Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[118] "Die Luzianer-Allianz" / "Subversion"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [118] "Die Luzianer-Allianz" / "Subversion"

    Eröffnen darf doch jeder, oder? o.<
    Die Umfrage fehlt noch, auf Bilder habe ich verzichtet.
    Edit: danke fürs Umfrage-Einfügen

    US-Erstausstrahlung: 21.05.2010
    Regie:Alex Chapple
    Drehbuch: Paul Mullie
    besondere Auftritte: Richard Dean Anderson, Michael Shanks, Lou Diamond Phillips

    1. Teil des dreiteiligen Staffelfinales
    Inhalt:
    Rush träumt fremde Erinnerungen. Analog zu Scotts früherer Erfahrung handelt es sich um die von Colonel Telford, in denen sich diesmal herausstellt, dass Telford ein Spion der Luzianer-Allianz ist.
    Rush überredet Young einen Versuch zu unternehmen, sich in Telfords Körper mit der Allianz zu treffen, dabei wird er entführt und auf einen zweiten Ikarus-Planeten gebracht. Gleichzeitig wird Telford in Rushs Körper auf der Destiny festgehalten, während Young mit Telfords Tod droht, sollte dieser nicht kooperieren.
    ---

    Insgesamt fand ich die Folge im Vergleich zu den anderen richtig gut, da ich letzte Folge 4 Sterne gegeben habe, müssen das hier jetzt 6 Sterne werden.
    Einiges hätte zwar noch besser sein können, aber dennoch, 6 Sterne

    Rush bekommt was zu tun, toll ^^ (also er hat ja immer was zu tun, aber die Undercover-Aktion ist doch mal was Neues – vielleicht mutiert er im Laufe der Serie noch zum Superhelden, sich und Chloe hat er ja schon erfolgreich von Aliens befreit da freut sich doch das Fangirl in mir).
    Auch wenn es für ihn wohl nicht ganz so toll war/ist (aua >.<). Dafür, dass er ja Zivilist ist, hat er sich nicht allzu schlecht geschlagen.

    Jacks Humor war auch mal wieder schön zu hören (das National Security Meeting & special) und man konnte mal wieder merken, dass bezüglich Vertrauen etc. auf dem Schiff doch noch lange nicht alles wieder hergestellt ist. Da ist dann aber ein kleiner Nachteil, dass man das immer nur so sporadisch merkt. Es ist zwar nachvollziehbar, denn selbst wenn ich anderen generell nicht sooo viel vertraue, braucht es ja doch immer erst wieder eine besondere Situation, um mein Misstrauen so richtig aufkommen zu lassen, aber für mich als Zuschauer wirkt es dann dennoch als Bruch, wenn die eine Folge alles toll ist und die nächste wieder nicht.
    Young misstraut Rush, das war jetzt nicht verwunderlich. Wenigstens liegt Jack ein wenig was an Rushs Leben Young ist das ja egal „er hat sich freiwillig gemeldet“, na super. Da braucht man ihm ja nicht mehr helfen.
    Aber ausgerechnet Jackson spioniert? Na, okay, er hat ja Rush damals ins Programm eingeweiht, da wird er ihn vorher sicher auch beobachtet haben und bereits darin geübt sein. Trotzdem ist das, was mir zu Jackson spontan einfällt, nicht unbedingt eine Überwachungsaktion.
    Für mich war es jetzt aber kein großes Mysterium, dass tatsächlich Telford der Verräter ist. Das wurde einem ja schon auf dem Silbertablett präsentiert, er war ja immer der „Böse“. Da hatte ich eigentlich etwas weniger Offensichtliches erhofft.
    Gut, Rush war natürlich auch immer im grauen Bereich, aber als Zuschauer wurden einem ja die Bilder gezeigt, die Rush gesehen hat und er hat später Telfords Namen verwendet – da gab es dann kein großes Rätselraten mehr, ob er nun der Spion ist oder nicht. Das hätte man für den Zuschauer noch etwas interessanter gestalten können, denke ich.

    Niedlich, wie sich alle Mühe geben, etwas für das Baby zu machen Wissen die eigentlich, wer der Vater ist? (Falls TJ das mitgeteilt hat, habe ich das nicht mitbekommen).

