Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hyperraumantrieb zu langsam?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hyperraumantrieb zu langsam?

    Ich habe mir letztens mal wieder Episode IV angeschaut und so weit da gesagt wurde schafft der falke die 1,5 facher lichtgeschwindigkeit.
    Die galaxie ist ca. 110000 lj lang. Ich denke mal das es höchstens ein paar Monate dauern könnte die Galxie zu durchquren. Nach der rechnung währen es aber 73333,3333333333333333333333333 jahre dauern . Kann da wer helfen?

    Wenn es das thema schon gibt tut es mir leid ich habe nichts gefunden

    #2
    ^.^ das wurde mehrfach bei dem Thread "Enterprise vs Sternenzerstörer" im Star Trek-Technik Forum erklärt (manche User erbrachen sich auhc schon daran *g*) kurz und gut, der Falke bewegt sich im Hyperraum und nicht im normalen Raum, und da das eine andere Dimension ist, gelten da unsere Regeln hier nicht mehr. Dort kommt man wesentlich schneller voran als hier, also wer dort mit unserer hier gängigen 1,5 fahcen lichtgeschwindigkeit durchrauscht, legt im Hyperraum eine wesentlich größere Entfernung bei gleicher zeit zurück. Stells dir m besten wie die Transwarpkanäle der Borg vor, nur eben das in SW der Kanal gliech in eine andere Dimension geht (oder so ähnlich).
    Ich glaub, für einmal SW Galaxie durchfliegen werden so ca. 3 Wochen gebraucht. (wenn ich mist erzähl korrigiert mich bitte *knutscha*)
    Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

    Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

    Kommentar


      #3
      Ok danke dir

      Kommentar


        #4
        ein Falke mit leicht defektem Antrieb schafft die 20000 Lichtjahre zwischen Corellia und Coruscant immerhin in 2 Stunden (LotF 2). Das ist eine der wenigen stellen wo es eine genaue Zeitangabe zusammen mit der Entfernung gibt. Wieviel schneller es mit voll funktionsfähigem Antrieb geht weiß man leider nicht.
        "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
        (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

        Kommentar


          #5
          Hier ein paar kleine Info:

          Ein SW Raumschiff mit guten Hyperraumantrieb der Klasse-1 braucht ungewehr mehrer Monate um durch die Galaxie zu gondeln.

          von Bespin nach Coruscant 16 Stunden
          von Coruscant nach Endor 6 Tage und 12 Stunden
          von Endor nach Yavin 10 Tage (und Yavin und Endor liegen je an anderen Ende der SW Galaxie)
          "Wenn es im Universum noch irgendwo intelligente Lebewesen gibt, dann sind die bestimmt nicht so doof und werden mit uns Kontakt aufnehmen!"

          Kommentar


            #6
            Der Treibstoff des Hyperraumantriebs ist Hypermaterie, ein sehr dicker Stoff soweit ich weis.

            Wie überall und schon so oft gesagt ist das was Han in ANH sagt (Mit 1,5 facher Lichtgeschwindigkeit) ein übersetzungsfehler.

            Ursprünglich wird die Hyperraumklasse gemeint.
            Und die ist beim Falken 0,5.

            Das kannst du dir wie beim Warp vorstellen nur das beim Warp gilt: Umso höher die Zahl umso schneller das Schiff.
            Umso niedriger die Hyperraumklasse umso schneller das Schiff.

            Der Hyperraumantrieb kam ursprünglich von einem Ur-Volk, den Rakata.
            Corellianische "Forscher" perfektionierten ihn dann.

            Ein Schiff mit Klasse 1 Hyperraumantrieb (z.b. ISD) hat eine Reichweite von 150.000 Lichtjahren, die sie innerhalb weniger Wochen (1-2) zurücklegen.

            Das mit der Dimension stimmt nicht ganz.
            Hyperraumantriebe haben eigene Computer die den Kurs des Fluges zu berechnen.
            Normalerweise wird auf bestimmten Hyperraumrouten geflogen,dort sind extrem wenige Körper wie Planeten dazwischen.

            Ein spontaner blinder Sprung in den Hyperraum endet meistens mit dem Tod da man mit irgendeinem Körper zusammenprallt.
            "A Hero need not to speak, the world will speak for him when he´s gone"
            Believe... A new Halo is coming!

            Kommentar


              #7
              Zitat von The Point Beitrag anzeigen
              Das mit der Dimension stimmt nicht ganz.
              Hyperraumantriebe haben eigene Computer die den Kurs des Fluges zu berechnen.
              Normalerweise wird auf bestimmten Hyperraumrouten geflogen,dort sind extrem wenige Körper wie Planeten dazwischen.

