Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Wars Episode 1!!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Wars Episode 1!!

    So jetzt möchte ich mich mal richtig über Episode 1 auslassen:

    Der Anfang in dem Obi-Wan und Qui-Gon auf dem großen Schiff waren um Verhandlungen zu führen war total schlecht!! Wie kommt es dass der Kontrollraum 10 Sichheitstüren hat?? als erster schließen sie eine und dann noch eine! Das ist ja total unrealistisch!

    Dann bei Anakin! Das Pod-Rennen war ja schlecht! Wie soll das gehen, dass er mit 1000 km/h fährt und dann einen mechanischen (!) Defekt per Computer richtet!! 1. Will ich wissen wie er das schafft nirgends reinzufahren und 2. will ich wissen wie man einen mechanischen Defekt per Computer reparieren kann!

    Das nächste was mich mächtig gestört hat war der Reisenkampf am Ende! JarJar war scheisse! Das gibts ja nicht dass der mit diesen Bomben die unabsichtlich wegfliegen wirklich jemanden trifft! Dann hängt ein Android an ihm fest und er hüpft herum und ballert mit dem Droiden am Fuß nur andere Droiden ab!! nicht mal einfach nur in die Luft oder auf einen anderen von seinem Volk..

    Anakin war auch nicht besonders toll. Er fliegt mit dem Fighter herum und dann ist drinnen im Mutterschiff plötzlich alles überhitzt. Naja geht ja noch, aber dass er da rein kommt mit einer Affengescchwindigkeit und dann nirgends reinfliegt und dann 2 cm vor der Wand stehen bleibt... Dann die Droiden die nur blöd in seine Richtung schauern und nix machen. Erst als sein schiff wieder ging und die Schilde weider an sind schießen sie! Dann feuert Anakin unabsichtlich 2 Torpedos auf den Reaktor - ja klar...
    Und rauskommen tut er dann auch noch - wers glaubt...

    Solche Fehler findet man bei Star Trek nicht! (Voyager zählt nicht ) Und dann versteh ich noch nicht warum sich so viele über "Der Aufstand aufgeregt haben...

  • #2
    jupp, ich fand den film auch nicht besonders drall, aber

    Originally posted by Angel
    ...Wie soll das gehen, dass er mit 1000 km/h fährt und dann einen mechanischen (!) Defekt per Computer richtet!!...will ich wissen wie man einen mechanischen Defekt per Computer reparieren kann!
    er hat den defekt doch garnicht repariert, er hat nur die triebwerksenergie umgeleitet! machen die bei startrek doch auch ständig
    "Sieh es doch einfach als einen Wechsel im Management"
    -Satan, End Of Days
    Blade Intelligence Force Inc.

    Kommentar


    • #3
      Also man sollte nicht vergessen das Episode I für Kinder gemacht wurde. Das behauptet George Lucas zumindest. Das läßt sich an den Charakteren ja auch gut erkennen. Mit Anakin konnte diese sich wunderbar identifizieren und Jar Jar ist halt auch so eine Figur (warum spielt er dann bloß in Episode II mit?, ähm egal). Lucas meinte aber auch, daß sich Episode II mehr an "Das Imperium schlägt zurück" orientieren werde was hoffen läßt.

      Kommentar


      • #4
        Zählt man auch als Kind, wenn mwn 12 ist?? Ich bin bei dem Film auf jeden Fall fast eingeschlafen, und konnte mir deshalb nicht allzuviel merken.
        Zurück zum Thema :D

        Kommentar


        • #5
          Ich habe es in einen anderen Topic schon angesprochen....

          Star Wars ist ein modernes Märchen - und als das muß man es auch betrachten. Es fragte doch auch keiner ob Rotkäpchen blöde war daß sie den Wolf nicht erkannt hat, oder?

          Man muß beim Angucken jegliche Realität abschütteln und es einfach nur als Pantasie sehen....

          Nebenbei war SW Episode 1 sowieso etwas mißlungen...

