Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wiedervereinigung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wiedervereinigung

    Hi Leute!

    Die TNG Folge Wiedervereinigung beschäftigt sich ja schon ziemlch genau mit diesem Thema. Aber welche politischen Folgen hätte so eine Wiedervereinigung zwischen Vulkaniern und Romulanern.

    Die Vulkanier wären Mitglied in der Föderation und die Romulaner nicht?

    Wie könnte man dieses Problem schlussendlich lösen? Denn die Föderation und die Romulaner sind nicht nur positiv aufeinander zu sprechen.

    Wie würdet ihr das einschätzen?

    Bin gespannt auf eure Meinungen!

    Aci!
    Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

    Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

  • #2
    Das kommt wohl ganz darauf an, wer diese Wiedervereinigung wünscht:

    Romulaner werden eine Wiedervereinigung wohl meistens in der Form einer Invasion Vulkans durch Romulus wünschen.

    Die meisten Föderationswelten hingegen werden wohl eine Integration der Romulaner in die Föderation befürworten - eine Achse Romulus-Vulkan, die sich gegen die UFP stellen kann, ist einfach zu gefährlich.

    Und genau an diesen unterschiedlichen Vorstellungen wird eine Wiedervereinigung wohl auch mit hoher Wahrscheinlichkeit scheitern.

    Die Vulaknier würden sich wohl selbst kaum aus der UFP lösen wollen.

    Und selbst, wenn man über 50% der Romulaner von einem Beitritt zur UFP überzeugen könnte, so hätte man mit Sicherheit noch immer genügend absolut fanatische Gegner.

    Die Folge wäre dan auf jeden Fall ein romulanischer Bürgerkrieg.
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

    Kommentar


    • #3
      Nun ich denke, dass so eine Wiedervereinigung durchaus positiv sein könnte.
      Angenommen, sie hätte stattgefunden, dann wäre vielleicht etwas tabilität nach Romulus gekommen und dann wäre soetwas, was in Nemesis passierte möglicherweise nicht geschehen (Shinzon kommt an die Macht).
      Möglicherweise wäre es dann soweit gekommen, dass die Romulaner sich soweit angenähert hätten, dass sie dann über kurz oder lang sich der Föderation anschließen würden.
      Banana?


      Zugriff verweigert
      - Treffen der Generationen 2012
      SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

      Kommentar


      • #4
        Ich denke, LuckyGuy hat die Probleme einer Wiedervereinigung schon ganz gut auf den Punkt gebracht. Die Ansichten, wie eine solche Wiedervereinigung aussehen sollte, gehen einfach zu weit auseinander.

        Wie schon in "Wiedervereinigung" gezeigt wird es sowohl auf Vulkan als auch auf Romulus keine 100% Zustimmung (wahrscheinlich eher deutlich unter 50% Zustimmung) zu einem solchen Projekt geben, da die Philosophien dieser beiden Völker zum Teil gegensätzlich sind. Von daher glaube ich nicht, dass es eine genügend große Basis innerhalb beider Völker gibt, die eine friedliche Wiedervereinigung vorantreiben könnten.
        “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
        Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

        Kommentar


        • #5
          Aber sowohl in DS9 als auch in Nemesis, sind schon Annäherungen der Fed und der Romulaner zu erkennen, was eine Wiedervereinigung und damit zusammenhängend einen Fed Beitritt der Romulaner nicht mehr ganz unmöglich macht.

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Metathron
            Aber sowohl in DS9 als auch in Nemesis, sind schon Annäherungen der Fed und der Romulaner zu erkennen, was eine Wiedervereinigung und damit zusammenhängend einen Fed Beitritt der Romulaner nicht mehr ganz unmöglich macht.
            Schon möglich. Aber der Preis wäre ein romulanischer Bürgerkrieg

            Die Annäherung betrifft immer nur einige Romulaner.

            Es gibt genügend romulanische Fanatiker, die in den Untergrund gehen und Anschläge verüben würden.