    Es gibt einen weiteren Ikarusplanet, wie praktisch. Aber wer weiß, wie lange sie danach gesucht haben und da Universum ja groß ist, wird es davon wohl mehrere irgendwo geben.
    Scott gefiel mir auch (sein Gewissenskonflikt), das passiert mir nicht jede Folge.
    Töten für The greater good… hach ja, immerhin kann Young sich da halbwegs sicher sein, dass Rush dafür auch sterben würde (oder die Entscheidung zumindest verstehen könnte).
    Hieß es aber nicht mal irgendwo in irgendwelchen Gerüchten, es sollte einen Spion an Bord der Destiny geben? Kann sich da noch jemand dran erinnern oder habe ich mir das nur falsch gemerkt? Wenn es noch einen zusätzlichen Spion gibt, würde das die nächsten Folgen noch etwas spannender machen (wobei die Folgen für SGU-Verhältnisse vermutlich auch ohne weiteren Spion schon äußerst spannend sein werden).
    1
    ****** eine der besten Stargate-Folgen aller Zeiten!
    19.28%
    16
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Stargate ausmacht!
    53.01%
    44
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    13.25%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    9.64%
    8
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.20%
    1
    * eine der schlechtesten Stargate-Folgen aller Zeiten!!
    3.61%
    3
    Zuletzt geändert von Mondschaf; 22.05.2010, 13:44.
    Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
    ethically challenged magical practitioner

  • #2
    so wie diese sollten alle folgen sein.

    die hauptstory um den verrat ist zwar etwas... schwach eingeleitet worden aber
    dafuer ist die umsetzung sehr gelungen, das erste mal schaffen sie es den spannungsbogen
    nicht nur kurz hochzutreiben sondern auch ab ca der mitte zu halten. sehr schoen
    gefaellt mir in dieser story die figur des young, sein gesicht ist fuer so eine rolle
    doch ziemlich gut gewaehlt .

    die nebenhandlung ueber rush ist auch nicht schlecht und mir bleiben hoffnungen
    fuer eine spannende aufloesung des in dieser folge entstandenen cliffhaengers auf
    beiden seiten.

    6*, nur wenige sg1 folgen und keine atlantis folge hat es bisher geschafft mich
    so zu fesseln.

    edit: wenn sie es schaffen diese spannung in den naechsten folgen ebenfalls aufzubauen und bei
    moeglichst vielen episoden der zweiten staffel sehe ich kein problem fuer eine 3. staffel

    Kommentar


    • #3
      Also für die Höchstwertung kann die Folge sicher nicht reichen, das würde ja heißen, dass nichts besseres mehr kommen kann von so einer Superlative ist die Folge auf jeden Fall noch einiges entfernt. Aber solide 5 Sterne reicht es trotzdem.

      Die Handlung war durchgehen interessant und auf Spannung getrimmt, beginnend mit Rush' Verdacht, der Undercover-Mission, der Verhöre und dann schließlich der Offenbarung dass die Allianz einen neuen Icarus-Planeten gefunden hat und am Schluss die zweite Phase von Colonel Telfords Verhör mit dem Cliffhanger zur nächsten Folge. Aufgelockert wurde die Handlung mit der Baby-Party, die aber genau das richtige Ausmaß an Ablenkung bot und die Haupthandlung nicht beeinflusste. Zur hier gestellte Frage: Ja, TJ sagte, dass es das Baby von ihr und Young ist, die Szene war hier sogar im Vorspann der Folge zu sehen.

      Nicht so besonders gut fand ich Daniel Jackson in die Handlung eingebaut, ihn da mit Super-Objektivkamera (rasender Reporter? ) aufs Dachen hoppsen zu sehen und sich dann zu ärgern über eine verhaute Observierung war schon eine etwas merkwürdige Verwendung des Charakters. Michael Shanks wirkte da etwas zwanghaft in die Handlung eingebaut, auch mögliche Interaktion mit RDA hat man weggelassen. O'Neill kam ganz gut rüber, super fand ich die Szene, als er auf der Destiny ankommt, sich darüber beschwert nur eine Unteroffiziersuniform zu tragen und prompt bei der erstbesten Kreuzung in den falschen Korridor einbiegt. Auch cool als er erwidert, er wisse warum er was besonderes sei.

