Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

merh oder weniger Schiffsklassen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • merh oder weniger Schiffsklassen?

    Wäre es euch lieber die Föderation würde sich auf einige wenige Schiffsklassen festlegen, wie die anderen Rassen (Cardis, Klingonen, Romulaner usw. auch) und ein paar Prototypen dazu oder sollte bei dieser Masse an Klassen bleiben?

    Ich finde sie sollten sich besser spezialisieren, z.b. auf Intrepid, Nebula, Akira, Defiant, Sovi, Galaxy das würde langen + Prototypen
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!
    Ultras Frankfurt - Nie werden wir so sein, wie ihr uns haben wollt!
    Meine Heimat ist die Stadt in der Nazis gejagt werden, verkehrte Welt für die, die zum Glück nicht gefragt werden.

  • #2
    man muss hier aber auch dazu sagen dass zu einer gegebenen Zeit immer nur eine beschränkte Zahl von Schiffsklassen gebaut wurden. Im Laufe der Zeit werden halt neue Schiffe gebaut, aber die alten bleiben weiter im Dienst, siehe hier Excelsior und Miranda.

    Ist ja bei Autos auch so ^^ Die alten werden ja nicht sofort verschrottet nur weil neues Zeug auftaucht.
    Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

    Kommentar


    • #3
      klar, dann halt anders, sollte die Föderation nicht die Produktion steigern, um den großteil der Flotte mit moderneren wie den oben genannte Klassen zu stellen?
      Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!
      Ultras Frankfurt - Nie werden wir so sein, wie ihr uns haben wollt!
      Meine Heimat ist die Stadt in der Nazis gejagt werden, verkehrte Welt für die, die zum Glück nicht gefragt werden.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Munro22
        klar, dann halt anders, sollte die Föderation nicht die Produktion steigern, um den großteil der Flotte mit moderneren wie den oben genannte Klassen zu stellen?
        Ich behaupte ganz einfach mal dass dem so ist. In der Trockendock-szene von 'Relativity' sah man eine Menge Föderationsschiffe. Die Szene hat kurz vor der Fertigstellung der Voyager gespielt, also Anfang der 2370er. Abgesehen von einer Excelsior und einer Miranda (?) hab ich dort nur modernes Zeug gesehen (2 Galaxies, 2 Akiras bestätigt; Ich vermute mehr. Eine dritte Galaxy ist glaub ich auch nocth ein Stück später zu sehen, scheint so als ob die Föderation sich massiv auf den Dominion-krieg vorbereitet hat.)

        Es dauert halt so seine Zeit bis ein Schiff gebaut ist; selbst mit moderner Technik wie die Föderation sie hat vermute ich mehrere Monate für ein Schiff. Entsprechend wird es dauern bis die Föderation sich vom Krieg erholt hat...
        Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Munro22
          klar, dann halt anders, sollte die Föderation nicht die Produktion steigern, um den großteil der Flotte mit moderneren wie den oben genannte Klassen zu stellen?
          Das macht keinen Sinn, weil die Föderationsschiffe ja darauf ausgelegt sind lange im Dienst zu bleiben und während ihrer Dienstzeit auch immer aufgerüstet werden. Ich glaube an den Excelsiors die noch im Dienst sind ist nicht mehr viel Technik von 2290. Diese Schiffe können also immernoch mit den modernen mithalten, deshalb kann man sie auch behalten

          Kommentar


          • #6
            Ich glaube Munro meint hier konkret die Neubauten..
            Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Challenger
              Ich glaube Munro meint hier konkret die Neubauten..
              Und darauf bezieht sich auch die im Grunde Aussage von Dax meiner Meinung nach.

              Warum massig neue Schiffe bauen die auch nicht total wichtige Neuerungen eingebaut haben die nur sie haben, wenn man alte Schiffe mit weniger Aufwand auf den fast selben technischen Stand bringen kann. Wie wir an der Lakota gesehen haben kann auch ein aufgerüstetes altes Schiff ganz schön Schaden anrichten z.B. und Sensoren usw. lassen sich, denk ich mal, relatic einfach austauschen.

