Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Effekte von Babylon 5

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Effekte von Babylon 5

    Hallo!

    Ich bin derzeit dabei mir Babylon 5 wieder mal komplett anzusehen, bin derzeit bei Mitte der Staffel 4 und stelle fest, dass mir die Serie immer noch ausgezeichnet gefällt und für mich eine der besten SciFi-Serien überhaupt ist. Charaktere und Story gefallen sehr gut.

    Interessanterweise stelle ich hier im Forum aber manchmal fest, das ein anderer Aspekt manchmal kritisiert wird: die Effekte!

    Ehrlich gesagt ist das ein Kritikpunkt, den ich schwer nachvollziehen kann. Die Serie ist von 1994 bis 1998 gedreht worden und war die erste Serie mit einem so intensiven Einsatz von CGI. Die alternative zu CGI waren Effektaufnahmen mit Modellen und mal ehrlich: solch spektakuläre Raumschlachten wie sie B5 gezeigt hat wären damals mit Modellen und eine TV-Budget nie und nimmer finanzierbar gewesen. Selbst bei heutigen aktuellen Produktionen sieht man kaum so spektakuläre Schiffs- und Kamerabewegungen. Klar, die CGI-Modelle sind heute sicher detailreicher modelliert. Aber ehrlich gesagt kann mich auch keine moderner SciFi-Serie mit ihren CGI-Modellen so sehr täuschen, als dass nicht ihre Computer-Herkunft erkennbar wäre. Die aufwändigeren Gefechte von B5 mit aktuellen und detaillierten CGI-Modellen nachzustellen wäre heute wahrscheinlich sogar noch zeitaufwendiger und teurer und ist sicher auch ein Grund, warum man so etwas eher selten sieht, während bei B5 Gefechte mit der Beteiligung von einem Dutzend Raumschiffen oder mehr zum Standard gehörten. In der Bilddynamik und den Bewegungsabläufen kommen auch neuere SciFi-Serien kaum mit B5 mit.

    Also für TV-Verhältnisse sind die Effekte von B5 meiner Meinung nach immer noch sehr gut, ich sehe auch keinen Veränderung der Effektqualität zwischen Staffel 3 und 4, war hier auch manchmal erwähnt wird.

    Ich kann ehrlich gesagt an solchen Effekten nichts aussetzen:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: b51.jpg
Ansichten: 1
Größe: 44,6 KB
ID: 4288347Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: b52.jpg
Ansichten: 1
Größe: 23,2 KB
ID: 4288348Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: b53.jpg
Ansichten: 1
Größe: 27,3 KB
ID: 4288349Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: b54.jpg
Ansichten: 1
Größe: 48,3 KB
ID: 4288350Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: b55.jpg
Ansichten: 1
Größe: 32,9 KB
ID: 4288351Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: b56.jpg
Ansichten: 1
Größe: 60,3 KB
ID: 4288352Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: b57.jpg
Ansichten: 1
Größe: 13,1 KB
ID: 4288353Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: b58.jpg
Ansichten: 1
Größe: 31,9 KB
ID: 4288354Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: b59.jpg
Ansichten: 1
Größe: 26,8 KB
ID: 4288355

    Was man jedoch kritisiere kann ist die zum Teil recht schlechte Bildqualität der Serie, vor allem wenn Real-Aufnahmen mit CGI-Aufnahmen kombiniert wurden.

  • #2
    Wobei die manchmal schlechte Bildqualität wiederum daher rührt, dass die Effektaufnahmen nicht im 16:9-Format vorlagen, in dem die Serie veröffentlicht wurde (ist ja auch schon ein Pluspunkt bei einer Serie aus den 90ern).
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
      Wobei die manchmal schlechte Bildqualität wiederum daher rührt, dass die Effektaufnahmen nicht im 16:9-Format vorlagen, in dem die Serie veröffentlicht wurde (ist ja auch schon ein Pluspunkt bei einer Serie aus den 90ern).
      Das stimmt, wie auch vor allem in den ersten beiden Staffeln bei den Realaufnahmen kommt einem das Bild oftmals etwas gezoomt vor. Aber betreffend der Effekte war es glaube ich sogar so, dass die zwar in 4:3 gemacht wurden, aber für ein Aufzoomen in 16:9 optimiert waren. Also man verpasste da am weggeschnittenen Rand nicht wirklich etwas. Die Trailer auf den DVDs sind ja alle in 4:3 und da sieht man auch zum Teil, dass sich die ganze Handlung doch wirklich im Zentrum des Bildes abspielt.

