Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rebellen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rebellen

    Warum kämpfen die Rebellen eigentlich gegen das Imperium?
    Eigentlich ist der Alltag auf den Planeten des Imperiums ganz locker.
    Natürlich gibt es Gesetze wie bei uns.
    ...und eine Stimme sprach zu uns: "Lächelt! Und seid froh, denn es könnte schlimmer kommen." Wir lächelten und waren froh. Und es kam noch schlimmer...

  • #2
    Wahrscheinlich weil die Rebellen etwas gegen das Regime des Imperators haben und Demokratie wollen?

    Kommentar


    • #3
      Vermutlich weil Star Wars sonst ziemlich öde geworden wäre

      Aber jetzt mal im Ernst:
      Das Imperium unterdrückt jeden eingenommenen Planeten und nimmt sich von dort Rohstoffe und Sklaven. Wer da unabhängig sein will, beginnt halt mal eine Rebellion.

      Das gleiche könnte man sich eigentlich bei fast allen Rebellionen und Revolutionen fragen...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Carmel Beitrag anzeigen
        Warum kämpfen die Rebellen eigentlich gegen das Imperium?
        Aus dem gleichen Grund, warum die Guten schon immer gegen Diktatoren gekämpft haben: Wegen Unterdrückung, Diskriminierung und der skrupellosen Ausnutzung absoluter Macht durch eine Person, die man weder abwählen, noch mit sonstigen friedlichen Mitteln irgendetwas gegen ihre willkürlichen Entscheidungen unternehmen kann.
        Zitat von Carmel Beitrag anzeigen
        Eigentlich ist der Alltag auf den Planeten des Imperiums ganz locker.
        Wenn man keinen Wert auf persönliche Freiheit und eine eigene Meinung legt vielleicht...
        Zitat von Carmel Beitrag anzeigen
        Natürlich gibt es Gesetze wie bei uns.
        ...die aber nicht wie bei uns für alle gelten. Ich kann mich nicht erinnern, dass jemand etwas gegen Tarkin gesagt hat, als er bei der Zerstörung Alderaans Milliarden Zivilisten getötet hat, oder dass jemand aufgesprungen ist und Vader verhaftet hat, als der Admiral Ozzel und Captain Needa erwürgt hat.
        Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
        Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
        Das hoffe ich sehr!
        (Pokern beim Stammtisch Süd... Déjà Vu? :-D)
        Das bin ich: Master DJL ...and the sky is the limit!

        Kommentar


        • #5
          Naja, Vaders "Exekutionen" von Offizieren kann man - gerade auch weil Krieg ist - noch als angewandtes Militärgericht definieren, die Zerstörung Alderaans wäre, auf den Maßstab Erde kleingerechnet, wohl so etwas wie Hiroshima und Nagasaki oder auch das gezielte Bombardement gegen Zivilbevölkerung wie die Deutschen es gegen England und die Alliierten danach gegen Deutschland (immer wieder gern genannt: Dresden) eingesetzt haben. Also eher schlechte Beispiele. Besser geeignet wäre die Suche nach den Droiden im Zusammenhang mit dem Mord an den Jawas und der Lars-Familie, denn "erst schießen, dann fragen" wird wirklich zu jeder Zeit und in jeder Regierungsform kritisiert, wenn von Polizeikräften oder Truppen nach dem Motto vorgegangen wird/werden darf. Der Hauptgrund der Rebellion ist allerdings wohl der, das Palpatines Herrschaftsanspruch ungerechtfertigt ist -was er da praktiziert hat, um die Machtposition lange über das gesetzmäßige Maß hinaus zu behalten (Palpatine war schon in Episode 3 zu lange im Amt) könnte man als "Strukturputsch" bezeichnen.
          Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

          "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

          Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
            Naja, Vaders "Exekutionen" von Offizieren kann man - gerade auch weil Krieg ist - noch als angewandtes Militärgericht definieren...
            Nein, das ist schlicht und einfach Willkür. Als Offizier des Imperiums hat man keinerlei Rechtssicherheit, sondern ist ohne jede Möglichkeit, sich zu schützen, den Launen einer unkontrollierbaren Person unterworfen.
            Erzähl mir nicht, dass es in einer Gesellschaft akzeptabel ist, Leute zu exekutieren, nur weil sie eine Mission ohne eigene Schuld nicht ausführen konnten, oder eine andere Strategie verwenden, als der Vorgesetzte angewandt hätte, wenn kein klarer Befehl dazu gegeben wurde.
            Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
            die Zerstörung Alderaans wäre, auf den Maßstab Erde kleingerechnet, wohl so etwas wie Hiroshima und Nagasaki oder auch das gezielte Bombardement gegen Zivilbevölkerung wie die Deutschen es gegen England und die Alliierten danach gegen Deutschland (immer wieder gern genannt: Dresden) eingesetzt haben.
            Völkermord - und die Auslöschung eines ganzen Planeten ist nichts anderes, ist durch nichts gerechtfertigt. Alderaan war ein unbewaffneter Planet, und seine Bevölkerung hat nie offen Krieg gegen das Imperium geführt. Bedenke: Alderaan war offiziell Mitglied des Imperiums, und hatte, bis zu dessen Auflösung, einen Sitz im Imperialen Senat.

