Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tränen bei DS9

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tränen bei DS9

    Tja Leute, da DS9 echt traurig ausgegangen ist, hab ich mich mal gefragt, bei wie vielen bei DS9 Tränen geflossen sind.

    Ich meine, vorallem bei der letzten Folge. Habt ihr da auch mitgetrauert wie ich?

    Also ein paar Tränen sind mir da schon runtergefallen, bin ich da der einzige. Und ich kann es mir so oft anschauen wie ich will, da kommen immer Tränen zum Vorschein.

    Also, hattet ihr Tränen geweint oder wart ihr ganz cool und euch hat das garnichts ausgemacht.

    Und ne Umfrage wär hier sicherlich auch angebracht. Bitte, wenn es sich einrichten lässt, dann wäre ne Umfrage genau richtig.
    Entweder. Tränen, oder Coolness.

    Danke an die Betreiber jetzt schon mal.
    Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

    Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

  • #2
    Bei der Episode "The Visitor" habe ich mehrmals feuchte Augen bekommen.
    Die drückt ja wirklich ordentlich auf die Tränendrüse.

    Sie ist aber wunderbar! DAS ist Deep Space Nine... !

    Liebe Grüße,
    Gene
    Live well. It is the greatest revenge.

    Kommentar


    • #3
      Hallo Aci

      um zu deiner frage zu kommen :

      Ich weiß es nicht habe DS9 nur bis Ende der Staffel 4 gesehen. Bekomme aber Bald die letzte folge.

      Aber um Gefühle mit weinen mit freuen - ja da kann ich schon ja sagen.

      Manchmal Freue ich mich richtig für die DS9'er obwohl es nur Film ist...

      Und auch traurige Szennen da fühlte ich auch schon trauer.

      Ich meine ja gefühle machen einen gewissen reiz der Serie aus.

      Auch fragen kommen bei StarTrek auf. Zum nachdenken und so

      Ich hoff ich konnte deine frage beantworten

      es grüßt

      vulki
      Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
      Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

      Kommentar


      • #4
        @Gene

        Ja, Der Besucher war auch so eine Folge.

        Bei DS9 gibt es da ja mehrere solche Episoden. Aber Gene, wie war es beim Finale?
        Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

        Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

        Kommentar


        • #5
          Tränen gab es bei mir bei so einigen Folgen. Laso nicht dass ich da heulen würde, wie ein schosshund, weil jemand gestorben ist oder so, sondern da kullert einfach ein oder 2 Tränchen die Wange herunter.

          Zum einen natürlich beim Finale,
          aber zuvor gab es auch schon einige Szenen,
          z.B. in "Der zerbrochene SPiegel", als Sisko und Jake neben Jennifers Bett stehen, die gerade verstorben ist,
          in "Kinder der Zeit", als Odo und Kira am Ende ihr klärendes Gespräch haben
          selbst bei "Tränen der Prohpeten" lief mir bei der Grabrede ein Träne runter,
          und natürlich auch bei "The Visitor".

          Kommentar


          • #6
            Speziell auf den Schluß-Zweiteiler bezogen, wurde mir zum ersten Mal mulmig, als Odo sich von Kira verabschiedete und in die Große Verbindung zurückkehrte, wo er da im Wasser stand im nachgebildeten Smoking. Dann die Rückblicke auf die Charaktere... das war schon rührend (leider fehlte Jadzia!). Und dann, bei der Schlußeinstellung, in der sich die Kamera langsam von der Station zurückzog und man wußte: jetzt ist es wirklich aus und vorbei... da war´s dann auch bei mir mit der Beherrschung aus und vorbei . Allein schon zu wissen, daß diese großartige Serie ihren Abchluß gefunden hat... nachdem einem die Charaktere 7 Staffeln lang "ans Herz gewachsen" waren... und soviele offene Enden... da verliert sogar ein Vorta die Fassung .

