Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[04] Das Lorelei-Signal / The Lorelei Signal

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [04] Das Lorelei-Signal / The Lorelei Signal

    Star Trek - The Animated Series

    Folge: 4
    Sternzeit: 5483.7

    Original-Titel: The Lorelei Signal
    Titel: Das Lorelei-Signal

    Episodenbeschreibung:
    Ca. alle 27 Jahre verschwinden im Taureanischen System Raumschiffe. Die Enterprise soll das Phänomen untersuchen. Kaum, dass der Zeitpunkt erreicht ist, fängt sie ein Signal auf, dass alle Männer in dessen Bann schlägt. Ursprung ist ein Planet, auf dem nur Frauen leben.

    Ein Landeteam, dem McCoy, Spock und Kirk angehören, muss feststellen, dass sie Männern die Lebensenergie "aussaugen", so dass diese um 10 Jahre pro Tag altern. Auf der Enterprise selbst sind die männlichen Besatzungsmitglieder nicht mehr zurechnungsfähig, weswegen Uhura das Kommando übernimmt. Sie stellt eine weibliche Rettungsgruppe zusammen...

    Regie: Hal Sutherland
    Drehbuch: Margaret Armen

    Gastdarsteller:
    Nichelle Nichols as Computer
    Majel Barrett as Davison, Security Officer
    James Doohan as Carver
    Majel Barrett as Woman's Voice
    James Doohan as Arex, Lieutenant
    Majel Barrett as Theela
    Nichelle Nichols as Dara

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v726.10 - 23.02.2007
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    4.55%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    4.55%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    40.91%
    9
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    18.18%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    31.82%
    7
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 14.03.2007, 18:38.

  • #2
    Oh, Mann, da fällt mir auch nicht mehr viel ein. Mal wieder ein Haufen männerfressender Weiber, ja so dachte man sich das SciFi in den 70er Jahren.

    Und Lt. Uhura durfte mal das Kommando übernehmen. Ein großer Schritt für die Emanzipation. Fast so wichtig wie das erste Mal, als Troi das erste Mal am Steuer der Enterprise saß (worauf diese dann natürlich gleich auf einen Planeten stürzte, aber das war ja nur "Zufall", jaja).

    Also schon eher schwach.
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


    • #3
      Ja, die Folge ist wirklich nicht überragend. Irgendwie keine neuen Ideen. Und dass die in der Urne drohen zu ersticken....

      Also warum können die nicht schwimmen? Notfalls sollen sie doch einfach einatmen und sich treiben lassen. Mit Luft in den Lungen gehen die schon auch nicht unter und so lange dauerte das nun anscheinend doch auch nicht.

      3 Sterne
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Ein Planet voller 'Amazonen', Lt. Uhura übernimmt das Kommando und eine weibliche Sicherheitsmannschaft stürm den Tempel der Amazonen um Kirk & Co. zu retten !

        Irgendwie schon schwach die Story + Aufmachung ! Trotzdem fand ich's ganz unterhaltsam ! Weil 3,5 Sterne ja nicht möglich sind, hab mich hier trotzdem für 4 Sterne entschieden ! Ausnahmsweise ... damit es nicht heißt: "Kaum mal etwas Frauenpower und schon wird die Folge in den Keller gevotet !"
        'www.lightknight.de'

        'www.thelegacy.de'

        Kommentar


        • #5
          Das war bisher die schwächte TAS-Folge.

          Nicht nur, dass ein nicht unähnliches Szenario in VOY "Die neue Identität" wesentlich besser rübergebracht wurde, ist die Auflösung mit dem Verjüngen des Außenteams mittels Transporter dann doch irgendwie zu einfach. Das wurde außerdem auch in TNG "Die jungen Greise" gemacht. Dort war es auch nur ein klein wenig besser.

          Auch negativ aufgefallen sind mir die Zeichenfehler bei dieser Folge. Hin und wieder tragen Crewmitglieder plötzlich falsche Uniformfarben, es fehlen die Abzeichen oder die Symbole darauf. Vor allem bei Chapel sind viele Fehler auffällig. Einmal hat ihre Uniform einen schwarzen Kragen, dann beamt sie plötzlich in roter Uniform auf den Planeten und in einer Szene hat sie grundsätzlich ihre blaue Uniform an, aber der linke Ärmel ist rot!

          Bei keiner anderen Folge sind mir bisher so viele Fehler aufgefallen. Das Ambiente auf dem Planeten war aber wie immer sehr gut gezeichnet.

          Da doch ein gewisser Unterhaltungsfaktor vorhanden war, vergebe ich 2 Sterne.

          Kommentar


          • #6
            Soooo mies fand ich die Folge gar nicht. Das Thema des schnellen Alterns wurde zwar bereits in einer früheren TV-Folge behandelt, das Debakel der Frauen fand ich jedoch interessant und dürfte die VOY-Autoren zu "DIe neue Identität" inspiriert haben.

