Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[507] "Geflüster" / "Whispers"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [507] "Geflüster" / "Whispers"

    Sheppard and Beckett join a team investigating a hidden Wraith laboratory where Michael has been conducting genetic experiments.
    So jetzt hat te das Weiber-Team also seinen ersten richtigen Auftritt und alles kam so wie erwartet. Kein wirklicher Versuch neue Charaktere einzuführen, sondern wohl eher eine Verzweiflungstat um die Quoten zu retten, wofür es nun allerdings eh zu spät ist. Meiner Meinung nach wäre es sinnvoller gewesen Vega (die ja schon zu sehen war) richtig einzuführen und sich den Rest des Teams zu sparen, aber neue Charaktere waren ja wohl eh nicht das Ziel.
    Der Plot erninnert an die ganzen billigen Horrorfilme auf RTL2 und retet auch nichts mehr. Insgesamt also eine bestenfalls durchschnittliche Episode.
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    1.54%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    4.62%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    30.77%
    20
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    15.38%
    10
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    24.62%
    16
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    23.08%
    15
    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

  • #2
    ja
    die folge hatte was von einem billigen horrorfilm
    fehlten nurnoch die frauen die leicht bekleidet und schreiend durch den wald laufen

    insgesamt ziemlich langweilig die folge
    und vor dem hintergrund das es die letzte staffel ist - könnte man doch langsam mal die "story" vorrantreiben und uns mit solchen "fillern" verschonen

    Kommentar


    • #3
      OMG - was war das denn????

      Die Folge hatte ja mehr Logiklöcher als ein Schweizer Käse! Man wollte wohl eine "Horror-Folge" machen, was man aber geschafft hat, war ein unglaublicher Mix aus den schlechtesten Klischees, die man gefunden hat. Ich kann gar nicht alles aufzählen, aber...

      - Sheppard, der als militärischer Kommander von Atlantis, seine eigenen Leute nicht kennt
      - absolut SCHWACHSINNIGES Verhalten der Personen (wie man es eben aus dämlichen Horror-Filmen kennt!), die einem auch noch egal sind! Daß Vegas getötet wurde, hat mich weder geschockt noch getroffen - mich hat nur erstaunt, daß es ihren Teamkollegen ja anscheinend auch vollkommen egal war
      - die "Monster" (meine Güte, sahen die gruselig aus ... NOT!) spucken Nebel aus "kiemenartigen" Dingern am Hals? Wow - das ist ja DIE Waffe überhaupt... *headdesk*
      - und hab ich schon dieses dämliche Verhalten von allen erwähnt?

      Wieso man für eine so unglaublich schlechte Folge Carson zurückholen musste, versteh ich wirklich nicht. Bis jetzt der eindeutige Tiefpunkt der 5. Staffel (muss aber nochmal überlegen ob nicht der ganzen Serie) - hoffentlich unterbieten sie sich nicht in der Hinsicht! *doppel-headdesk*
      Jayne: "I'll be in my bunk."

      Kommentar


      • #4
        Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Was war das denn bitte?!
        Ich gestehe das war die erste Stargate-Folge die ich nicht ganz angeschaut habe, ich konnte einfach nicht davon ablassen vorzuspulen, aufdass das endlich ein Ende nimmt. Dieser verzweifelt anmutende Versuch eine Horrorfolge zu machen ist wohl kläglich gescheitert, und dieses neue Frauenteam hats auch nicht besser gemacht, ich fand es sogar noch zusätzlich nervend.
        Ne ne ne, ich hoffe das man es wieder so schnell in der Versenkung verschwinden lässt wie es aufgetaucht ist. Was erhofft man sich dadurch? Höhere Einschaltquoten an weiblichen Zuschauern? Wohl kaum.
        Naja, was solls.
        Alles in allem eine der langweiligsten und dümmsten SGA-Episoden überhaupt. Bekommt von einen glatten Stern, so eine Folge wäre echt nicht nötig gewesen.
        "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
        "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

        Kommentar


        • #5
          Ich fand die Folge gut, auch wenn ich sonst nicht gerade ein Fan von Horror bin, aber diesmal hat es gestimmt.
          Der Marine Sergeant gefiel mir von den Ladys am besten, die Frau hatte ordentlich Haare auf den Zähnen.^^
          Und auch Dr. Porter kam gut an, wenn ich auch nicht verstehe, wie eine Wissenschaftlerin wie sie, gleich so gut schiessen kann.
          Das Beckett wieder einen Auftritt hatte, war ebenfalls gelungen, da er zu überzeugen wusste.