            Erzähl mir also bitte nicht, du würdest diese Aktion für eine legitime Kriegshandlung halten.
            Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
            Also eher schlechte Beispiele.
            Im Gegenteil, es sind sogar optimale Beispiele dafür, warum sich Leute zusammenschließen, um mit allen Mitteln einen Wechsel der Regierung zu erzwingen. Als Bürger des Imperiums, oder auch jedes anderen Planeten, solange das Imperium an der Macht war, konnte man sich schlicht und einfach seines Lebens nicht sicher sein.
            Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
            Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
            Das hoffe ich sehr!
            (Pokern beim Stammtisch Süd... Déjà Vu? :-D)
            Das bin ich: Master DJL ...and the sky is the limit!

            Kommentar


            • #7
              Das Imperium unterdrückt jeden eingenommenen Planeten und nimmt sich von dort Rohstoffe und Sklaven
              Eben nicht jeden sondern nur in einzelfällen. Das macht es zwar nicht besser aber man sollte das doch unterscheiden. Die Kernwelten z.B und vorrallem die Menschlichen welten wurden nicht viel anders behandelt als in der AR. Das gegenstück wären dann die Wookies die in grossen mengen versklavt und zur Arbeit gezwungen wurden. Auf der anderen Seite hat das Imperium auch vieles besser gemacht als die Republik/en, vorrallem die sicherheit wurde viel besser gewährleistet. Allerdings muss man auch hier wieder unterscheiden zwischen schutz nach aussen der beispielhaft war und den zuständen im inneren wo eben viele Bürger vom Imperium selbst bedroht waren. Auch die Steuern wurden vom Imperium gewltig angehoben um ihr riesiges Millitär zu finanzieren das aber sollte wiederum den schutz der GFFA sicherstellen. Was auch nicht vergessen werden sollte ist das die neue Republik im gegensatz zum Imperium keinen Frieden kannte sollange sie existierte war sie in Kriege verwikelt und trotzdem war sie nicht willens ihre Bürger ausreichend zu schützen.

              Zunächst war das Imperium eben die umsetzung der Neuen Ordnung die eigentlich nicht schlecht war und ohne Palpatines höhenflüge und dessen Bösartige Lakaien wäre aus dem Imperium wohl eher eine strengere Demokratie geworden.

              Damit möchte ich nicht Partei ergreiffen sondern nur klarstellen dass das Imperium längst nicht so schlecht war wie immer behauptet wird und das die NR nicht so gut war wie immer angenommen wird.

              Völkermord - und die Auslöschung eines ganzen Planeten ist nichts anderes, ist durch nichts gerechtfertigt.
              Soweit stimme ich dir noch zu aber der vergleich mit Hiroshima ist eigentlich ganz zutreffend weil dort die sachlage auch nicht anders war.

              Alderaan war ein unbewaffneter Planet, und seine Bevölkerung hat nie offen Krieg gegen das Imperium geführt.
              Falsch Alderaan war Gründungsmidglied der Rebellion und somit direkt in Teroristische aktivitäten gegen die Regierung verwickelt. Demnach befand sich Alderaan im krieg mit dem Imperium.

              Erzähl mir also bitte nicht, du würdest diese Aktion für eine legitime Kriegshandlung halten.
              Nein ist sie nicht Völkermord ist niemals legitim und auch nicht rechtens.
              GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

              Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

              Kommentar


              • #8
                @Karl Ranseier: Da man Alderan niemals irgendwelche Kapitulationsbedingungen gegeben hat, und den Planeten extra nur zerstört hat, damit eine gefangene Prinzessin seelisch gefoltert wird, würde ich sagen, dass der Vergleich mit Hiroshima und Nagasaki nicht wirklich zutrifft. Wenn man ausserdem noch bedenkt, dass der Todesstern auch gegen die eigenen Militärgouverneure eingesetzt werden sollte, falls die irgendwie an Sezession denken, obwohl man ihnen absolute Macht über die Sektoren und alle Welten gegeben hat, lässt dies die Neue Ordnung mehr als nur tyrannisch wirken.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                  @Karl Ranseier: Da man Alderan niemals irgendwelche Kapitulationsbedingungen gegeben hat, und den Planeten extra nur zerstört hat, damit eine gefangene Prinzessin seelisch gefoltert wird, würde ich sagen, dass der Vergleich mit Hiroshima und Nagasaki nicht wirklich zutrifft. Wenn man ausserdem noch bedenkt, dass der Todesstern auch gegen die eigenen Militärgouverneure eingesetzt werden sollte, falls die irgendwie an Sezession denken, obwohl man ihnen absolute Macht über die Sektoren und alle Welten gegeben hat, lässt dies die Neue Ordnung mehr als nur tyrannisch wirken.
                  Also Tarkins "wirkunsgvolle Demonstration" in Zusammenhang mit seiner Doktrin, daß "Furcht die lokalen Systeme gefügig machen" wird hab ich eigentlich immer so aufgefaßt, daß Alderaan ein psycholgischer Schlag gegen die Rebellion und die, die sie unterstützen sein sollten, nicht hauptsächlich gegen Leia. "Dantooine ist zu weit weg" legt nahe, daß Tarkin an einer schnellen Demonstration gelegen war, er aber bei einer Rebellenbasis direkt in einem Nachbar-System das Ziel wohl tatsächlich gewechselt hätte. Natürlich ist die Zielauswahl hier komplett Tarkins Willkür unterworfen, aber der Vorgang war ein Versuch, den Willen der Bevölkerung des Gegners zu brechen, ähnlich wie beim Atombombenabwurf. Psychologische Formen der Kriegsführung unter auf Basis nichtmilitärischer Opfer nutzt jedes Regime, ob Recht oder Unrecht - und wer im Recht oder Unrecht war, wird häufigst auch einfach hinterher vom Sieger definiert. Ich sage ja auch an keiner Stelle, daß das Imperium kein tyrannisches System war, ich führe nur an, daß auf irdische Maßstäbe übertragen die angekreideten Vorgehensweisen auch von Seiten (natürlich in kleinerem Maßstab) angewendet werden, die als die "Guten" gelten/galten.
                  Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                  "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                  Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Zerstörung Alderans wurde aber nicht übertragen, und niemand wusste etwas davon, bis man das Sternensystem selbst untersucht. Der Schlag gegen den Planeten Alderan war wirklich nur darauf ausgerichtet, der Prinzessin seelisch weh zu tun.

                    Geht man nach dem extremst schlechtem Extended Universe, soll das Imperium sogar die Existenz des Todessterns verschwiegen haben, und die Zerstörung Alderans den Rebellen zugeschoben. Persönlich kann ich mir nicht vorstellen, was der Autor sich dabei gedacht hat, was das für Effekte auslösen würde. Hätten die Rebellen nämlich wirklich die Möglichkeit, Planeten in Stücke zu reissen, was nicht einmal der Hälfte der Flotte des Galaktischen Imperiums gelingen würde, würden sich alle den Widerständlern anschliessen, weil sie mächtiger sind als das Imperium, oder nicht zerstört werden würden wollen durch die offensichtlich skrupellosen Anti-Imperialisten.

                    Und, das allerwichtigste, die Kampfstation ist nicht (nur) zur Bekämpfung der Rebellen ausgelegt, sondern um alle Planeten in Schach zu halten, und etwaige Militärgouverneure zu erinnern, wer ihre Herren und Meister sind. Das Ding soll Rebellen, Neutrale und Loyalisten zugleich einschüchtern.

                    Naja, sollte es jedenfalls, bis dem Imperium die Hosen langgezogen wurden und sich die Gerüchte verbreiten, dass die Rebellen einen legendären Superjedi-Ritte haben sollen, der ganze Sternenzerstörer alleine kaputtmachen kann, weil er über die Macht gebietet, und tausende von Elite-Sturmtruppen alleine absäbeln kann.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Zerstörung Alderans wurde aber nicht übertragen, und niemand wusste etwas davon, bis man das Sternensystem selbst untersucht. Der Schlag gegen den Planeten Alderan war wirklich nur darauf ausgerichtet, der Prinzessin seelisch weh zu tun.
                      Wer sagt eigentlich das die zerstörung nicht aufgezeichnet wurde? Der schlag gegen Alderaan war eine abschreckung für die Galaxie und wurde nur nicht veröffentlicht weil man den TS danach gleich verloren hat.

                      Geht man nach dem extremst schlechtem Extended Universe
                      Nachdem du ja mehrfach schon gesagt hast das du davon nichts liesst und du dich damit nicht befasst würde ich sagen das du ganz schön anmassend bist sowas zu behaupten.

