Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vader - der Offiziersschlächter!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vader - der Offiziersschlächter!

    Ist euch auch aufgefallen das Vader gerne seine Offiziere abmurkst?

    Besonders in EP V kommt das häufiger vor. Wenn sie "versagen".

    Nur wundert es mich das dort auch Admiräle bei sind. Die haben doch einen sehr hohen Status und ich manchen Sektoren mehr zu sagen als er.

    Macht er das in Unwissenheit des Imperators? Oder ist den das egal?

  • #2
    das ist mir heute auch aufgefallen, in EP IV uterwirft er suich doch sogar dem Kommando eines Admirals. in EP V tötet er einen, hmm etwas seltsam. Aber naja vielleicht hatte der aus IV ja einen höheren status( es gibt ja auch 2 und 3 sterne generale) als der in EP V und VAder steht in der hierarchie über dem EP V aber unter dem EP IVer Admiral?
    oder nach EP IV wurde Vader befördert ?
    ich als laie kann leider ncith merh dazu sagen wenn es jemadn weiß mich würde es auch interessieren!

    Kommentar


    • #3
      Darth Vader steht außerhalb des Rangsystems. Er ist Botschafter/Stellvertreter des Imperators und in aller Regel mit Sonderaufgaben betraut. Für diese Aufgaben werden ihn Mittel zur Verfügung gestellt über die er frei verfügen kann. Er ist scheinbar auch in der Lage praktisch überall, wo er auftaucht das Kommando an sich zu ziehen.

      Darth Vader ist in Episode IV Grand Moff (was im Deutschen mit Gouverneur übersetzt wird) Tarkin unterstellt. Tarkin ist einer jener Regionalgouverneure, die nun direkte Kontrolle über ihre Gebiete haben. Er hat weit mehr Macht als ein Admiral.
      Vader ist angwiesen Tarkin so lange zu gehorchen, wie dieser sich loyal verhält. Sollte Tarkin auf die Idee kommen z.B. Coruscant anzugreifen, ist Vader angewiesen Tarkin zu liquidieren.
      Aus Admirälen macht Vader sich auch in Ep IV nicht viel. Der Gewürgte (Admiral Mottie, - glaub ich, ich bring die Personen auf dem Todesstern aber leider immer durcheinander) wird vor allem durch Tarkins Eingreifen erlöst.
      Vader hat auch durchaus Respekt vor Tarkin, da dieser ein sehr beherrschter Mann ist der Vader offen gegenüber treten kann.

      In Ep V befehligt Vader seine eigene Flotte. Alles in dieser Flotte ist ihm unterstellt und er hat dafür zu sorgen, dass diese Flotte funktionsfähig ist.

      Man sieht, dass er leider von Schwachköpfen umgeben ist (zusammenstoßende Sternenzerstörer). Bedenkt man dies, ist Vader sogar noch sehr beherrscht.

      Zu Admiral Ozzel. Obwohl Admiral Ozzel als fähig gilt, leistet er sich in der kurzen Zeit, die wir ihn zu sehen kriegen eine Reihe von Fehlern: Es geht damit los Vader zu widersprechen (und falsch zu liegen) und endet damit die Flotte am falschen Punkt aus den Hyperraum zu bringen (und das ist ein schwerwiegender Fehler). Laut Vader ist dies das Ende einer ganzen Reihe von Fehlern von Ozzel. Ozzel muß also entfernt werden, damit Vaders Flotte gut funktioniert.

