Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[099] "Es war einmal" / "Once upon a time"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [099] "Es war einmal" / "Once upon a time"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 99
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Es war einmal...
    Original-Titel: Once Upon a Time

    Episodenbeschreibung:
    Samantha Wildman ist mit einigen anderen an Bord des Delta Flyers auf Außenmission. Sie teilt ihrer kleinen Tochter Naomi mit, dass sie leider nicht, wie versprochen, wieder zu Hause sein wird: Nachdem Neelix Naomi ins Bett gebracht hat, spricht er mit Samantha. Der Flyer wurde in einem Ionensturm beschädigt, und der nächste ist schon im Anmarsch. Bis sie wieder da sind, soll sich Neelix um Naomi kümmern. Der Flyer hat in den Höhlen eines Planetoiden Schutz gesucht. Eine von Samanthas Nieren ist verletzt, sie hat innere Blutungen. Die Voyager findet zwar den Planetoiden, doch die Antriebssignatur des Flyers hört mitten in der Atmosphäre auf. Entweder ist er also im Planetoiden oder zerstört.

    Regie: John T. Kretchmer
    Drehbuch: Michael Taylor

    Gastdarsteller:
    Justin Louis as Trevis
    Nancy Hower as Ensign Samantha Wildman
    Scarlett Pomers as Naomi Wildman
    Wallace Langham as Flotter

    DVD: Box 05, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Diese von Kennern liebvoll "Flodderfolge" genannte Episode ließ mich, ich weiss es noch ganz genau, befürchten, wir sähen Naomi nun jede Episode, wo sie sich ja auch Assistent des Captains nennen durfte...
    aach, jaa...ahahaahaa... *aufdieschenkelklopf*
    Ich fragte mich bloß, wieso niemand die temporale Anomalie untersucht hat, die dieses Kind von "Unsere kleine Farm" direkt auf die Voyager gebracht hat...
    3
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    6.67%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    6.67%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    18.33%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    33.33%
    20
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    28.33%
    17
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    6.67%
    4
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 18:16.
    Republicans hate ducklings!

  • #2
    Diese Folge richtete sich mit ihrer Haupthandlung wohl an die unter Zehnjährigen . Eine teils wirklich reichlich kindische Folge wobei Neeliy Rolle positiv hervorsticht. Sein Konflikt wie er denn mit dem wahrscheinlichen Tod von Naomis Mutter umgehen soll ist gut umgesetzt. Das rettet diese Folge noch so eben: 2,5 Sterne .
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Also nee, dagegen ist ja "Der Kampf" noch ein filmisches Juwel.
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


      • #4
        Diese Folge bietet uns aber einen interessanten inneren Konlikt in dem Neelix sich befindet. Denn es ist eigentlich nicht gerechtfertigt was er Naomi angetan hat, nur weil er nicht wiollte das sie das gleiche durchmacht wie er.
        Auch gut fand ich die Szenen im Shuttle. Sam als besorgte Mutter, Tom und Tuvok die sie beruhigen wollen. ...

        Bewertung: *****/5 Sterne
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Originalnachricht erstellt von endar
          Also nee, dagegen ist ja "Der Kampf" noch ein filmisches Juwel.
          Neg, ich denke das eben aufgrund des vo Comi beschriebenen Konflikts in dem sich Neelix befindet diese Folge doch noch eine gewisse Tiefe hat, die "The Fight" wirklich abgeht.
          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

          Kommentar


          • #6
            Ich finde auch, dass die Handlung ziemlich unpassend für Voyager ist. Irgendwann verkauft vielleicht Sat.1 die Folge an den KI.KA .

            Kommentar


            • #7

              wie ich auch schon im anderen thread schrieb,
              Neelix agiert für mich nicht richtig:
              Er hätte Naomi die Wahrheit nicht vorenthalten dürfen.

              Beeindruckend wie Tuvok Sam erklärt, dass sie sich um Naomi keine Angst zu machen braucht, da Naomi unter integeren Personen aufwachsen und sich entfalten wird, da sie als gute Mutter den Grundstein dazu gelegt hat.

              Das Gespräch zwischen Tom und Tuvok.

              eine beeindruckende Episode,
              t´bel

              Kommentar


              • #8
                Was eine langweilige Folge.

                Neelix innerer Konflikt war gut dargestellt und gut gespielt und verlieh dem ganzen dann doch noch etwas Niveau.

