Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Thrawn alive

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thrawn alive

    Hallo! Dieser Threat soll sich darum drehen wie die Geschichte der GFFA wohl verlaufen wäre wenn Thrawn bei Bilbringi nicht Gestorben wäre.

    1. Was wäre aus der NR geworden
    2. Was wäre mit denn Konflikten die alle so aufkamen
    3. Insbessondere was wäre mit den Vong
    4. .....

    Viel Spaß beim Diskutieren!
    GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

    Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

  • #2
    1.Die NR hätte wohl alt ausgesehen.
    2.Zu einigen Konflikten wäre es wohl garnichterst gekommen (vor allem die Konflikte mit den imp. Warlords)
    3. Die Vong währen nach anfänglichen Erfolgen bestimmt nicht so schnell bis zu den Kernwelten vorgedrungen, da Thrawn schneller, gezielter und härter zurückgeschlagen hätte als die NR es konnte

    Kommentar


    • #3
      ein wenig ausführlicher wollte ich es schon diskutieren man bedenke auch das Thrawn nie herschen wollte.
      GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

      Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

      Kommentar


      • #4
        Punkt 3 stimme ich einfach mal zu, obwohl ich von Strategie nicht viel ahnung habe und von NJO erst recht nicht.
        Die Imps an der Macht gewesen wäre zur Zeit der Vong-Invasion, dann hätten sie natürlich schneller und härter zurückschlagen können. Das Imperium hat einen Vorteil gegenüber der NR: Da gibt es einen Imperator und es wird gemacht, was der sagt. Und es ist den doch egal, wenn ein paar mehr Leute drauf gehen, wenn man den Krieg gewinnt. Okay, Intrigen gibt's immer , aber das ist nichts gegen die Mitglieder der NR, die immer zu beliedigt sind und sich alle gegenseitig hauen. So kriegt man auch keine ansrändige Streitmacht zusammen.
        Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
        Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

        Kommentar


        • #5
          Es wäre Thrawn aber aber nichts anders übrig geblieben.
          Zumindest hätte er im Hintergrund die Fäden in der Hand halten müssen.
          Denn Thrawn war derjenige der das Imperium wieder vereint und zusammengehalten hat.
          Nach seinem Tod ist das Imperium ja wieder in Splittergruppen zerfallen.

          Kommentar


          • #6
            Hätte Thrawn überlebt, hätte ihn der wiederauferstandene Palpatine dann beseitigen lassen oder wieder irgendwo in die äusseren Randbereiche der Galaxis abgeschoben. Und das nur, weil irgendwelche Torfnasen auf die Idee gekommen sind, Palpatine wieder zurückzubringen in der grauenhaft schlechten Dark Empires-Reihe. Dieser Mist hat die ganzen bewundernswerten und respektablen Taten von Thrawn innert eines Federstreiches entwertet. Völlig wurscht, ob Thrawn die Neue Republik besiegt oder nicht, am Schluss ist eh wieder Palpatine wieder auf dem Thron, und er schafft innert Augenblicken, was der als der genialste und fähigste Militärstratege des Imperiums nach zähen und kunstvoll ausgeführten Meisterpläne nicht zustande gebracht hat.

            Mit Dark Empires wurde Thrawn zu nichts anderes als zu einer Witzfigur degradiert, und das Bild vom vermeintlich ehrwürdigen Dahinscheiden der Überreste des Galaktischen Imperiums, dass noch zum letzten Mal sich respektvoll hinter Thrawn vereint und tragisch, aber erinnerungswürdig verliert, in einer Sekunde zunichte gemacht.

            Anstelle eines Imperiums, dass sich seiner Schwächen entledigt hat und sich zusammenreisst, um gegen die Rebellen zu siegen, haben wir eine Farce, die sowieso nur als Zeitvertreib für den Imperator dient, der das ganze mit einem Handstreich beiseite räumt und jetzt tacheles redet.

            Habe ich schon erwähnt, dass die mieserable Dark Empires-Reihe schuld daran ist, dass ich das Extended Universe nicht mehr voll nehmen kann und es deshalb bei jeder offiziellen SW-Diskussion aus dem Spiel rauslasse?