          Fazit: Das Frauenteam kann gerne noch mal wiederkommen, die sind irgentwie ziemlich schräg drauf.^^

          gebe 4 Sterne
          I don't need Drugs.
          Just give me Music...

          Kommentar


          • #6
            der eindeutige Tiefpunkt der 5ten Staffel (hoffe das es nicht noch schlimmer geht). Gestimmt hat einfach gar nichts sogar die Kulissen waren nochmal schlechter als sonst.

            1/5, wobei ich den einen Punkt wegen Ezri vergebe
            "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
            (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

            Kommentar


            • #7
              Joa....hm.....schwach irgendwie...
              Ich weiß ehrlich gesagt schon gar nicht mehr, welche Storyline eigentlich noch fortgetrieben werden soll o0 Hab ich ehrlich über diese ganzen "Füllfolgen" vergessen...

              Ja, die Frauen im "Girls-Club": 3 völlig nichtssagende Charaktere und die eine fiel mir auch nur dadurch auf, dass sie verbal so ähnlich drauf ist wie Jordan von Scrubs. Ach nebenbei: Sie nahm also die "best and brightest". Und natürlich auch wieder die "hottest". Aber das ist halt typisch Stargate (oder generell TV)...

              Naja, 2 Sterne kann man schon geben. Einen für Carson und einen dafür, dass Teyla nicht vorkam :P
              Aber wo waren alle anderen? Wieso geht denn Sheppard eigentlich nur mit Carson los und nicht noch mit Ronon oder Rodney? Wo war Woolsey?

              Insgesamt eher schlecht. Kein Wunder, dass diese Serie abgesetzt wurde. Kann ich jetzt nur noch hoffen, dass die nächsten Folgen ein eher würdigeres Ende für Stargate Atlantis darstellen. Denn ich mag das Spin-Off, gerade wo ja SG-1 vorbei ist. Aber bei solchen Folgen....naja...
              Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

              1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
              2.)

              Kommentar


              • #8
                Oh Mann, das hat mich an die Enterprise-Folge erinnert, in der Vulkanier plötzlich zu Zombies mutiert sind. Der simple Gedanke war wohl bei beiden Folgen der Gleiche: Wäre doch cool, oda??
                Dabei hat man mit den Wraith ja schon genug Zombiepotential in der Serie.

                Von Klischees will ich ja gar nicht erst anfangen, üble Sache. Girlpower gabs schon in der ersten SG1-Staffel bei "Hathor"" und wurde da sogar noch besser rübergebrecht.

                Aber zumindest war "Ezri" da (und sie sieht nach all den Jahren nach DS9 immer noch bezaubernd aus).Sie erntet einen Extrastern.

                Das macht dann insgesamt **
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Ich weiß garnicht was ihr habt, ich fand die Folge super

                  Billig? Ganz sicher. Unlogisch? Durch und durch. Unterhaltsam? Auf jeden Fall!

                  Man hat gesehen, dass Stargate Atlantis ganz gut ohne Teyla und Ronon zurecht kommt. Die beiden Charaktere sind mir in keinster Weise abgegangen. Dafür war es aber klasse Beckett wieder zu sehen, auch wenn es letztendlich nur ein billiges und vielleicht auch etwas unnötiges Wiedersehen war. Es hat dann aber insgesamt doch irgendwie gepasst. Auch die Interaktion mit Beckett und Porter fand ich witzig.

                  Schade, dass Stargate Atlantis mit Teyla und Ronon zu einem SG-1 Klon geworden ist. Nicht nur von den Charakteren, sondern von der gesamten Machart unterscheidet es sich letztendlich kaum. Da hätte man mehr Mut zur Veränderung haben müssen und sich lieber ein reines Erdmenschenteam bzw. sich auf keine so strikten Teameinteilungen festlegen sollen. Stattdessen (fast) jede Episode eine andere Teamzusammenstellung (von 4 aus 10 Leuten + die stationäre Atlantiscrew). Das würde mehr Interaktion reinbringen und letztendlich auch mehr Freiheiten bei den Storyerzählungen lassen, sodass man einen Charakter sterben lassen kann, ohne, dass man sofort Ersatz beschaffen müsste. Ich finde diese Episode hat demonstriert, dass sowas durchaus möglich wäre. Aber das ist jetzt schon etwas OT ...