      Genervt hat hier Wray. Wie schon in einer kürzlich geführten Diskussion wird auch hier auffällig, dass sich seit der Meuterei nichts verändert hat, das Militär bestimmt die Situation, selbst O'Neill ist dagegen sie einzuweihen und genehmigt auch härtere Gangart gegen Telford in Rush's Körper. Da die Sache vor Telford erörtert wird bin ich aber gespannt, ob Rush wirklich bis zum Ende gehen kann und nur sein Bluff auffliegt, weil er eben nicht bis zum Ende durchziehen darf.
      Dass Wray hier ganz plötzlich die Meuterei-Keule wieder auspackt ist mehr als daneben. Was denn? Will sie es nochmal versuchen? Sollte man vielleicht auch O'Neill erzählen, dann genehmigt er vielleicht auch endlich eine härtere Gangart gegen Wray, die sie sich nach dem Ende der ersten Meuterei schon verdient hätte. Eine Meuterei kann ja wohl auch nicht in O'Neills Sinne zur Erhaltung des Schutzes der Destiny und ihrer Geheimnisse dienen.

      Lou Diamond Phillips gefiel mir bei der Folge schauspielerisch am besten, hat seinen Part, vor allem nachdem er sein wahres Gesicht offenbart, mit sehr viel Enthusiasmus gespielt, wobei ich mich aber frage, ob dass jetzt Telfords wahre Gesinnung repräsentiert oder das nur beweisen soll, dass er tatsächlich einer Gehirnwäsche unterzogen wurde, denn der kritische Blick auf das, was die Erde gemacht um die die Goa'Uld zu besiegen ist zwar okay, aber die Luzianer sind im direkten Vergleich dann auch nicht besser, oder in wie fern dient das großflächige Anbauen und verbreiten von abhängig machenden Drogen dem reinen Überleben und der Rücksichtnahme auf andere?

      Fazit: Schwer zu sagen, aber ich würde "Subversion" als bisher beste oder zweitbeste Folge von SGU einordnen, matcht sich mit "Space". Aber da die Ereignisse von "Subversion" wohl zumindest noch zwei Folgen lang Bedeutung haben werden und das bei "Space" nur eine Folge lang der Fall war, würde ich "Subversion" doch einen Hauch darüber stellen.
      5 Sterne sind aber auf jeden Fall okay, an die absoluten Highlight-Folgen aus SG-1 oder SGA (die es bei deren jeweiligen Staffeln auch nur zweimal bzw. einmal auf die Höchstwertung brachten) fehlt aber noch ein Stückchen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von MFB Beitrag anzeigen
        Zur hier gestellte Frage: Ja, TJ sagte, dass es das Baby von ihr und Young ist, die Szene war hier sogar im Vorspann der Folge zu sehen.
        Ich meinte die anderen. Dass Young es weiß, habe ich noch gerade so mitbekommen.
        Aber die Ankündigung, wann sie allen anderen gesagt hat, dass sie schwanger ist (und von wem) habe ich irgendwie verschlafen.
        Ich gucke aber auch nicht immer ganz so aufmerksam zu.
        Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
        ethically challenged magical practitioner

        Kommentar


        • #5
          Öhm, diese Story wurde halt wieder aus irgendeinem Hut gezaubert, aber ok, die Schwäche der Autoren Handlungsstränge aufzubauen ist auch dem letzten Zuschauer inzwischen bekannt.

          Wie dem auch sei, die Handlung der Folge selbst war gut inszeniert (nur das D. Jackson nicht unbedingt den Spion hätte spielen dürfen), und auch mal was anderes als der alltägliche Soap-Trott.

          4 Sterne.
          When I feed the poor, they call me a saint.
          When I ask why the poor are hungry, they call me a communist.


          ~ Hélder Câmara

          Kommentar


          • #6
            Als ich den Thread das erste Mal gesehen habe erblickte ich 3mal 6 Sterne, 1mal 5 Sterne. Dementsprechend hoch waren natürlich meine Erwartung und insgesamt wohl etwas zu hoch.