            Welche Folge mich ziemlich fertig gemacht hat und bei der mir - und den Freunden, mit denen ich sie zusammen gesehen habe - am Schluß die Tränen in den Augen standen, war "Die Belagerung von AR-558". Dieses sinnlose Töten auf beiden Seiten, wieder einmal in aller schonungslosen Deutlichkeit die Hoffnungslosigkeit und Sinnlosigkeit des Krieges... Nog, der ein Bein verliert... und dazu Vic Fontaines Gesang... das war schon heftig, aber auch DS9 at its best.
            Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
            "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
            "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
            (Tolkien: Das Silmarillion)

            Kommentar


            • #7
              Ja genau, AR-558 war auch echt stark.
              In dem Moment, als Nog sein Bein verlor und so stark schrie, das tat richtig in den Ohren weh und drückte auch arg aufs Gemüt.

              ein schöner moment wiederum war in "Das Geishct im Sand", als sich Ezri vorstellt

              Kommentar


              • #8
                Also echt traurig ist auch "Hard Times". Die Folge heißt auf deutsch "Strafzyklen" so viel ich weiß. Die Story war echt der Hammer!

                Das Finale von DS9 hab ich leider nie gesehen. Deswegen kann ich da auch nicht drüber schreiben.

                Liebe Grüße,
                Gene
                Live well. It is the greatest revenge.

                Kommentar


                • #9
                  Ich kann nicht wirklich sagen bei der oder der Folge habe ich geweint, das habe ich garantiert bei vielen, zumindest ab und zu feuchte Augen bekommen...

                  Allerdings muss ich zugeben, als in "What you leave behind..." der Rückblick auf die letzten 7 Jahre Deep Space Nine zu Ende ging, mein Gesicht voll von Tränen war. Besonders der Rückblick Miles-Julian war doch sehr rührend...

                  Allgemein weine ich bei Filmen/ Serien nicht viel, aber es gibt doch Momente in denen es vorkommt...

                  mfg,
                  Ce'Rega

                  @Gene: Nicht gesehen? Das solltest du dringend nachholen!
                  "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

                  „And so the lion fell in love with the lamb“

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, bei "What you leave behind" mußte ich auch Weinen, denn ich liebte DS9 und die Charaktere. DS9 ist für mich die bisher BESTE STAR TREK-Serie, und der Abschied von sovielen liebgewonnenen Charakteren viel mir sehr schwer. Die einzige andere Serie die mir ebenso schmerzlich fehlt ist BABYLON 5 (aber das gehört hier ja nicht her ).

                    Andere Folgen bei denen ich weinen mußte waren:

                    "QUICKENING", denn obwohl Bashir die nächte Generation von den Auswirkungen der Seuche gerettet hatte, war die Vorstellung, das die Eltern dieser Generation alle dennoch sterben würden, für mich nicht leicht zu schlucken.

                    "TEARS OF THE PROPHETS", da ich die Figur der Jadzia wirklich liebte, und sie mir wirklich fehlt (nichts gegen Ezri, sie ist wirklich Süss), aber ich hätte mich Worfs Trauergeheul aus voller Kehle anschließen können. Interessanterweise sagte O´Brien genau eine Folge zuvor bei "The Sound of her Voice", bei der Trauerfeier der verstorbenen Offizierin den Satz: "...denn eines Tages wird jemand aus diesem Kreise fehlen. Und an diesem Tage werden wir trauern."

                    "THE SIEGE OF AR-558". Diese Folge ist für mich wie ein Tritt in den Magen, die wie wohl keine andere den Wahnsinn des Krieges zeigt. STAR TREK goes PLATOON & APOCALYPS NOW. Ich weiss noch wie ich die Folge mit einer Freundin sah. Es war gegen 23.00 Uhr, und der Fernseher war die einzige Lichquelle, so daß man sich auf den Schrim konzentrieren musste. Als die Folge zu Ende war, saßen wir beide mit tränenden Augen da, und mußten erst einmal auf den Balkon. Dort standen wir dann bestimmt 15-20 Minuten, um das soeben Gesehene erst einmal zu verdauen.
                    Zuletzt geändert von Karnell; 29.06.2002, 03:19.
                    Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
                    Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

                    Kommentar


                    • #11
                      THE SIEGE OF AR-558 war die traurigste und sogleich beste folge von DS9. Das ist einige der wenigen Fernsehfolgen die mich berührt haben abgesehen von Babylon 5 fand ich das dies die beste Stunde Fernsehunterhaltung üerhaupt
                      "Wiederstand ist NICHT zwecklos!"