      Außerdem bietet dies eine Gelegenheit sich bei Captain Piett zu bedanken. Es war kein Zufall, dass Piett Hoth aus den Ärmel zog, als Vader auf der Brücke war. Ozzel hätte Hoth verworfen (Piett wußte das), aber da Vader da war, konnte er dies verhindern.
      Vader hält außerordentlich viel von Piett (in der englischen Fassung fällt besonders sein stellenweise überaus freundlicher und verständnisvoller Ton auf). Vader hält Piett für fähiger als die Großadmiräle des Imperators (Von denen er mit Ausnahme von Thrawn und wohl auch Zarin nicht viel hält), ihn zum Admiral seiner Flotte zu machen ist also nur ein logischer Schritt.
      Man kann hier sehen, dass Vader bei fähigen Leuten auch ein Auge zudrückt. Trotz der Flucht des Falken am Ende von Ep V, hat Vader Piett anscheinend nichts getan, so dass dieser in Ep VI immer noch Admiral ist.

      Zu Captain Needa. Captain Needa versagt schon gründlich, er müsste deswegen aber wohl nicht getötet werden. Aber man muß bedenken, Captain Needa ist bei den Holgramen der mittlere Captain. Lord Vader pampig kommen (und das war das letzte Mal, dass sie auf einem unserer Schirme erschienen sind) und einen Fehler zu begehen, ist eben keine gute Kombination.

      Vaders Führungsstil ist sehr hart, entbehrt aber nicht einer gewissen harten Gerechtigkeit. Vader hat immer Gründe, jemanden zu bestrafen. Wer gute Arbeit macht, ist auch verhältnismäßig sicher.

      Man sollte sich auch nicht täuschen, dieses Erwürgen ist ein recht milde Strafe (da verhältnismäßig schnell und schmerzlos). Nicht immer ist im Imperium der Tod die schlimmste aller denkbaren Strafen.

      Vader untertreibt nicht, wenn er in Ep VI Moff Jerjerrod mit dem Imperator droht. Der Imperator mag wirklich nicht so leicht verzeihen, wie Vader und er hat deutlich schlimmere und qualvollere Strafen auf Lager.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von John Sheridan
        Darth Vader ist in Episode IV Grand Moff (was im Deutschen mit Gouverneur übersetzt wird) Tarkin unterstellt. Tarkin ist einer jener Regionalgouverneure, die nun direkte Kontrolle über ihre Gebiete haben. Er hat weit mehr Macht als ein Admiral.
        Achso. Habe mich immer gefragt was das heissen könnte.

        Vader ist angwiesen Tarkin so lange zu gehorchen, wie dieser sich loyal verhält. Sollte Tarkin auf die Idee kommen z.B. Coruscant anzugreifen, ist Vader angewiesen Tarkin zu liquidieren.
        Naja, wäre unwahrscheinlich oder?
        Aus Admirälen macht Vader sich auch in Ep IV nicht viel. Der Gewürgte (Admiral Mottie, - glaub ich, ich bring die Personen auf dem Todesstern aber leider immer durcheinander) wird vor allem durch Tarkins Eingreifen erlöst.
        Vader hat auch durchaus Respekt vor Tarkin, da dieser ein sehr beherrschter Mann ist der Vader offen gegenüber treten kann.
        Hätte Tarkin die Explosion des Todessterners überlebt dann wäre er wohl auch gekillt worden.


        In Ep V befehligt Vader seine eigene Flotte. Alles in dieser Flotte ist ihm unterstellt und er hat dafür zu sorgen, dass diese Flotte funktionsfähig ist.
        Klar. Die Executor ist das Kommandoschiff.

        Man sieht, dass er leider von Schwachköpfen umgeben ist (zusammenstoßende Sternenzerstörer). Bedenkt man dies, ist Vader sogar noch sehr beherrscht.
        Wobei das Manöver von Solo nicht übel war.

        Zu Admiral Ozzel. Obwohl Admiral Ozzel als fähig gilt, leistet er sich in der kurzen Zeit, die wir ihn zu sehen kriegen eine Reihe von Fehlern: Es geht damit los Vader zu widersprechen (und falsch zu liegen) und endet damit die Flotte am falschen Punkt aus den Hyperraum zu bringen (und das ist ein schwerwiegender Fehler). Laut Vader ist dies das Ende einer ganzen Reihe von Fehlern von Ozzel. Ozzel muß also entfernt werden, damit Vaders Flotte gut funktioniert.
        Ja Ozzel hat schon Faxen gemacht.