                Naomi ist ein besserwisserisches, aufdringliches Kind, daß mich die meiste Zeit nur nervt. Daß sie Angst vor Seven hat, kann ich nicht nachvollziehen, schließlich kennt sie sie schon über ein Jahr und ist quasi mit ihr aufgewachsen. Ihr frühes Interesse in Physik macht sie nur noch unsympathischer

                Als ich diese Folge erstmals sah, dachte ich in der Tat schaudernd an die nächsten Folgen und sah in Gedanken jedesmal Naomi als Hauptrolle rumhüpfen....

                Tuvoks Worte zu Sam waren äußerst einfühlsam und gut gewählt.

                Mit Mühe und Not 3*
                Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                Kommentar


                • #9
                  Ich fand die Folge so lala.
                  Und dieser Flodder hat mich genervt.
                  Ich war froh, als er verdunstet ist

                  Naomi finde ich noch nicht so schlimm.
                  Aber sie arbeitet hart, um die gleiche Beliebtheit zu haben wie Wesley.

                  Hugh
                  Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                  Generation @, die Zukunft gehört uns.

                  Kommentar


                  • #10
                    Find die Folge eher durchschnittlich. Die Szenen am Delta-Flyer gefielen mir recht gut. Ebenso Neelix' Gewissenskonflikt welcher dem Ganzen ziemliche Tiefe verleiht. Naomi fand ich eigentlich wenig nervig, im Gegenteil, ihr Vater ist halt kein Mensch, deshalb ist sie halt lernfähiger als wir anderen Menschen - im Gegensatz zu Wesley bei TNG seh ich da kein Problem.

                    Punkteabzug gibt es jedoch für den Flotter/Travis-Handlungsstrang. Was für ein Glück dass uns die zwei nicht nochmals untergekommen sind. Da war das Zielpublikum wohl wirklich 10 Jahre und jünger.

                    Aufgrund des Neelix-Plots will ich jedoch mal gnädig sein und
                    4 Sterne geben!

                    Kommentar


                    • #11
                      eher schlechtes mittelmaß die Folge. Naomi fand ich aber immer schon ziemlich nervig, was aber wohl daran liegt, dass ich generell keine kleinen Kinder mag. Der Plot um das ausenteam war zwar interesanter aber es ist ja von anfang an klar, dass alle gerettet werden.
                      2,55--->3Sterne
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      Kommentar


                      • #12
                        ich kann dieser folge auch nicht mehr als 3* heben.

                        naomi hat mich ein wenig genervt - das holodeck programm war zwar ein wenig interessant, aber ändert nix an meiner bewertung - einzig gut fande ich die szenen auf dem delta flyer - die aber eindeutig zu kurz waren. mir hat gefallen wie tuvok naiomys mutter (name vergessen, samantha?) mut gemacht hat.
                        Die Wahrheit ist nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Phantasie.
                        DS9 - "Elim Garak"

                        Kommentar


                        • #13
                          Hm, weiß gar nicht was ihr habt? Ich fand die Folge ganz gut. Klar, Action-Fans kommen hier nicht auf ihre Kosten, aber darum gehts ja auch nicht bei Star Trek. Immerhin wurde hier auch noch einmal gezeigt, was Neelix doch eigentlich für ein komplexer Charakter ist. Jemand, der viel schlimmes erlebt hat und das durch seine Fröhlichkeit zu kompensieren versucht, so kenn ich auch jemanden. Und Naomi ist eines der gaaaaanz wenigen Star Trek-Kinder die mich überhaupt nicht nervt. Sehr rührend waren auch manche Szenen im Delda Flyer.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ganz ehrlich:

                            Ich hasse diese Folge!
                            Die ist ein tolles Beispiel dafür, dass die Staffel 4-Zeiten vorbei sind, denn ich fand sie einfach nur schlecht, vor allem wegen diesem doch sehr kindisch anmutenden Flotter-Ding.
                            Die Zweithandlung um Sam Wildman, Tuvok und Paris war zwar etwas besser, zieht die Folge aber auch net heraus.

                            So gebe ich mit Ach und Krach 2*.
                            To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                            Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                            Kommentar


                            • #15
                              2 Sterne, mehr kann ich dafür einfach nicht geben. Zum einen diese total in die Länge gezogenen Holosuite Szenen, die auch ohne Naomi Wildman schon schlimm genug gewesen wären... zum anderen muss man wieder mal ein Shuttle schrotten, aber wie durch ein Wunder wirkt das Teil in der nächsten Folge wie frisch aus dem Raumdock.

                              Ein typisches Beispiel für eine Folge die im Delta-Quadranten fehl am Platze ist, zu einem Setting im Alpha Quadranten hätte sie vielleicht besser gepasst.
                              "But men are men; the best sometimes forget."
                              "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
                              "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
                              "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X