Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[052] Der Gott der Mintakaner - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [052] Der Gott der Mintakaner - Episodenbewertung



    Star Trek - The Next Generation

    Folge: 52
    Sternzeit: 43173.5

    Titel: Der Gott der Mintakaner
    Original-Titel: Who Watches The Watchers?

    Episodenbeschreibung:
    Auf dem Planeten Mintaka III befindet sich eine wissenschaftliche Forschungsstation, die das Leben einer primitiven Zivilisation, die der der Vulkanier ähnelt, beobachtet. Als die Energieversorgung zusammenbricht, hört auch die holographische Tarnvorrichtung auf zu arbeiten und die Station wird entdeckt. Picard kommt den Wissenschaftlern zu Hilfe und wird dabei von den Bewohnern des Planeten unversehens zum Gott erklärt, dem sie Troi als Opfer bringen wollen.

    Regie: Robert Wiemer
    Drehbuch: Richard Manning, Hans Beimler

    Gastdarsteller:
    Kathryn Leigh Scott as Nuria
    Ray Wise as Liko
    James Greene as Dr. Barron
    John McLiam as Fento
    James McIntire as Hali
    Pamela Segall as Oji
    Lois Hall as Warren

    DVD: Box 03, Disc 01

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    4
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    25.00%
    31
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    41.13%
    51
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    23.39%
    29
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    5.65%
    7
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3.23%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.61%
    2
    Zuletzt geändert von STI; 07.01.2005, 14:17.
    Infinitus est numerus stultorum.

  • #2
    durchschnitt

    Durchschnittliche Folge
    etwas zu viele Klisches für meinen Geschmack ...

    ich gebe mal * * *
    Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
    Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

    Kommentar


    • #3
      *** von ******, ich fand es eine durchschnittliche Folge. Wenn man sie mehr als einmal gesehen hat wird alles sehr vorrausschaubar.
      Eines ist mir nicht ganz klar geworden warum trug Picard am Ende als er nochmal den Planeten besucht den Arm in einer Schlinge? Mit der Medizin des 24. Jhd. müsste das doch nicht mehr nötig sein.
      Aber sonst eine Unterhaltsame Folge für zwischendurch.
      Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Art. 1, Abs. 1, Satz 1 GG)

      Kommentar


      • #4
        Eine sehr gute Folge.

        Ich fand die Folge sehr gut. Der Konflikt mit der ersten Direktive und wie Picard ihn gelöst hat, fand ich klasse. Er hätte es ja auch einfach sein lassen können, stattdessen erklärt er den Mintakanern alles.
        Eigentlich dürften solche Zufälle nicht passieren. Wenn man bedenkt, wie viele Welten von der Föderation (vielleicht) beobachtet werden, dann müssen bestimmt noch mehr solcher Missgeschickte passiert sein.

        Ich fand sie gut und gebe desshalb auch 5*.

        SR
        Infinitus est numerus stultorum.

        Kommentar


        • #5
          ich fand die folge sehr gut weil hier
          ziemlich deutlich wird warum die
          foederation so sehr auf der ersten
          direktive beharrt ( und warum es die
          ERSTE Direktive ist) die umsetzung
          haette man villeicht besser machen koennen
          @ borg-queen das mit der schlinge sollte
          wohl noch mal verdeutlichen das sie keine
          wunderheiler sind und verletzungen auch
          auskurieren muessen und nicht so a lá schnips
          und weg heilungen

          Kommentar


          • #6
            Ich bin bei dieser Folge etwas zwiegespalten.
            Einerseits finde ich die Story gut, auch die Auseinandersetzung mit der Hauptdirektive. Allerdings war die Umsetzung nicht so toll, da vorhersehbar. Der einzig wirkliche Spannungsmoment war am Schluß, wenn man sich fragt, ob der Typ mit dem Bogen jetzt schießt, oder nicht.

            Nur 3/6 wegen der lauen Umsetzung

            CU

            Kommentar


            • #7
              Naja. Da ist mann ja mal wieder etwas locker mit der ersten Direktive umgegangen. Für mich unentschuldbar. Das mit der Schlinge verstehe ich auch nicht. Und auch nicht, warum Picard dann doch runterbeamt und sich allen zeigt.
              Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

              Kommentar


              • #8
                Warum er sich allen zeigt? Denk doch mal nach - wenn er sie runterbeamt, und dann abhaut, wird sie zu einer Ikone - wahrscheinlich glaubt ihr niemand, dass das alles dort oben nicht göttlich ist. Sie wird zu einer Abgesandten "Des Picards" und das Problem wäre immer noch nich gelöst.