      Kommentar


      • #4
        Also ih hab bis jetzt nur die erste Folge gesehen aber ich fand die Effekte eigentlich ziemlich gut. Die Animationen von Jägern waren zwar nicht grad Top, aber ansonsten fand ich es sah ziemlich gut aus, auch wenn es irgentwie verschwommen war.
        www.planet-scifi.eu
        Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
        Besucht meine Buchrezensionen:
        http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

        Kommentar


        • #5
          Ich denke, richtig schlecht waren die Effekte eigentlich nur zu Beginn der ersten Staffel (ich muss zugeben: die Raumstation zu Beginn von "Ragesh 3" sieht ja wirklich zum aus), aber gerade die Station selbst und die späteren Kämpfe fand ich gar nicht mal mehr so übel. Außerdem gefiel mir an Raumschiffszenen in B5 immer der Ansatz, dass das Universum hier gar nicht mal so pechschwarz war, sondern man immer noch ein paar bunte Nebel im Hintergrund sehen konnte.
          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

          Für alle, die Mathe mögen

          Kommentar


          • #6
            Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
            Ich denke, richtig schlecht waren die Effekte eigentlich nur zu Beginn der ersten Staffel (ich muss zugeben: die Raumstation zu Beginn von "Ragesh 3" sieht ja wirklich zum aus),
            Vom Design her ist sie natürlich bedeutend schlichter als B5, aber dafür dass sie eine "Station-of-the-week" ist eigentlich okay.

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Ragesh.jpg
Ansichten: 1
Größe: 119,3 KB
ID: 4255134

            Folge 1 zeigt auf jeden Fall aber schon mal einen sehr guten Raumkampf der Starfurys gegen die Raiders. Aber sicher hat man einige Sachen am Anfang dann später nochmals überarbeitet, wie z.B. das Design der Narn-Kreuzer. Alleine von der Qualität der Darstellung waren die aber jetzt auch nicht schlechter, es fehlte halt nur an charakteristischen Merkmalen, wie der roten Bemalung, die später für Narn-Kreuzer typisch wurde und Erkennungsmerkmal wurde.

            Vom Design her gefiel ohnehin, dass die verschiedenen Spezies alle recht einprägsame und wiedererkennbare Schiffstypen hatten, wobei mir vor allem die EA-Schiffe und die Minbari-Schiffe am meisten zugesagt haben.

            Außerdem gefiel mir an Raumschiffszenen in B5 immer der Ansatz, dass das Universum hier gar nicht mal so pechschwarz war, sondern man immer noch ein paar bunte Nebel im Hintergrund sehen konnte.
            Ja, auch ein Pluspunkt. In den meisten Regionen gibt es im Hintergrund einen Nebel, weshalb man einerseits die Schiffe natürlich deutlich besser vor der Schwärze des Alls sieht. Anderseits gibt man auch so gewissen Weltallregionen einen gewisse Charakteristik und man merkt sich auch, die Orte recht leicht. Weiß zum Beispiel, dass man in der Nähe von Za'ha'dum ist oder im Epsilon-System.

            Kommentar


            • #7
              So schlecht, dass ich die Serie nicht sehen wollte, finde ich die Effekte von Babylon 5 auch in der ersten Staffel nicht. Aber ich finde schon, dass es in den ersten beiden Staffeln Szenen gibt, in denen die Effekte so schlecht sind, dass sich mein Augenmerk vom eigentlichen Geschehen hin zu den Effekten richtet. D.h. an den entsprechenden Stellen denke ich eher an die Effekte, als an das was passiert.

              Eine solche Stelle ist mit Sheridan und einer Bahn, die fährt, eine andere, wo Koshs Raumschiff lebendig wird. Vermutlich gab es noch mehr. Die Stellen, mit denen ich nicht zufrieden bin, müsste ich mal beim nächsten Durchgang notieren.

              Aber diese Stellen sind auch meist nur kurz, und am Ende der Folge habe ich es schon wieder verdrängt . Ingesamt bin ich aber zufrieden.

