Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die beiden ST-Universen: Ist es wichtig, in welchem Universum eine Geschichte spielt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die beiden ST-Universen: Ist es wichtig, in welchem Universum eine Geschichte spielt?

    Hallihallo!

    Auf MFB's verständliche Bitte hin lagere ich mal eine Diskussion aus dem Thread zum 13. Film hier aus. Es ist ein für mich sehr interessantes Thema, weil ich hier die Gegenseite schlichtweg nicht verstehe bzw. nicht verstehe, warum sie fordert, was sie fordert. Es geht um folgendes: Immer mal wieder liest man von Leuten, welche die neuen Filmen aus diversen Gründen (Lensflares, Action, neues Aussehen der Klingonen usw.) nicht mögen und dann fordern, es solle doch eine Rückkehr hin zur alten Timeline geben. (Um direkt auszudifferenzieren: Es gibt auch Leute, die das fordern, obwohl sie die neuen Filme zumindest unterhaltsam fanden.)

    Mein Problem ist: Warum wird das denn gefordert? Eine Rückkehr zum alten Universum bringt doch nichts, wenn im alten Universum Geschichten auf die Weise erzählt werden, mit der sie im JJA-Universum erzählt werden. Meine These: In welchem der beiden Universen eine Geschichte erzählt wird, hat absolut und definitiv nichts damit zu tun, wie "trekkig" eine Geschichte ist. Das ist für mich sogar nahezu unabhängig von der Definition, was "Star Trek" für einen ist (außer man ist wirklich so versiert auf ein bestimmtes Universum und spricht beispielsweise sämtlichen Paralleluniversumsfolgen - inklusive Zeitreisen - die Trekkigkeit ab).

    Der einzige "Vorteil", den eine Rückkehr zum alten Universum eventuell haben könnte, wäre eine Rückkehr der alten Charaktere. Aber machen wir uns nichts vor: Die meisten der Darsteller sind schlichtweg auch schon alt. Bis auf ein paar kleinere Gastauftritte könnte da ohnehin nichts mehr kommen.

    Also:

    Ist es für euch wichtig, in welchem Universum eine trekkige Geschichte erzählt wird? Und vor allem: Warum?
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

  • #2
    Also Brooks ist Mitte 60, Visitor Mitte 50, Bakula macht grad wieder ne Serie, Stewart scheint auch nicht zu alt sein zum Schauspielern. Außer den Darstellern aus TOS sind die meisten eben nicht zu alt für ne Serie oder nen Film.
    Bei Spiner, Picardo etc. würde das Alter zum Problem aber sonst sehe ich das nicht als Hindernis an.
    Ich fände ne Fortsetzung des alten Universums durchaus interessant, weil gerade das Ende von DS9 und Star Trek Nemesis ja völlige Umwälzungen der Machtverhältnisse zur Folge hatten. Da kann man von mir aus auch mit neuen Darstellern erzählen, wie es weitergeht. Es interessiert mich einfach.

    Kommentar


    • #3
      Die beiden ST-Universen: Ist es wichtig, in welchem Universum eine Geschichte spielt?

      Ja, weil sich die beiden Universen in bestimmten Punkten voneinander unterscheiden:

      Im originalen Universum ist Kirk kein arroganter Amateur, der als ein Niemand sofort zum Captain des Flagschiffs der Sternenflotte wird. Das ist ein ganz entscheidender Punkt, der die neue Zeitlinie lächerlich macht.

      Außerdem wird in der neuen Zeitlinie so was wie Transwarp-Beamen eingeführt. Alles klar, Khan ist superintelligent und erfindet etwas, dass sogar 100 Jahre später noch unmöglich ist. Wenn er schon so hyperintelligent ist, kann er auch einfach seine Gang und sich an jeden Ort beamen der ihm gefällt.

      Ich wünsche mir, dass eine, was die Storys und Figuren betrifft, qualitativ hochwertige ST-Serie produziert wird (also so hochwertig wie DS9 und TNG). Darauf können dann Kinofilme folgen. Das sich aber dieser "Mission Impossible/Transformers"-Müll im StarTrek-Gewand gut verkauft, wird es wohl vorerst ein Wunsch bleiben.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
        Ja, weil sich die beiden Universen in bestimmten Punkten voneinander unterscheiden:

        Im originalen Universum ist Kirk kein arroganter Amateur, der als ein Niemand sofort zum Captain des Flagschiffs der Sternenflotte wird. Das ist ein ganz entscheidender Punkt, der die neue Zeitlinie lächerlich macht.
        Nö, ist es nicht. Denn es sagt ja gar nix über die neue Zeitlinie in der Kirk auch kein arroganter Amateur ist, der als ein Niemand sofort zum Captain des Flagschiffs der Sternenflotte wird.
        Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
        Außerdem wird in der neuen Zeitlinie so was wie Transwarp-Beamen eingeführt. Alles klar, Khan ist superintelligent und erfindet etwas, dass sogar 100 Jahre später noch unmöglich ist. Wenn er schon so hyperintelligent ist, kann er auch einfach seine Gang und sich an jeden Ort beamen der ihm gefällt.
        Einer von uns beiden hat das grundlegend falsch verstanden. Ich habe das so verstanden, das Scotty mit Hilfe von OldSpock das entwickelt, was er eh später entwickelt hätte.
        Das Transwarpbeamen bleibt aber dessen ungeachtet ein Problem. Im neuen Universum ist nun jeder Raumschiffflug sinnlos. Wenn ich ST 09 richtig verstanden habe, ändert es das aber nix. Denn auch im alten Universum hat Scotty das Transwarpbeamen entwickelt und auch da ist jeder Raumschiffflug, der nach Spocks Verschwinden spielt unsinnig.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
          Nö, ist es nicht. Denn es sagt ja gar nix über die neue Zeitlinie in der Kirk auch kein arroganter Amateur ist, der als ein Niemand sofort zum Captain des Flagschiffs der Sternenflotte wird.
          Da hast du mich wohl missverstanden. Die neuen Filme sind lächerlich, weil Kirk als Amateur zum Befehlshaber des besten Schiffs der Sternenflotte gemacht wird.

          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
          Denn auch im alten Universum hat Scotty das Transwarpbeamen entwickelt.
          Wo wird das gesagt/gezeigt?

          Kommentar


          • #6
            Subraumtransporter ? Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki

            gab schon bei TNG ein Ähnliches verfahren.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
              Wo wird das gesagt/gezeigt?
              Im elften Kinofilm:

              SPOCK PRIME: "You are, in fact, the Mister Scott who postulated the theory of transwarp beaming."

              Das sagt der alte Spock gleich nachdem er Scotty erblickt und erkannt hat. Spock ist derjenige, der das Thema "Transwarp-Beamen" überhaupt erst anspricht.


              Ich mache mal unverschämt Werbung für mein gerade kürzlich erschienenes und hoffentlich allgemein als unterhaltsam empfundenes 6. Kapitel meines aktuellen Romans "Where the End begins" (siehe Link in meiner Signatur), in dem es u.a. auch um die in ST11 vorkommenden Themen "Transwarp-Beamen", "Jellyfish", "Supernova" und "Rote Materie" geht und auf den Aussagen und Informationen aus dem elften Film aufbaut. (Die Handlung ist zeitlich im Jahr vor Spocks Flug zur Supernova angesiedelt.)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
                Da hast du mich wohl missverstanden. Die neuen Filme sind lächerlich, weil Kirk als Amateur zum Befehlshaber des besten Schiffs der Sternenflotte gemacht wird.
                Auch das passiert im neuen Universum nicht.
                USS Vengeance ? Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki
                Kirk ist zudem kein Amateur, er ist Profi.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                  Auch das passiert im neuen Universum nicht.
                  USS Vengeance ? Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki
                  Kirk ist zudem kein Amateur, er ist Profi.
                  Wenn ich dich verstehen soll, wirst du mir schon etwas mehr bieten müssen als den Link zu dem Kriegsschiff.

                  In Star Trek 2009 sieht man das der unerfahrene Kirk zum Captain der Enterprise wird.

                  - - - Aktualisiert - - -

                  Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                  Im elften Kinofilm:

                  SPOCK PRIME: "You are, in fact, the Mister Scott who postulated the theory of transwarp beaming."

                  Das sagt der alte Spock gleich nachdem er Scotty erblickt und erkannt hat. Spock ist derjenige, der das Thema "Transwarp-Beamen" überhaupt erst anspricht.
                  Wenn das nur in ST2009 gesagt wird, spielt es für Leute wie mich, die die neuen Filme nicht zum Original Star Trek dazuzählen, auch keine Rolle.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
                    Wenn ich dich verstehen soll, wirst du mir schon etwas mehr bieten müssen als den Link zu dem Kriegsschiff.
                    Was soll ich da erklären? Das verlinkte Sternenflottenschiff ist besser als die Enterprise.

                    Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
                    In Star Trek 2009 sieht man das der unerfahrene Kirk zum Captain der Enterprise wird.
                    Ja das stimmt. Aber auch im alten Universum war Kirk jung als er dieses Kommando erhielt. Wie Kirk in ST09 das Kommando erhält ist für mich nachvollziehbar. Es ist ne Feldbeförderung in ner Notsituation. Niemals würde man den Beförderten nachdem er die Notlage beendete, sofort wieder degradieren.

