Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Förderation selbst Schuld??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Förderation selbst Schuld??

    In "The Jem´Hadar"/"Der Plan des Dominions" sagen die Vorta ganz klar, dass sie es nicht dulden werden, wenn weiter Förderationsschiffe das Wurmloch nutzen und somit in ihr Territoriun einfliegen.

    Was macht STARFLEET in dernächsten Folge?? Na klar, sie schicken ein fettes Schiff mit Tarnvorrichtung und schweren Waffen ins feindliche Territorium, ebenso scheint die Erforschung einfach weiterzugehen (in "Trekors Phropfezeiung"/"Destiny" zum Beispiel wird ein Horchposten am anderen Ende des Wurmlochs eingerichtet)...meiner Meinung ist die Förderation selbst Schuld, dass es mit dem Dominion Krieg gab, hätte man sich daran gehalten und wäre nicht in den Gamma-Quadranten geflogen wäre alles sicher anders gekommen.

    Meiner Meinung nach hat die Förderation aus Selbstnutz den ganzen Alpha-Quadranten in einen verherenden Krieg gestürzt!
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

  • #2
    Natürlich ist die Föderation selbst schuld am Dominion-Krieg. Sie wussten schon lange, dass die Gründer eine paranoide Rasse sind, die jede "Aggression" von aussen mit voller Wucht zurückschlagen werden. Ausserdem war es die Verminung des Wurmlochs der Auslöser der Krieges. Oder auch der Angriff der Klingonen. Oder der Maquis. Es hätte da mehrere Eingriffsmöglichkeiten gegeben.

    1. Kontakt mit den Gründern:
    Die Föderation hätte sich, wie du schon sagtest, auf den Alphaquadranten beschränken können und mit den Gründern einen Nichtangriffspakt schliessen können.

    2. Klingonischer Angriff auf Cardassia:
    Die Niederlage trieb die Cardassianer förmlich in die Arme eines grossen Alliierten. Die Föderation kam wegen dem Krieg der frühen 60er Jahre nicht in Frage. Bleibt noch das Dominion. Das hätte die Föderation sehen müssen, denn es war klar, dass das Dominion Cardassia aufrüsten würde, sobald sie Miglied wurden.

    3. Der Maquis:
    Der Kampf des Maquis hat längerfristig verhindert, dass ein echter Frieden zu Stande kam zwischen der Föderation und den Cardassianern. (vor ihrem Beitritt zum Dominion) Dieses Problem hätte unverzüglicher angegangen werden müssen, wenn man den Krieg hätte verhindern wollen.

    4. Die Verminung des Wurmlochs:
    Klar, hier könnte man sagen, die Verminung selbst hat verhindert, dass die Föderation den Krieg gleich in den ersten Tagen verlor. Aber dass es so weit kommen musste, zeugt vom Versagen der Föderation, mit einem überlegenen Gegner zu verhandeln.

    Es wurden viele Fehler gemacht - keine Frage. Die Frage ist, ob man dies hätte vorhersehen können, wenn man von DS9 nur die ersten paar Folgen gesehen hatte.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

    Kommentar


    • #3
      Eins vorweg:
      Wenn Die Romulaner, die Cardassianer oder die Klingonen den Eingang zum Wurmloch kontrolliert hätten, wäre es sicher ebenfalls zum Krieg gekommen...bei den Vulkaniern wohl eher nichtm, die wären schlau genug gewesen, aber die anderen Rassen hätten IMHO ebenfalls den Gamma-Quadranten weiter erkundet!

      Klar, rückblickend war dies ein Fehler, aber man hatte zu dieser Zeit ja auch noch keine Ahnung, wie stark und gerissen das Dominion ist, dies kommt IMHO erst in "Der geheimnisvolle Garak" ans Licht!