              Kommentar


              • #8
                Jupp, dem geb ich Transportermalfuntion recht. Insgesamt merkt man der CGI schon an das sie ein wenig angestaubt wirkt, ist aber insgesamt immer noch schön anzusehen. Man merkt nämlich, trotz der damals limitierten Mittel, das die Designer die Liebe zum Detail hatten.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                  Eine solche Stelle ist mit Sheridan und einer Bahn, die fährt, eine andere, wo Koshs Raumschiff lebendig wird. Vermutlich gab es noch mehr. Die Stellen, mit denen ich nicht zufrieden bin, müsste ich mal beim nächsten Durchgang notieren.
                  Ja, die Schwebebahnszenen sind sicher ein Manko, wobei da ganze natürlich ohnehin ein bisschen surreal wirkt mit einer "gewölbten Welt" rundherum und sehr viel strahlendem Grün. Da fragt man sich schon ein bisschen, wo die Lichtquelle dafür herkommt. Ich glaube mit etwas weniger satten Farben wären aber auch die Szenen recht annehmbar gewesen, wobei das natürlich dann auch immer Szenen mit schlechter Bildqualität sieht, weil dies ein Beispiel für den Mix von Real- und CGI-Aufnahmen ist, die immer auch sehr "milchig" wirken.

                  Aber anderseits stellt die Szene auch ein riesengroßes, bewegliches Matte Painting dar und war sicher eine der größeren Herausforderungen für die Macher. Erst gestern habe ich erstaunt bei einer Szene mit der Mars-Schwebebahn bemerkt, dass die in weiter Ferne sichtbare Kuppel 1 tatsächlich kaum merklich aber kontinuierlich näher kommt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                    Ja, die Schwebebahnszenen sind sicher ein Manko, wobei da ganze natürlich ohnehin ein bisschen surreal wirkt mit einer "gewölbten Welt" rundherum und sehr viel strahlendem Grün. Da fragt man sich schon ein bisschen, wo die Lichtquelle dafür herkommt. Ich glaube mit etwas weniger satten Farben wären aber auch die Szenen recht annehmbar gewesen, wobei das natürlich dann auch immer Szenen mit schlechter Bildqualität sieht, weil dies ein Beispiel für den Mix von Real- und CGI-Aufnahmen ist, die immer auch sehr "milchig" wirken.

                    Aber anderseits stellt die Szene auch ein riesengroßes, bewegliches Matte Painting dar und war sicher eine der größeren Herausforderungen für die Macher. Erst gestern habe ich erstaunt bei einer Szene mit der Mars-Schwebebahn bemerkt, dass die in weiter Ferne sichtbare Kuppel 1 tatsächlich kaum merklich aber kontinuierlich näher kommt.
                    Genau so etwas macht die CGI ja so liebenswert, die Liebe zum Detail, wie ich vorher schon angesprochen habe. Lauter Kleinigkeiten, die eigentlich kaum auffallen, es sei denn man achtet speziell drauf.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Effekte von B5 sind gar nicht mal schlecht. Sicher, man kann deren Alter nicht verleugnen, aber das muss man auch gar nicht. Insgesamt kann man sehr zufrieden sein. Ein großer Pluspunkt der Serie ist aber die Darstellung der Raumschiffe, die tatsächlich mal fremdartig rüberkommen. Anders als in den meisten SF-Serien, wo die Schiffe ein gewisses homogenes Design haben.

                      Insbesondere die Schiffe der Schatten und Vorlonen bestechen durch ihre Fremdartigkeit. Die Minbari-Schiffe sind ebenfalls sehr gelungen.

                      ...und bei den Schiffen der EA denkt man sich sofort: "Ja, so könnten unsere Schiffe eines Tages aussehen."
                      Zuletzt geändert von EA-Loyalist; 16.06.2010, 20:27. Grund: Tippfehler
                      "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                      die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                      (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                      Kommentar


                      • #12
                        Das ist nunmal das gute alte Lightwave. Mit dem Programm wurden unter anderem SeaQuest und StarTrek Voyager modelliert, wobei ich beim letzteren auf eine neuere Version oder auf eine Kombination von mehreren Bildbearbeitungsprogrammen schliesse.