          Kommentar


          • #6
            Originally posted by Kahn

            Nebenbei war SW Episode 1 sowieso etwas mißlungen...
            etwas ??????????
            Zurück zum Thema :D

            Kommentar


            • #7
              Originally posted by CME

              Dann bei Anakin! Das Pod-Rennen war ja schlecht! Wie soll das gehen, dass er mit 1000 km/h fährt und dann einen mechanischen (!) Defekt per Computer richtet!! 1. Will ich wissen wie er das schafft nirgends reinzufahren
              Er ist ungeheuer machtbegabt!!! Ein Jedi verfügt über erheblich bessere Reflexe als ein normaler Mensch.
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Meiner Meinung nach war und ist der Film eine Vergewaltigung der ersten 3 Teile! Hätte Lucas es doch ruhen lassen. Wenn man sowas ausgräbt kann das nur schlecht werden!
                Recht darf nie Unrecht weichen.

                Kommentar


                • #9
                  Gut das mit dem Potracer war schon unrealistisch. Und das mit Jar Jar sollte halt nur witzig sein. Wenn man sich immer über alles gedanken macht dann macht ein Film wie Star Wars eigentlich keinen Spass mehr. Und außerdem heißt es ja "Science Fiction" und nicht Realissmus pur!!!
                  <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                  Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                  (René Wehle)

                  Kommentar


                  • #10
                    Was mich auch gewundert hat, war die Sache mit der Macht!
                    In früheren Filmen wir gesagt das die Macht sozusagen ein mystisches Energiefeld ist, dass "alles" im Universum umgibt und die Jedi-Ritter es manipulieren können!
                    In Episode 1 wird dann aber behauptet, dass die Macht durch irgendwelche kleinen Wesen (habe den Namen leider vergessen)die in symbiose mit den Jedis leben, "erzeugt".
                    Wie kommt Lucas auf sowas? Das zerstört doch das ganze Mysterium um die Jedis!
                    "Es reicht mir! Ich will diese Stadt lebend verlassen und wenn ich dabei umkomme!!!" - Homer Simpson
                    "Ich habe nicht gesagt das ich ihnen nicht traue und ich sage nicht das ich ihnen traue, aber ich traue ihnen nicht!" - Topper Harley, Hot Shots 2

                    Die Welt der Filmzitate

                    Kommentar


                    • #11
                      Originally posted by Ben_Sisko
                      Was mich auch gewundert hat, war die Sache mit der Macht!
                      In früheren Filmen wir gesagt das die Macht sozusagen ein mystisches Energiefeld ist, dass "alles" im Universum umgibt und die Jedi-Ritter es manipulieren können!
                      In Episode 1 wird dann aber behauptet, dass die Macht durch irgendwelche kleinen Wesen (habe den Namen leider vergessen)die in symbiose mit den Jedis leben, "erzeugt".
                      Und dieser Widerspruch ist nur einer von zahlreichen. Ich hab da irgendwo (glaub in ner Space View) ne Auflistung einiger weiterer Widersprüche. Wenn man das gelesen hat erkennt man, dass im Grunde der ganze Film ein einziger riesiger Widerspruch ist. Ich hoffe das Episode II da besser wird. Aber glauben kann ich daran nicht so recht.
                      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                      Kommentar


                      • #12
                        @ Ben_Sisko

                        Die kleinst Lebewesen heißen Mediklorianer (keine Ahnung ob die Schreibweise stimmt). Stimmt das war schon ein gröberer Fehler!

                        Aber ich glaube dass Ep.: 2 um einiges besser wird als Ep.: 1!!!!
                        <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                        Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                        (René Wehle)

                        Kommentar


                        • #13
                          Von den Spezialeffekten her betrachtet finde ich, dass die 1.Episode recht gut gelungen ist. Was allerdings zur Handlung zu sagen bleibt, ist, dass garkeine oder nur kaum Handlung vorhanden ist. Hier hoffe ich auch, dass die nächsten Episoden anspruchsvoller werden.
                          Ich wär so gern (ein Millionär)... im Star Trek Universum