            Kommentar


            • #7
              Dark Empire spielt nach der Thrawn-Trilogie? Das wusste ich bis jetzt nicht (hab die Dark Empire Comics nie gelesen).

              Kommentar


              • #8
                1. + 2. würde ich sagen wäre die NR irgendwann an den inneren Konflikten, die dauernd ausgebrochen sind und geschürt wurden zerbrochen. Im Endeffekt wäre wahrscheinlich eine bestimmte Kernallianz erhalten geblieben. Mon Calamari, Überlebende von Alderaan etc. und natürlich die Heldentruppe ... In der Zwischenzeit könnte ich mir vorstellen, dass Teile der NR-Flotte sich aufgesplittert hätten wie es den Imps ergangen ist und ein Ähnliches "Warlord-System" entstanden wäre. Und die hätten sich natürlich dauernd wegen alten Streitereien niedergemacht.

                Allerdings glaube ich nicht, dass Thrawn die NR hätte übernehmen können, wahrscheinlich hätten sich irgendwann alle mal wieder kurz zusammengeschlossen und ihn niedergemacht, egal was für ein strategisches Genie er war. Außerdem waren seine Truppenverbände glaube ich nicht annähernd groß genug, um die Galaxie zu sichern. Weder Schiffe noch Truppen. Denn er hat sich auch nur mit der Katana-Flotte und Klonen über Wasser gehalten.

                3. Gegen die Vong hätte er womöglich die Großkampfschiffe strategisch cleverer eingesetzt. Aber im Endeffekt hätte er selbst, wenn er die NR besiegt und evtl. übernommen hätte nicht die Möglichkeiten gehabt, so sehr aufzurüsten, um auch nur annähernd gegen die Vong bestehen zu können. Zuerst hätte er Aufstände niederschlagen müssen, was auch wieder Truppen gekostet hätte und so wäre es weiter gegangen ... zudem hätte er nicht allzuviele Sternzerstörer aus den Werften übernehmen können, weil die NR die Produktion nahezu eingestellt hat, um kleinere Schiffe zu bauen ... und bis alle Werften wieder umgestellt und die Teile dann mal gebaut hätten, wäre seine Zeit schon um gewesen ... Zwischendrin hätte er sich dann auch noch mit z. B. den Yevethanern rumschlagen müssen, welche ja auch nicht grade schwach waren und und und ...

                Also wäre er den Vong sicherlich strategisch überlegen, aber noch hoffnungsloser unterlegen als die NR gewesen. Und viel bessere Strategien als die NR hätte er wohl auch nicht mehr entwickeln können, zudem er dann mit noch schwächeren Jägern gegen die Vong antreten hätte müssen. Ich möchte jetzt bitte keine Diskussion darüber, ob TIE oder X-Wing besser ist, aber man muss schon sagen, dass grade auch die Schilde die NR-Jäger weitaus effektiver machen, als die Imp-Jäger. Auch durch die Extrabewaffnung mit Torpedos etc.
                May the Force be with you, if there is no Ysalamir nearby! :D

                O'Neill: General, ich bitte um Erlaubnis diesen Mann zu Brei schlagen zu dürfen!!! (Mann, bin ich abgebrochen bei dem Spruch lol)

                Kommentar


                • #9
                  Zwischen der Thrawn-Trilogie und NJO liegen ca 15 Jahre.
                  Hätte Thrawn überlebt, wäre die Geschichte um einiges anders gelaufen.
                  Die NR hat keine großen Schiffe mehr gebaut weil das Imperium als besiegt galt, bzw der Krieg beendet war.

                  Die Yevethaner hätten Thrawn auch nicht so hinters Licht führen können wie sie es mit der NR getan haben.

                  Kommentar


                  • #10
                    Wie ich sagte ... strategisch war Thrawn allen überlegen. Das hab ich nicht abgestritten. D. h. auch den Yevethanern. Und auch nicht, dass die Geschichte (logischer Weise) auch einen anderen Verlauf genommen hätte, aber ich bezweifle dennoch, dass Thrawn selbst in ca. 15 Jahren alles wieder so auf die Reihe gebracht hätte wie Palpatine früher. Zudem waren die Völker deutlich besser organisiert, als in der Zeit von Palpatines Machtübernahme. D. h. dass sie sich schneller gegen einen gemeinsamen Gegner zusammengeschlossen haben, der die ihre Freiheit bedroht hat, ihre eigenen Streitereien erstmal auf Eis gelegt und gekämpft haben. Das war auch ihre Stärke. Und da Thrawn auch nicht wirklich herrschen wollte ... die dummen Muftis hätten sowieso alles in den Ruin getrieben.