            Die Situation wäre ganz ähnlich der Situation in Palästina: Einige Leute würden Friedensverträge aushandeln, aber ein kline Minderheit radikaler Hohlköpfe würde immer wieder alles kaputtmachen.
            ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

            Kommentar


            • #7
              @LG
              Aber meinst du nicht das es auch bei anderen Völkern, die inzwischen in der Fed sind, zu Anfang dagegen waren, und das es Integrationsprobleme gegeben hat!?
              Ich denke das es eine Frage der zeit ist, sicherlich ganz man ein Imperium wie das romulanische nicht einfach in die Föderation eingliedern. Aber wenn man es ähnlich wie mit den Klingonen macht, erstmal einen Friedens- und Freundschaftspakt der dann erweitert werden kann.
              Oder auch Parallen zu Bajor halte ich für denkbar, dass so etwas langsam vorrangetrieben wird.

              Sicherlich ist der Grundstein dafür das im romulanischen Volk umgedacht werden muss!

              Kommentar


              • #8
                Der Grundstein für einen Fireden in Palästina wäre auch, dass einige Leute umdenken müssten.

                Und?

                Siehst Du etwa Fortschritte?
                ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                Kommentar


                • #9
                  Nein, da muss ich dir leider recht geben, aber in ST geht es ja auch darum eine positive Zukunft zu zeigen, wo man sich über solche "Kleinigkeiten" hinwegsetzten kann. IMO wäre ein Friedensvertrag mit den Romulaner ein weiterer Schritt auf diesem Pfad!

                  Kommentar


                  • #10
                    @Metathron
                    Gibt es nicht schon einen Friedensvertrag zwischen Fed und Romulus? ...Kriegsgegner waren die doch zu TNG Zeiten nicht mehr wirklich, oder war das "nur" ein Waffenstillstand.

                    ...Ein Umdenken auf Romulus, was ein näheres Zusammenarbeiten mit der Föderation ermöglichen würde, halte ich für relativ unwahrscheinlich. Selbst die Allianz während des Dominionkrieges basierte ja mehr auf Notwendigkeit als auf "Zusammenarbeit wegen Gleichgesinntheit" und so schwach, dass Romulus gezwungener Massen mit der Föderation zusammenarbeiten wird, sind sie selbst Ende des Krieges nicht wirklich. ...ausser die Föderation leistet nach den Ereignissen von Nemesis "Entwicklungshilfe" bis ein neuer Senat aufgebaut ist, was aber höchstwahrscheinlich nicht mit der Ersten Direktive vereinbar wäre.
                    “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                    Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                    Kommentar


                    • #11
                      Es gibt zwar den Vertrag von Algeron der den Krieg von 2158-2160 beendete, aber da es 2311 den sogenannten Tomed-Zwischenfall gab herrscht wohl "schwebend" KRieg...
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        IMO ist es nur ein Waffenstillstand.

                        Wenn Romulus um hilfe bittet, dann wird die Fed helfen, wie sie es bei Bajor oder Cardassia auch getan haben. Denn die erste Direktive bezieht sich virnehmlich auf technologisch rückstandige Völker, bei technologisch Gleichertigen Rasse wird das oft ein bißchen lockerer gesehen...

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine Wiedervereinigung wird in der gleichnamigen Doppelfolge zwischen Vulkan und Romulus diskutiert. Hierbei sind auf beiden Seite povitive Bemühungen zu sehen- die Untergrundbewegung und Detans Interesse an der vulkanischen Geschichte zeigen, wie sich etwas großes entwickeln kann. Die Romulaner sehen eine Wiedervereinigung so an, dass Vulkan mit Truppen eingenommen wird... letztenendes ist das auch ein Weg...
                          So wie es aber unsere Geschichte darstellt (Deutsche Widervereinigung) tendiert es auch im Film. Eine Bewegung in einer Gesellschaft kann man nicht aufhalten.. die Gedanken sind ja frei...

                          Es würde aber ein entscheidender Gegenspieler der Föderation wegfallen, wenn Vulkanier und Romulaner sich privat treffen würden...

                          Live long and posper. If not, it is still fascinating.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich denke es läuft so ab wie zwischen Dänemark und Färöer. Färöer gehört zwar mit zu Dänemark, ist aber nicht Mitglied der Europäischen Union. So könnte Vulkan zur Föderation gehören, Romulus aber nicht.

                            Hört sich komisch an, ist aber so.

                            Kommentar


                            • #15
                              Faszinierend- deine Kenntnisse diesbezüglich sind nicht schlecht. Wie sieht es mit Nord- und Südkorea aus. Vulkan ist Südkorea und dem demokratischen Westen zugewandt, während sich Nordkorea an China orientiert...

                              Live long and posper. If not, it is still fascinating.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X