                Aber wenn Picard hinunterbeamt, und sich allen zeigt, beweist, dass er aus Fleisch und Blut ist, etc... wird das für das Volk schon ein wenig verständlicher. Die Schlinge ist doch nur zur "Tarnung" - auch er kann sich Verletzungen zuziehen, und kann die nicht einfach "wegschnipsen".

                5/6
                He gleams like a star and the sound of his horn's /
                like a raging storm

                Kommentar


                • #9
                  eine gute folge !picard als got und troi und ricker als diese spezies !
                  5*/6*

                  Kommentar


                  • #10
                    Sehr stark hat mir diese Folge nicht zugesagt. Picard brilliert halt wieder mal, aber sonst...
                    IMO hätte man mit dem Troi-als-Opfer-Plot mehr Spannung rausholen können.

                    3 von 6*.

                    Koal
                    "One name must stand in all history: the name - ENTERPRISE!" Captain Jean-Luc Picard in TNG: "Yesterdays Enterprise"

                    Kommentar


                    • #11
                      Also mir hat die Folge auch sehr gut gefallen. Es verdeutlicht wie schon gesagt sehr schön, warum es die oberste Direktive überhaupt gibt.
                      Vielleicht kann man sich jetzt ja sogar ein wenig besser vorstellen, wie es mittlerweile auf den Planeten aussieht, in die sich Janeway eingemischt hat, nachdem sie die oberste Direktive mal wieder "gebogen" hat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hab die Folge nur fragmentarisch gesehen und auch nicht mehr so in Erinnerung, daher kann es sein, daß die Frage in der Folge schon beantwortet wurde, also nicht hauen!
                        Warum sehen die Mintakaner eigentlich aus wie Romulaner mit langen Haaren?

                        Kommentar


                        • #13
                          @ lt.cmdr.j.crow (uff)
                          aus dem selben grund warum die halbe galaxie wie manschen aussehen
                          (das fehlende fragment)
                          nein mal im ernst, da die vulkanier schon recht bekannt sind
                          musste man die eigenschaften des volkes nicht lange erklaeren
                          und wollte anhand der minateker zeigen wie eine solche rasse
                          mit primitiven goetterglauben verfaehrt. sie schaffen sie bereits
                          in der bronzeeit ab. mir scheints WIR haben noch einen langen weg
                          vor uns

                          Kommentar


                          • #14
                            die mintakaner sind proto-vulkanisch, daher die ähnlichkeit zu romulanern und vulkaniern... eine klingonen-ähnliche rasse hätte das ganze wohl auch nur noch schwieriger gemacht, wegen vernunft und so

                            der picard ist jedenfalls mal wieder vorbildlich, was die oberste direktive angeht. bereit sein leben (? oder doch zumindestens sein künstliches herz ) auf's spiel zu stellen, damit die mintakaner nicht glauben, er sei ein gott. wieder mal gut gelöst, wie schon in "die seuche".

                            meine lieblingsszene in dieser folge ist, wie picard zögert, der anführerin seinen nachnamen zu nennen und sie, als er's dann tut, sofort auf die knie fällt. da muß man erstmal so gefaßt bleiben

                            zu der vorhersehbarkeit kann ich mich schlecht äußern, weil man das nicht einschätzen kann, wenn man die folge sowieso schon genau kennt. sehr vorhersehbar war auf jeden fall, daß bev mächtig ärger bekam, nachdem sie den mintakaner an bord gebracht hat


                            picard bekommt von mir in der folge jedenfalls 6*


                            monty

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine ganz gute Folge, die sich mit der obersten Direktive und den Auswirkungen auf weniger weit entwickelte Kultuten zeigt!

                              Picard ist da echt in einer verzwickten Situation, und wie er die Sache löst, ist die einzig richtige Aktion, die er machen kann!

                              Die Sache mit dem "überwachen" kommt mir aus ST9 sehr sehr bekannt vor, nur sah da das "flackern" der Holoemitter sehr viel cooler aus!

                              3,5*!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X