            Auch gefällt, dass Uhura und die weibliche Besatzung der Crew hier mal so richtig in Fahrt kommen und die Situation retten dürfen. Eine Frau (Uhura) hat das Kommando über die Enterprise! So etwas gab es soweit ich weiß bei TOS seit dem Pilotfilm nie. Alle Achtung wie sich ST langsam emazipiert.

            Klar war das Ganze auch ziemlich trashig. Aufgrund der "Frauenpower" will ich jedoch mal gnädig sein und
            3,5 Sterne geben!

            Kommentar


            • #7
              Also, die Damen auf dem Planeten haben meine Nerven schon arg strapaziert. Amüsant fand ich da schon das nur aus Frauen bestehende Sicherheitsteam. Seien wir ehrlich: 6 Damen in Miniröcken die diletantisch mit Phaser um sich feuern haben schon was witziges. Zu ihrer Verteidigung sei aber gesagt, dass sich die Männlichen Sicherheitskäfte auf der Enterprise auch nie wirklich besser anstellten. Dafür noch 3 Sterne.

              Kommentar


              • #8
                Um mal kurz die Handlung zusammenzufassen:

                Frauen und Männer auf einem einsamen Planeten. Männer werden mit der Zeit alt und schwach. Die Frauen hingegen bilden ein Enzym womit sie ewig jung bleiben und dabei den Männern die Lebensenergie aussaugen. Umso mehr sie den Männern die geistige und körperliche Kraft entziehen, umso gesünder sind sie. Problem: Irgendwann sind alle Männer tot. Um nicht zu sterben müssen sie jetzt alle 27 Jahre neue Männer herankarren die sie wie altgriechischen "Sirenen" anlocken um auch diese mental auszusaugen.

                Ein großer Tag für die Frauenbewegung

                Zur Rettung der weibliche Ehre durften aber noch Uhura und ihre zusammengewürfelte Frauencrew Kirk, Spock und McCoy aus den Fängen der Planetenbewohnerinnen befreien.

                Am besten hat mir aber der "Kameraschwenk" im Transporterraum gefallen, als man die Fraueneingreiftruppe sah. Lauter junge dümmlich-naiv dreinblickende Enterprise-Weibchen mit Sommersprossen die bewaffnet auf den Planeten runterbeamten.
                "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                Kommentar


                • #9
                  Eine eher schwache Folge die aber einen ganz amüsanten Aspekt hat.

                  Wie LT.Uhura das Kommando übernimmt und die Männer rettet ist auch sehr interessant.

                  Zeichenfehler waren in der folge auch ein oder zwei, aber ok da hat man gepatzt.

                  2,5 Sterne
                  Syndicate Multigaming
                  Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also gut das war vieleicht nicht das Gelbe vom Ei aber soo schlecht war die Folge auch wieder nicht. Ich fand z.b. mal gut das uhura und Chapel mehr machen durften als sonst das war schonmal gut. Und der Planet war auch vom zeichnerischen her schön aufgemacht. Aber das ende ist irgendwie unbefriedigend und zu einfach wie ich finde. Auch viele zeichenfehler die vorhanden sind.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich denke auch, dass die Folge wirklich gut war, ein bisschen Barbarella kann TOS/TAS nicht schaden. Sollen doch auch mal Uhura und Chapel etwas auf die Beine stellen! Nichelle Nichols und Majel Barett haben sich das alle mal verdient, etwas mehr Aufmerksamkeit als gewöhlich zu bekommen.
                      Sehr interessant fand ich auch die Idee, den Transporter dafür zu benutzen, den Alterungsprozess von Kirk, Spock und Pille rückgängig zu machen, was nur noch einige wenige Male in Star Trek aufgegriffen wurde, aber eigentlich immer im Raum steht: Warum gibt es von den Leuten, die auf einen Planeten beamen und dort umkommen, wie z.B. auch Tasha Yar, kein Backup? (Aus dramaturgischen Gründen ist dies klar, wäre sonst ja nicht spannend.)

                      Kommentar


                      • #12
                        Auch wenn die Folge in Sachen Anspruch sicher keinen Preis verdient, fand ich sie doch ziemlich witzig und unterhaltsam. Mir hätte es sogar gefallen, wenn diese Story sogar in TOS umgesetzt worden wäre, u.a. deshalb weil es wirklich toll war, dass die Frauen mal am Ruder waren. Nichelle Nichols und Majel Barrett haben sich sicher über das Skript gefreut Ich finde auch, dass die Frauen auch ganz kompetent rübergekommen sind (dass sie alle hübsch sind und im Minirock rumrennen müsse, dafür können sie ja nix ), obwohl dann die Lösung am Schluss natürlich wieder von Spock kam...
                        Klar hatte die Story auch etwas trashiges (die Frauen auf dem Planeten haben mich etwas an die Amazonen aus Asterix erinnert ) aber irgendwie passt das gut zu Science Fiction der damaligen Zeit.