              Ein spontaner blinder Sprung in den Hyperraum endet meistens mit dem Tod da man mit irgendeinem Körper zusammenprallt.
              Ja, da stimm ich dir voll und ganz zu. Das wird in den den Filmen und im EU auch durch mehrere Sachen belegt:

              1. Meint Han in Epi V (glaub ich), daß er nicht in den Hyperraum springen kann, weil der Computer noch rechnet und sonst die Gefahr zu groß ist, daß man mit irgendwas kollidiert.

              2. Da der ganze Hyperraum-Verkehr auf speziellen Routen verläuft, hat das Imperium die Interdictor-Kreuzer erfunden. (das sind die mit den Pestbeulen drauf), die in der Lage sind Schiffe zu zwingen aus dem Hyperraum "abzusteigen" bzw ihn zu verlassen. Wenn jeder so fliegen könnte wie und wo er wollte, würde das ja keinen Sinn ergeben (da bräuchte man ne ganze Menge Interdictors, bis man den ganzen Weltraum voll hat)
              Wer andern eine Grube gräbt, der hat ein Grubengrabgerät.

              Kommentar


                #8
                Sagt er eigentlich schon in Episode IV, dass sie auf den Computer warten müssen, weil sie ansonsten in eine Supernova hinenfliegen könnten oder in irgendeinen Asteroiden.

                Und die Schilde halten maximal Mikro-Meteore aus, bei den Irrsinns-Geschwindigkeiten.

                Kommentar


                  #9
                  Wußte net mehr in welcher Folge das war...
                  Wer andern eine Grube gräbt, der hat ein Grubengrabgerät.

                  Kommentar


                    #10
                    @ Makaan

                    Das hat er gesagt, ja. Aber er meinte damit, das Supernovas, Planeten und der ganze binbamborium, eine art Massenschatten in den Hyperraum werfen - Hyperraum eine art zwichen Dimension zwichen sei Universen, ganz alte Schiffe, etliche jahrtausende vor den ersten Film, sollen sogar welche in ander Universen gestrandet sein - und das diese Massenschatten die Schiffe wieder aus den Hyperraum heraus zehren.
                    "Wenn es im Universum noch irgendwo intelligente Lebewesen gibt, dann sind die bestimmt nicht so doof und werden mit uns Kontakt aufnehmen!"

                    Kommentar


                      #11
                      @ Gneisenau

                      im aller ersten Kinofilm, STAR WARS Episode IV a new Hope.
                      "Wenn es im Universum noch irgendwo intelligente Lebewesen gibt, dann sind die bestimmt nicht so doof und werden mit uns Kontakt aufnehmen!"

                      Kommentar


                        #12
                        BTW:

                        Ich habe mir den vor 2 Wochen neu erschienenen Sammelroman zu Episoden IV bis VI durchgelesen und dort wurde der gleiche Fehler eingebaut. Anstatt beim komplett neu übersetzen von Englisch ins Deutsche diesen Fehler zu beheben, hat man den Wortlaut aus dem Film an vielen Stellen fast 1:1 übernommen... dumme Sache.
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Hazard Beitrag anzeigen
                          HadesZum letzten was ich schrieb sei zusätzlich noch zu sagen, dass diese "Verdünnung" möglicherweise auch bei den von dir angesprochenen Routen eine Rolle spielen könnte. Wenn verdünnter Hyperraum dafür sorgt, dass es besser flutscht, dann könnten die Schiffe bestimmte Strecken auch schneller zurücklegen. Es käme dann halt nicht unbedingt auf die Länge der Strecke an, sondern auf die Dichte der Nebel auf ihr. Ausserhalb der Galaxie und ihrer Masseballung wären dann diese Nebel sehr dicht und würden alles behindern, während sie innerhalb der Galaxie durch die Masse verdünnt, auseinander gezogen sein würden. Von daher macht das schon Sinn, wenn man es so sieht. Aber ich glaube, dass die Szene in EP V wirklich die Galaxie sein sollte, in der alles stattfindet und Star Wars da halt in Wahrheit einen Bock geschossen hat, weil man möglicherweise nicht daran dachte, dass Fans sich soweit Gedanken machen würden. Es hieß doch auch beim ersten Star Trek Pilotfilm das Thema sei zu anspruchsvoll und da frage ich mich echt für wie blöd sie den Zuschauer gehalten haben müßen, dass ihn sowas überfordert...
                          Also ich hab noch nicht viel aus dem EU Gelsen also die Bücher in der Gänze, aber vertrieb mir schon Stunden auf Jedipedia. So richtig viel im Vergleich zu ST bietet die Beschreibung vom Hyperraum und Hyperantrieb jetzt nicht. Die Einzigen Formulierungen sind, das der Hyperraum nicht so eine "Parrallelwelt" wie der Subraum in ST ist, den untereinander findet eine Stärkere Wechselwirkung statt.