              Man kauft ja auch nicht ständig nen neuen Komplettrechner sondern wechselt die alten gegen neue Teile aus.
              Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Stargamer
                Und darauf bezieht sich auch die im Grunde Aussage von Dax meiner Meinung nach.

                Warum massig neue Schiffe bauen die auch nicht total wichtige Neuerungen eingebaut haben die nur sie haben, wenn man alte Schiffe mit weniger Aufwand auf den fast selben technischen Stand bringen kann. Wie wir an der Lakota gesehen haben kann auch ein aufgerüstetes altes Schiff ganz schön Schaden anrichten z.B. und Sensoren usw. lassen sich, denk ich mal, relatic einfach austauschen.

                Man kauft ja auch nicht ständig nen neuen Komplettrechner sondern wechselt die alten gegen neue Teile aus.
                Es ist ein Kosten-nutzen Faktor, wie so oft. Sicher, Excelsiors usw kann man aufrüsten so oft man will, und die Lakota ist sicherlich ein Erfolg gewesen.. aber es muss einen Grund gegeben haben warum man die aufgerüstete Excelsior nicht oft im Krieg gesehen hat. Vermutlich lässt die interne Struktur, das EPS und das Computersystem nur Aufrüstungen bis zu einem gewissen Grad zu (angepasste Komponenten). Das hiesse, selbst mit der modernsten Aufrüstung (ohne gleich ein kompletter Neubau zu sein) wird eine Excelsior nie so potent sein wie tw. kleinere Schiffe wie die Intrepid mit ihrer weit moderneren Bauweise und Technologie. Und das ist der Punkt - um eine Excelsior auf den modernsten Stand zu bringen müsste sie intern wohl ziemlich umgebaut werden, da ist es effizienter gleich ein komplett neues Schiff (einer moderneren Klasse) zu bauen - durch den technischen Fortschritt würde so ein Schiff wahrscheinlich stabiler sein und alles.

                Oh sicher, die Excelsior hat sich sehr bewährt, keine Frage. Aber um auf deine Computer-analogie einzugehen.. ich bezweifle doch sehr dass du eine Grafikkarte die auf PCI Express ausgelegt ist in einem älteren Computer zum laufen kriegst der nicht mal über einen solchen Slot verfügt.
                Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Challenger
                  Es ist ein Kosten-nutzen Faktor, wie so oft. Sicher, Excelsiors usw kann man aufrüsten so oft man will, und die Lakota ist sicherlich ein Erfolg gewesen.. aber es muss einen Grund gegeben haben warum man die aufgerüstete Excelsior nicht oft im Krieg gesehen hat. Vermutlich lässt die interne Struktur, das EPS und das Computersystem nur Aufrüstungen bis zu einem gewissen Grad zu (angepasste Komponenten). Das hiesse, selbst mit der modernsten Aufrüstung (ohne gleich ein kompletter Neubau zu sein) wird eine Excelsior nie so potent sein wie tw. kleinere Schiffe wie die Intrepid mit ihrer weit moderneren Bauweise und Technologie.
                  Das Computersystem und die EPS Leitungen, das musste natürlich kommen. Ich hab jetzt bisher nix gesehen was ne halbwegs gut aufgrüstete Excelsior vom Computer her nicht kann. Die bioneuralen Gelpacks z.B. haben für mich keinen ersichtlichen Nutzen/Vorteil gegenüber ner Excelsior die nur halbwegs angepasst ist. Und sag mir mal was großartig an den EPS-Leitung und der internen Struktur geändert wurde bei den neuen Schiffsklassen.

                  Das einzige was bei den neueren Schiffen großartig anders ist was man nicht so leicht ändern kann und größere Vorteile hat sind der Antrieb und die Waffen, und deswegen wirst du auch eher selten ältere Schiffe wie z.B. ne Excelsior im Krieg sehen. Und da die Föderation nicht ausschließlich auf Krieg ausgerichtet ist, sind diese Änderungen für sie wohl nicht so wichtig um massig neue Schiffe deswegen zu bauen.
                  Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Stargamer
                    Das Computersystem und die EPS Leitungen, das musste natürlich kommen. Ich hab jetzt bisher nix gesehen was ne halbwegs gut aufgrüstete Excelsior vom Computer her nicht kann. Die bioneuralen Gelpacks z.B. haben für mich keinen ersichtlichen Nutzen/Vorteil gegenüber ner Excelsior die nur halbwegs angepasst ist. Und sag mir mal was großartig an den EPS-Leitung und der internen Struktur geändert wurde bei den neuen Schiffsklassen.