      Früher oder später wäre das Dominion aber auch so in den Alpha-Quadranten gekommen, da sie ja in der ganzen Galaxy für Ordnung sorgen wollen...die Starfleet hat es höchstens beschleunigt, aber wie gesagt: Selbst die Ferengis mit ihreer Gier hätten sich wohl nicht zurückhalten können, den Gamma-Quadranten zu erkunden...

      off-t: Ich hab dir gestern ne PN geschickt @notsch

      Kommentar


      • #4
        Sicher haben sie es heraufbeschwört und zwar alle Rassen im Alpha-Quadranten.
        Aber was die Föderation angeht: Sie ist nun mal dafür konzipiert den Weltraum zu erforschen und das werdem sie auch weiter tun. So schreckt z.B. die Voyager auch nicht vor den Borg zurück oder die Enterprise vor den Klingonen oder die Defiant gegen das Dominion.
        Was die Defiant in "Die Suche" angeht, so waren sie aber auf einer Mission des Friedens. Leider war diese Vergebens. ...
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Ich seh das ganz anders. Es war nur eine Frage der Zeit wann das Dominion angreifen würde. Man hat nur einen Vorwandt gesucht um angreifen zu können. Die Gründerin hat gesagt, sie bringen Ordnung ins Chaos und im Alpha Quatranten herrscht nur Chaos (oder so ähnlihc ). Auf jeden Fall glaube ich dass der Krieg so oder so ausgebrochen wäre...

          Kommentar


          • #6
            Ich schließe mich Angel an. Die Verminung des Wurmlochs war nur ein Vorwand des Dominions. Es war von Anfang an klar, dass sich das Dominion auch im Alpha Quadranten manifestieren wollte. Und dafür war es nötig den mächtigsten Gegner, die Föderation auszuschalten.
            Alles ist käuflich, auch die Freundschaft! (Regel des Erwerbs Nr. 121)
            Das Quarx - Besuchen sie uns in der Forum City

            Kommentar


            • #7
              IMO ist in solchen Fällen nicht der Provokateur der Hauptschuldige sondern derjenige der sich provozieren lässt, besonders in Fällen in denen die Provaktion nur durch Paranoia des Provozierten zum Tragen kommt. Das Dominion hat angegriffen und da es kein Präventivschlag war ist das Dominion der Aggressor.
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Sagen wir es einfach so:

                Die Föderation hat "keine" Schuld am Krieg, sie hat lediglich die Chance versäumt, ihn frühzeitig genug vorauszuahnen um zu verhindern, dass es soweit kommen würde, wie es ja letztendlich gekommen ist!

                Kommentar


                • #9
                  Ich denke nicht, dass das Dominion sich auch in den Alpha-Quadranten vorgewagt hätte, die waren doch ganz zufrieden auf ihrer Seite und wollten einfach nur in Ruhe gelassen werden. Dort hatten sie alles unter Kontrolle, "Ruhe war ins Chaos" eingekehrt und den meisten Rassen war das garnicht klar (die Dosi z.B. wußten ja nichtmal, wer genau das Dominion ist, die dachten die Karemma wären Mitglieder des Dominions, die aber dachten die Vorta wären Mitglieder, d.h. ein Großteil der Völker im Gamma-QU sind nichtmal Mitglieder, sondern halten nur still, weil sie Angst haben) und IMHO war das alles was die Gründer wollten, Ruhe auf ihrer Seite und mehr nicht.

                  Und dann kommen da zig Schiffe und stören diese Ruhe, auch nach Aufforderung hört das nicht auf (das erste Mal, dass es eine andeutung gibt ist in "The Search, Part 2"/"Die Suche, Teil 2", wo die Gründerin sagt: "Vielleicht sollten wir ihre Seite des Wurmlochs mal besuchen, dort scheint das Chaos zu regieren."

                  Ich gebe zu, in Anbetracht der Entwicklung des Dominions scheint diese Organisation sehr kriegerisch/expansionistisch zu wirken, aber das glaube ich nicht wirklich, ich denke sie sind nicht viel schimmer als die Förderation, nur sie waren konsequenter und haben früher aufgehört zu bitten (wenn ich denke was sich die Cardassianer in TNG so alles geleistet haben und die Fördertin nicht aufgemuckt hat), sondern haben dann rigoros ihre Ziele durchzusetzen versucht und das eben mit allen Mitteln.
                  "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                  "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                  Member der NO-Connection!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von Angel
                    Ich seh das ganz anders. Es war nur eine Frage der Zeit wann das Dominion angreifen würde. Man hat nur einen Vorwandt gesucht um angreifen zu können. Die Gründerin hat gesagt, sie bringen Ordnung ins Chaos und im Alpha Quatranten herrscht nur Chaos (oder so ähnlihc ). Auf jeden Fall glaube ich dass der Krieg so oder so ausgebrochen wäre...
                    Das denke ich nicht. Denn sie hatten ja im Gamma-Quadranten noch genug zu tun um Ordnung zu schaffen. Der Alpha-Quadrant wär da noch weit entfernt gewesen.
                    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                    Kommentar