            Eins vorweg: Der typische SG:U Unsinn ist fast nicht vorhanden, was die Folge schon mal deutlich anhebt.
            Die Story die nun aufgebaut wird ist sehr interessant, Rush´s Auftreten als "verdeckter Ermittler" war sehr gelungen und glaubhaft. Ebenso, dass die Luzianer nicht so leicht in die Falle gegangen sind. Der Versuch Young zu Telford durch zu dringen gefällt ebenso, man kann nur spekulieren wie es weitergeht.
            Bonuspunkte gibt es auf jeden Fall für O´neill. Er ist immer noch der Alte. Die Anspielung auf dieses Sicherheitstreffen, auf der Destiny fragt er als erstes, wieso er nur Corporal ist, läuft dann prompt in die falsche Richtung
            So muss ein alter Charakter eingebaut werden.
            Kommen wir zu Daniel: Total unglaubwürdig, dass man ihn für so einen Einsatz rekrutiert. Man kann ihm glauben, aber das wars auch schon. Er ist überhaupt nicht für sowas ausgebildet.
            Dann dieses Obervieren des geheimnen Treffens: Ich habe mich richtig geärgert, mir nach 15 Jahren Stargate so etwas ansehen zu müssen.
            1. Warum hat Daniel eine 0815 Kamera? Hat man noch nichts besseres, dass sofort Bilder übermittel und eine Gesichtserkennunssoftware ermittelt sofort die Personen?
            2. Ok, natürlich kann man nicht beamen. Akzeptiert.
            3. Warum zur Hölle überwachen normale Einsatzkommandos den Treffpunkt? Was passiert beim Zugriff, man schießt alle tot? Schonmal was von Zets gehört? Oh mann...
            4. Oh sie hauen ab, Zugriff, Zugriff. Warum zur Hölle sind nicht 20 getarnte Jumper in der Luft? Warum kann man das Goa´Uld Schiff nicht sofort beim enttarnen orten und angreifen? Warum lässt man sich trotz aller Technologie verarschen? Man hat Atlantis, man wird sich doch nicht von einem getarnten Lowtech Goa´Uld Schiff überlisten lassen. Ganz ganz dickes Minus für diese Aktion.

            Insgesamt gesehen zu viel Gerede und Getue und zu wenig Handlung, aber da diese wohl die erste Folge eines Dreiteilers ist, geht das in Ordnung.

            Vor allem dank O´neill und in Hoffnung auf zwei weitere tolle Episoden bin ich sehr großzügig und gebe *****

            Zwei Fragen bleiben offen:
            1. Was wollen die Luzianer eigentlich mit der Destiny? Sie wird immernoch vergöttert wie das Großartigste, was es im ganzen Universum gibt. Unverständlich.
            2. Wie kommt der Läufer aus SG:A Staffel 5 zur Luzianer Allianz und wieso ist er nun ein Arsch, während er in Pegasus noch der Gute war?

            Kommentar


            • #7
              Endlich wieder eine sehr gute Folge.

              Interessante Wendung, dass jetzt plötzlich statt der erwarteten Invasion der Blue Man-Group eine Invasion der Luzianer-Allianz bevorzustehen scheint. Dass man Telford als Doppelagenten einführt, macht dessen Charakter endlich mal nützlich und wirft auch Licht auf die verbreitete Frage, wie die Luzianer-Allianz die Hammond vertreiben konnte.

              Sehr gut gefallen hat mir auch das parallele Verhör von Telford und Rush und der Gastauftritt von O'Neill ("Corporal???"). Bei Telford konnte man sich die ganze Zeit über nicht sicher sein, ob er nicht vielleicht doch gegen sein Wissen ein Opfer von Luzianer-Gedankenkontrolle ist, was für einen angenehmen Spannungsgehalt sorgt.

              Negativ ist erneut Michael Shanks, der mit seinen Gastauftritten kein glückliches Händchen hat. Sein Auftritt in "Der genetische Code" war schon völlig willkürlich, jetzt muss er auch noch den Reporter spielen. Carter wird auch noch nebenbei erwähnt, da wollte man etwas zu gezwungen eine SG1-Folge produzieren.

              Der Cliffhanger ist intensiv, aber erträglich. Es wäre schon eine Riesenüberraschung, würde Young Rush Telford (und damit Rush) tatsächlich töten, aber ich glaube auch nicht, dass er blufft. Vermutlich wird Telford im letzten Moment zu singen anfangen- oder zu röcheln, je nachdem wie lange er durchhält.