                    Das einzige was bei den neueren Schiffen großartig anders ist was man nicht so leicht ändern kann und größere Vorteile hat sind der Antrieb und die Waffen, und deswegen wirst du auch eher selten ältere Schiffe wie z.B. ne Excelsior im Krieg sehen. Und da die Föderation nicht ausschließlich auf Krieg ausgerichtet ist, sind diese Änderungen für sie wohl nicht so wichtig um massig neue Schiffe deswegen zu bauen.
                    Neue Systemversionen haben nicht zwingend das selbe Layout und auch andere Anforderungen an ein Schiff als altes Zeug - ausserdem würds mich wundern wenn ein duotronischer Computerkern genau denselben Platzbedarf hat wie ein isolinearer, ganz zu schweigen von der 'Verkabelung'
                    Selbst wenn du 80% des alten Energiesystems übernehmen kannst (von mir aus auch mit austauschen von Ergweichen z.B. durch leistungsfähigere/sicherere Varianten), das Schiff müsste dennoch mehr oder weniger ausgeweidet werden (na gut, das war jetzt etwas drastisch ausgedrückt, dennoch müssen wohl Teile der internen Struktur abmontiert werden um den sperrigeren Geräten zugang zu verschaffen- ohne Transporter, ich würd mich nicht unbedingt auf ihn verlassen wenn es darum geht empfindliches Zeug zu transportieren ).

                    Wie das EPS-netz der Schiffe genau aussieht weiss ich nicht; aber vermutlich gibt es ein Kernnetz mit Verzweigungen.

                    Der Dominion-Krieg widerspricht dir im Übrigen leicht: Ältere Schiffsklassen wurden sehr wohl massiv verwendet, und ich hab bis jetzt nur Excelsiors mit Standardhüllenkonfiguration gesehen. Die Lakota war wie es scheint eher ein Einzelfall. Ich schätze das Schiff auf die Mitte der 2340er ein (NCC-42768). Sie kam in DS9 4x12 vor (Paradise Lost), der Dominion-krieg brach offiziell in 'Call to Arms' aus, (5x26) - wenn man jetzt nach der Richtlinie geht, 1 Staffel = 1 Jahr, dann hatte Starfleet eineinhalb Jahre Zeit Excelsiors und ähnlich alte Schiffe wieder zu reaktivieren und auf den neusten Stand zu bringen; Warum sind also so wenige Excelsiors und Mirandas auf dem neuen Stand? Kosten-Nutzen. Es ist wesentlich effizienter gewesen die neuen Schiffe von Grund auf zu bauen, wie z.B. Defiant, Akira, Steamrunner usw, sowie die verbliebenen Galaxy-rahmen zusammenzubauen. Vermutlich dauert das (bei den kleineren Schiffen zumindestens) gleich lange wie eine Umrüstung eines alten Schiffes.

                    Als weiteres Beispiel möchte ich dir die Enterprise selber anführen (NCC-1701, kein verdammtes A, B, C oder D ) - laut Film war die 18 Monate im Trockendock für eine Komplette runderneuerung. Eine ähnlich extensive Umrüstung dürfte die Lakota erfahren haben. Nehmen wir einfach mal an, die fortgeschrittene Technik im 24. Jahrhundert half, und die Lakota musste nicht ganz so stark umgerüstet werden wie die Enterprise. Dennoch würde ich mit 6-8 Monaten Arbeit rechnen, vielleicht 4 Monate wenn es darauf ankommt und man 'Schlampereien' zulässt und nur das nötigste umbaut.. ich schätze in ähnlichen Zeitrahmen können neue Schiffe gebaut werden.