                    • #11
                      Das Hauptproblem der Gründer war eben, dass sie so paranoid sind. Sie können eine andere grosse Macht an ihrer Seite nicht akzepieren, da sie sonst ständig in Angst leben würden, dass diese Macht eines Tages stärker als das Dominion werden würde und sie dann besiegen könnten. Deshalb greifen sie alle und jeden an, um ihre Vormachtstellung zu verteidigen. Von dem her gesehen hat die Föderation natürlich sehr schlech gehandelt, als sie ein Galaxy(!)-Schiff in den Gammaquadranten entsandt hat. Da mussten sich die Gründer ja bestätigt fühlen in ihrer Angst. Da liegt auch der Fehler der Föderation, der letzendlich zum Krieg geführt hat. Nicht nur das war der Kriegsgrund, aber es war bestimmt ein wesentlicher Teil.
                      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von Bynaus
                        Von dem her gesehen hat die Föderation natürlich sehr schlech gehandelt, als sie ein Galaxy(!)-Schiff in den Gammaquadranten entsandt hat. Da mussten sich die Gründer ja bestätigt fühlen in ihrer Angst
                        Also, dien Galaxy-Kahn mit Ausrufezeichen war ja einfach nur lächerlich.
                        3 (zwei Ausrufezeichen) kleine Aufklärer / Jäger des Dominion haben das Ding in ein paar Minuten zerlegt.


                        Und das Dominion existiert schon etwas länger als die Föderation (in dieser Stargate-Abklaschfolge: Die Abtrünnigen wird gesagt, dass es schon seid 4000 Jahren existiert) und ich denke nicht, dass ein Bündniss wie dieses sofort in Panik / Angst verfällt, wenn eine Handvoll Schiffe in sein Teretorium einfällt.
                        Ich glaube eher, dass die Gründer ein wenig froh waren, dass sie ihre Jem´Hadar mal ein wenig beschäftigen konnten.
                        Bisher passierte folgendes:
                        Am Anfang wurde das Universum erschaffen.
                        Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
                        Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Das Dominion wäre früher oder später gekommen!
                          Sie waren doch die ersten, die wirklich drauf aus waren, zu erfahren, was da im Alpha-Quadranten auf sie wartete, siehe "Der Plan des Dominion", nichts anderes war das als die Neugierde nach dem, was da auf sie zukommt, und sie stellten fest, dass sie eine Bedrohung darstellen könnten, also griffen sie an!

                          Nebenbei: Das mit dem "2 Jem´hadarschiffe erledigen ne Galaxy-class liegt eindeutig daran, dass man das Dominion anfangs so mächtig wie möglich erscheinen lassen wollte...wir wussten ja alle, wie gut die "Enterprise" war, und von daher waren wir geschockt zu sehen, dass man auch so ein Schiff zerstören kann!

                          Außerdem ist lediglich ein Angriffsschiff Kamikaze geflogen und deswegen die Galaxy hopps gegangen...

                          Kommentar


                          • #14
                            Und ein weiteres Problem war, das die Föderation noch arge Probleme mit den Waffen des Dominion hatten. Da waren sie völlig ohne Schutz. ...
                            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                            Kommentar


                            • #15
                              Es ging mir bei dem Ausrufezeichen weniger darum, dass die Galaxy ein starkes Schiff sein soll, sondern eher darum, dass es eines der stärksten Schiffe der Föderation war zu dieser Zeit! Man schickt doch nicht sein grösstes und waffenstärkstes Schiff in ein Gebiet, wo es aggressive Reaktionen hervorrufen könnte! Man hätte auch eine Oberth oder Nova nehmen können, die hättens auch getan.
                              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X