Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek Raumschiff Sovereign

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek Raumschiff Sovereign

    Die Diskussion ob die Voyager nun Kriegs- oder Forschungsschiff ist hat mich zu diesem Thema bewegt.

    Was hätte sich wohl geändert, wenn nicht eine Intrepid-Klasse sondern eine Sovereign Klasse in den Deltaquadranten geworfen worden wäre.
    Hätten die Kazon noch mehr Interesse an diesem gewaltigen Schlachtschiff gehabt? Oder wären sie schreiend weggelaufen?
    Hätte die Borg anfangs das Schiff auch ignoriert oder direkt assimiliert?
    Hätte man generell mehr Aufmerksamkeit bekommen und mehr Probleme? Oder wäre man durch das imposante Schiff Problemem aus dem Weg gegangen?

    Taugt diese Schiffsklasse überhaupt zu so einem Dauerflug bei hoher Warpgeschwindigkeit?

  • #2
    Die Souvereign wird der Intrepid technisch wohl unterlegen sein, wenn es um den Antrieb geht. Die Intrepid war ja grade für dauerhaften Tiefenraumeinsätze ausgelegt, während die Souvereign eher ein Präsenz-Schiff ist, das als mobile Basis für Politik und Wissenschaft fungiert. Der Rückflug hätte mit der Souvereign also woh sehr viel länger gedauert.

    Waffentechnisch dürfte die Souverign dafür weit überlegen sein. Szenen wie die Eroberung der Voyager durch die Kazon oder die Hirogen hätte es mit einer Souvereign-Voyager wohl nicht gegeben.
    Umgekehrt hätte Tante Käthe sich mit einer fliegenden Festung unter dem Hintern allerdings auch wohl häufiger dazu hinreißen lassen, sich den Weg einfach freizuschießen.

    Ein Problem hätte es aber wohl gegeben: Meinem Wissen nach hat die Souvereign keine Shuttle-Fabrik an Bord, da wären dann nach der ersten Staffel die Shuttles knapp geworden
    Was ist Ironie?
    Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
    endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
      Hätten die Kazon noch mehr Interesse an diesem gewaltigen Schlachtschiff gehabt? Oder wären sie schreiend weggelaufen?
      Mit den Kazon hätte man vermutlich leichteres Spiel gehabt.
      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
      Hätte die Borg anfangs das Schiff auch ignoriert oder direkt assimiliert?
      Ich glaube, die Borg hätten die Sovereign nicht ignoriert, sondern direkt angegriffen. Man hätte generell mehr Aufmerksamkeit und Probleme bekommen.
      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
      Oder wäre man durch das imposante Schiff Problemem aus dem Weg gegangen?
      Hier und da ja, bei schwächeren Gegnern, aber gegen eine ganze Flotte sieht es auch für die Sovereign nicht gut aus, und da sie eher als Bedrohung aufgefasst wird, würde sie auch eher angegriffen.

      Hinzu kommt, die Sovereign kann sich zwar in einem Nebel verstecken, aber sie kann nicht wie die Voyager auf einem Planeten landen. Die Warpgondeln sind sehr viel verwundbarer gegen Rammangriffe und Ähnliches. Das Schiff ist so groß, dass der Zusammenhalt einer 1000 Mann starken Besatzung eher schlechter ist als es bei der Voyager war. Eine bessere Technologie hat sie auch nicht zu bieten, nur eine bessere Bewaffnung.

      Kommentar


      • #4
        1000 Mann Besatzung? Ich dachte immer die Sovereign wäre deutlich kleiner als die Galaxy und hätte damit auch eine viel geringere Mannschaftsstärke.
        Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Nerys Beitrag anzeigen
          1000 Mann Besatzung? Ich dachte immer die Sovereign wäre deutlich kleiner als die Galaxy und hätte damit auch eine viel geringere Mannschaftsstärke.
          Laut Memory-Alpha hat die Sovereign-Klasse 700-800 Mann besatzung. Der einfachheit halber auf 1.000 "aufzurunden" sollte in diesem Fall also legitim sein
          Was ist Ironie?
          Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
          endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Nerys Beitrag anzeigen
            1000 Mann Besatzung? Ich dachte immer die Sovereign wäre deutlich kleiner als die Galaxy und hätte damit auch eine viel geringere Mannschaftsstärke.
            Memory Alpha sagt zur Größe der Sovereign:
            Länge: 685,3 Metern, Breite: 250,6 Metern, Höhe: 88,2 Metern; Masse: 3,205 Millionen Tonnen
            und für die Galaxy:
            Länge: 641 Metern, Breite: 467,1 Metern, Höhe: 137,5 Metern; Masse: 4,5 Millionen Tonnen
            Die Galaxy ist also nur in der Länge kleiner, die Besatzung wird dort mit rund 1000 Personen inklusive Zivilisten angegeben. Die Sovereign hätte um die 200 weniger.

            Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
            Laut Memory-Alpha hat die Sovereign-Klasse 700-800 Mann besatzung. Der einfachheit halber auf 1.000 "aufzurunden" sollte in diesem Fall also legitim sein
            Ich habe es nicht gerundet, sondern nicht besser gewusst.