                  Ich wurde jedenfalls ganz gut unterhalten

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Folge war tatsächlich Mist. Zum einen das Frauenteam, dass nur eingeführt wurde um sabbernde Teenys vor die Kiste zu locken und absolut nicht zu der US-Army passt. Und zum anderen diese total klischeehaft trashige Monster-Story (die natürlich im Nebel spielen muss). Die B-Movie-haften-Dialoge tun ihr Übriges dazu.

                    Wirkliche Spannung kam IMO nie auf. Verglichen mit anderen SG-Grusel-Folgen wie z.B. "Das Tempelgrab" (zwar ne Mumien-Kopie, aber eine Gelungene) ein absoluter Griff ins Klo. War bereits "Rache" (die erste Michael-Mutanten-Folge) Schwachsinn, übertrifft diese sie noch um Längen.

                    Einziger Lichtblick am Horizont das Wiedersehen mit Dr. Beckett und "Ezri Dax". Wobei ich mich bei beiden frage warum sie sich für eine derart miese Folge hergegeben haben:

                    2 Sterne (und die dank Nostalgie-Bonus)!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zugegeben, die beste Folge aller Zeiten war das nicht.

                      Allerdings muss man sich fragen ob sie auch so schlecht bewertet würde, wenn man noch nicht von der Absetzung von Atlantis wissen würde. Den mal abgesehen von der klischeehaften Story ist das grösste problem das mich (und ich glaube nicht nur mich) stört ist das es ein stand alone Episode ist und die gesamt Story nicht voran bringt.

                      Gebe 3 Sterne (da ich irgendwie auf Horror stehe )

                      Kommentar


                      • #12
                        Och, ich fand diese Folge eigentlich ganz nett.
                        Ok, ich habe mich aufgeregt über das teilweise blöde Verhalten der Charaktere, aber insgesamt habe ich dann doch mehr mitgefiebert.

                        Schön war es Carson wiederzusehen. Seine Reaktion auf das Frauenteam war geil. Aber Rodney habe ich vermisst...
                        Die Monster waren eigentlich ganz ok...ich bin aber auch echt empfindlich, was Horror angeht und erschrecke sehr schnell. Da ich daher auch recht selten Horror-Filme oder sonstiges gucke, sind mir die Horror-Klischees auch so ziemlich egal. Wie der eine da aus dem Brunnen so rauskam... (auch wenn es soooo voraussehbar war)
                        Ich fand den Nebel auch geil...so schön gruselig.

                        Wie sind Sheppi und Carson eigentlich in den Brunnen gekommen? Zum Springen war das ja wohl zu tief...und ich kann mir nicht vorstellen, dass die beide zusammen in dem Eimer gehockt haben.

                        Ja- ok, es gab einige Logiklöcher. Aber ich fand die Atmosphäre geil...daher vergebe ich 4** **

                        "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                        Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                        Kommentar


                        • #13
                          Durchschnittliche Folge mit großem Unterhaltungswert.
                          3/5 sternen

                          Ich fand das geflirte zwischen Carson und Alison richtig niedlich, obwohl ich kein großer Beckett Fan bin.
                          Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich fand diese Folge gar schröcklich und fast hätte ich noch vor dem Ende ausgeschaltet und was anderes gemacht.
                            Ich musste mich zusammenreissen!
                            IMO: Nochmal eine dumme Pseudogruselfolge, nur das hier der Witz gefehlt hat.
                            Ronon und Teyla habe ich nicht vermisst, da Nicole de Boer dabei war und das Zusammenspiel mit dem Doktor total farblos blieb.
                            Auch die Sätze um das "Catsquad" waren total mau.

                            Wenn das Niveau so bleibt, dann können die Leute ruhig gleich mit SGA aufhören, ich würde SGA gerne in guter Erinnerung behalten.

                            Kommentar


                            • #15
                              In dieser Folge bekam ich leider wieder diesen Krampf in der Hand, kennt ihr das? Wenn ihr irgendwie ständig auf Vorlauf drücken müsst? Nee, also wirklich, ganz unterste Kajüte. Da konnte auch Beckett nichts retten.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X