                          Eigentlich wenn ich grad nochmal den Artikel überfliege gibt es weder einen sinnigen Grund für den "Hyperraumnebel", da ja scheinbar keine Hyperraummaterie Existiert, noch warum man sonst außerhalb der Galaxie nicht fliegen könnte. Da beschrieben wird, der Hyperraum wäre eine Zusatzdimension im normalen Raum muss gelten "je weniger Objekte je freier die Bahn".

                          Damit können Hyperraum routen eigentlich nur besonders freie Wege zwischen den Systemen sein wo man nicht nah an Sterne usw kommt. Eine Navigation/Routenberechnung , die ja "nur" zusehen muss nicht zu nah an große Massen zu kommen, würde ja eigentlich so aussehen, dass man sich weit genug vom Start entfernt, mit niedriger Geschwindigkeit ("Warp 2") aus dem System fliegt bis man eine Hyperraumroute erreicht, den Hyperraum verlässt, Kurs entlang der der Route setzt, mit Hoher Geschwindigkeit wie auf HR geht ("Warp9") , nah am Ziel System wieder raus und umgekehrte Reihenfolge mit niedriger Geschwindigkeit rein ins Zielsystem.
                          You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                          Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                          Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                          >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                            Also ich hab noch nicht viel aus dem EU Gelsen also die Bücher in der Gänze, aber vertrieb mir schon Stunden auf Jedipedia. So richtig viel im Vergleich zu ST bietet die Beschreibung vom Hyperraum und Hyperantrieb jetzt nicht. Die Einzigen Formulierungen sind, das der Hyperraum nicht so eine "Parrallelwelt" wie der Subraum in ST ist, den untereinander findet eine Stärkere Wechselwirkung statt.
                            Jedipedia und das damalige Pendant Wookiepedia kenne ich auch, stehe beiden aber skeptisch gegenüber, weil es keine Quelle ist, die dem Original entspricht, sondern eine von Benutzern erstellte Zusammenfassung.

                            Ich weiß über den Hyperraum aus Star Wars praktisch nichts und nehme das Wort und seine eigentliche Bedeutung, also, dass es sich um eine höhere Dimension handelt. Die 5te also, wenn man sagt, dass es in Star Wars auch eine Art Raumzeit gibt, die vierdimensional ist.

                            Die mir bekannte Wechselwirkung ist, dass die Gravitation aus der 3ten in die 5te Dimension hineinreicht. Mir sind keine Phänomene bekannt, die aus der 5ten in die 3te Dimension hineinreichen würden.

                            Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                            Eigentlich wenn ich grad nochmal den Artikel überfliege gibt es weder einen sinnigen Grund für den "Hyperraumnebel", da ja scheinbar keine Hyperraummaterie Existiert, noch warum man sonst außerhalb der Galaxie nicht fliegen könnte. Da beschrieben wird, der Hyperraum wäre eine Zusatzdimension im normalen Raum muss gelten "je weniger Objekte je freier die Bahn".
                            Meiner Meinung nach muß es keinen wissenschaftlich nachvollziehbaren Grund für etwas geben, dass man einführt, um zu erklären, der Sache also Sinn zu geben.

                            Was Hyperraummaterie selbst angeht könntest du dich aber irren. Es gibt nämlich die im ehemalig C-Canon genannten Teil des Canons erwähnte Hypermaterie, die in den Reaktoren zur Energiegewinnung benutzt wird und es könnte durchaus sein, dass es im Periodensystem dieser Elemente Arten von der gibt, die im Hyperraum herumschwirren. Geforce brachte das vor langer Zeit hier im Forum ins Spiel, soweit ich mich erinnere. Seine Quellen waren ebenfalls Bücher.

                            Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                            Damit können Hyperraum routen eigentlich nur besonders freie Wege zwischen den Systemen sein wo man nicht nah an Sterne usw kommt. Eine Navigation/Routenberechnung , die ja "nur" zusehen muss nicht zu nah an große Massen zu kommen, würde ja eigentlich so aussehen, dass man sich weit genug vom Start entfernt, mit niedriger Geschwindigkeit ("Warp 2") aus dem System fliegt bis man eine Hyperraumroute erreicht, den Hyperraum verlässt, Kurs entlang der der Route setzt, mit Hoher Geschwindigkeit wie auf HR geht ("Warp9") , nah am Ziel System wieder raus und umgekehrte Reihenfolge mit niedriger Geschwindigkeit rein ins Zielsystem.
                            Was ja im Grunde genommen meine Version war, bevor ich die Nebel einband.