                    - - - Aktualisiert - - -

                    Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
                    Wenn das nur in ST2009 gesagt wird, spielt es für Leute wie mich, die die neuen Filme nicht zum Original Star Trek dazuzählen, auch keine Rolle.
                    Okay dann hast du natürlich Recht. Ein Star Trek-Universum, dessen Canon du bestimmst findest du natürlich besser als eines in dem du nicht entscheiden kannst was dazu gehört.
                    Aber so hat der TE die Frage kaum gemeint.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                      Was soll ich da erklären? Das verlinkte Sternenflottenschiff ist besser als die Enterprise.
                      War dieses Kriegsschifff nicht bis zum plötzlichen Auftauchen im Film geheim? So weit ich mich erinnere war bis zu diesem Zeitpunkt immer noch die Enterprise das beste Schiff.
                      Außerdem ändert das nichts an der Lage in StarTrek2009.

                      Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                      Ja das stimmt. Aber auch im alten Universum war Kirk jung als er dieses Kommando erhielt. Wie Kirk in ST09 das Kommando erhält ist für mich nachvollziehbar. Es ist ne Feldbeförderung in ner Notsituation. Niemals würde man den Beförderten nachdem er die Notlage beendete, sofort wieder degradieren.
                      Im originalen Universum war Kirk jung, aber er hat sich regulär hochgearbeitet.

                      Wie Kirk in StarTrek2009 das Kommando erhält ist lächerlich. Er ist ein Amateur und befehligt dann das beste Schiff der Flotte. Das ist auf unsere Zeit übertragen so als ob man einen Motorbootfahrer zum Befehlshaber eines Flugzeugträgers macht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Grundsätzlich kann man (fast) jeden Film in (fast) jedem Universum ansiedeln. Und klar ist mir ein guter Film im neuen Universum weitaus lieber als ein schlechter im alten (STID war meiner Meinung nach das beste Kino-ST seit FC). Aaaber natürlich ist es als Fan eines Universums schön, wenn es neue Geschichten in diesem gibt und es weiter ausgebaut wird. Es wäre einfach schade nie wieder das alte Vulkan, Bajor, Quo'nos, Romulus oder Ferenginar zu besuchen. Klar fusst das neue ST auf dem alten und weisst viele Paralellen zu diesem auf, aber es ist einfach nicht das Selbe. Das Roddenberry/Berman-Universum war ein wichtiger Bestandteil meiner Kindheit und Jugend. Ein weiterer Besuch dort (außerhalb von Wiederholungen) wäre sicherlich allein schon aus Nostalgiegründen schön.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Kobor Beitrag anzeigen
                          Wie Kirk in StarTrek2009 das Kommando erhält ist lächerlich. Er ist ein Amateur und befehligt dann das beste Schiff der Flotte. Das ist auf unsere Zeit übertragen so als ob man einen Motorbootfahrer zum Befehlshaber eines Flugzeugträgers macht.
                          Ja, das fand ich auch vollkommen hirnrissig. Da wurde das Klischee nochmal ohne Not um das zehnfache gesteigert, damit auch der dümmste mitbekommt, dass das ein ganz toller ist, der Kirk. Feldbeförderung hin und her, aber doch nicht acht Stufen der Karriereleiter. Warum hat man ihn nicht gleich zum Admiral befördert? Ich habe den Film wegen solcher Sachen, die das ganze zu einem Kasperletheater haben verkommen lassen, auch nur einmal im Kino gesehen.

                          Ansonsten spielt das Universum, in dem das Kasperletheater stattfindet, keine Rolle. Cpt. Archer hatte da ja auch so seine Anwandlungen. Allgemein mangelt es mir bei den neuen Filmen ein bisschen an der inneren Plausibilität der Handlung bzw. es ist manchmal etwas zum Fremdschämen.

                          Wer weiß, vielleicht hat der neue Film ja keine Peinlichkeiten, dann ist mir das Universum egal.
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                            Es wäre einfach schade nie wieder das alte Vulkan, Bajor, Quo'nos, Romulus oder Ferenginar zu besuchen.
                            Ist es wirklich so relevant, dass diese Schauplätze unbedingt im alten Universum gezeigt werden müssen? Zudem waren sie jetzt auch nicht unbedingt so präsent in den Serien, die vorrangig auf Raumschiffen oder einer Raumstation ihren Handlungsmittelpunkt hatten und da das altbewährte Produktionsteam mit der Zeit mehr und mehr von der Recyclingwut ergriffen war, sind diese bekannten Schauplätze mit der Zeit auch immer irgendwie unspektakulärer geworden bzw. boten wenig Neues. (Bedingte Ausnahme ist "Enterprise", wo man deutlich mehr Mühe erkennt, Neues zu erschaffen bzw. Bekanntes stärker abzuwandeln, aber immer immer gelingt das auch nicht.)

