Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage eines Unwissenden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage eines Unwissenden

    Mein erstes Posting im SW-Unterforum!

    Da bei Pro7 nun alle SW-Filme gezeigt werden (begann gestern mit EP1 und am 1.Mai folgt EP4), habe ich mir vorgenommen die mir auch einmal vollständig anzusehen.
    Bisher kannte ich die nur Bruchstückhaft, aber so kann das ja auch nicht weitergehen.

    Nun aber zu meiner Frage:
    Vor den Filmen heißt es ja immer "in einer weit entfernten Galaxis". Da frage ich mich aber was für eine Rolle die Menschheit in dieser Galaxis spielt. Ich meine es gibt doch sehr viele Menschen in SW. Haben die sich wirklich soweit verbreitet, oder ist die Erde nicht mehr der Hauptsitz der Menschen? Ist die Menschheit in SW überhaupt vereint?
    Signatur ist auf Urlaub

  • #2
    In SW gibt es soetwas wie die Erde überhaupt net.
    Man darf auf keinen Fall die Geschichte als realistisch möglich ansehen.
    SW ist ein Märchen, geschrieben von George Lucas, KEIN Science Fiction.

    Eine feste Grundlage, wie erklärt wird, wo die Menschen in SW herkamen, gibt es soweit ich weiß net.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar


    • #3
      Wurde in SW eigentlich jemals gesagt, dass was wie ein Mensch aussieht auch wirklich ein Mensch ist? Mir würde at hock kein solches Zitat einfallen.

      Erde kann ja kein Zentrum sein, da weit entfernte Galaxis und diese ja nie verlassen wird.
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Vor den Filmen heißt es ja immer "in einer weit entfernten Galaxis". Da frage ich mich aber was für eine Rolle die Menschheit in dieser Galaxis spielt. Ich meine es gibt doch sehr viele Menschen in SW.
        Richtig, die gibt es, in den englischen Quellenwerken heissen die dann auch immer ganz normal "humans". Wobei Menschen ja sowieso nahe an eine "Eigenbezeichnung" herankommt, auf der Erde nennen sich ja auch viele Völker einfach nur "Menschen" (in ihrer jeweiligen Sprache) [oder "Volk"...], muss also nicht zwangsläufig auf "Erdlinge" herauslaufen

        Haben die sich wirklich soweit verbreitet, oder ist die Erde nicht mehr der Hauptsitz der Menschen?
        Auf die Erklärung wird verzichtet, aber wahrscheinlich hat der Imperator noch ein Stargate im Keller stehen, über das die Goa'Uld damals schon Menschen dorthin schaffen konnten

        Ist die Menschheit in SW überhaupt vereint?
        Das mit sicherheit Nicht. Denke nur mal an Imperium und Rebellenallianz, bzw neue Republik.

        Und auch zu Zeiten der alten Republik gab es da IIRC zuweilen Differenzen...
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Also Erde kommt bei Star Wars überhaupt nicht vor ...
          Heimatplanet der Menschen ??? (wohl wie bei Raumschiff Galaktika) ... auch Fehlanzeige
          Auf solche Feinabstimmungen wird bei Star Wars nicht wert gelegt , da die Saga ja auch schon ein paar jährchen auf den Buckel hat.
          Denn E1-6 sind ja in Sachen Zeithistorie absolute Neuzeit und die Republik hate vor seinen Bruch auch schon einigen Staub angesetzt. Wenn mich nicht alles teuscht reichen die Jedi/Sith-rangeleien nicht nur tausend Jahre zurück sondern schon zehntausende Jahre.
          Wer soll sich den bei solchen Zeitspannen merken wer von welchem Planet hervorgekrochen ist !
          "Oh, mankind, what a progress :from stone AGE to stone cAGE !" (Der Samenbankraub, Gert Prokop)
          "Ich bin Hans Olo !" (Stargate - Vala, Dr. Daniel Jackson)
          Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? (Gandalf)

          Kommentar


          • #6
            Sowieso - Star Wars behauptet doch eh keine Zukunftsvision zu sein!

            Ode rhabt ihr vergessen, dass es komplett am Anfang hieß: "Vor einer langen, langen Zeit in weit entfernten Galaxie".

