Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deck 1: Der Brückenpickel - Fahrlässigkeit seitens Entwickler?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deck 1: Der Brückenpickel - Fahrlässigkeit seitens Entwickler?



    Ich finde es richtig niedlich, wie Picard auf seinem Stuhl hockt, sich mit einer Hand festhält und mit der anderen den Kopf schützt, während die Atmosphäre seiner Brücke durch ein riesen Loch in der Hülle entweicht. Diese Aktion wird einzig durch Ripley getoppt, die stark genug ist, dem gewaltigen Luftstrom zu trotzen, während sich eine sauschwere Alien-Mama an ihre Füße klammert. In solchen Momenten denke ich an den fiesen Abgang der Shuttle-Piloten in "Armageddon", die trotz Gurte ins All geblasen wurden.
    Picard & Co. hatten wohl Glück. Wie reagiert Starfleet auf sowas? Man bastelt spezielle Gurte in die Sitze. Was nützen sie, wenn der nächste Angriff den Brückenpickel nicht nur durchlöchert, sondern komplett vom Rumpf rasiert? Das will mir irgendwie nicht in den Kopf gehen. Begabte Ingenieure vieler Scifi-Opern entwickeln riesige Schiffe, deren Leistungsdaten Hinterwäldler wie mich staunen lassen und doch machen erstere kollektiv den dämlichen Fehler: Sie parken die Brücke direkt an der Außenhülle des Schiffes, statt sie tief im Rumpf zu platzieren und damit dem Zugriff feindlicher Waffen zu entziehen, wenn Schilde kurzzeitig versagen. Spätestens seit der Executor-Katastrophe müßte den Ingenieuren doch klar sein, was passiert, wenn Schiffe in kritischen Momenten durch Feindwirkung hirnlos werden. Meint ihr nicht?

    Gruß, Mille

  • #2
    Zitat von Millennium
    Spätestens seit der Executor-Katastrophe müßte den Ingenieuren doch klar sein, was passiert, wenn Schiffe in kritischen Momenten durch Feindwirkung hirnlos werden. Meint ihr nicht?
    Falsches Universum...
    Die Produktion der Sternenzerstörer wurde ja kurz danach eh eingestellt...kann mir auch nicht vorstellen dass ein SSZ nur einen Kontrollraum hat

    In ST gibt es eigentlich nur die Erklärung, dass Roddenberry das damals in seinen Richtlinien so festgelegt hat. Außerdem ist die Brücke ein in sich abgeschlossenen austauschbares Modul, kann bei einigen Schiffen auch als Rettungskapsel für die Brückencrew genutzt werden, die USS Galaxy z.B. hatte sowas bei den ersten Tests. Wahrscheinlich ist das auch aus repräsentativen Gründen, ein Zeichen dass sich die Besatzung nicht versteckt...passt zumindest in die Galaxy-Ära

    Kommentar


    • #3
      @falsches Universum

      Zitat von Millennium
      ...Begabte Ingenieure vieler Scifi-Opern entwickeln riesige Schiffe...
      Moin Dax,

      damit meine ich Personen, die Schiffe für das Genre Science-Fiction entwickeln und Brücken an verwundbaren Stellen - direkt unter der Hülle - plazieren.

      Die Executor habe ich reingenommen, da mir keine andere Film-Szene bekannt ist, in der die Zerstörung der Brücke das Schiff lähmt, was zum Untergang dieses führt. Das ein SD mehr als nur einen Kontrollraum hat, ist klar. Im Buch "X-Wing: Die Gespensterstaffel" wird von einem Ersatz-Kontrollraum gesprochen, nachdem die Brücke eines SD getroffen wurde, die Offiziere sich jedoch retten konnten.

      Dieses austauschbare Brückenmodul: Ist sowas wichtiger als die Sicherheit der Führungsoffiziere? Was wäre passiert, wenn der Birth of Prey die Brücke der D in "Generations" getroffen hätte, was deren letztes Ziel vor ihrer Vernichtung war? Picard hätte es vielleicht hinterher verhindern können @Nexus, was aber wenn nicht?

      Ein Paar Jahre später hätten die Borg eine Assimilations-Party auf der Erde gefeiert.

      Ergänzung @austauschbares Brückenmodul: Wozu gibt es Frachttransporter?