                          Kommentar


                          • #14
                            Zunächst einmal muss ich mich als langjährigen Star Wars Fan outen. Ich war fünf oder so als mir mein Vater zum ersten mal "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" zeigte (auf, die älteren hier mögen es noch kennen, Beta). Und seitdem hat mich die Magie dieser Filme (oder das geschickte Marketing von LucasFilm) bei der Stange gehalten.
                            All das was ich damals mochte, wie die putzigen Ewoks hasse ich heute wie die Pest, dass was mir damals unsympathisch war finde ich nun cool (wie eben unseren Lieblingszwangsastmathiker). Insofern verstehe ich warum Lucas den Film so produziert, dass auch sechsjährige ihn verstehen. Marketing ... "Jedi" hat mich zu einem Warsler gemacht und lässt mich seit fast 15 Jahren allen Ramsch kaufen den die Firma auf den Markt wirft. Warum sollte Lucas dieses Konzept nun ändern?

                            Allerdings ändern wir uns, ich mag "Imperium" inzwischen am liebsten und so will ich nun mal Epidsode 1 unter die Lupe nehmen. Zunächst, so mies wie er hier gemacht wird, ist Episode I IMHO nun wirklich nicht. Der Film bietet das was ich von Star Wars erwarte. Zwei Stunden gutes Popcornkino ... mehr war Star Wars von der Story her nie. Selbst der erwachsene "Imperium" ist kein Meisterwerk des Storyboards wie man es uns oft weissmachen will. "Jedi" ist, nachdem man Jabbas Palast verlässt größenteils in Episode 1 Regionen unterwegs und richtet sich an die ganz jungen (5jährige deren Väter Beta hatten ) und "Hoffnung" lässt sich mit Junge findet Botschaft, rettet Prinzessin und vernichtet das Böse zusammenfassen.
                            Also man kann wirklich nicht behaupten, dass Lucas sich bisher bei den Storyboards überschlagen hätte. Und das tut er nun wieder nicht. Er richtet sich an die Jungen und an die neuen Zuschauer, er verhindert das die Leute verwirrt aus dem Kino gehen. Das kann man akzeptieren, da immer noch Insider-Gags und Anspielungen da sind die sich an die "1st hour fans" richten.

                            Zum Film. Es stimmt. Jar Jar nervt. Ich weiss nicht welcher böse Geist Lucas geritten hat ihn einzubauen (doch ich weiss es: Merchandising) aber er ist da und er nervt schlimmer als ein Rudel Ewoks. Er ist unlustig, aber ungefähr so penetrant wie der Banta-Dung in den er tritt. Was ich nicht im Ansatz witzig fand. Ebenso wie sein Gestotter... "Große Kaka." ... ein Knaller, sogar für Jar Jar. Außerdem ruiniert er die gesamte Endschlacht die wirklich gut hätte werden können... hätte man sie ernsthaft gestaltet. Irgendjemand möge ihn am Anfang von Episode II töten, bitte. Am besten der Fettmeister Boba. Und wo er schon dabei ist kann er auch Boss Nass töten und die Texte besser schreiben (Superhefig General... *schauder*).
                            Okay. Dann hat der Film noch einen klaren Schwachpunkt. Das ist Anakin. Ich mag Vader... und ich hasse Anakin. Jake Loyd scheint ebenso wie Jar Jar aus dem Computer zu stammen, das Kind hat null Gesichtsregung. Wenigstens ist er im Deutschen gut synchronisiert, dass macht die Szenen mit ihm besser als die Szenen im Original. UND er rettet die Welt durch eine "Deus Ex Machina" Situation. Hups - falscher Knopf. Hups - einmal durch die Abwehrstellung der Tradefed. Hups - falscher Knopf. Hups - gut, dass der Reaktor mitten im Hangar steht wo Anakin landete... nein, nein, nein. Okay, Lucas gibt dem Marketingpotential von Morgen ihren Helden, aber das ist zuuu simpel. Sorry.