              5 Sterne,

              *****
              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

              Kommentar


              • #8
                Klasse Folge, war eine gute Einleitung fürs Staffelfinale.
                War ein spannender Spionagethriller. Ich wurde zwar nicht völlig umgehauen, aus irgendwelchen Gründen wurde ich nicht komplett gepackt, aber trotzdem sehr gelungen. 4 Sterne von mir.
                Sehr gut gefallen hat mir auch Rhona Mitra als eiskalte Luzianerin Kiva. Perfekt gecastet, die Rolle nimmt man ihr echt ab. Lässt sich von Rush nicht austricksen, foltert ihn und lässt kurzerhand einen ihrer Leute töten, weil er die Sache mit dem 9.-Chevron nicht wirklich hinbekommen hat. Die Konsequenz hat mir gefallen, so müssen Bösewichte sein.

                Abseits der Spionage-Haupthandlung haben mir auch die TJ-Szenen gefallen. Klar würde sie ihrem Baby gerne eine andere Umgebung geben wollen. Schön auch die Sache mit den Geschenken. Also das fand ich wirklich klasse.

                Ob jetzt ausgerechnet Daniel Jackson Rush beobachten muss, darüber lässt sich natürlich streiten. Aber im Grunde genommen wollte man nunmal jemanden haben, dem man vertrauen kann und so passt das dann wieder wunderbar zusammen, dass sich O'Neill für seinen alten SG1-Kollegen entschieden hat. Fand ich gut.

                Absolutes Highlight aber wirklich O'Neill! Sein typischer Humor, der bei seinen bisherigen Auftritten in SGU nicht vorkam, wurde endlich eingebaut. War absolut klasse! Schon recht zu beginn, als sich Young dafür entschuldigt, ihn aus einem National Security Meeting geholt zu haben und O'Neill nur meint "Well, If you've ever been to an national security meeting, you would'nt say that"
                Dann als er sich darüber echauffiert, nur in einen Körper eines Corporals geswitched worden zu sein, erstmal in die falsche Richtung läuft oder sein "I know what makes me special"
                Sehr geil!

                Alles in allem eine gelungene Pre-Final-Episode, die mich zwar nicht vollends gepackt hat, die aber auch vor allem durch O'Neill und seinem typischen Humor punktet.
                Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

                Kommentar


                • #9
                  Auf diese Folge gebe ich auch sehr gerne mal 5 Punkte.
                  Auf meinem kritischen Standpunkt angerechnet, hätten andere sogar leicht 6 Punkte geben können.
                  In jedem Fall ist für mich diese Folge ein echtes SGU-Highlight.

                  Allgemein wurden Elemente aus den früheren Folgen für SGU Verhältnisse sehr gut zusammengemischt, die Charaktere handeln ausgewogen untereinander. Young vertraut Rush nicht wie selbstverständlich und schliest ihn als Veräter nicht aus. Die Babyparty fand ich sehr süß, endlich mal etwas das zeigt, das wenige Menschen in der Not dazu neigen eher zusammen zu rücken und zusammen zu arbeiten. Wray reagiert fein auf die "geheimen" Aktionen und ich mochte auch die Szene als (Name vergessen) "DIE Taste" drückt. Young handelt klug als der die Sache geheim hält, Scott, als er Wray einweiht.

                  Als Schmankerl gabs dann noch Daniel Jackson und O'Neil noch mit dazu.
                  Was Daniel als Agenten qualifiziert ist mir nicht klar, aber was solls?
                  Und das man überrascht war das ein Raumschiff versteckt war?

                  Rona Mithra und "Dingsbums" gefallen mir auch.

                  Das Greer Spass daran hat Rush und Telford auf einmal zu vermöbeln steht wohl ausser Frage.
                  Ich hoffe auch das Telford "brainwashed" wurde, den ich finde ihn als Kontrapunkt zu Rush sehr wichtig.

                  Auf eine ähnlich gute nächste Folge wage ich kaum zu hoffen, da mich SGU schon mehrfach enttäuscht hat.
                  Aber...
                  ...die Hoffnung stirbt zuletzt.


                  .
                  EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                  HomerNarr schrieb nach 11 Minuten und 7 Sekunden:

                  Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                  Genervt hat hier Wray. Wie schon in einer kürzlich geführten Diskussion wird auch hier auffällig, dass sich seit der Meuterei nichts verändert hat, das Militär bestimmt die Situation, selbst O'Neill ist dagegen sie einzuweihen und genehmigt auch härtere Gangart gegen Telford in Rush's Körper.
                  Mich hat sie diesmal nicht genervt, im gegentiel sie schreitet laut gegen vermeintliche Misshandlung eines Mitzivilisten vom Militär aus ein.
                  Sie zeigt Zivilcourage, etwas das man ihr nachdem sonstigen Gebell auch glaubt.
                  Sie ist ja eigentlich Bürohengst wie der "Holodoc".