            Wenn man das für bare Münze nimmt, dann sind die Menschen aus SW wahrscheinlich eh die Atlanter.
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              Denn E1-6 sind ja in Sachen Zeithistorie absolute Neuzeit und die Republik hate vor seinen Bruch auch schon einigen Staub angesetzt. Wenn mich nicht alles teuscht reichen die Jedi/Sith-rangeleien nicht nur tausend Jahre zurück sondern schon zehntausende Jahre.
              Die "ältesten" Geschichten, wenn es rein nach der Timeline geht, spielen ungefähr 22.000 Jahre vor ANH...! Sind dabei aber völlig "Expanded Universe" also fürs Filme drehend nicht unbedingt sooo bindend
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Sternengucker
                Die "ältesten" Geschichten, wenn es rein nach der Timeline geht, spielen ungefähr 22.000 Jahre vor ANH...! Sind dabei aber völlig "Expanded Universe" also fürs Filme drehend nicht unbedingt sooo bindend
                Klar sind die schlecht verfilmbar , aber als Erklärung warum es vergessen worden ist,wer von welchen Heimatplaneten gekommen ist und ob alle Menschen einen gemeinsamen Urplaneten haben völlig ausreichend.
                Man muß das mal von den Standpunkt aussehen, dass vor 20000 Jahren von der "Erde" Kolonisten und Siedler ausgewandert sind um neue Welten zu entdecken. Wer von denen würde den nach solanger Zeit wissen, von wo seine ur-ur-ur...-Ahnen herstammen!
                "Oh, mankind, what a progress :from stone AGE to stone cAGE !" (Der Samenbankraub, Gert Prokop)
                "Ich bin Hans Olo !" (Stargate - Vala, Dr. Daniel Jackson)
                Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? (Gandalf)

                Kommentar


                • #9
                  Das ist erstmal genauso wie mit der Technik: In den Filmen und den ersten Büchern war sie einfach da, wozu erklären wie sie funktioniert?

                  Ähnlich dürfte es mit der Herkunft der Menschen sein, die hat schlicht noch niemanden interessiert.


                  Und in Anbetracht des Satzes "Vor langer Zeit in einer fernen Galaxis" dürfte es höchstens andersrum sein: Flüchtlinge aus einer fernen Zukunft der neuen Republik sind durch die Barriere gebrochen (Hilfe durch die Yuuzhan Vong-Technologie?) und haben sich auf unserer guten alten Erde niedergelassen, wo sie sodann die Macht übernahmen und heute von den Archäologen fälschlicherweise für Abkömmlinge der Affenartigen gehalten werden die um diese Zeit herum auch lebten (Neanderthaler, Homo Habilis usw, k/a wer (genau, bzw "noch") so alles zeitgleich mit dem ersten Cro Magnon lebte )
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Das erinnert dann doch stark an "Per Anhalter durch die Galaxie".
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ehh inwiefern?

                      Soweit ich weiß spielte die Erde doch in HHGTTG gar keine echte Rolle. Erst ist sie in diesem Hitchhikers Guide als "mostly harmless" eingestuft und dann wird sie für ne intragalaktische Umgehungsstraße oder sowas weggesprengt...

                      Hab die Bücher zwar noch nie gelesen, aber auch nix über Ausserirdische Menschenvorfahren darin gehört
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Im zweiten Teil vom Anhalter (Das Restaurant am Ende des Universums) gibt es ja so ein paar Zeitreisen. Irgendwie gelangen "unsere Helden" Ford und Arthur dann auf ein Raumschiff auf dem lauter Bürokraten, Anwälte und solche Typen eines Planeten versammelt sind, da der Rest der Bevölkerung dieses Planeten sie los werden wollte. Das Schiff landet auf der Erde und diese Typen sind dann die Vorfahren der Menschen.

                        Ich kann die Bücher nur empfehlen und muss sie irgendwie auch mal wieder lesen.
                        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                        Kommentar


                        • #13
                          Argh, das ist krass.

                          Empfohlen bekommen habe ich die Bücher schon öfter, aber das gilt für so vieles, daß ich eben nur langsam mit dem Nachlesen nachkomme Da wird Adams noch ne Weile Geduld haben müssen ^_^
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            "Per Anhalter durch die Galaxie" ???
                            Was soll den das sein ? Noch nie von so einem Buch gehört. Ist das eine Parodie oder ernstgemeinter SciFi ?
                            "Oh, mankind, what a progress :from stone AGE to stone cAGE !" (Der Samenbankraub, Gert Prokop)
                            "Ich bin Hans Olo !" (Stargate - Vala, Dr. Daniel Jackson)
                            Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? (Gandalf)

                            Kommentar


                            • #15
                              "Per Anhalter durch die Galaxie" ist die lustigste SciFi die ich je gelesen habe und sicherlich auch die beste! Wer das nicht gelesen hat, kann eigentlich nicht von sich behaupten Ahnung von SciFi zu haben.
                              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                              Makes perfect sense.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X