        Außerdem bietet dies eine Gelegenheit sich bei Captain Piett zu bedanken. Es war kein Zufall, dass Piett Hoth aus den Ärmel zog, als Vader auf der Brücke war. Ozzel hätte Hoth verworfen (Piett wußte das), aber da Vader da war, konnte er dies verhindern.
        Vader hält außerordentlich viel von Piett (in der englischen Fassung fällt besonders sein stellenweise überaus freundlicher und verständnisvoller Ton auf). Vader hält Piett für fähiger als die Großadmiräle des Imperators (Von denen er mit Ausnahme von Thrawn und wohl auch Zarin nicht viel hält), ihn zum Admiral seiner Flotte zu machen ist also nur ein logischer Schritt.
        Man kann hier sehen, dass Vader bei fähigen Leuten auch ein Auge zudrückt. Trotz der Flucht des Falken am Ende von Ep V, hat Vader Piett anscheinend nichts getan, so dass dieser in Ep VI immer noch Admiral ist.
        Ich dachte das es Thrawn erst nach dem Zerfall des Imperiums gab. Und er imperiale Truppen neu formiert hat.

        Ja, zum Schluß hat Vader auch doof geguckt als der Falke einfach in den Hyperraum gesprungen ist. Da konnte Piett eigentlich sowieso nichts für weil alle damit gerechnet haben das der Antrieb ausser Gefecht bleibt.

        Zu Captain Needa. Captain Needa versagt schon gründlich, er müsste deswegen aber wohl nicht getötet werden. Aber man muß bedenken, Captain Needa ist bei den Holgramen der mittlere Captain. Lord Vader pampig kommen (und das war das letzte Mal, dass sie auf einem unserer Schirme erschienen sind) und einen Fehler zu begehen, ist eben keine gute Kombination.
        Captain Needa fällt mir im Moment gar nicht ein. Und wie mittlerer Captain bei den Hologrammen? Verstehe ich net...


        Vaders Führungsstil ist sehr hart, entbehrt aber nicht einer gewissen harten Gerechtigkeit. Vader hat immer Gründe, jemanden zu bestrafen. Wer gute Arbeit macht, ist auch verhältnismäßig sicher.
        Bei uns gibt es Kündigungen und im Imperium den Tod!

        Man sollte sich auch nicht täuschen, dieses Erwürgen ist ein recht milde Strafe (da verhältnismäßig schnell und schmerzlos). Nicht immer ist im Imperium der Tod die schlimmste aller denkbaren Strafen.

        Vader untertreibt nicht, wenn er in Ep VI Moff Jerjerrod mit dem Imperator droht. Der Imperator mag wirklich nicht so leicht verzeihen, wie Vader und er hat deutlich schlimmere und qualvollere Strafen auf Lager.
        Wenn ich mir die Folterbänke(mit allen möglichen Nadeln) angucke, dann kann das hinkommen.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Skymarshall
          Captain Needa fällt mir im Moment gar nicht ein. Und wie mittlerer Captain bei den Hologrammen? Verstehe ich net...
          Needa kommandierte die Avenger, das Schiff an dessen Turm sich der Falke versteckte. Und es gab doch eine Szene, in der Vader eine holographische Konferenz mit den Captains seiner Schiffe führt.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Dax
            Needa kommandierte die Avenger, das Schiff an dessen Turm sich der Falke versteckte.
            An die Szene kann ich mich erinnern. Solo klinkt dann den Falken aus und verschwindet mit den Müll in Richtung Bespin meine ich. Gefolgt von Boba Fett.

            War das jetzt vor dem Asteoridenfeld oder danach? Ich meine danach oder?

            Und es gab doch eine Szene, in der Vader eine holographische Konferenz mit den Captains seiner Schiffe führt.
            An diesen Konferenz kann ich mich irgendwie net erinnern. Da waren wohl Hologramme, auch zum Schluß der Imperator aber weiß net...

