Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragenumfrage

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragenumfrage

    Ich bitte um eine Umfrage. Welche Frage findet ihr besser?

    "Was willst du?" oder "Wer bist du?"

    Die Option "Finde beide gut" sollte es auch geben.

    Also: Bitte um eine Umfrage!
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

  • #2
    Was willst du damit bezwecken? Oder viel mehr: Was soll das? Ich versteh den Sinn dabei nicht...

    Kommentar


    • #3
      Wer Babylon 5 gesehen hat, der weiß, was es bei den beiden Fragen auf sich hat. Könnte es hier jetzt nicht erklären, ohne die ganze Serie bis Ende Staffel 4 zu spoilern.
      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

      Für alle, die Mathe mögen

      Kommentar


      • #4
        Ich hab bis einschl. Staffel 4 alles gesehen, trotzdem will sich mir der Sinn dieser Umfrage nicht eröffnen...

        Kommentar


        • #5
          Wer bist du?
          Standartfrage der Vorlonen an die jüngeren Völker. Kosh stellte diese Frage oft wenn ich mich nicht irre

          Was willst du?
          Standartfrage der Schatten. Ist schon in der 1. Staffel zu sehen, als Mr. Morden Londo und G'Kar mit dieser Frage konfrontierte.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            @ garakvsneelix
            Jo, also ich habe alles zu B5 gesehen und ich weiß auch woher die Frage stammen. Dennoch erschließt sich mir nicht der Sinn dieses Threads. Das sind zwei normale Fragen, die einen philosophischen Touch haben. Not more.

            Sag doch mal, was du damit bezwecken möchtest? Oder findest du die Fragen im B5-Zusammenhang so atemberaubend toll?

            Kommentar


            • #7
              Also ich finde "Was willst Du?" besser. Im Prinzip ist das ja auch das einzige worauf es ankommt. Damit kann man viel mehr anfangen, als wenn man bloß weiß, wer da vor einem steht.
              "Für geniale Menschen ergeben sich die passenden Ereignisse von selbst. Sie sehen zwar aus wie Zufälle, sind aber eine Folge von Notwendigkeiten."

              Kommentar


              • #8
                Soll das vielleicht DARAUF hinauslaufen?

                Whyme
                "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                Kommentar


                • #9
                  Glaub ich nicht. Ich jedenfalls ziehe "Wer bist Du?" vor. Jeder Wunsch ergibt sich seinerseits schließlich wieder daraus, wer man ist. Daher ist die Frage dem Wesen nach einfach tiefgründiger.
                  B5-Musikvideo gefällig?
                  Oder auch BSG?

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Frage der Vorlonen, Wer Bist Du, zielt mehr auf die Selbsterkenntnis ab, während die Frage der Schatten, Was willst Du, wie Kosh schonmal sagte, eine sehr gefährliche Frage ist, da evtl. die tiefsten menschlichen Wünsche zum Vorschein treten.

                    So gesehen schon eine interessante Frage, was man besser findet. Für eine Umfrage dennoch etwas dürftig. Diskutieren kann man darüber besser.
                    Zuletzt geändert von Valen; 10.05.2006, 16:35.
                    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                    Kommentar


                    • #11
                      Okay, dann diskutieren wir darüber.

                      Übrigens, valen: (hier war ursprünglich ein Spoiler, den ich nur so zu Valen gesagt habe, er weiß es jetzt)
                      Zuletzt geändert von garakvsneelix; 13.05.2006, 11:46.
                      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                      Für alle, die Mathe mögen

                      Kommentar


                      • #12
                        Beide Fragen sind interessant und doch nicht so gut für eine dauerhafte Meinung. Wer ich bin, ändert sich mit dem Leben, ich bin nicht mehr derselbe we vor 10 jahren, weder geistig noch körperlich. Ebenso hat sich geändert "Was ich will." Was einem heute wichig ist, kann morgen schon wieder unwichtig sein. Es gibt nur wenig, was dauerhaft ist, insofern müsste man sich das jedes mal aufs neue fragen. Ob das gewollt ist? Selbstkontrolle? Hat sicher was gutes, wenn jeder klar weiss, was er will oder wer er ist. Aber eigentlich sollte man beide Fragen zusammen nehmen und nicht trennen. *denk*
                        Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                        Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja, wer ich bin, das ist uns meistens gar nicht so bewußt. Habe die Tage nochmal "Das Verhör des Inquisitors" (comes the inquisitor) gesehen. Da kommt das schon besser hervor, auch wenn ich die Episode immer etwas dürftig fand.

                          @garakvsneelix: *g* Nein, finde ich nicht. Ich kann ja jeden möglichen Ava haben, zuvor hatte ich ja auch Archer von Enterprise, Trance von Andromeda usw. Und wer die Verbindung derzeit von meinem Ava weiß, für den ist es kein Spoiler. Eher, dass Du und gerade ich jetzt, darauf hinweisen und wenn Leute meinen, diesen Major-Spoiler gerne mal so beiläufig in Posts fallen zu lassen und die ganzen B5-Neulinge damit spoilern! Und diese Neulinge gibt es nach wie vor, gerade durch die günstigen Boxen und die Superbox kommen immernoch viele Neulinge hinzu, was ja auch gut ist!
                          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                          Kommentar


                          • #14
                            Also mir gefällt die Frage "Wer bist du" eindeutig besser. Man kann darüber viel mehr nachdenken und einfach mehr über sich selbst erfahren.
                            "Was willst du" ist eine Frage, die einem nicht nur positive Dinge als Antwort entlocken könnte.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich mag "Das Verhör des Inquisitors" sehr. Allerdings geht da wieder einiges in der Synchro verloren, denn Sebastians ganze Sprache ist einfach ein Genuß.
                              B5-Musikvideo gefällig?
                              Oder auch BSG?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X