                        Aber besonders im Vergleich zwischen Babylon5 und SeaQuest sieht man sofort viele Ähnlichkeiten. Babylon 5 hat jedoch im Gegensatz zu SeaQuest wirklich was zu bieten. Solch riesige Raumschlachten, so viele, unzählige Schiffsmodelle und realistisch wirkende Größenverhältnisse gibt es eigentlich nur sehr selten im SciFi-Genre. Bei Voyager und SeaQuest wirken die Modelle hingegen immer bissl wie Spielzeuge, obwohl sie hübscher modelliert wurden.

                        Kommentar


                        • #13
                          Na ja, die Effekte von B5 sind schon so eine Sache. Die Raumschlachten, Raumschiffe allgemein sind an sich noch ganz gut bis sehr hübsch (spätere Staffeln) anzusehen.

                          Wenn es aber um die CGI Darstellung von Gebäuden, Innenansichten von B5, allgemein Szenen auf Planeten etc. geht, so sieht es größtenteils wirklich extrem billig aus. Zu den oben aufgelisteten hübschen Screenshots könnte man mindestens genauso viele sehr hässliche bringen, die mein 486er damals schon besser hätte berechnen können. (etwas übertrieben, ich weiß)

                          Aber bei so einer alten Serie und alten Filmen stört man sich doch an schlechten Effekten eher weniger, ich jedenfalls. Man erkennt was gemeint ist, und mehr braucht es imo auch nicht. Und wie gesagt: Die Raumschlachten wirken zwar auch sehr künstlich, sehen aber dennoch - im Vergleich - noch recht schick aus.

                          Kommentar


                          • #14
                            Also ich fand das die Effekte in der 2 und 3 Staffel mekrlich hübscher wurden. Zumal es mir gefiehl das die Schiffe und Jäger längst nicht so staatisch waren wie bei Star Trek. Das ist halt der Vorteil bei Computereffekten gegenüber Modelen.

                            Was die Planeten angeht gab es zu der Zeit auch keine SciFi Serie die es besser hin bekommen hat.
                            Klimaerwärmung einmal positiv
                            Der deutsche Rechtsstaat in Aktion.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Kelshan Beitrag anzeigen
                              Wenn es aber um die CGI Darstellung von Gebäuden, Innenansichten von B5, allgemein Szenen auf Planeten etc. geht, so sieht es größtenteils wirklich extrem billig aus.
                              Bei der "Innenwelt" von Babylon 5 stimme ich durchaus zu, in erster Linie fehlt es mit da an der zentralen Lichtquelle, die das etwas surreal erscheinen lässt.

                              Aber ansonsten gibt es meiner Meinung nach an Landschafts- und Gebäudeaufnahmen auch nichts auszusetzen. Die Alternative wären ebenso zu einem gewissen Grat künstliche wirkende Matte Paintings, die nur ein starres Bild zeigen können, während in den B5-Landschaften die Kamera schön durchschwenken konnte.


                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 001.jpg
Ansichten: 1
Größe: 12,3 KB
ID: 4255211Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 002.jpg
Ansichten: 1
Größe: 27,1 KB
ID: 4255212Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 003.jpg
Ansichten: 1
Größe: 13,7 KB
ID: 4255213Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 004.jpg
Ansichten: 1
Größe: 17,4 KB
ID: 4255214Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 005.jpg
Ansichten: 1
Größe: 21,4 KB
ID: 4255215Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 006.jpg
Ansichten: 1
Größe: 14,5 KB
ID: 4255216Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 007.jpg
Ansichten: 1
Größe: 20,6 KB
ID: 4255217Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 008.jpg
Ansichten: 1
Größe: 17,2 KB
ID: 4255218

                              Aber bei so einer alten Serie und alten Filmen stört man sich doch an schlechten Effekten eher weniger, ich jedenfalls.
                              Ist natürlich immer so, dass man sich die Entstehungszeit vor Augen halten muss.

                              Und wie gesagt: Die Raumschlachten wirken zwar auch sehr künstlich, sehen aber dennoch - im Vergleich - noch recht schick aus.
                              Naja, ich habe zumindest im TV noch keine Raumschlacht gesehen, die nicht künstlich aussieht. In Sachen Raumschiffbewegungen und Bilddynamik ist da B5 immer noch ziemlich unangefochten.


                              Zitat von Kristian
                              Babylon 5 hat jedoch im Gegensatz zu SeaQuest wirklich was zu bieten.
                              Dem kann ich nur Zustimmen. Bei SQ gab's da nicht sonderlich viele Highlights.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X