      Gruß, Mille

      Kommentar


      • #4
        ich würde dax mal spontan zustimmen, schließlich ist hinter der brücke die beobachtungslaunch, und da will man ja auch nicht immer mit dem turbolift hin, oder?
        hier war schonmal eine ähnliche diskussion, die endete damit, das jemand sagte, die brücke sei durch extra schilde geschützt, die am notstrom hängen , zumindest in etwa
        Im Universum gibt´s 1. luminous matter
        2.dark matter und
        3.doesn´t matter
        (chin. Sprichwort der Ming-Dynastie)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Millennium
          [...]
          Die Executor habe ich reingenommen, da mir keine andere Film-Szene bekannt ist, in der die Zerstörung der Brücke das Schiff lähmt, was zum Untergang dieses führt. Das ein SD mehr als nur einen Kontrollraum hat, ist klar. Im Buch "X-Wing: Die Gespensterstaffel" wird von einem Ersatz-Kontrollraum gesprochen, nachdem die Brücke eines SD getroffen wurde, die Offiziere sich jedoch retten konnten.
          [...]
          Na siehste: Die is keine andere Film-Szene bekannt, in der die Brücke vernichtet wird. Da haben wirs doch eh, das zeigt doch, dass diese Art, die Brücke dort oben zu installieren so unsicher nicht sein kann.

          Bei Star Trek passierte das auch nur ein mal: In der alternative Zeitlinie in "Twilight".
          Außerdem, wenn die Schilde unten sind, wird der feind denke ich doch lieber auf wichtigere Sachen zielen, als auf die Brücke (Warpkern, Antrieb, Waffen etc.)
          "The only thing we have to fear is fear itself!"

          Kommentar


          • #6
            Gebe SF-Junky da recht. Mir ist bis dato noch keine Szene bekannt, wo gesagt wird:"Richten Sie das Feuer auf die Brücke." Meist sind es die Schildgeneratoren, die Antriebskomponenten oder Waffenphalanxen, die primär angegriffen werden. Ich nehme auch mal schwer an, dass Schiffe der Starfleet so ausgelegt sind, dass sie auch ohne Brücke asukommen. Sollte also die Brücke verloren gehen, so wäre das Schif keinesfals hirnlos. Das Hirn des Schiffes sind die drei Computerkerne. Und die sitzen recht mittig in dem Schiffen. Das einzige, was beim Verlust der Brücke gravierend wäre, ist die Tatsache, dass sich auf der Brücke i.d.R. die leitenden Offiziere befinden. Aber um es mal auf den Punkt zu bringen, jeder ist ersetzbar, auch ein Captain oder XO. Habe das im artvwerwandten Topic bereits gesagt, dass die Brücke mit sicherheit aus Tradition zur Schiffahrt oben am obersten Punkt des Schiffes postiert ist. Denn sicherlich wird selbst die Sternenflotte an nautschen Gepflogenheiten festhalten, auch wen sich die Schiffsnutzung vom wasser in den Weltraum verlagert hat. Ich verweise da nur an den Abschnitt in einem der Filme, wo Worf befördert wird und das alles vor dem Hintergrund eines alten Seglers abgehlaten wird.
            Und so oft ich auch falle, ich stehe auf, richte mein Krönchen und marschiere weiter. Übung macht halt den Meister.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Atreyu
              1. ich würde dax mal spontan zustimmen, schließlich ist hinter der brücke die beobachtungslaunch, und da will man ja auch nicht immer mit dem turbolift hin, oder?
              2. hier war schonmal eine ähnliche diskussion, die endete damit, das jemand sagte, die brücke sei durch extra schilde geschützt, die am notstrom hängen , zumindest in etwa

              Moin Atreyu,

              1. Komfort und Bequemlichkeit vor Sicherheit?

              2. Anscheinend hat dieses autonome Sicherheitssystem auf dem Flaggschiff der Föderation katastrophal versagt... @Nemesis & Loch in der Brücke


              Zitat von SF-Junky
              1. Na siehste: Die is keine andere Film-Szene bekannt, in der die Brücke vernichtet wird. Da haben wirs doch eh, das zeigt doch, dass diese Art, die Brücke dort oben zu installieren so unsicher nicht sein kann ... 2. Außerdem, wenn die Schilde unten sind, wird der feind denke ich doch lieber auf wichtigere Sachen zielen, als auf die Brücke (Warpkern, Antrieb, Waffen etc.)

              Moin SF-Junky,

              1. Vielleicht - wäre aber sicherer, wäre sie tiefer im Rumpf und nicht an der Außenhülle. Das sagt doch allein der gesunde Menschenverstand, findest du nicht?