                            Klar fusst das neue ST auf dem alten und weisst viele Paralellen zu diesem auf, aber es ist einfach nicht das Selbe.
                            Aber eigentlich besteht der Unterschied ja auch nur darin, dass man im neuen Universum - das wie du richtig sagts auf dem alten aufbaut - einfach auch mal neue Schauplätze sieht. Es spricht nichts dagegen, dass ein General Martok in einer Ketha-Provinz aufgewachsen ist, die so aussieht wie man sie in ST12 gesehen hat. Oder dass auch Spock Prime in seiner Jugend in einem architektonisch fantastischen Gebäude auf Vulkan unterrichtet wurde. Oder dass einer der vielen Planeten die man am Nachthimmel von Vulkan in der Kinofassung von ST1 sieht eine eisige Welt mit einem Sternenflottenaußenposten ist.

                            Das sind gleichermaßen auch alles Ergänzungen für das Prime-Universum. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass nur weil eine Szene an einem exotischen Ort im neuen Universum spielt, dieser im alten Universum nicht genauso exotisch war, wenn wir keinen Vergleich kennen. Die neuen Filme ergänzen für mich immer noch auch jene Geschehnisse, die zu ungefähr der gleichen Zeit auch im Prime-Universum stattgefunden haben und wenn es offensichtliche Unterschiede gibt, dann gibt es für mich als Fan des Franchise (nicht als Fan eines speziellen Universums innerhalb dieses Franchise) doch nichts Interessanteres, als mir zu überlegen, über welche Umwege sich das neue Universum durch den Narada/Kelvin-Zwischenfall verändert hat, indem ich mein Wissen über das Prime-Universum zugrunde lege. Die neuen Filme erzählen immer noch die Geschichte des "einen" Star Trek-Universums, das aus dem Prime-Universum, dem Spiegeluniversum, alternativen Zeitreisenrealitäten genauso besteht wie aus den verschiedenen Jahrhunderten und den verschiedenen Orten.

                            Selbst eine neue Serie im Prime-Universum garantiert auch keinesfalls, dass man Vulkan, Kronos, Ferenginar oder Romulus besuchen würde. Man schicke ein Raumschiff in die Weiten der Andromeda-Galaxie (was schon mehr als nur ein Fan als Idee für eine mögliche neue Serie hier im Forum geschildert hat) und du kannst davon ausgehen, dass die bekannten Schauplätze nicht öfter als in "Voyager" vorkommen werden.

                            Das Roddenberry/Berman-Universum war ein wichtiger Bestandteil meiner Kindheit und Jugend. Ein weiterer Besuch dort (außerhalb von Wiederholungen) wäre sicherlich allein schon aus Nostalgiegründen schön.
                            Dieses "Roddenberry/Berman"-Universum ist wohl eher das 24. Jahrhundert, oder? Tja, ganz darauf vergessen auch die neuen Filme das nicht und machen so manche Anspielung. Aber klarerweise werden vorrangig jetzt mal die TOS-Nostalgiger bedient, die schon ein wenig länger auf die Wiederweckung des Abenteuer-Spirits und der Charaktere einer zum Kult gewordenen Serie warten mussten.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                              Dieses "Roddenberry/Berman"-Universum ist wohl eher das 24. Jahrhundert, oder? Tja, ganz darauf vergessen auch die neuen Filme das nicht und machen so manche Anspielung. Aber klarerweise werden vorrangig jetzt mal die TOS-Nostalgiger bedient, die schon ein wenig länger auf die Wiederweckung des Abenteuer-Spirits und der Charaktere einer zum Kult gewordenen Serie warten mussten.
                              J-ein. TOS war viele Jahre meine einzige Trek-Serie. Erst so um 1996 gab ich TNG eine zweite Chance (der Pilotfilm hat mich für viele Jahre abgeschreckt). Dann kam eben bald darauf DS9 und VOY paralell.

                              Und die Serie, die sich am Wenigsten nach ST anfühlt ist (allein schon wegen des räumlich bedingten Fehlens vieler Elemente) IMO VOY (welches im 24. Jahrhundert spielt).

                              Klar will ich auch nicht NUR die alten Schauplätze besuchen. Das hoffe ich z.B. bei SW:EP7 auch nicht. Aber ab und zu dort vorbeizusehen ist sicherlich nett. Ne Serie, die ausschließlich in der Andromeda-Galaxis spielt, hat IMO noch weniger mit dem altbekannten ST-Universum zu tun als eine Serie in der Abrahms-Zeitlinie. VOY hatte da schon mit dem Delta-Quadranten Probleme, weshalb man dann auf Biegen und Brechen irgendwie Bezüge herstellte (etwa die Klingonen-Truppe auf der Suche nach einer Erlöserin).

                              Was die TOS-Nostalgie betrifft, so bot STID hier IMO recht viel. ST09 fühlte sich meiner Meinung nach nur sehr bedingt nach TOS an.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X