                  Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                  Da die Sache vor Telford erörtert wird bin ich aber gespannt, ob Rush wirklich bis zum Ende gehen kann und nur sein Bluff auffliegt, weil er eben nicht bis zum Ende durchziehen darf.
                  Dass Wray hier ganz plötzlich die Meuterei-Keule wieder auspackt ist mehr als daneben. Was denn? Will sie es nochmal versuchen? Sollte man vielleicht auch O'Neill erzählen, dann genehmigt er vielleicht auch endlich eine härtere Gangart gegen Wray, die sie sich nach dem Ende der ersten Meuterei schon verdient hätte. Eine Meuterei kann ja wohl auch nicht in O'Neills Sinne zur Erhaltung des Schutzes der Destiny und ihrer Geheimnisse dienen.
                  Die Zivilisten meutern zu recht. Über die Zivis hinweg zu befehlen ohne ihren zivielen Status zu berücksichtigen ist auf Dauer falsch.

                  Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                  Lou Diamond Phillips gefiel mir bei der Folge schauspielerisch am besten, hat seinen Part, vor allem nachdem er sein wahres Gesicht offenbart, mit sehr viel Enthusiasmus gespielt, wobei ich mich aber frage, ob dass jetzt Telfords wahre Gesinnung repräsentiert oder das nur beweisen soll, dass er tatsächlich einer Gehirnwäsche unterzogen wurde, denn der kritische Blick auf das, was die Erde gemacht um die die Goa'Uld zu besiegen ist zwar okay, aber die Luzianer sind im direkten Vergleich dann auch nicht besser, oder in wie fern dient das großflächige Anbauen und verbreiten von abhängig machenden Drogen dem reinen Überleben und der Rücksichtnahme auf andere?
                  Der Name sagt es schon es ist eine ALLIANZ, keine homogene Macht.
                  Lou mag ich auch und ich hoffe stark auf einen Gehirnwäsche, zumal sich Young auch sehr in diese Richtung äussert.

                  Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                  Fazit: Schwer zu sagen, aber ich würde "Subversion" als bisher beste oder zweitbeste Folge von SGU einordnen, matcht sich mit "Space". Aber da die Ereignisse von "Subversion" wohl zumindest noch zwei Folgen lang Bedeutung haben werden und das bei "Space" nur eine Folge lang der Fall war, würde ich "Subversion" doch einen Hauch darüber stellen.
                  5 Sterne sind aber auf jeden Fall okay, an die absoluten Highlight-Folgen aus SG-1 oder SGA (die es bei deren jeweiligen Staffeln auch nur zweimal bzw. einmal auf die Höchstwertung brachten) fehlt aber noch ein Stückchen.
                  Hm, ich vergleiche nicht mit SG1 und SGA, insofern kann es eine Folge besser als SG1/SGA Folge X kann ich also nie vergeben.
                  Story, Struktur und Erzähltempo sind aber IMO gut erreicht.


                  .
                  EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                  HomerNarr schrieb nach 2 Minuten und 59 Sekunden:

                  Zitat von Mondschaf Beitrag anzeigen
                  Niedlich, wie sich alle Mühe geben, etwas für das Baby zu machen Wissen die eigentlich, wer der Vater ist? (Falls TJ das mitgeteilt hat, habe ich das nicht mitbekommen).
                  Doch hast du:
                  Sie erzählt es erst Chloe, dann erfährt es Scott und dann spricht sie mit diesem hübschen Halbasiatischen Doktorfrauchen.

                  Und wenn du mal in den vorigen Folgen normal hinschaust erkennst du auch, das man den Bauch eigentlich nicht mehr übersehen kann.

                  Zuletzt geändert von HomerNarr; 22.05.2010, 19:22. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von HomerNarr Beitrag anzeigen
                    Und wenn du mal in den vorigen Folgen normal hinschaust erkennst du auch, das man den Bauch eigentlich nicht mehr übersehen kann.