              2. Nun, wenn ich kämpfe so versuche ich den Kampf nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Meinst du nicht, das Warpkern, Antrieb, Waffen etc. ALLEIN nicht viel bringen, wenn die Brücke ein ausgebranntes Loch ist, die Führungsoffiziere tot sind und die Ersatzcrew sich erst auf der Notbrücke einfinden muß? Ist das Schiff, in einem solchem Fall nicht ein bequemeres Ziel, da die Schilde eh unten sind? Und ist die Ersatzcrew in gleichem Maße kompetent wie die toten Führungsoffiziere es waren?


              Zitat von Startrooper
              Mir ist bis dato noch keine Szene bekannt, wo gesagt wird:"Richten Sie das Feuer auf die Brücke." ... Ich verweise da nur an den Abschnitt in einem der Filme, wo Worf befördert wird und das alles vor dem Hintergrund eines alten Seglers abgehlaten wird

              Moin Startrooper,

              , du erwähnst den Film, nämlich "Generations", in dem sowas gesagt wird. Eine der beiden Klingonen-Weibchen auf dem Bird of Prey geifert: "Zielt auf ihre Brücke! Volle Disruptorladung!"

              Ansonsten: Tradition vor Sicherheit?

              UND

              Zitat von Millennium
              Dieses austauschbare Brückenmodul: Ist sowas wichtiger als die Sicherheit der Führungsoffiziere? Was wäre passiert, wenn der Birth of Prey die Brücke der D in "Generations" getroffen hätte, was deren letztes Ziel vor ihrer Vernichtung war? Picard hätte es vielleicht hinterher verhindern können @Nexus, was aber wenn nicht?

              Ein Paar Jahre später hätten die Borg eine Assimilations-Party auf der Erde gefeiert.
              ______________

              Gruß, Mille

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Millennium
                2. Nun, wenn ich kämpfe so versuche ich den Kampf nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Meinst du nicht, das Warpkern, Antrieb, Waffen etc. ALLEIN nicht viel bringen, wenn die Brücke ein ausgebranntes Loch ist, die Führungsoffiziere tot sind und die Ersatzcrew sich erst auf der Notbrücke einfinden muß? Ist das Schiff, in einem solchem Fall nicht ein bequemeres Ziel, da die Schilde eh unten sind?
                Dann macht es ja sowieso keinen Unterschied mehr...außerdem kann jedes Schiff komplett vom Maschinenraum aus kontrolliert werden, und er ist immer besetzt.

                Noch ein Argument gegen eine Brücke im Innern: Wenn das Schiff evakuiert werden muss hat die Brückencrew weniger Chancen noch zu den Rettungskapseln zu gelangen. Und Evakuierungen kommen anscheinen häufiger vor als zerstörte Brücken (zumindest haben wir sie häufiger gesehen )

                Kommentar


                • #9
                  Ich hab' mir das auch schon oft gedacht, warum gerade die Brücke eigentlich ein leicht verwundbares Ziel ist. Sicherlich zielen Feinde doch primär auf Waffen, Schildgeneratoren oder Energiegeneratoren. Aber so ein Streifschuss ist schneller da als man glaubt. Außerdem ist es für mich völlig unverständlich wenn zB im Heck des Schiffes ein Schuss einschlägt, dass auf der Brücke eine Konsole explodiert und ein Redshirt sterben muss

                  Wenn ich zB ein Ober-Bösewicht bin und meinem Erzfeind besiegen will, würde ich doch die Brücke samt ihm wegpusten Also wäre die Brücke doch irgendwo im Schiffsinneren (mit entsprechenden Fluchtmöglichkeiten für die Offiziere) doch sinnvoller?
                  'To infinity and beyond!'

                  Kommentar


                  • #10
                    Moin Dax,

                    Zitat von Dax
                    Noch ein Argument gegen eine Brücke im Innern: Wenn das Schiff evakuiert werden muss hat die Brückencrew weniger Chancen noch zu den Rettungskapseln zu gelangen. Und Evakuierungen kommen anscheinen häufiger vor als zerstörte Brücken (zumindest haben wir sie häufiger gesehen )
                    Überzeug dich mit deiner Annahme:

                    Zitat von Dax
                    Wahrscheinlich ist das auch aus repräsentativen Gründen, ein Zeichen dass sich die Besatzung nicht versteckt...passt zumindest in die Galaxy-Ära
                    ich interpretiere dies als: Alle sind gleich und sollten die gleiche Chance auf Rettung haben.

                    Was ist mit der Besatzung, die tief im Innern des Schiffes ist? Sie muß die Fluchtkapseln doch auch erreichen können... und sie bleibt auf Kampfstation und hält keine Totenwache an den Kapseln, wenns rauh zur Sache geht. Nun, Gegenargument könnte sein, das die Brückenoffiziere im Evakuierungsstau steckenbleiben könnten ...