            Nochmal bei Gelegenheit anschauen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Skymarshall
              Naja, wäre unwahrscheinlich oder?
              Nein, ganz und gar nicht. Tarkin ist bekannt dafür extrem ehrgeizig zu sein und der Imperator traut ihm auch zu, dass er selbst Imperator werden will. Damit dies nicht passiert, ist Vader bei ihm. Um die Wahrscheinlichkeit, dass der Todesstern gegen ihn eingesetzt wird, beim zweiten Mal zu reduzieren wird dort Moff Jerjerrod eingesetzt, der dafür bekannt ist ein reiner Bürkorat ohne besondere Machtansprüche zu sein.

              Hätte Tarkin die Explosion des Todessterners überlebt dann wäre er wohl auch gekillt worden.
              Wie kommst du darauf ?

              Wobei das Manöver von Solo nicht übel war.
              Aber es war klar, dass sowas passieren würde. Man kann Sternenzerstörer so einfach nicht einsetzen.

              Ich dachte das es Thrawn erst nach dem Zerfall des Imperiums gab. Und er imperiale Truppen neu formiert hat.
              Thrawn wird zur Frühzeit des Imperiums von einer imperialen starken Erkundungsflotte in den unbekannten Regionen gefunden. Obwohl Thrawns Streitkräfte eigentlich changenlos sind, schlägt er die Imperialen vernichtend.
              Diese Leistung ist so beeindruckend, dass Thrawn Gelegenheit erhält für das Imperium zu arbeiten. Thrawn wird Vizeadmiral. Als Zaarin Verrat begeht, ernennt der Imperator Thrawn in einer geheimen Zeremonie zum Großadmiral. Thrawn nimmt den Platz von Zaarin ein. Anschließend jagt er den Verräter bis Zaarins Aufstand niedergeschlagen ist.

              Kurz vor Endor wird Thrawn in die ubekannten Regionen geschickt. Er kehrt erst 5 Jahre nach RotJ zurück und wird dann tasächlich zu einer gewaltigen Bedrohung für die Neue Republik.

              Wesentlich früher führten Thrawn und Vader eine gemeinsame Mission durch. Vader unterstellte anschließend seine Noghri-Truppen den Kommando von Thrawn.

              Captain Needa fällt mir im Moment gar nicht ein. Und wie mittlerer Captain bei den Hologrammen? Verstehe ich net...
              Während die imperiale Flotte durch den Asteriodengürtel fliegt, spricht Vader mit drei Captains (Es sind sehr schnell nur noch zwei, weil der Kommandoturm eines Sternenzerstörers durch einen Asterioden zerstört wird). Captain Needa kritisiert hier wie gesagt Vader ziemlich heftig.
              Später wird der Falke über sein Schiff hinwegfliegen und spurlos verschwinden (hängt an der Rückseite des Turms).
              Captain Needa fliegt zur Executor um sich persönlich bei Darth Vader zu entschuldigen, Vader nimmt seine Entschudligung zur Kenntnis.

              Kommentar


              • #8
                Früher dachte ich immer Needa wollte sich mit seiner Fähre aus dem Staub machen, und dasmit der Entschuldigung hat er seinen Offizieren nur vorgemacht.


                @John Sheridan
                Aus welchen Büchern weißt du eigentlich so viel über die Hintergründe? Ich meine das mit Thrawn etc......
                "Inter Arma Enim Silent Leges"

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von John Sheridan
                  Wie kommst du darauf ?
                  Weil der TS aufgrund seiner Fehleinschätzung vernichtet wurde. Oder nicht?