                    Damit hast du natürlich Recht, aber demnach kann ich annehmen, dass es sich einfach so rumgesprochen hat und aber nicht unbedingt jeder weiß, wer der Vater ist?
                    Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                    ethically challenged magical practitioner

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hab' der Folge auch mal 5 Sterne gegeben. im Vergleich zur Folge von letzter Woche eine extreme Steigerung und endlich mal wieder eine spannende Folge. Für 6 Sterne reicht es dann doch nicht ganz, da ich noch etwas Luft nach oben lassen möchte.

                      Ich fand den Spionageplot gut aufgebaut. Schön zu sehen, dass ein Element das mir zunächst als unnötig und störend vorkam (Der Memory Effekt nach dem Benutzen der Steine) sinnvoll zum Aufbau einer spannenden Story verwendet wurde. So dient dieses Phänomen nicht nur Young's persönlicher Agenda (Telford's Seitensprung mit Young's Frau), sondern einem größeren Zweck.

                      Den Gastauftritt von Michael Shanks muss ich hier leider auch nochmal ansprechen, obwohl das schon einige Andere getan haben. Es war zwar schön einen liebgewonnenen Charakter nochmal in Aktion zu erleben, aber der Einsatz von Daniel Jackson als Schatten von Dr. Rush ist in mehr als einer Hinsicht unpassend. Zum einen ist Jackson nicht gerade der qualifizierteste für eine solche Aufgabe, wie schon in anderen Postings erwähnt. Wirklich dumm ist hingegen, dass hier nicht berücksichtigt wurde dass Rush Jackson kennt. Rush sollte aus zwei Gründen beschattet werden: 1. Zu seinem Schutz und 2. Für den Fall dass er ein Doppelagent ist. Hätte Rush tatsächlich ein doppeltes Spiel getrieben und Jackson zufällig gesehen, hätte er sofort gewusst was Sache ist. Hier wurde mal wieder ein Gastauftritt sinnlos verbraten.

                      Den Auftritt von Rhona Mitra fand ich persönlich nett. Stargate Universe hat viel zu wenige Amazonen in engen Lederoutfits *g*
                      Gelungen fand ich auch, dass dieser eine Kopfgeldjäger wieder aufgetaucht ist, der in einer Folge der 10. Staffel von SG1 das Oberhaupt der Luzianer Allianz ausgeschaltet hat. Anscheinend hat er einen festen Platz in der Organisation eingenommen. Ich mag solche Kontinuitätsdetails.

                      Ein bisschen überrascht war ich allerdings darüber, dass man noch einen Ikarus Planeten ausfindig machen konnte. Bahnt sich da vielleicht ein "Wir haben einen Weg zur Erde"-Plot an? Ich vermute mal dass diese Möglichkeit irgendwie eliminiert wird, sonst wäre die Serie relativ schnell zu Ende. Fragt sich nur ob man das etwas geschickter löst als in Star Trek Voyager, wo man ja alle Nase lang einen Weg zur Erde fand und am Ende der Folge alles wieder beim Alten war.
                      "The human eye is a wonderful device. With a little effort, it can fail to see even the most glaring injustice." - Quellcrist Falconer

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Mondschaf Beitrag anzeigen
                        Damit hast du natürlich Recht, aber demnach kann ich annehmen, dass es sich einfach so rumgesprochen hat und aber nicht unbedingt jeder weiß, wer der Vater ist?
                        In der Tat habe ich auch keinen Hinweis, das alle wissen wer der Vater ist.
                        Könnte vielleicht Thema werden, oder auch nicht.


                        Wobei ich davon ausgehe, das man auch den Vater bekannt gegeben hat.


                        Zitat von Hohlfrucht Beitrag anzeigen
                        Den Auftritt von Rhona Mitra fand ich persönlich nett. Stargate Universe hat viel zu wenige Amazonen in engen Lederoutfits *g*
                        Gelungen fand ich auch, dass dieser eine Kopfgeldjäger wieder aufgetaucht ist, der in einer Folge der 10. Staffel von SG1 das Oberhaupt der Luzianer Allianz ausgeschaltet hat. Anscheinend hat er einen festen Platz in der Organisation eingenommen. Ich mag solche Kontinuitätsdetails.
                        Ich kannte das Gesicht, aber bin kein "KennerDerEpisoden", egal, der Mann hat was.
                        War das nicht ein "Runner" aus SGA?
                        Lucianer Allianz, bist du sicher?
                        Kann das jemand bestätigen?

