auf die Cardassianische Union. Sie stehen uns zwar neutral gegenüber, aber ich fürchte, daß wir in ihnen eine unliebsame Konkurrenz finden werden. Glücklicherweise kümmern sie sich momentan scheinbar mehr um Kanar und Dabo als um uns.
    Schon wieder 3 Millionen tote Ferengi auf Invernia...

    Stardate 2008.5
    Diesmal nur 2 Millionen tote Ferengi auf Invernia...

    Stardate 2008.6
    Ein weiteres Kolonieschiff ist auf Ktaria gebaut worden, und nimmt dort im Auftrag der Ktar-Handelskompanie das Terraformen auf.
    Weitere 2 Millionen tote Ferengi auf Invernia...

    Stardate 2008.8
    Die FMS Venture C bricht heute von Ktaria nach Omicron Ceti auf, einem entlegenen aber enorm ressourcenreichen System. 315 Millionen Maximalbevölkerung, 150% mehr Energie als der Durchschnitt und Dilithiumvorkommen sind ein Investorentraum. Die Ktar-Handelskompanie hat bei der Ersteigerung der Handelskonzession für Omicron Ceti alle Konkurrenzunternehmen überbieten können, da das von ihr in den Bau der FMS Venture C investierte Latinum mitgerechnet wurde.
    Der erfolgreiche Abschluß eines Bündnisvertrages mit der Tamarianer, trotz des Engagements der Cardassianischen Union, hat weitere positive Effekte auf den Markt gehabt. Natürlich waren die Ktar-Handelskompanie und Ferenginar-Enterprises dank ihrer weitreichenden Handelskonzessionen die größten Gewinner am Markt.

    Stardate 2008.9
    Nur 1 Millionen tote Ferengi dieses Mal auf Invernia...

    Stardate 2009.0
    Die Ktar-Handelskompanie konnte heute ein weiteres Kolonieschiff der Tomax-Klasse fertigstellen. Es blieb mir auch diesesmal keine andere Wahl als ihr die Handelskonzession für ein weiteres System, Andevia, auszustellen. Die geradezu monopolhafte Stellung der Kompanie macht mir mittlerweile Sorgen, sie könnte die Grundlage der Ferengi-Wirtschaft zerstören.
    Im Omicron Ceti-System traf die FMS Venture C heute auf ein klingonisches Erkundungsschiff. Das klingonische Reich scheint uns, obwohl es zu keinen Kampfhandlungen kam, feindlich gegenüber zu stehen. Da ihnen eine hohle Phrase namens "Ehre" mehr zu bedeuten scheint als Profit, kann ihre Einstellung uns gegenüber zu erheblichen Problemen führen.
    Abermals 1 Millionen tote Ferengi auf Invernia...

    Stardate 2009.1
    Heute vernichtete das Kristallwesen auf Ferenginar 93 Millionen Leben. Langsam finde ich seine Existenz störend.

    Stardate 2009.2
    Nach einer intimen Nacht mit einer Botschafterin der Betazoiden, haben ich sie dazu bewegt nun endlich ein Bündnis mit uns zu schließen. Wahrscheinlich würde mir niemand glauben, wenn ich erzählen würde was Lwaxana so alles mit meinen Ohren angestellt hat. Endlich stieg damit heute der Kurs von Ferenginar-Enterprises mal wieder. 67 Millionen Tote auf Ferenginar konnten meine gute Laune daher nicht trüben.
    Daimon Gloss berichtete mir heute, daß er erleben mußte, wie ein im Bilana-System unter Warp gehendes klingonisches Erkundungsschiff kurz bevor er seine Kapitulation funken konnte wieder auf Warp ging und verschwand. Als ich ihm klarmachte, daß er einen militärischen Sieg errungen hatte, reagierte er sehr verdutzt und meinte, daß es ihm sehr Leid täte und er ja eigentlich hätte aufgeben wollen. Daß ich ihm daraufhin sien Gehalt um 15% kurzte verdutzte ihn noch mehr. Mich verdutzt nur, daß ich ihn je eingestellt habe.

    Stardate 2009.3
    Sogar ich trauerte heute, als nach der Ermordung von 44 Millionen Ferengi durch das Kristallwesen der Ferengi-Aktien-Index FAX um 4% nachgab...

    Stardate 2009.4
    36 Millionen Tote auf Ferenginar.

    Stardate 2009.5
    Das Konsortium hat heute mit enormen finanziellem Aufwand ein Kolonieschiff von der Ktar-Handelskompanie erwoben, um damit mit meiner Genehmigung das Nelvana-System zu kolonisieren. Nach Analystenmeinungen wird sich diese Investition kaum rentieren, das Konsortium hofft aber scheinbar damit einen Befreiungsschlag geschafft zu haben.
    27 Millionen Tote auf Ferenginar.