                  Thrawn wird zur Frühzeit des Imperiums von einer imperialen starken Erkundungsflotte in den unbekannten Regionen gefunden. Obwohl Thrawns Streitkräfte eigentlich changenlos sind, schlägt er die Imperialen vernichtend.
                  Diese Leistung ist so beeindruckend, dass Thrawn Gelegenheit erhält für das Imperium zu arbeiten. Thrawn wird Vizeadmiral. Als Zaarin Verrat begeht, ernennt der Imperator Thrawn in einer geheimen Zeremonie zum Großadmiral. Thrawn nimmt den Platz von Zaarin ein. Anschließend jagt er den Verräter bis Zaarins Aufstand niedergeschlagen ist.

                  Kurz vor Endor wird Thrawn in die ubekannten Regionen geschickt. Er kehrt erst 5 Jahre nach RotJ zurück und wird dann tasächlich zu einer gewaltigen Bedrohung für die Neue Republik.

                  Wesentlich früher führten Thrawn und Vader eine gemeinsame Mission durch. Vader unterstellte anschließend seine Noghri-Truppen den Kommando von Thrawn.
                  Interessant. Er wird ja von vielen auch als der Stratege bezeichnet.

                  Während die imperiale Flotte durch den Asteriodengürtel fliegt, spricht Vader mit drei Captains (Es sind sehr schnell nur noch zwei, weil der Kommandoturm eines Sternenzerstörers durch einen Asterioden zerstört wird). Captain Needa kritisiert hier wie gesagt Vader ziemlich heftig.
                  Später wird der Falke über sein Schiff hinwegfliegen und spurlos verschwinden (hängt an der Rückseite des Turms).
                  Captain Needa fliegt zur Executor um sich persönlich bei Darth Vader zu entschuldigen, Vader nimmt seine Entschudligung zur Kenntnis.
                  Jetzt weiß ich es wieder. Danke!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Skymarshall
                    Weil der TS aufgrund seiner Fehleinschätzung vernichtet wurde. Oder nicht?
                    Na ja, eigentlich wird alles getan um den Rebellenangriff abzuwehren (auch wenn Vader den Einsatz von Jägern befiehlt). Ich denke, dass Tarkin insgesamt zu fähig ist um ihn dauerhaft zu verlieren. Er ist dann wohl eher ein Kanditat für das Exekutions - Wiederbelebungsprogramm des Imperators.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von John Sheridan
                      Ich denke, dass Tarkin insgesamt zu fähig ist um ihn dauerhaft zu verlieren. Er ist dann wohl eher ein Kanditat für das Exekutions - Wiederbelebungsprogramm des Imperators.
                      Meinst du das Programm, dem auch der Bevel Lemelisk zum Opfer gefallen war? Der war am Ende sogar glücklich, als ihn die Neue Republik zum Tode verurteilte. Mit seinen letzten Worten: "Macht es diesesmal aber richtig!"
                      Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
                      Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

                      Kommentar


                      • #12
                        Vaders Führungsstil ist sehr hart, entbehrt aber nicht einer gewissen harten Gerechtigkeit. Vader hat immer Gründe, jemanden zu bestrafen. Wer gute Arbeit macht, ist auch verhältnismäßig sicher.

                        Man sollte sich auch nicht täuschen, dieses Erwürgen ist ein recht milde Strafe (da verhältnismäßig schnell und schmerzlos). Nicht immer ist im Imperium der Tod die schlimmste aller denkbaren Strafen.

                        Vader untertreibt nicht, wenn er in Ep VI Moff Jerjerrod mit dem Imperator droht. Der Imperator mag wirklich nicht so leicht verzeihen, wie Vader und er hat deutlich schlimmere und qualvollere Strafen auf Lager.[/QUOTE]

                        also erstmal danke für die detailinfos, die waren sehr interessant!

                        aber du hast in dne obigen zeilen nicht ernsthaft versucht vaders stil als human zu chrakterisieren bzw. versucht ihn zu rechtfertigen oder? gut der imperator mag schlimmere starfen als den schnellen tod nutzen, dennoch eine exekution bleibt eine exekution und diese ist standrechtlich also nach unseren maßstäben ncith gerechtfertigt!!!!!!!

