Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ungenutzte Technologie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ungenutzte Technologie

    Hat sich schon mal einer gefragt, warum sich die Föderation so wehement neuen Technologien entzieht. Sie besitzen eine Tarnung bei deren Anblick (bzw. nichtblick) jeder Romulaner seine Mutter verkaufen würde. Nie eingesetzt. ( Nicht mal gegen das Dominion).

    In einem Teil, in der Barkley von einer Sonde umprogrammiert wurde, wurde von ihm eine neue Methode entwickelt wurde mit der Enterprise in ein entlegenes Sternensystem zu fliegen. Dieser Antrieb wurde nie wieder verwendet.

    Die Voyager erhielt während des Q Bürgerkrieges eine neue Möglichkeit der Schildverstärkung, um in eine Supernova zu fliegen. Nie wieder verwendet

    Warum erhalten Bodentruppen keine Einpersonenkraftfelder, wie sie Worf schon mal verwendete? Helme mit Nachtsicht oder wenigstens richtige Waffen?

    Die Enterprise entwickelte beim zweiten aufeinander treffen mit den Borg eine Methode den Deflektor in eine Strahlenwaffe zu verwandeln, die einen Kubus zerlegt hätte. Nie wieder verwendet.

    Die Föderation entwickelte eine Welle, die als Antrieb verwendet werden sollte und ganze Planeten zu Staub zerstampfen konnte. Weshalb wurde damit nicht Cardasia entfernt? Oder wenigstens die feindliche Flotte?

    In der Doppelfolge in der sich Picard Söldnern anschloss wurde das Schiff der Söldner, welches über eine Panzerung verfügte welche weder von den Scanern durchdrungen noch von der Enterprise mit den Langstreckensensoren geortet werden konnte, gestellt und aufgebracht. Warum wurde diese Technologie nicht auf die Kriegsschiffe der Föderation übertragen.

    Warum baut man nicht kleinere und wendige Angriffsschiffe, welche ferngesteuert werden können. Ohne die Platzverschwendung für Lebenserhaltung, Schwerkraft und Platz für Pilot kann man die Schiffe mit stärkeren Waffen, mehreren Schildgeneratoren voll stopfen, Und wenn die Schäden zu groß werden einfach in den Gegner reinfliegen.

  • #2
    Zitat von Belkelel
    Hat sich schon mal einer gefragt, warum sich die Föderation so wehement neuen Technologien entzieht. Sie besitzen eine Tarnung bei deren Anblick (bzw. nichtblick) jeder Romulaner seine Mutter verkaufen würde. Nie eingesetzt. ( Nicht mal gegen das Dominion).
    Welche Tarnung denn? Die der Defiant? Die war ein "Geschenk" der Romulaner, durfte nur zu bestimmten Zwecken, und dann auch nur unter Mitwissen der Romulaner verwendet werden. (Laut Vertrag jedenfalls)

    Zitat von Belkelel
    Die Voyager erhielt während des Q Bürgerkrieges eine neue Möglichkeit der Schildverstärkung, um in eine Supernova zu fliegen. Nie wieder verwendet
    Vielleicht hat Q die entsprechende Technologie wieder entfernt? Außerdem wissen wir nicht, was mit der von der Voyager mitgebrachten Technik (ich spreche nicht von den Endgame-Waffen) passiert ist. Natürlich wird die bis ins detail untersucht worden sein.
    Zitat von Belkelel
    Die Enterprise entwickelte beim zweiten aufeinander treffen mit den Borg eine Methode den Deflektor in eine Strahlenwaffe zu verwandeln, die einen Kubus zerlegt hätte. Nie wieder verwendet.
    Das Ding hat ja auch nicht funktioniert. Außerdem ist es eine Verschwendung von Ressourcen.
    Zitat von Belkelel
    Die Föderation entwickelte eine Welle, die als Antrieb verwendet werden sollte und ganze Planeten zu Staub zerstampfen konnte. Weshalb wurde damit nicht Cardasia entfernt? Oder wenigstens die feindliche Flotte?
    Erstens: Die Soliton-Wellentechnologie war fehlerhaft. Zweitens: Du fragst allen Ernstes, wieso die Föderation nicht Völkermord begeht?!? (Und bitte jetzt keine Reden von der Verseuchung der Gründer. Das war Sektion 31 und nicht der Wille der föderierten Völker.)
    Zitat von Belkelel
    In der Doppelfolge in der sich Picard Söldnern anschloss wurde das Schiff der Söldner, welches über eine Panzerung verfügte welche weder von den Scanern durchdrungen noch von der Enterprise mit den Langstreckensensoren geortet werden konnte, gestellt und aufgebracht. Warum wurde diese Technologie nicht auf die Kriegsschiffe der Föderation übertragen.
    Vermutlich bringt das nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile mit sich. Außerdem: Wem sollte im Falle eines Krieges daran gelegen sein, das Innere eines Föderationsschiffes zu scannen? Und was hätten diese Schiffe schon zu verbergen? Und die Stealth-Eigenschaften wird die Sternenflotte mit großer Wahrscheinlichkeit selbst reproduzieren können. Aber es liegt in der Natur dieser Organisation, dass sie solche Dinge nicht von vornherein einsetzt, nur, weil es eventuell einen Nutzen einbringen könnte. Die SF ist eben auch eher pazifistisch.
    Os homini sublime dedit caelumque tueri
    Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