                            Das wären aber auch die Hauptkritikpunkte an der Story. Der Rest gefällt mir. Darth Maul taucht zu selten auf, ist aber definitiv cool (nur dass Lucas ihn verrecken lässt passt mir gar nichts...). Nicht Darth Vader cool, aber Boba Fett cool. Mindestens. Die Schwertkämpfe sind besser als in der ersten Trilogie (vorallem da sich die Jedi an den Robotern richtig austoben dürfen). Der Aspekt mit der Politik und der Intriganz erweitert das Wars Universum sinnvoll und sehr glaubwürdig. Das Rennen ist zu weit hergeholt, aber nicht schlecht geschnitten (leider wieder mit einer "Deus Ex Machina" Lösung). Und das Abschlussduell von Obi-Wan & Qui-Gon gegen den neuen Darth ist spitzenklasse. Ein echtes Highlight was Schnitt und Kampftechnik angeht. Das reisst einiges raus.
                            Technisch gesehen: Die Szenarien sind abwechslungsreich und sehen toll aus, vorallem die Stadt Theed, der Palast und Ootah Gunga sehen spitze aus. Die Effekte sind an allen Ecken und Enden vertreten, es wimmelt nur so von Aliens die wirklich fremdartig sind und sie wirken ziemlich gut in diesem Film. Dazu kommt eine Vielzahl unsichtbarer Effekte. Über Williams Score braucht man nichts zu sagen, reisst wieder mal viele Szenen heraus. Vorallem Duel of the Fates ist eine schöne Nummer... ausserdem ist es toll wie er immer wieder Musik der ersten Trilogie zitiert. Das Design der Schiffe ist auch sehr schön (die N1-Starfighter sehen schöner aus als die X-Wings und Tie-Fighters der alten Trilogie... haben ein schnittig, elegantes Design).

                            Okay ein Problem gibt es noch: die Schauspieler. Liam Neeson bemüht sich Qui-Gon Profil zu verleihen und ist der beste in diesem Film... wird aber leider von den Kalendersprüchen und der Effektlawine überrollt. Ewan MacGregor steht meist nur in der Gegend rum und darf hin und wieder mal aufmüpfig sein. Jake Loyd... siehe oben. Natalie Portman sollte lieber wieder zu Jean Reno ziehen, denn unter dem Make-Up (wozu Natalie Portman... das hätte jeder sein können unter dem Make-Up. Man bräcute eine Tiefenbohrung um herauszufinden wer da unter der Maske steckt) hat sie keine Chance groß zu schauspielern. McDiarmid überzeugt allerdings als intriganter Palpatine voll und ganz und Ray Parks ist einfach nur so cool wie eine Tiefkühltruhe in Sibierien. Und Samuel Jackson... ja, der war auch da. Wartete wohl auf Episode II wo er was tun darf. Lobend wollen wir aber trotzdem mal wieder Frank Oz erwähnen.

                            Also, alles in allem kein Highlight, aber wenn man bedenkt, dass es nur ein Film und kein Glaubensbekenntnis ist kann man sich knapp 65 Minuten gut amüsieren (ich weigere mich JarJar als amüsant zu bezeichnen). Und unterhalten kann der Film allemal. Hoffen wir, dass die Schauspieler und das Storyboard in Episode II besser und erwachsener sind. Bis dahin bleibt "Imperium" das Highlight der Serie... Episode I erhält aber immerhin 3 von 5 möglichen Sternen. Nur sollte Lucas in Zukunft wieder die Finger vom Regiestuhl lassen, er ist ein kreativer Marketingmensch, aber ein guter Regiesseur und Autor ist er leider nicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalbeitrag von AsH
                              Nur sollte Lucas in Zukunft wieder die Finger vom Regiestuhl lassen, er ist ein kreativer Marketingmensch, aber ein guter Regiesseur und Autor ist er leider nicht.
                              Ich stand voll und ganz hinter deiner geschriebenen Meinung - bis ich den letzten Satz las!

                              Lukas ist nahezu alleinverantwortlich für "Star Wars-A New Hope"! Er hat bei diesem Film, der das Kino revolutionierte und mega-erfolgreich war, Regie geführt und die Story selbst geschrieben! Die wohl faszinierendste Story, die je geschrieben wurde! Und du sagst, er sei ein schlechter Autor! Dabei findest du selber den Film anscheinend klasse! Haupt-Entscheidend, ob man einen Film gut findet oder nicht, sind jawohl die Story und deren Umsetzung! Also widersprichst du dir doch irgendwie mit diesem Satz selber!
                              Nochmal: Wieso findest du, er ist ein schlechter Autor und Regisseur?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X