                        Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
                        Also warum können die nicht schwimmen?
                        Also der Grund dafür war für mich relativ eindeutig. Sie sind ja so schnell gealtert und hatten einfach keine Kraft mehr zum Schwimmen. Sie habens ja kaum geschafft, überhaupt dort rein zu klettern.

                        Hm, ich würde mal 4,5 Sterne vergeben, stimme in der Abstimmung aber für 4.
                        Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                        Meine Musik: Juleah

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von supernova Beitrag anzeigen
                          Mir hätte es sogar gefallen, wenn diese Story sogar in TOS umgesetzt worden wäre, u.a. deshalb weil es wirklich toll war, dass die Frauen mal am Ruder waren.
                          Bei vielen TAS-Folgen habe ich auch gedacht, schade, dass es die nicht auch als TOS gab. Interessanter Weise gibt es ja auch eine Menge interessanter Nicht produzierte TOS-Folgen

                          Auf der anderen Seite haben viele TAS-Folgen mit 22 Minuten eine fast optimale Erzähldauer, und für TOS müsste man sie irgendwie füllen, was aber sicher auch irgendwie ginge. Schwieriger wären schon wieder die Anforderungen an Make-up und Spezialeffekte, gerade auch bei dieser Folge - wobei man aber Alterungen in TOS ja gut hingekriegt hat.

                          Vielleicht gibt es in 20 Jahren auch eine Software, mit der man TAS in eine Art "TOS-Remastered" oder auch "TAS-Remastered" umwandeln kann. Im Grunde sind die TAS-Folgen ja nichts Anderes als extrem ausführliche Storyboards . Die dann einfach so in einen Computer zu füttern wird nicht funktionieren, aber Leute wie George Lucas basteln sicher an Wegen, wie man verstorbene oder schwer gealterte Schauspieler digital wieder zum Leben erwecken kann. D.h. man macht Computermodelle der TOS-Darsteller und animiert diese.

                          Zitat von supernova Beitrag anzeigen
                          Klar hatte die Story auch etwas trashiges (die Frauen auf dem Planeten haben mich etwas an die Amazonen aus Asterix erinnert ) aber irgendwie passt das gut zu Science Fiction der damaligen Zeit.
                          In den 60-er Jahren gab es den Film "Barbarella", oder auf was spielst Du an ? In welchem Asterix-Comic kommen eigentlich diese Amazonen vor ?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                            Vielleicht gibt es in 20 Jahren auch eine Software, mit der man TAS in eine Art "TOS-Remastered" oder auch "TAS-Remastered" umwandeln kann. Im Grunde sind die TAS-Folgen ja nichts Anderes als extrem ausführliche Storyboards . Die dann einfach so in einen Computer zu füttern wird nicht funktionieren, aber Leute wie George Lucas basteln sicher an Wegen, wie man verstorbene oder schwer gealterte Schauspieler digital wieder zum Leben erwecken kann. D.h. man macht Computermodelle der TOS-Darsteller und animiert diese.
                            Wenn das wirklich einmal möglich sein sollte, bin ich echt beeindruckt. Das hätte dann für mich aber auch irgendwie was unheimliches...bekannte Gesichter agieren ganze Folgen lang, und man weiß genau, dass sie das niemals wirklich getan haben, sondern dass alles nur künstlich ist...
                            Aber bei den immer wieder neuen ST-Veröffentlichungen würde ich es ihnen schon zutrauen, dass sie TAS in TOS umwandeln

                            In den 60-er Jahren gab es den Film "Barbarella", oder auf was spielst Du an ?
                            Zum Beispiel, ja. Oder auch diverse TOS-Folgen (z.B. "Meister der Sklaven") in denen ein ähnliches Feeling rüberkommt.

                            In welchem Asterix-Comic kommen eigentlich diese Amazonen vor ?
                            Ich habe das aus dem Film "Asterix erobert Rom". Sie heißen aber nicht Amazonen, sondern Sirenen, und sie locken ebenfalls durch ihren Gesang alle Männer auf ihre Insel... YouTube - Asterix erobert Rom - Aufgabe 4 - Die Insel
                            Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                            Meine Musik: Juleah

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine recht schwache und langweilige Folge mit einer Handlung, die einige Logikfehler hat. Deswegen gibt es von mir nur zwei Sterne für diese. Gestört hat es mich das die Frauen des Planeten nach der Flucht nicht den "allwissenden" Computer befragten, um die vier Besatzungsmitglieder der Enterprise zu suchen. Auch das am Ende der Folge die Frauen des Planeten auf einmal so kooperativ waren, war ein wenig überraschend. Auch das durch den Transporter die vier gealterten Beastzungsamitglieder wieder jung wurden, fand ich nicht gerade überzeugend.
                              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X