    - Ovid -

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Roman
      Welche Tarnung denn? Die der Defiant? Die war ein "Geschenk" der Romulaner, durfte nur zu bestimmten Zwecken, und dann auch nur unter Mitwissen der Romulaner verwendet werden. (Laut Vertrag jedenfalls)
      Ich glaube er meint die Phasentarnung der Pegasus...die schien mir allerdings auch nicht so wahnsinning zuverlässig

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Belkelel
        Sie besitzen eine Tarnung bei deren Anblick (bzw. nichtblick) jeder Romulaner seine Mutter verkaufen würde. Nie eingesetzt. ( Nicht mal gegen das Dominion).
        In einem Friedensvertrag zwischen den Romulanern und der Föderation war eine Klausel der Romulaner, dass die Föderation nie einen Tarntechnologie erforscht und einsetzt. Da die Föderation keinen Krieg mit den Romulanern will, halten sie sich dran.


        Zitat von Belkelel
        Warum baut man nicht kleinere und wendige Angriffsschiffe, welche ferngesteuert werden können. Ohne die Platzverschwendung für Lebenserhaltung, Schwerkraft und Platz für Pilot kann man die Schiffe mit stärkeren Waffen, mehreren Schildgeneratoren voll stopfen, Und wenn die Schäden zu groß werden einfach in den Gegner rein fliegen.
        Wie willst du denn diese fernsteuern?
        Vielleicht ein Pilot auf einem anderen Raumschiff? Dann würden aber die Feinde zuerst dieses Schiff zerstören, den dann wären die ferngesteuerten Schiffe ohne Steuerung.
        Vielleicht auf einem Planeten in der Nähe oder Entfernt? Mit dem richtigen Störfeld wäre auch diese Verbindung lahm gelegt.
        Vielleicht auch Automatisch? Ein paar ordentliche Treffer und schon ist eventuell eine Fehlfunktion drin. Dann schießt er vielleicht sogar auf die eigenen Schiffe.

        Meiner Meinung nach braucht man noch eine Crew um Fehlfunktion wie der Ausfall von Waffen zu reparieren, denn man kann so ein Schiff nicht einfach opfern nur weil die Waffen ausgefallen sind. Der Wahrscheinlich wichtigste Grund ist der, dass die Föderation Forscher und keine Krieger sind und die Waffensysteme nur zur Verteidigung da sind.
        Man hat ausgerechnet, daß hundert Angestellte hundert Stunden arbeiten müßten,
        um einen so gewaltigen Fehler zu machen, wie ihn ein Computer in einer Tausendstelsekunde fertigbringt. Hal Boyle
        Was man heute als Science-fiction beginnt, wird man morgen vielleicht als Reportage zu Ende schreiben müssen. Norman Mailer

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Dax
          Ich glaube er meint die Phasentarnung der Pegasus...die schien mir allerdings auch nicht so wahnsinning zuverlässig
          Die Transphasentarnung war nur nicht zuverlässig weil die meuternde Besatzung der Pegasus sich nicht mit der Tarnung auskannte. So habe ich das jedenfalls in Erinnerung. Auf der Enterprise hat sie ja Problemlos funtioniert.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Valdore
            In einem Friedensvertrag zwischen den Romulanern und der Föderation war eine Klausel der Romulaner, dass die Föderation nie einen Tarntechnologie erforscht und einsetzt. Da die Föderation keinen Krieg mit den Romulanern will, halten sie sich dran.

