Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Schiffe!?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Schiffe!?

    Liebe Freunde!
    In all den Jahren die ich Star Trek schon kenne habe ich mich gefragt. Warum baut die Sternenflotte keine Kriegsschiffe? Ich weiß das die Föderation nur die friedliche Besiedelung und Erforschung des als im Sinne hat. Doch immer wieder tauchen neue Feinde auf die die Föderation und ihre Völker bedrohen. Die Sternenflotte sollte eigendlich aus mehr Kriegsschiffen bestehen und es sollten mehr Schiffe wie die Defiant und die Prometheus gebaut werden. Denn die Sternenflotte hat auch die Pflicht die Planeten die sich in der Föderation befinden zu beschützen.

    Ich würde gerne eure Meinungen zu diesem Thema hören!
    "Inter Arma Enim Silent Leges"

  • #2
    nun ja, du hast schon recht. dieser sachverhalt hat mich auch immerwieder gwundert.
    aber so sind sie halt bei der föderation. kriegsschiffe werden erst gebaut, wenn sie gebraucht werden.
    es gibt übrigens noch mehr kriegsschiffklassen, als die defiant und prometheus klasse.
    z.b. die sabre klasse.
    und ich denke, die sternenflotte wird aus dem dominionkrieg lernen, den hätte sie bereits zu ebginn über genügend schlachtschiffe verfügt, wäre der krieg um einiges kürzer gewesen.
    ich denke in zukunft werden sie immer einige hundert kreigsschiffe in reserve haben.
    Veni, vici, Abi 2005!
    ------------------------[B]
    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

    Kommentar


    • #3
      @squatty : Tja aber dank Enterprise wird es eine Zukunft wie du sie nennst nicht geben !

      Zum Thema : Ich denke dass die Föderationsschiffe allesamt eine recht gute bewaffnung haben und daher ist ein erhöhter bedarf an reinrassigen Kriegsschiffen nicht vorhanden !
      Nur den Mutigen gebührt das Gute .

      Kommentar


      • #4
        Hallo!

        Naja, ob es so wenig Kriegsschiffe gibt, weiß man ja nicht so genau. Man sieht ja nicht immer alle Schiffe, aber vor allem bei DS9 wird oft von den Flottenwerften gesprochen. Und da bauen sie bestimmt auch Kriegschiffe.

        Außerdem lautet das oberste Gebot der Sternenflotte (ich meine NICHT die oberste Direktive), mit ihren Schiffen Kriege zu beenden und keine Kriege zu beginnen. Nur Selten stellt die Föderation den Kampf vor diplomatische Verhandlungen.

        Ciao!

        Kommentar


        • #5
          Noch etwas, was ich vergessen habe.

          Ist dieser Thread nicht im falschen Forum? Vielleicht könnte einer von den lieben Mods den Beitrag ins richtige Forum verschieben....

          Kommentar


          • #6
            Obwohl sie nicht so bezeichnet sind, kann man folgende Klassen getrost als Kriegsschiffe abstempeln:
            Prometheus, Defiant, Sovereign (zumindest Kriegsschiffkapazität), Akira, Sabre, Steamrunner.

            Das läppert sich schon...
            He gleams like a star and the sound of his horn's /
            like a raging storm

            Kommentar


            • #7
              Ich bin auch der Meinung das Starfleet erst solche Schiffe bauen sollte,oder aufrüsten sollte,wen es erforderlich ist.
              Denn wer möchte mit jemandem Verhandeln der schon von vorn herein eine ganze horde Kriegsschiffe auf der Matte stehen hat.Denn wer wenig Kriegsschiffe hat wird auch als Diplomatischer Angesehen.
              Das ist meine Meinund zu diesem Thema.

              -Kate Mulgrew
              -QOUD ME NUTRIT ME DESTRUIT-

              Kommentar


              • #8
                Ich denke das mit den Kriegsschiffen ist keine so gute Idee.Denn hätte die Föderation beim ersten Kontakt mit dem Dominion ein leichtes Forschungsschiff statt ein bis an Zähne bewaffnetes, Tarnfähiges Schiff geschickt dann hätte der Krieg vielleicht garnichterst angefangen. Ich kann die Gruender verstehen. Ich würde mich auch bedroht fühlen, nach allem was den Wächselbälgern von den Solids angetan wurde.Aber im Krieg ist es natürlich immer gut reine Kriegsschiffe zu haben

                Kommentar


                • #9
                  Die Föderation machts doch genau richtig. Man nehme die Galexy-Klasse als bestes Beispiel. Eindeutig nicht für den Krieg gebaut, schon weil Familien an Bord sind. Doch eine kurze Abtrennung des Untertassensegments und wir haben ein vollwertiges Schlachtschiff. Und die Untertassensektion könnte theoretisch noch als planetaren Verteidigungsplatform verwendet werden.
                  Und zum diplomatischen Auftreten gilt trotzdem noch was KateMulgrew sagt