                      Rechtschreibfehler sind Copyright by www.futurelinks.de.vu!
                      Kopieren wird bestraft!

                      Kommentar


                      • #12
                        Hmmm, auch wenn mich viele Folgen berührt haben, beim Finale war das ganz und gar nicht der Fall. Ich kann jetzt auch nicht sagen, warum, bzw warum nicht, aber irgendwie ging mir das Ganze nicht besonders nahe.

                        zB Jadxias Tod war für mich viel bewegender als der von Sisko.
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          search II...wie schwer muß es doch für ein wesen sein, wenn man erkennt das sein eigenes volk der schlimmste feind der freunde ist...

                          jadzias tod, ganz klar...nerys gesicht dazu, worfs brüller und siskos abreise, da war es vorbei...

                          what you leave behind...ach eigentlich ist die ganze folge furchtbar traurig (damar mein held stirbt )...und die rückblicke tun ihr übriges......

                          tacking to wind ist für mich auch stark emotional gewesen...

                          ar-558...noch so ein furchtbares ding, nogs schrei werd ich wohl nie vergessen und auch nicht das gebrüll der jem`hadar als sie das lager stürmen wollen...james darren als vic im hintergrund mit "i`ll be seeing you" verstärkt die ganze geschichte noch...brutal, beklemmend und doch genial...
                          Gustave: Aw, he's got a crush on her again!

                          Kommentar


                          • #14
                            DS9 hat es geschafft mich des öfteren zu berühren.
                            Da ist sicherlich ganz weit oben der Tod von Jadzia, der, obwohl man es ja vorher wusste, das sie stirbt, einem doch sehr nahe ging.
                            Auch "What you leave behind" war sehr beweged, hier besonders natürlich die Rückblicke auf die letzten 7 Jahre.
                            Was mich aber wirklich gnz har getroffen hatte, war Ziyals Tod. Das sie stirbt wusste ich nämlich vorher nicht und ich hatte sie sehr lieb gewonnen. Und auch später der "trauernde" Garak neben ihr ...
                            Aber es gab nicht nur Tränen der Trauer, nein es gab auch Tränen der Freude, wenn ein nahezu aussichtsloses Abenteuer dann doch noch mal gut ausging.

                            So gleicht sich am Ende doch alles aus.
                            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                            Kommentar


                            • #15
                              Na ja, ich weiß nicht ob sich dann schlussendlich allesausgleicht. Denn die Trauer ist doch beächtlich größer als zum Beispiel die Freude an einer geglückten Mission.

                              Also zB der Tod von Jadzia hat uns wahrscheinlch alle sehr serh hart getroffen, da brauchen wir garnicht reden. Und das ist sicherlich schwerwiegender als eine geglückte Mission zb.

                              Und nun zum Finale: Theoretisch geht bei DS9 alles gut zu Ende. Odo kehr endlich wieder zu seinem Volk zurück, Worf kann endlich nach Quonos zurückkehren, Miles kehrt zur lieben alten Erde zurück.

                              Eigentlich wenn man sich das so ansieht, wäre das ein super tolles Ende gewesen. Aber DS9 hat sich extrem gut weiterentwickelt, und die Charaktere haben Beziehungen miteinander geschlossen. Und gerade deswegen ist DS9 echt ein paar mal zum heulen.

                              Und ich glaube in keiner anderen Star Trek Serie ist so viel Gefül im Spiel wei bei DS9 (wenn einer das nicht denkt dann soll ers bitte sagen), das finde ich zumindestens. Und deswegen werde ich die Serie für immer vermissen!
                              Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

                              Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X