                    Die Situation nach dem Dominion-krieg ist wohl wie folgt:
                    die Flotte ist geschwächt, ein gutteil der alten Schiffsklassen die an der Front war dürfte schwerst beschädigt oder zerstört worden sein. Warum alte Designs aufgreifen und neu bauen wenn man neuere, weit effizientere Schiffsklassen hat die denselben Aufgabenbereich genauso gut oder besser erledigen können?

                    Uff.. warum red ich soviel ^^
                    Zuletzt geändert von Challenger; 27.08.2004, 12:20.
                    Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                    Kommentar


                    • #11
                      Klingonen, Cadassianer, Romulander, das Dominion benutzen alle wenige Schiffstypen. Klar kann man nicht direkt alle alten ausmustern, aber in der Sternenflotte fliegt alles herum, was es jeh gab, oder so gut wie alles. Irgendwann muss man, wie ich finde, mal komplett modernisieren.

                      Heute fährt ja auch keiner mehr mit total modernisierten, aufgerüsteten Panzern aus dem 1. Weltkrieg rum!
                      Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!
                      Ultras Frankfurt - Nie werden wir so sein, wie ihr uns haben wollt!
                      Meine Heimat ist die Stadt in der Nazis gejagt werden, verkehrte Welt für die, die zum Glück nicht gefragt werden.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Munro22
                        Klingonen, Cadassianer, Romulander, das Dominion benutzen alle wenige Schiffstypen. Klar kann man nicht direkt alle alten ausmustern, aber in der Sternenflotte fliegt alles herum, was es jeh gab, oder so gut wie alles. Irgendwann muss man, wie ich finde, mal komplett modernisieren.

                        Heute fährt ja auch keiner mehr mit total modernisierten, aufgerüsteten Panzern aus dem 1. Weltkrieg rum!
                        Die Sache ist natürlich auch ne Frage des Produktionsbudgets der Serie.. die Föderation ist halt im Mittelpunkt, ausserdem sinds die Menschen - da will man ein wenig mehr sehen. Die Klingonen, Cardassianer und co spielen zwar wichtige Rollen, aber man beschränkt sich auf einige wenige symbolträchtige Schiffe..
                        Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                        Kommentar


                        • #13
                          das mit dem Budget lass ich gelten!

                          Und das die Fed. im Mittelpunkt steht ist ja klar. Trotzdem müsste in der neuen Serie mehr neuere Raumschiffe gezeigt werden!

                          Wenn ich Admiral wäre, würde ich mich zum Beispiel nicht mehr mit ner Excelsior zufrieden geben, da hätte ich schon gern ne Intrepid oder sowas in der Richtung!
                          Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!
                          Ultras Frankfurt - Nie werden wir so sein, wie ihr uns haben wollt!
                          Meine Heimat ist die Stadt in der Nazis gejagt werden, verkehrte Welt für die, die zum Glück nicht gefragt werden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Also ich würde als Admiral eine aktuelle Excelsior einem kleinen Forschungsschiff immer vorziehen...die Intrepid ist für sowas doch ungeeignet, zu klein und zu schlecht bewaffnet IMO sind Nebula und teilweise Akira die Excelsior-Nachfolger

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich stimme Dax zu. Als Admiral würde ich auf keinen Fall eine Intrepid nehmen. Viel zu klein und auch schlecht bewaffnet. Eine Excelsior hat da doch viel mehr Vorteile. Größer, stärker bewaffnet.

                              Um aber noch einmal auf die eigentliche Frage zurückzukommen:
                              Ich finde es auch vernünftig, dass die Sternenflotte nicht alle alten Schiffe ausmustert und einfach nur z.B. Sovis (ich weiß, du meinst auch andere Schiffsklassen) baut, sondern eine ganze Palette an Schiffen hat. Sicherlich tun sie dies aber. Wir alle können davon ausgehen, dass die neuen Schiffe mehr produziert werden als die alten (die alten werden nämlich nicht mehr produziert). Außerdem werden die alten Schiffe ausgemustert. Aber eben erst, wenn sie ihren Dienst verrichtet haben und wirklich untauglich sind. Das dauert eben ein bisschen.
                              Sprich:
                              Die Föderation baut nur neue Schiffe und mustert ältere aus. Sie tun dies aber nicht auf einmal und sofort, sondern über einen längeren Zeitraum hin. <=== IMO
                              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X