    Stardate 2009.6
    Eine Umlaufbahnveränderung verwandelte heute Invernia I in einen Wüstenplaneten. Die maxilmale Einwohnerzahl des Systems fiel damit um 15 Millionen, und der Kurs des Konsortiums um schlappe 3,2%. Vielleicht ist das aber auch alles völlig egal, da eine klingonische Flotte aus einem Zerstörer und zwei Angriffstransportern nur zwei Sektoren von Ferenginar gesichtet wurde. Unser erster Außenposten befindet sich zwar im Bau, ist aber noch lange nicht fertig. Vielleicht ist das hier damit eine meiner letzen Eintragungen.

    Stardate 2010.2
    Nachdem diese widerwärtigen Klingonen einen Außenposten direkt zwischen Ktaria und Bilana, erichtet haben, beginnen sie nun auch noch damit Forderungen zu stellen. Was sollte am verschenken von Latinum denn profitabel sein? Lieber reich sterben als arm leben kann ich da nur sagen.

    Stardate 2010.4
    Die Klingonen erklären uns den Krieg! Der Markt reagierte gelassen, da dieser Schritt schon lange erwartet wurde. Ich hingegen bin noch immer sehr beunruhigt, was sollen zwei Außenposten und ein Erkunder denn schon gegen eine klingonische Flotte ausrichten?
    Das Kristallwesen bekommt übrigens immer noch nicht genug. Bis jetzt tötete es 8 Millionen Ferengi im Nelvana-System.

    Stardate 2010.6
    Wir konnten uns leider nicht länger vor den Romulanern verbergen. Zwar geben sie vor friedfertige Nachbarn sein zu wollen, aber ihre Ablehnung eines freien Handels schadet unseren wirtschaftlichen Interessen enorm.

    Stardate 2010.8
    Heute ist ein schwarzer Tag für die Allianz. Schon im Krieg gegen die Sheliak und die Klingonen, wurde heute nach langen Terraforming-Arbeiten FMS Venture C im Omicron-Ceti-System von einer romulanischen Flotte aus zwei Zerstörern, zwei Erkundern und einem Kolonieschiff angegriffen und zerstört. Gleichzeitig spähte ein romulanisches Schiff unseren Außenposten im Andevia-System aus. Die Romulaner nahmen im gleichen Zug das Omicron-Ceti-System unrechtmäßig in ihren Besitz. Daraufhin fiel der Kurs der Ktar-Handelskompanie um 12%. Nachdem bekannt wurde, daß eine Macht namens Föderation nur 8 Sektoren von Ferenginar eine Kolonie gegründet hatte, fielen die Kurse aller Marktteilnehmer um mehrere Prozentpunkte. Als dann die FCA ihre heute fertiggestellte wirtschaftsstrategische Studie mit den Worten "...eingekreist durch eine ganze Reihe wirtschaftlicher Großmächte wird die weitere Wirtschaftsentwicklung sehr schlecht ausfallen, da die Ferengi-Allianz nicht konkurrenzfähig ist..." schloss, geriet der Markt in Panik. Gedrängt von der Ktar-Handelskompanie bat mich daher heute Abend Liquidator Brundt, freiwillig zurückzutreten, da er andernfalls gezwungen wäre, mich aus der Handelskammer auszuschließen. Nur eine deutliche Personalentscheidung könnte, so meinte er, den Markt wieder stabilisieren. Ich entschied mich daher zurückzutreten, um meinen Lebensabend gemeinsam mit Lwaxana und meinen frisch veruntreuten 4600 Barren goldgepreßten Latinum auf Betazed zu verbringen.
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

  • #2
    Ich habe mir nicht alles durchgelsen aber es ist sher interessant. Stadate 2007.7 ist aber deutlich untertrieben, 93 Mill. Tote wirken sich ganz aus als Falk das beschriebn hat. Viellceiht mach ich sowas auch mal. Diese Regierung erinnert mich irgendwie an Helmut Kohl .

    Kommentar


    • #3
      Ja, natürlich hat er da vollkommen untertrieben, aber er wollte das eben aus der Sicht eines Naguses schreibebn, dem es nur auf Profit ankommt....


      Am geilsten find ich ja 2009.1 und 2009.2
      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

      Member der NO-Connection!!

      Kommentar


      • #4
        Also, ich find den Bericht absolut klasse.
        Ich hab gleich wieder lust bekommen BOTF mal wieder zu spielen (hab heute morgen damit angefangen).
        Ich fand 2009.2 am besten.
        Banana?


        Zugriff verweigert
        - Treffen der Generationen 2012
        SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

        Kommentar

        Lädt...
        X