                        Und selbst wenn die Admirale Fehler begehen, legitimiert das niemals eine standrechtliche Hinrichtung, nur weil er ncith so inhuman wie der imperator ist ist er ncoh lange nicht human!!!!! Und das Funktionieren innerhalb einer Flotte müsste auch ohne Exekutionen auskommen, er könnte sie ja z.B. degradieren in Arrest nehmen oder sonstwas. mir ist klar das die konträr zum charakter vaders udn auch des imperialen systems seien mag und deshalb unlogiscgh sein würde, wenn es so im film vorkäme aber dennoch wäre so etwas die korrrekte vorgehensweise.

                        Und nur weil eine größere Willkür denkbar ist, ist diese tyrannishce Vorgehensweise nicht schönzureden.

                        Mir ist klar, dass das Imperium das dunkele, böse, niederträchtige repräsentieren soll. Natürlich vertritt es in sich eine gewisse Logik und ist auch rechtschaffend aber nunmal rechtschaffend BÖSE!!!!

                        so das dazu nichts desto trotz, das Imperium hat schon seine coolen seiten.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Boba_Phat
                          Meinst du das Programm, dem auch der Bevel Lemelisk zum Opfer gefallen war? Der war am Ende sogar glücklich, als ihn die Neue Republik zum Tode verurteilte. Mit seinen letzten Worten: "Macht es diesesmal aber richtig!"
                          Das meine ich.

                          @ Raven:
                          Na ja, eben aus den Star Wars Romanen (+ Comics etc.), alles was man da so kriegen kann. Im Falle von Thrawn liest man z.B. in den "Hand of Thrawn" -Büchern kurz, wie Thrawn gefunden wird und was er später in den unbekannten Regionen getan hat. Außerdem erzählt das Spiel TIE Fighter mit seinen Ad ons viel über Thrawn (Beförderungen, Jagd auf Zaarin). Von Thrawns Mission mit Vader liest man in "The new essentiel Guide to Charakters" - ein sehr schönes Buch mit vielen schönen Zeichnungen (die meiner Ansicht nach nicht immer ganz passend sind) und Beschreibungen zu den wichtigsten Charakteren.
                          Für einen Überblick über die ganze Geschichte kann man auch die "Ultimative Chronik" von Anderson empfehlen, die bald in einer neuen überarbeiteten Auflage (mit Klonkriegen und NJO) erscheinen soll.
                          Vieles erfährt man auch, wenn man eben z.B. im PSW mit anderen SW-Fans regelmäßig diskutiert.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von John Sheridan
                            Na ja, eigentlich wird alles getan um den Rebellenangriff abzuwehren (auch wenn Vader den Einsatz von Jägern befiehlt). Ich denke, dass Tarkin insgesamt zu fähig ist um ihn dauerhaft zu verlieren.
                            Also bei 7000 stationierten Tie´s wurde glaube ich nicht alles getan.

                            Dadurch haben sie ihn trotzdem verloren. Aber der Drecksack hat Alderan zerstört. Von daher ist es nicht schlimm.

                            Er ist dann wohl eher ein Kanditat für das Exekutions - Wiederbelebungsprogramm des Imperators.
                            Sie meinen???

                            Kannst du das auch näher erklären? Oder ist das eine Anspielung auf Anakin/Vader?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Skymarshall
                              Sie meinen???
                              Kannst du das auch näher erklären? Oder ist das eine Anspielung auf Anakin/Vader?
                              Der Imperator hatte Leute die für ihn wichtig waren (wie den Ingenieur des Todessterns, Bevel Lemelisk, zumindest nach dem EU), immer wieder exekutiert und wiederbelebt. Wenn er mal mit den Fortschritten nicht zufrieden war, hat er ihn einfach mal hinrichten lassen und dann wiederbelebt, damit er weiterforschen konnte....(im Bevels Fall)
                              Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
                              Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X