                    Gruß, Mille

                    Kommentar


                    • #11
                      @Millenium: wenn Du schon andere User zitierst, dann wende diese auch korrekt an und stricke sie Dir nicht zurecht. Ich habe nie den Film "Generations" erwähnt im Zusammenhang mit einer Attacke der Brückensektion. Mein Filmhinweis bezog sich zu hundert Prozent auf die nautischen Traditionen. und ich wollte damit lediglich klarstellen, dass man auch im 24. Jahrhundert noch an maritimen Gebräuchen festzuhalten scheint.

                      @Nazgül: der Verlust der Brücke ist IMO irrelevant, da ,wie bereits erwähnt wurde, ein Schiff komplett vom Maschinenraum gesteuert werden kann. Dies wird im Film "First Contact" ja klipp und klar gesagt, wo die Borg die gesamten Schiffsfunktionen auf den MR umgeleitet haben und somit Deck 1 umgangen haben. Demnach wäre es also unsinnig, die Brücke zu zerstören. Ich denke mal, es ist und bleibt eine traditionsbedingte Sache, dass die Brücke oben ist. Obwohl ich mir auch gut hätte vorstellen können, die Brücke im Zehn Vorne zu verbauen, da das der vorderste Punkt ist. Eine Brücke mitten im Schiff stell ich mir total bescheuert vor.
                      Und so oft ich auch falle, ich stehe auf, richte mein Krönchen und marschiere weiter. Übung macht halt den Meister.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Startrooper
                        @Millenium: wenn Du schon andere User zitierst, dann wende diese auch korrekt an und stricke sie Dir nicht zurecht. Ich habe nie den Film "Generations" erwähnt im Zusammenhang mit einer Attacke der Brückensektion. Mein Filmhinweis bezog sich zu hundert Prozent auf die nautischen Traditionen. und ich wollte damit lediglich klarstellen, dass man auch im 24. Jahrhundert noch an maritimen Gebräuchen festzuhalten scheint.
                        <ZUSATZ>
                        Zitat von Startrooper
                        Mir ist bis dato noch keine Szene bekannt, wo gesagt wird:"Richten Sie das Feuer auf die Brücke."
                        </ZUSATZ>

                        Zitat von Startrooper
                        Ich verweise da nur an den Abschnitt in einem der Filme, wo Worf befördert wird und das alles vor dem Hintergrund eines alten Seglers abgehalten wird

                        Startrooper,

                        im Film "Generations" wird Worf vor dem Hintergrund eines alten Seglers befördert. Ist es da nicht logisch anzunehmen, das du den GANZEN Film und damit auch die von mir erwähnte Szene gesehen hast?

                        Sorry, wenn ich mich irre.

                        Zitat von Millennium
                        Moin Startrooper,

                        , du erwähnst den Film, nämlich "Generations", in dem sowas gesagt wird. Eine der beiden Klingonen-Weibchen auf dem Bird of Prey geifert: "Zielt auf ihre Brücke! Volle Disruptorladung!"

                        Ansonsten: Tradition vor Sicherheit?
                        Gebe es zu, hätte es anders ausdrücken können.

                        Zitat von Startrooper
                        Eine Brücke mitten im Schiff stell ich mir total bescheuert vor.
                        Meinst du, das der arme Kerl, der ins Weltall geblasen wurde deine Meinung teilt?

                        Gruß, Mille
                        Zuletzt geändert von Millennium; 07.03.2005, 14:45. Grund: Ich füge ein weiteres Zitat von Startrooper hinzu um zu verdeutlichen, was mich zu meinem Kommentar brachte. Ich markiere den Zusatz.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Startrooper

                          @Nazgül: Eine Brücke mitten im Schiff stell ich mir total bescheuert vor.
                          1) Bitte mit ^ nicht mit ü, bin kein Türke
                          2) Warum soll das bescheuert sein?
                          'To infinity and beyond!'

                          Kommentar


                          • #14
                            Off Topic: Die Zitate erscheinen nicht auf dem Bildschirm. Was ist das los? Wenn ich auf "Antworten" klicke sind sie da.

                            Gruß, Mille
                            Zuletzt geändert von Millennium; 08.03.2005, 15:44.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Millennium
                              Off Topic: Die Zitate erscheinen nicht auf dem Bildschirm. Was ist das los? Wenn ich auf "Antworten" klicke sind sie da.

                              Gruß, Mille
                              Für sowas bitte das Support-Forum nutzen, da gibt es auch schon einen Thread dazu.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X