            Kommentar


            • #7
              Ah ok, wieder was gelernt ^^ Eine Sovereign-Klasse hätte es mit den Kazon, Vidiianern u.ä. sicher leichter gehabt. Mit 8472 aber wohl nicht zwangsläufig. Allerdings wäre so ein großes Raumschiff nicht heil in die Badlands vorgedrungen, nehme ich an.
              Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

              Kommentar


              • #8
                Ein Schiff der SovereignKlasse hätte die Kazon mit einer Salve Quantentorpedos so entmutigt, dass sie sich zurück gezogen hätten (wenn die Salve sie nicht schon zerstört hätte). Also hätte Tante Käthe die Phalanx des Fürsorgers nicht zerstören müssen um die Okampa vor den Kazons zu beschützen sondern einfach die Phalanx verteidigen.

                Mit einer Besatzung auf der Phalanx hätte man eine permanente Reisemöglichkeit zwischen Alpha- und Delta Quadranten gehabt, die mit ein paar Modifikationen an Schiffen und optimierung der Phalanxwelle vielleicht sogar ungefährlich wäre.

                Die Föderation wäre dauerhaft im Deltaquadranten und die USS Sovereign-Voyager wäre eine art Botschafterschiff um neue mögliche Mitgliedswelten zu finden.

                Nebenbei hätte eine Sovereign die erste Welle des Fürsorgers besser überstanden und die schnuckelige Steuerfrau Lieutenant Stadi nicht sterben müssen.

                Kommentar


                • #9
                  Wobei die Reise per Phalanx nicht besonders empfehlenswert ist, wenn man heil am Zielort ankommen möchte
                  Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Fürsorger war ja in eile und hat Schiffe hektisch zur Phalanx gezogen. Ich nehme an dass es mit gedult und guten Einstellungen sicherer ist, auch wenn man die Schiffe darauf vorbereitet. Und die Crew könnte sich auch darauf vorbereiten und sich sichern.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von PowerPrinter Beitrag anzeigen
                      Ein Schiff der SovereignKlasse hätte die Kazon mit einer Salve Quantentorpedos so entmutigt, dass sie sich zurück gezogen hätten (wenn die Salve sie nicht schon zerstört hätte). Also hätte Tante Käthe die Phalanx des Fürsorgers nicht zerstören müssen um die Okampa vor den Kazons zu beschützen sondern einfach die Phalanx verteidigen.
                      Die Überlegung setzt natürlich voraus, dass das Schiff auch tatsächlich im Deltaquadranten strandet

                      Bei den Kazon denke ich wohl wirklich, dass diese das Schiff gemieden hätten.
                      Die Hirogen dagegen hätten wohl eine ganz groß angelegte Jagd veranstaltet, so ein mächtiger Feind wäre doch mal interessant gewesen.

                      Fragt sich auch wie die Erstkontakte mit neutralen Spezies verlaufen wäre. Es macht ja schon einen Unterschied ob ein mittelgroßes "Forschungsschiff" da auftaucht, oder ein imposantes schwer bewaffnetes Flaggschiff.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                        Die Überlegung setzt natürlich voraus, dass das Schiff auch tatsächlich im Deltaquadranten strandet

                        Bei den Kazon denke ich wohl wirklich, dass diese das Schiff gemieden hätten.
                        Eventuell hätte das Schiff aber auch ein derart reizvolles Ziel dargestellt, dass sich die Kazon-Sekten verbündet hätten.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Nerys Beitrag anzeigen
                          1000 Mann Besatzung? Ich dachte immer die Sovereign wäre deutlich kleiner als die Galaxy und hätte damit auch eine viel geringere Mannschaftsstärke.
                          Außerden hätten Schiffe der Galaxy-Klasse bis zu 5000 Nichtbesatzungsmitglieder zB bei einer Evakuierung transportieren können.
                          (Angabe aus dem Handbuch Technik der USS Enterprise)
                          \\// Dup dor a´az Mubster
                          TWR www.labrador-lord.de
                          United Federation of Featherless
                          SFF The 6th Year - to be continued

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
                            Außerden hätten Schiffe der Galaxy-Klasse bis zu 5000 Nichtbesatzungsmitglieder zB bei einer Evakuierung transportieren können.
                            (Angabe aus dem Handbuch Technik der USS Enterprise)
                            Was legt denn diese Zahl fest? Bei Stargate wurde ja klar gesagt ein Schiff der Menschen hat begrenzte Lebenserhaltungssysteme. Bei den moderneren Star Trek Schiffen kann ich mir das kaum vorstellen...aber wenn man Menschen wirklich nur evakuiert und sie in die Gänge "stopft" dürften doch noch wesentlich mehr draufpassen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                              Was legt denn diese Zahl fest? Bei Stargate wurde ja klar gesagt ein Schiff der Menschen hat begrenzte Lebenserhaltungssysteme. Bei den moderneren Star Trek Schiffen kann ich mir das kaum vorstellen...aber wenn man Menschen wirklich nur evakuiert und sie in die Gänge "stopft" dürften doch noch wesentlich mehr draufpassen.
                              Rein vom Platze her würden mehrere hunderttausend Leuten auf eine Galaxy passen. Das größte Deck der Untertassensektion hat hat rechnerisch eine Größe von ca. 16000m². Das heißt, selbst wenn man die gesamte IST-Besatzung auf dieses eine Deck packen würde, hätte man dort immer noch geräumige 16m² pro Person.

                              Geht man umgekehrt davon aus, das man bei einer Evakuierung 3 Menschen /m² "einpackt", hätten auf diesem einen Deck schon fast 50.000 Menschen platz.
                              Was ist Ironie?
                              Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                              endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X