                    Zudem hat die NR aufgehört SZs zu bauen, weil sie von dem Imperiumstandard wegwollten, wo Größe und Einschüchterungsfaktor eine besondere Rolle spielten. Deswegen hat Mon Mothma auch angeordnet, einen der SSZ zu demontieren Aber auch, weil eigentlich kein Krieg mehr mit dem Imperium herschte. Dennoch, die SZs, die verblieben waren, spielten immer noch eine wichtige Rolle für die NR. Naja aber bei den ganzen Krisen zwischendrin hätten sie eigentlich weitere bauen sollen ^^ war ne dämliche Entscheidung. Man hat ja gesehen, wie ihre neue ach so tolle 5. Flotte von den Yevethanern ordentlich paar auf die Mütze bekommen hat trotz des hart erkauften Sieges ...
                    May the Force be with you, if there is no Ysalamir nearby! :D

                    O'Neill: General, ich bitte um Erlaubnis diesen Mann zu Brei schlagen zu dürfen!!! (Mann, bin ich abgebrochen bei dem Spruch lol)

                    Kommentar


                    • #11
                      Hab grade eine gute stelle gelesen: Brückenoffizier "Was glauben sie hätte Thrawn mit den Vong gemacht" General Wedge Antilles "Hack-Vong, nachdem er ihre Kunst Studiert hat". Ich denke mal das kann man wohl so unterschreiben was meint ihr .
                      GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                      Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                      Kommentar


                      • #12
                        Dass der Author einfach nur ein Fan von Timothy Zahns Romanfigur ist, was zwar nicht verwerflich ist, aber im Anbetracht der Tatsache, dass nunmal halt im SW-Extended Universe Thrawn schlussendlich absolut irrelevant war und der wiederauferstandene böse Imperator Palpatine in einem Bruchteil der Zeit, bei der Thrawn mühselig um den Erhalt des Imperiums gekämpft hat, wieder das Imperium erobert und wieder auferstehen hat lassen, leider absolut unrealistisch für die Romanfiguren, irgendwie mehr Gedanken an dem blauhäutigen Kerl zu verschwenden und ihn zu bewundern, wenn es andersrum eben der Imperator besser gemacht hatte...

                        Aber das ganze Extended Universe spätestens nach der Thrawn-Trilogie kann man eh in die Tonne schmeissen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Das ist deine meinung aber zum einen setzt Pali II dort an wo Thrawn aufhört, DH die NR ist bereits massiv Geschwächt, zum anderen hat er weit grössere Ressourcen + Kriegsherren + Tiefkern. Achja und ausserdem hat er eigentlich mit ausnahme von Couruscant nichts zurückerobert im gegensatz zu Thrawn also hat er nix besser gemacht abwohl er in besserer position war aber naja sachliche herangehensweise war ja noch nie deine stärke .

                          Aber das ganze Extended Universe spätestens nach der Thrawn-Trilogie kann man eh in die Tonne schmeissen.
                          Das ist doch ein bischen anmaßend meinst du nicht auch?
                          GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                          Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                          Kommentar


                          • #14
                            hhm is das nich im falschen unterforum? hat ja ansich nicht viel mit episode 4-6 zu tun, da thrawn erst 5 jahre später aufgetaucht ist

                            naja ma zum thema:
                            Thrawn hätte spätestens mit dem auftauchn paplantines Klon nichtsmehr zu melden. da da zwichen auch nicht so ein großer zeitunterscheid war (glaub nen jahr) hätte sich soviel auch nichtsmehr geändertda das zu kurs wäre um die Republik zu erobern^^

                            Kommentar


                            • #15
                              Achja hab vergessen das am anfang zu erwähnen aber ich gehe davon aus das Luke Palpi II übern Jordan Schickt und somit Thrawn weiter das Komando hat.
                              GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                              Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X