            Ich denke mal spätestens nach den Vorfällen von Nemesis muss man nochmal mit den Romulanern über diesen Friedensvertrag reden. Die Scimitar (wird die so geschrieben?) verfügte über eine Tarnung mit der sie auch getarnt feuern konnte. Durch diese neue Tarnung haben die Romulaner einen noch größeren Vorteil gegenüber der Föderation. Meiner Meinung nach sollte die Föderation hin und wieder etwas "offensiver" bei Verhandlungen vorgehen. Anstelle der Föderation würde ich darauf bestehen das die Romulaner diese neue Tarntechnologie nicht mehr einsetzen dürfen oder der Föderation zugänglich machen.

            Kommentar


            • #7
              @Voth nur ein kurzer Hinweis:
              Scimitar wird so geschrieben

              Jetzt zum Wesentlichen: Ich schätze mal die Romulaner haben diese Tarntechnologie selber nicht, da sie von den Remanern erfunden wurde und die übrig gebliebenen Remaner werden diese Technologie nicht verraten (Wenn der Erfinder nicht ebenfalls tot ist). Ich schätze mal die Föderation wird bei einem neuen Friedensvertrag wieder die gleiche Sache machen und auf die Tarntechnologie, im Sinne des Friedens, verzichten.
              Man hat ausgerechnet, daß hundert Angestellte hundert Stunden arbeiten müßten,
              um einen so gewaltigen Fehler zu machen, wie ihn ein Computer in einer Tausendstelsekunde fertigbringt. Hal Boyle
              Was man heute als Science-fiction beginnt, wird man morgen vielleicht als Reportage zu Ende schreiben müssen. Norman Mailer

              Kommentar


              • #8
                Könnte man beim ferngesteuerten schiff denn nicht ein kleines cocpit für ein hologramm einbauen der das schiff dann fliegt und natürlich auch taktische fähigkeiten besitzt?!

                Kommentar


                • #9
                  @FiabYr: Dies könnte funktionieren. Das einzige Problem ist, wenn das Schiff über eine Holomatrix verfügt, denn dann könnte mit einem Treffer das Gitter ausfallen und das Holo ist weg und das Schiff ohne Kontrolle. Wenn das Holo jedoch über einen mobilen Emitter (der erst in der Zukunft erfunden wird) verfügen würde, ginge es. Man müsste das Holo aber mit einigen Ethischen Subroutinen programmieren, damit es kein Schiff zerstört, dass sich gerade ergeben hat.
                  Man hat ausgerechnet, daß hundert Angestellte hundert Stunden arbeiten müßten,
                  um einen so gewaltigen Fehler zu machen, wie ihn ein Computer in einer Tausendstelsekunde fertigbringt. Hal Boyle
                  Was man heute als Science-fiction beginnt, wird man morgen vielleicht als Reportage zu Ende schreiben müssen. Norman Mailer

                  Kommentar


                  • #10
                    Das pilotieren durch ein einzelnes Hologramm fände ich nicht sinnvoll. Wenn man ein Hologramm mit taktischen Subroutinen lädt und es ins Cockpit eines normalen Fighters setzt, wäre das nicht besonders effizient.

                    Man könnte doch die gleichen taktischen Suboutinen auch einfach in den Bordcomputer speichern. Der Computer müsste nicht auf ein optisches Interface zurückgreifen, da er ja "Eins" mit Sensoren, Waffen, Antriebe, Schilde, etc. ist. Ein Hologramm ins Cockpit zu setzen würde nur bedeuten, dass das Cockpit wieder ein Primärziel des Gegners wäre. Ein auf mehrere Kerne verteiltes Computernetzwerk wäre viel effizienter.

                    Kommentar


                    • #11
                      Auch dies wäre eine Möglichkeit, aber es dürften die ganzen Daten nicht auf den Computerkernen verteilt gespeichert sein, sondern auf allen das gleiche. Das hat den Sinn, wenn jetzt alle Daten verteilt auf den Kernen liegt, und durch einen Angriff einer ausfällt, ist mal wieder ein Fehler drin und mit viel Pech sind es die Freund/Feind Erkennung und das Schiff greift alles an was in Reichweite ist. Wenn jetzt aber alle Daten auf den Kernen gleich ist, können bei einer Beschädigung eines Kerns, die Daten von einem anderen genutzt werden und das Schiff funktioniert weiter ohne gleich auf alles zu schießen, egal ob Freund oder Feind.
                      Man hat ausgerechnet, daß hundert Angestellte hundert Stunden arbeiten müßten,
                      um einen so gewaltigen Fehler zu machen, wie ihn ein Computer in einer Tausendstelsekunde fertigbringt. Hal Boyle
                      Was man heute als Science-fiction beginnt, wird man morgen vielleicht als Reportage zu Ende schreiben müssen. Norman Mailer