                      Geht man nach dem extremst schlechtem Extended Universe, soll das Imperium sogar die Existenz des Todessterns verschwiegen haben, und die Zerstörung Alderans den Rebellen zugeschoben.
                      Das war nach der Zerstörung des TS warum die Imps sowas verbreiten fällt dir vielleicht auch ein wenn du mal darüber nachdenkst.

                      die Gerüchte verbreiten, dass die Rebellen einen legendären Superjedi-Ritte haben sollen, der ganze Sternenzerstörer alleine kaputtmachen kann, weil er über die Macht gebietet, und tausende von Elite-Sturmtruppen alleine absäbeln kann.
                      Sowas kam niemals in irgenteiner mir bekannten Quelle vor also wie kommst du auf diesen Müll, wenn du das EU nicht leiden kannst ist das deine sache aber sowas zu erfinden nur um ein Argument zu haben ist echt arm.
                      GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                      Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                        ....Sowas kam niemals in irgenteiner mir bekannten Quelle vor also wie kommst du auf diesen Müll, wenn du das EU nicht leiden kannst ist das deine sache aber sowas zu erfinden nur um ein Argument zu haben ist echt arm.
                        Hat Makaan etwas übertrieben formuliert, aber die "Helden von Yavin" und allen voran Luke Skywalker wurden tatsächlich zB in der "Rebellion"-Reihe (Dark Horse) zu Planeten geschickt, um ob der Tat des zerstörten Todessterns Unterstützung für die Rebellen zu gewinnen.
                        Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                        "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                        Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                          Wer sagt eigentlich das die zerstörung nicht aufgezeichnet wurde? Der schlag gegen Alderaan war eine abschreckung für die Galaxie und wurde nur nicht veröffentlicht weil man den TS danach gleich verloren hat.
                          Natürlich hat das Imperium die Geschichte veröffentlicht.

                          Nämlich die Geschichte davon, wie die Rebellen (!) eine eigentlich völlig harmlose Maschine zur Freilegung von Rohstoffen auf unbewohnten Planeten (!!) gekapert haben (!!!), um sie in einem Akt brutaler und willkürlicher Gewalt gegen Alderaan zu richten.

                          Jaja, diese bösen Rebellen, die sind schon eine echte Pest...

                          Kommentar


                          • #14
                            Jaja, die bösen Rebellen, die eine harmlose Superdupermegagrossefördermaschine in eine Todeswaffe umfunktioniert haben, sind schon extremst böse.

                            Am Schluss zeigt sich, dass das Imperium immer dümmer und dümmer gezeigt wird im Extended Universe, bis man dann irgendwelche Gary Stu's erfindet, die coole Kopfgeldjäger sind, und ehemalige Jedi-Azubis, die so cool sind, dass sie ihren Grosspapi ins Gesicht sagen, wie wenig sie von ihm halten. Jaja, halt der Mist des SW-Universums.

                            Naja, wenigstens hat bis jetzt George Lucas noch keine Neu-Fassungen von den SW-Filmen rausgebracht, wo die Imperialen mindestens so dumm und schlecht werden wie im Extended Universe vor und nach der Thrawn-Trilogie.

                            Und gemäss zwei Beiträgen, wo man Darth-Xanatos zitiert, scheint der echt zu glauben, dass ich mich nicht auskenne und irgendwelche Sachen erfinde. Meh, ich frag mich wirklich, warum der auf meine Beiträge antwortet, obwohl er weiss, dass ich seine Beiträge eh nicht lese, ausser aus Versehen durch Zitatfunktion anderer User. Egal.

                            Kommentar


                            • #15
                              m Schluss zeigt sich, dass das Imperium immer dümmer und dümmer gezeigt wird im Extended Universe,
                              Du hast zwar recht was die elteren Post Endor Bücher betrifft (X Wing reihe)

                              Obwohl man nicht umbedingt dümmer sagen kann es ist ehr so dass das Imperium bei ejder X Wing Schlacht noch wahnsinnig in der Überzahl ist die Rebellen immer in der Unterzahl und trotzdem gewinnen und das Imperium wird aber nicht schwächer die Rebellen aber auch nicht stärker.

                              Witzigerweise is Starfighters of Adumar eines der besten Bücher in dem die Rebellen den Adumari ihre Lebensweise aufzwingen wollen (weile s ist ja nur zu ihrem besten ) während die Imperialen die Lebensweise der Adumari annehmen. Witzig ist auch als Celechu (oder wars Antilles?) die Imperialen Piloten als feige Mörder bezeichnet obwohl sie nur genau das tun was die Rebellen auch tun. Zeigt also das die Rebellen alle hasserfüllte spacken sind.
                              Natürlich war das von Allston nicht so gewollt aber es ist ein netter schnitt durch die Amerikanische Lebenseinstellung.

                              Allerdings wird in den neueren EU Büchern zur Zeit der OT (Allegiance, Empire reihe etc.) Das Imperium keines wegs als blöd dar gestellt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X