                  Kommentar


                  • #10
                    Es ist schon richtig das man die Forschungsschiffe der Föderation aufrüsten kann wenn es zum Krieg kommt. Aber was ist wenn es ein Blitzangriff von den Borg oder einer Dominion Flotte wäre. Ich glaube nicht das die Födertion dann ihre Schiffe so schnell umrüsten könnte. Außerdem ich glaube auch nicht das die Föderation mit den Gründern frieden geschlossen hätte wenn sie mit einem Forschungsschiff den Gründern begegnet wäre, denn die Gründer haben ja zuerst einen feindseligen Akt gesetzt indem sie mehrere Forschungsschiffe der Föderation angegriffen und neu Bajor am anderen Ende des Wurmlochs zerstört haben. Außerdem glaube ich nicht das die Föderaion bedrohlicher wirkt nur weil sie Kriegschiffe besitzt. Ich meine die Föderation muss doch ihre Planeten verteidigen. Mann könnte ja dann auch reinrassige Forschungsschiffe bauen und sie von Kriegsschiffen bewachen lassen. Es könnte doch sein das sich die Bürger der Föderation durch die Stärke der Starfleet sicherer fühlen?

                    Euer Tuvok
                    "Inter Arma Enim Silent Leges"

                    Kommentar


                    • #11
                      P.S: Starfleet könnte dann ja auch Schiffe bauen die nur für Dimplomatische Missionen einegesetzt werden. Ich finde diese sollten aber mit einer Tarnvorichtung ausgestattet sein (zum Schutz der Diplomaten).
                      "Inter Arma Enim Silent Leges"

                      Kommentar


                      • #12
                        Also bei den Gründern kann man wirklich nicht behaupten sie seien die ursprünglichen Aggresoren gewesen. Immerhin haben sie die Föderation mehrmals und sehr deutlich darauf hingewiesen sie solle auf ihrer Seite des Wurmlochs bleiben. Das Dominion hat sogar versucht das Wurmloch zu vernichten, damit es zu keinem Kontakt mehr kommt.
                        Das Dominion mag Überreagiert haben, aber es hat eben immer nur reagiert nie agiert.
                        Was vieleicht sogar berechtigt ist wenn man die ?Angst? der Gründer vor den Festen berücksichtigt.

                        Kommentar


                        • #13
                          die föderation hat nicht das dominion provoziert, sondern andersrum. ohne vorwarnung hat das dominion mehrere schiffe und neu bajor zerstört.
                          und ich bleibe bei meiner meinung, das d8e föderation einige kriegschiffe immer in reserve haben sollte, den bei überraschungsangriffen können sie nicht erst ihre ganze flotte umrüsten.
                          Veni, vici, Abi 2005!
                          ------------------------[B]
                          DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                          Kommentar


                          • #14
                            Überlegt mal ihr habt plötzlich konntakt zu einer neuen Rasse und Quartrant der erste Kontakt findet in einem schwerbewaffnetem schiff statt mit Tarnvorichtung....in diesen Quartranten leben totall kranke Völker(Cadis,Romulaner,nur die Klingonen reichen das schon aus )die nur Stress wollen!Einfach so kommt pötzlich ne Flotte aus getarnten schiffen der Cadis und Romulaner und wollen dein Heimatplaneten vernichten....du warnst sie mehrmals .Aber die machen nix weiter als noch mehr Kriegschiffe(Odysee)hineinzuschicken.
                            Mann versendet Kundschafter und die finden heraus das der gesamte Quartrant ein Caos ist wo die Kranken herschen(Klingonen,Romulaner,Föderation,Sisko ,Leyton ist ein gutes Beispiel)
                            Man versucht das Wurmloch zu verschliessen klappt aber net .
                            Und dann sind die Gründer in der zeit ihrer Existenz nur gejagt und getötet worden .
                            Da kommt irgent eine Gruppe daher(Section 31 )und verseucht uns alle,und die Krankheit endet mit dem TOT.
                            Da gabs dan nur eine möglichkeit "KRIEG"
                            Und langsam durch Odo lernen sie ja das zumindest die Föderation nicht wirklich gefährlich ist.

                            NATÜRLICH hat der Alphaquatrant den Krieg ausgelösst das war ja der sinn des Krieges(Berman/Braga)mann wollte zeigen das die Föderation und der Rest nicht so ne Weiße Weste haben wie mann immer dachte


                            Martok

                            Kommentar


                            • #15
                              Sicher hat das Dominion recht drastisch reagiert. Bei einer solchen Vergangenheit ( Verfolgung, Ermordung, etc. ) aber durchaus verständlich.
                              Und wenn die Föderation wirklich um jeden Preis Frieden gewollt hätte, hätte sie das Wurmloch verschloßen und nicht den Versuch des Dominions vereitelt

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X