Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Discovery: 2. Staffel offiziell bestätigt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Discovery: 2. Staffel offiziell bestätigt

    Heute wurde bestätigt, dass es eine zweite Staffel geben wird, was haltet Ihr davon?
    Persönlich habe ich paar Kritikpunkte an der Serie aber im großen und ganzen gefällt ie mir und daher freue ich mich sehr, dass es weiter geht.

    https://www.instagram.com/p/Bal6dnCH-jq/
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

  • #2
    Der Punkt ist der: Ein Ende nach der ersten Staffel wäre wahrscheinlich für nochmal Jahrzehnte das Ende von Star Trek im Fernsehen.

    Von daher begrüsse ich das durchaus!

    Kommentar


    • #3
      Super, da ich mit der Serie bis jetzt mehr als zufrieden bin, freu ich mich sehr.

      Kommentar


      • #4
        Geilomat!

        Nur die Leute, die für die Außeneffekte verantwortlich sind, sollte man austauschen. Der Weltraum ist vieeel zu bunt. Man erinnere sich an die Neuauflage von Galactica, wo die Effekte in den ersten Staffeln superrealistisch waren und plötzlich sah alles etwas besch...eidener aus-
        genau das, nur umgekehrt, bei Disco und die Sporen dürfen noch viele Jahre sprießen.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Ich finde die Serie wirklich super und freue mich daher sehr!

          Kommentar


          • #6
            yeah!
            ich hoffe wir müssen nicht wirklich bis 2019 drauf warten!

            Kommentar


            • #7
              Das kann doch nicht ernst gemeint sein, erst 2019 die zweite Staffel ...

              Kommentar


              • #8
                Nja Kritik gibt auch von mir für ST Discovery allerdings finde ich gefallen an der Serie solange ich sie als ein Star Trek Remake einstufe. Diese Taktik hilft mir ein wenig meine persönlichen Ansichten, wie Star Trek für mich auszusehen hat, ein wenig zurückzuschrauben.

                Meine Vermutungen schlossen von Anfang an eine zweite Staffel nicht aus und ich freu mich daruf. Leider wird es etwas Länger dauern bis wir sie zu sehen bekommen Das ist natürlich schonmal das erste Ärgernis, auch hinsichtlich der geplanten Episodenanzahl pro Staffel. Allerdings so lange durch diesen Umstand der Trash Faktor reduziert wird und die Serie weiterhin ihre Qualität steigert kann ich hoffentlich damit leben.
                • Staffel 2 von Star Trek: Discovery ist offiziell bestellt, einen Termin für die neuen Folgen gibt es aber noch nicht.
                • Produzent Alex Kurtzman rechnet damit, dass Staffel 2 nicht vor Anfang 2019 erscheint.
                • Auch für eine dritte Staffel gibt es schon einen Story-Entwurf.
                • Jede Staffel soll einen anderen thematischen Fokus besitzen, die erste Staffel beispielsweise den Konflikt zwischen Menschen und Klingonen.
                Quelle der Zusammenfassung: giga.de
                Zuletzt geändert von Infinitas; 24.10.2017, 14:47.
                █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

                Kommentar


                • #9
                  Da wir über die Quoten / Abozahlen kaum Bescheid wissen, kann ich jetzt nicht sagen, dass es mich wundert oder nicht. Wobei gerechnet hab ich fast schon damit, da selbst SGU dank des SG-Franchises eine zweite Staffel spendiert bekam.

                  2019 ist halt ne recht lange Wartepause zwischen den Staffeln und CBS All Access muss einen geeigneten Lückenfüller finden, wenn man nicht will, dass die DSC-Abonnenten in der Zwischenzeit kündigen.

                  Auch wenn ich persönlich DSC (noch) für keine gute Serie halte, gäbe es ohne dieses wohl gar kein ST. Sprich ich "freu" mich darüber, auch wenn mir persönlich eine Einstellung mit gleichzeitiger Ankündigung einer neuen Serie (mit verändertem Kreativ-Team) wohl das Liebste gewesen wäre.

                  Kommentar


                  • #10
                    Schade, das wir auf die 2. Staffel mindestens 1 Jahr warten dürfen.
                    Hieß es nicht, das Brian Fuller Discovery ursprünglich als Anthology-Serie machen wollte? Das weckt Hoffnung, das die 2. Staffel dann endlich auch mal wieder im 24/25. Jahrhundert spielen wird. Vielleicht gibt es in der Zeit ja auch eine Discovery?
                    Auch wenn ich die jetzige Serie gut finde, so würde es mir besser gefallen wenn es wieder nach TNG/VOY weitergehen würde und damit das leidige Thema Prequel ein Ende hätte.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Borg-Königin Beitrag anzeigen
                      Schade, das wir auf die 2. Staffel mindestens 1 Jahr warten dürfen.
                      Hieß es nicht, das Brian Fuller Discovery ursprünglich als Anthology-Serie machen wollte? Das weckt Hoffnung, das die 2. Staffel dann endlich auch mal wieder im 24/25. Jahrhundert spielen wird. Vielleicht gibt es in der Zeit ja auch eine Discovery?
                      Auch wenn ich die jetzige Serie gut finde, so würde es mir besser gefallen wenn es wieder nach TNG/VOY weitergehen würde und damit das leidige Thema Prequel ein Ende hätte.
                      Wollte. CBS wollte das aber nicht, da zu aufwendig, wenn man für jede neue Staffel neue Sets bauen, Props designen oder einen langen Castingprozess durchführen müsste. Einige der momentan beteiligten Produzenten haben aber angedeutet, dass die folgenden Staffeln jeweils einen anderen Handlungsschwerpunkt (also weg vom Krieg gegen die Klingonen) haben könnten.