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Valdore
                        Jetzt zum Wesentlichen: Ich schätze mal die Romulaner haben diese Tarntechnologie selber nicht, da sie von den Remanern erfunden wurde und die übrig gebliebenen Remaner werden diese Technologie nicht verraten (Wenn der Erfinder nicht ebenfalls tot ist). Ich schätze mal die Föderation wird bei einem neuen Friedensvertrag wieder die gleiche Sache machen und auf die Tarntechnologie, im Sinne des Friedens, verzichten.
                        Danke für den Hinweis, das wußte ich bis jetzt nicht das da auch [/QUOTE] am ende stehen muss. Ich bin da nicht so erfahren was Foren angeht.

                        Zum Thema: Da könntest du schon recht haben, das die Romulaner diese neue Tarntechnologie nicht besitzen. Ich denke aber, das die Romulaner schon Kenntnisse über diese neue Tarnung hatten. Schließlich hatte Shinzon die Unterstützung des Romulanischen Militärs. Ist es nicht auch so, das auch Romulaner auf Remus stationiert waren. Dazu kommt, das die Romulaner sowas von Misstrauisch gegenüber allen anderen Rassen sind, so das ich nicht glaube das die Remaner völlig freie Hand bei der Entwicklung eines neuen Schiffes hatten. Vielleicht erfahren wir es ja im nächsten ST-Film.

                        Kommentar


                        • #13
                          Es gibt auch die Theorie, dass nur Raumschiffe der Scimitar-Klasse ausreichend Energie produzieren, um gleichzeitig Tarnung, Waffen und Schilde zu betreiben. Vielleicht kann die energetische Matrix des Thalarons auch zur Energiegewinnung beigezogen werden.

                          Ich denke schon, dass die Romulaner das Wissen um diese Tarnvorrichtung besitzen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Voth
                            Schließlich hatte Shinzon die Unterstützung des Romulanischen Militärs. Ist es nicht auch so, das auch Romulaner auf Remus stationiert waren. Dazu kommt, das die Romulaner so was von Misstrauisch gegenüber allen anderen Rassen sind, so das ich nicht glaube das die Remaner völlig freie Hand bei der Entwicklung eines neuen Schiffes hatten.
                            Er hatte zwar die Unterstützung einiger hochrangiger Romulaner, aber vertraut hat er ihnen nie. Er wage auch zu behaupten, dass er sie gehasst hat und niemand gibt Leuten seine eigene Technologie die er hasst.
                            Es waren zwar Romulaner auf dem Planeten, aber sie hatten ja nur die Aufgabe, die Remaner am Arbeiten zu halten. Einige wurden sicherlich auch bestochen oder durch Romulanische Anhänger Shinzons ausgetauscht, die dann absichtlich weg geschaut haben.
                            Bestimmt haben auch ein paar Romulaner bei dem Bau der Scimitar mit geholfen, aber die Remaner haben bestimmt ein Geheimnis um diese Tarnung gemacht. (Meiner Meinung nach)


                            @ MFB: Wenn ich mich richtig erinnere, sagt Jordie auch, dass beim Enttarnen der Scimitar, Talaronstrahlung gemessen wurde. Also dürfte die Energieversorgung auf Talaron bestehen.
                            Man hat ausgerechnet, daß hundert Angestellte hundert Stunden arbeiten müßten,
                            um einen so gewaltigen Fehler zu machen, wie ihn ein Computer in einer Tausendstelsekunde fertigbringt. Hal Boyle
                            Was man heute als Science-fiction beginnt, wird man morgen vielleicht als Reportage zu Ende schreiben müssen. Norman Mailer

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Valdore
                              Bestimmt haben auch ein paar Romulaner bei dem Bau der Scimitar mit geholfen, aber die Remaner haben bestimmt ein Geheimnis um diese Tarnung gemacht. (Meiner Meinung nach)
                              Nachdem die Remaner das Sklavenvolk der Romulaner waren, wäre ich mal davon ausgegangen, dass die Scimitar von den Romulanern geplant worden ist und die Remaner das Ding nur Zusammengebaut haben - unter strenger Bewachung natürlich.

                              Die Scimitar und ihre Technologie dürften die Remanern erst mit Shinzons Staatsstreich an sich gerissen haben. Ich glaube nicht, dass ein Remaner in den letzten 100 Jahren selbst ein Schiff entworfen hat, das auf den Werften auf Remus gebaut wurde.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X