                        Rhona find ich toll.

                        Zitat von Hohlfrucht Beitrag anzeigen
                        Ein bisschen überrascht war ich allerdings darüber, dass man noch einen Ikarus Planeten ausfindig machen konnte. Bahnt sich da vielleicht ein "Wir haben einen Weg zur Erde"-Plot an? Ich vermute mal dass diese Möglichkeit irgendwie eliminiert wird, sonst wäre die Serie relativ schnell zu Ende. Fragt sich nur ob man das etwas geschickter löst als in Star Trek Voyager, wo man ja alle Nase lang einen Weg zur Erde fand und am Ende der Folge alles wieder beim Alten war.
                        *Finger heb*
                        Das ist nur ein Weg HIN zur Ikarus!

                        Könnte also sein, das Telford auf die Ikarus kommt...
                        Zuletzt geändert von HomerNarr; 22.05.2010, 19:59. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                        Kommentar


                        • #13
                          Irgendwie ist es immer noch völlig unverständlich warum die Luzianer denn überhaupt auf die Destiny wollen?! Es war einigermaßen verständlich, dass sie den Ikarusplaneten haben wollten. Denn der wurde ihnen von den Tauri abgejagt. Aber was zum Geier wollen die mit der Destiny wenn auf der Erde und in der Pegasusgalaxie (und verstreut auch in der Milchstraße) massenhaft bessere Antikertechnologie zu finden ist. Selbst die Menschen hätten wohl auch diese Frage gestellt wenn sie gewusst hätten wo das letzte Chevron denn nun hinführt

                          Wahrscheinlich wird Rush mit Telfords Körper auf die Destiny kommen, eventuell noch mit Ausrüstung der Luzianer. Die Kisten stehen schon bereit. Auf jeden Fall wird mehr "Personal" aufs Schiff kommen und die Destiny etwas mit Material versorgt werden.
                          Das ist das praktische an der Einbahnstraßennatur des Stargate. Hoffen wir nur, dass der Planet nicht direkt zerstört wird und bloß die Verbindung erstmal nicht mehr möglich ist.

                          Wray nervt nur noch, ihre Rolle ist eigentlich überflüssig und könnte so komplett von Rush übernommen werden. Da waren Woolsey und Weir um Klassen besser. Wie schon bei der Meuterei wirkt sie wie ein Abziehbild.

                          Interessant: Rush hat es sich zum Hobby gemacht von Aliens entführt zu werden.
                          Merkwürdig: Daniel Jackson hat einen Nebenjob beim NID.
                          Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
                          Antiker,Galaxie,Hive

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von HomerNarr Beitrag anzeigen
                            *Finger heb*
                            Das ist nur ein Weg HIN zur Ikarus!
                            Richtig, sollte der neue Ikarusplanet dauerhaft nutzbar sein, kann man Materialien und ggf. Personen zur Destiny () bringen. Aber ein Rückweg ist dadurch immer noch nicht gegeben.

                            Zitat von HomerNarr Beitrag anzeigen
                            Könnte also sein, das Telford auf die Ikarus kommt...
                            Destiny
                            Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

                            Kommentar


                            • #15
                              War das nicht ein "Runner" aus SGA?
                              Lucianer Allianz, bist du sicher?
                              Kann das jemand bestätigen?
                              Ob der Schauspieler in SGA aufgetaucht ist weiß ich nicht, da ich bei der Serie einige Episoden übersprungen habe.
                              Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass er bei SG1 diesen Typen gespielt hat. Ist der das nicht?

                              *Finger heb*
                              Das ist nur ein Weg HIN zur Ikarus!
                              Naja, das ist ja Haarspalterei. Sollte die Erde in den Besitz dieses Planeten gelangen würde es ausreichen ein Wurmloch zur Destiny hin zu öffnen. Sobald die Verbindung stünde könnte man die Destiny evakuieren.
                              Im weiteren Verlauf meines Postings habe ich allerdings auch den Verdacht geäussert, dass diese Möglichkeit irgendwie eleminiert werden wird.
                              "The human eye is a wonderful device. With a little effort, it can fail to see even the most glaring injustice." - Quellcrist Falconer

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X