                      Falls Discovery für CBS und Netflix tatsächlich so ein großer Erfolg sein sollte, wie sie es darstellen und CBS für ihren Streamingdienst nach Exklusivtiteln suchen, dann dürfte CBS weiteren Projekten im Star Trek Universum sicher nicht abgeneigt sein.

                      Kommentar


                      • #12
                        Mich wundert es nicht. Ob das, was CBS so sagt, jetzt wahr ist oder nicht: Sie inszenieren DSC gerade als Flaggschiff ihres Streaming-Dienstes und hätten einfach massiv an Glaubwürdigkeit verloren, wenn dieses Flaggschiff nach einer Staffel abgesägt worden wäre.

                        Was ganz gut klingt, ist die Idee mit den wechselnden Kontexten. Im Idealfall schafft man das sogar ähnlich organisch wie damals bei DS9. Schade finde ich, dass man vom Titel her dann doch zu sehr an die USS Discovery gebunden ist.
                        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                        Für alle, die Mathe mögen

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Borg-Königin Beitrag anzeigen
                          Schade, das wir auf die 2. Staffel mindestens 1 Jahr warten dürfen.
                          Hieß es nicht, das Brian Fuller Discovery ursprünglich als Anthology-Serie machen wollte? Das weckt Hoffnung, das die 2. Staffel dann endlich auch mal wieder im 24/25. Jahrhundert spielen wird. Vielleicht gibt es in der Zeit ja auch eine Discovery?
                          Oh großer Gott! Mach mir keine Angst. Ich hoffe inständigst, dass diese Fuller-Nase mit seinem "hochqualifizertem" Drehbuchteam nicht auch noch im 24./25. Jhd bei Star Trek rumpfuscht. Es reicht schon, wenn die sich mit ihrem wilden Gemische aus neu und alt im TOS-Universum austoben. Ich hoffe, dass Disco spätestens nach der 2. Staffel mangels Interesse eingestellt wird und es keine weiteren unwürdigen Versuche mehr gibt, Star Trek in die ach so tolle heutige Zeit zu transportieren. Das war im Kino schon grottenschlecht und Disco ist auch kein Kracher.
                          Dummheit und schlichtes Gemüt sind der genetisch bedingte Normalzustand der menschlichen Spezies.
                          -Georg Schramm-

                          Kommentar


                          • #14
                            Wenn ich mir die ersten beiden Staffeln von DS9 so anschaue, dann gab es hier und dort auch viele Folgen, die eher in Richtung Mülleimer gingen. Und dennoch hat sich die Serie im Laufe der Zeit mMn zu einer der besten ST-Serien etablieren können. Das könnte bei Disco auch passieren.

                            Allerdings verlangt der Zuschauer heute um einiges mehr an Qualität als noch vor 20 Jahren, wo man sich eben auch schlechte Folgen leisten konnte.

                            Wenn ich Disco mit anderen Serien vergleiche wundert es mich, dass eine 2. Staffel in Auftrag gegeben wurde, denn ich kann mich momentan an keine Serie erinnern, die qualitativ so langweilig ist wie Disco.

                            Es freut mich aber als SciFi-Fan, dass man Disco noch eine Chance für Verbesserungen gibt, in Form einer neuen Staffel. Und abwechselnde Gegner pro Staffel hört sich für mich auch nicht verkehrt an. Dann haben wir aber wieder das Problem, dass jede Staffel in sich abgeschlossen sein dürfte und eine fortlaufende Handlung, wie z.B. bei Game of Thrones oder DS9 nicht stattfinden kann.
                            Wahl zu Mister SciFi-Forum 2017
                            #Krümelchen2018

                            Avasarala:
                            "Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Mars-Marine allein vom Sitzen auf einem Stuhl erschöpft ist."

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
                              Dann haben wir aber wieder das Problem, dass jede Staffel in sich abgeschlossen sein dürfte und eine fortlaufende Handlung, wie z.B. bei Game of Thrones oder DS9 nicht stattfinden kann.
                              Na ja, das kommt aber auch darauf an, wie gut die einzelnen Staffelhandlungen aneinander abschließen. Okay, bei DS9 war es jetzt nicht streng staffelweise, aber auch hier gab es eben wechselnde Konflikte, die aber alle gut miteinander verbunden wurden: zunächst einmal die Cardassianer als Gegenspieler, dann auch der Maquis, das Dominion kam dazu, plötzlich waren es mal (aber eben aufgrund der vorigen Ereignisse) die Klingonen, dann traten auch die Breen in den Konflikt ein...

                              So als plattes Beispiel, wie ich es mir in etwa vorstelle: Wenn der oberdoofe Klingone Voq den Krieg überlebt, zu den Tzenkethi flüchtet und die aufstachelt oder die Tzenkethi, die sich den Krieg aus der Ferne angeschaut haben, etwas am Verhalten der Föderation während dieses Krieges bedenklich fanden und deswegen feindlich gesinnt sind, gibt es schon einmal erste Verbindungen zwischen den beiden Hauptgegnern.

                              Beispielsweise bei ENT war ja eigentlich auch der Romulanische Krieg geplant. Die Verbindung zum Suliban-Konflikt sollte dann so hergestellt werden, dass sich Future Guy als Romulaner entpuppt.
                              Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                              Für alle, die Mathe mögen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X