                            In der neuen Version ist es so, dass die Gravitationsschatten dafür sorgen, dass sich die Nebel im Hyperraum anders verteilen und es somit Bereiche gibt, die dichte und weniger dichte Nebel haben. Generell ist es so, dass der Hyperraum innerhalb einer Galaxie weniger dicht mit Nebeln durchsetzt ist, als ausserhalb dieser. Bedingt durch die ungleiche Verteilung der Nebel können Routen entstehen, die besonders dünne Nebelkonzentrationen aufweisen und daher schneller zu passieren sind, als jene, die mehr dichte Bereiche haben.
                            Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Laotse
                            I'm just a soul whose intentions are good - oh Lord, please don't let me be misunderstood. Nina Simone

                            MfG, Hazard

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Hazard Beitrag anzeigen
                              Jedipedia und das damalige Pendant Wookiepedia kenne ich auch, stehe beiden aber skeptisch gegenüber, weil es keine Quelle ist, die dem Original entspricht, sondern eine von Benutzern erstellte Zusammenfassung.
                              Jedipedia macht mir aber den Eindruck ordentlich moderiert zu sein, öfter steht in Artikeln eine Infobox mit zB "Verbesserungswürdig, bitte Quellen hinzufügen", zudem werden alle Filme/Spiele/Bücher verlinkt woraus die Infos sind.

                              Ich weiß über den Hyperraum aus Star Wars praktisch nichts und nehme das Wort und seine eigentliche Bedeutung, also, dass es sich um eine höhere Dimension handelt. Die 5te also, wenn man sagt, dass es in Star Wars auch eine Art Raumzeit gibt, die vierdimensional ist.

                              Die mir bekannte Wechselwirkung ist, dass die Gravitation aus der 3ten in die 5te Dimension hineinreicht. Mir sind keine Phänomene bekannt, die aus der 5ten in die 3te Dimension hineinreichen würden.​​​​​​​
                              Schwierig solche Gedankengänge umzusetzen. Zuerst, "Zeit" wird nicht als 4. Dimension verstanden. Der Raum hat für uns Wahrnehmbar 3 Dimensionen. Realwissenschaftliche Experimente und Forschungen deuten ja darauf hin, das es mehr geben könnte. Grade die LHC Experimente am CERN gelten da als Hoffnungsträger. Ein Model beschreibt, das diese (je nach Model) 8 oder mehr weiteren Dimensionen ultra kompakt sind und für uns und unsere drei Dimensionale Materie nicht wahrnehmbar ist und nur die Gravitation über alle hin weg wirkt und deswegen auch nicht mit den anderen drei Kernkräften vergleichbar ist. Auf dieser Basis würde die Erklärung mit den Masseschatten tatsächlich Sinn machen. Die Schiffe werden vermutlich durch ein Effekt des Hyperantriebs ihren Zustand in die n>3 Dimensionen verlagern und deswegen nicht mehr an die Lichtgeschwindigkeit gebunden sind. Vergleichbar mit dem 2D - 3D Gedankenspiel: Ein Schiff bewegt sich auf der Wasseroberfläche in 2 Dimensionen und der Widerstand des Wassers bremst es aus. Der Hyperantrieb hebt nun das Boot aus dem Wasser und macht es zu einem Flugzeug. Du fliegst nun höher, interagierst zwar nicht mit der Wasseroberfläche und bist Schneller weil Luft eine andere Oberfläche hat. In der Nähe von Inseln musst du trotzdem aufpassen, da über diesen sich die Luft ändert oder ein Berg stehen kann gegen den du fliegst. Das ist der Unterschied zu der Vorstellung zu einem Parallelraum wie bei ST der Subraum.

                              Meiner Meinung nach muß es keinen wissenschaftlich nachvollziehbaren Grund für etwas geben, dass man einführt, um zu erklären, der Sache also Sinn zu geben.
                              Realwissenschaftlich nicht, aber in-universe-Physik schon.

                              Was Hyperraummaterie selbst angeht könntest du dich aber irren. Es gibt nämlich die im ehemalig C-Canon genannten Teil des Canons erwähnte Hypermaterie, die in den Reaktoren zur Energiegewinnung benutzt wird und es könnte durchaus sein, dass es im Periodensystem dieser Elemente Arten von der gibt, die im Hyperraum herumschwirren. Geforce brachte das vor langer Zeit hier im Forum ins Spiel, soweit ich mich erinnere. Seine Quellen waren ebenfalls Bücher.
                              Ich sag mal, mir ist das nicht bekannt im Gegensatz zu "Subraumpartikeln" bei ST. Die "Hypermaterie" bei SW ist etwas anderes als Materie die im Hyperraum Existiert. Sie ist vergleichbar mit der Energiequelle der Quantentorpedos bei ST oder den ZPMs bei Star Gate. Bei Annilieren wird durch eine exotische Wechselwirkung Energie aus dem Sub/Hyper-Raum entnommen und somit ein Wirkungsgrad über 100% erzielt.
                              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X