Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mythos allesterste

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mythos allesterste

    finde dass die Allerersten einen Thread verdient haben, wo alle Fakten gesammlet werden. Ich habe leider wenige bzw widerspruechlich.. Vielleicht gibt es Experten. Wie alt sind Schatten und Vorlonen. ? Man hörte, das Schatten anscheindn älter sind. Abgesehen von Lorionts Spezies , gibt es noch ältere als die Schatten ?? Wieviele Allererste gibt es ??

  • #2
    Neben den Schatten und Vorlonen gibt es meines Wissens nach noch 6 andere Völker der Allerersten. Sie verlassen die Galaxie zusammen mit Schatten und Vorlonen nach der Schlacht von Coriana VI. Lorien ist der Allererste überhaupt. Ob man die Spezies in "der Fluss der Seelen", die eine höhere Entwicklungsstufe erreichte und von den Seelenjägern aufgesammelt wurde, zu den Allerersten zählen darf, ist strittig.
    Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


    Kommentar


    • #3
      Nach manchen Berichten konnten die Schatten bereits vor 100 Millionen Jahren den Hyperraum nutzen. Macht sie verdammt alt - da sind aber noch ein paar Milliarden Jahre Platz für Leute die schon vir den Schatten da waren.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von CroatianSensation Beitrag anzeigen
        Wie alt sind Schatten und Vorlonen. ? Man hörte, das Schatten anscheindn älter sind.
        Zumindest behaupten das die Vorlonen. Und diese lügen oder lassen Teile der Wahrheit aus, wenn es ihnen passt...

        Kommentar


        • #5
          Ich meine in Erinnerung zu haben, daß Lorien sagte, daß die Schatten schon alt waren, als die Vorlonen sich entwickelt haben. Da sich die Schatten wohl auch schon in der Vergangeheit öfters mal zurückgezogen haben, mag es nicht verwundern, wenn die Vorlonen sich zu ebensolcher Größe und Macht entwickeln konnten.

          Die Schatten scheinen nach den Allerersten (Loriens Rasse) tatsächlich die Ältesten zu sein. Auch das hat Lorien auf der Suche nach den übrigen Allerersten gesagt. "...dieses Volk ist das Letzte, es ist fast so alt wie das der Schatten..."

          Wenn Kosh als Beobachter zurückblieb, als die übrigen Allerersten (außer den Vorlonen und Schatten) die Galaxie (Milchstraße) vor 1 Mio Jahren verließen, läßt das auf eine seeeehr hohe Lebenserwartung schließen. Wenn man zugrundelegt, daß vom Beginn (der Kultur) bis zur Blüte einer Spezies mindestens 1000 Generationen notwendig sind, so scheinen die Vorlonen ca. 1 Milliarde Jahre alt zu sein. Und die Schatten noch älter...

          Um das zu schaffen, ohne sich zu Grunde zu richten bedarf es sicher unzähliger Faktoren. Das erklärt jedoch, wieso es nur eine Handvoll Allererster gibt.

          Kommentar


          • #6
            Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass die Schatten und die Vorlonen gleich alt sind. Lorien sagte doch, sein Volk hätte die Schatten und die Vorlonen gefunden, als sie noch in den Kinderschuhen steckten, und begleitete und half ihnen fortan.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von FlyingCircus Beitrag anzeigen
              Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass die Schatten und die Vorlonen gleich alt sind. Lorien sagte doch, sein Volk hätte die Schatten und die Vorlonen gefunden, als sie noch in den Kinderschuhen steckten, und begleitete und half ihnen fortan.
              ich korregiere nur ungern, aber er sagte " das volk ist fast so alt wie das der vorlonen " falls du die meinst, wo sich ein ein braunes schiff enttanrnt hat...

              was ist eigentlich das andere volk fuer eine spezies ?? quasi die ersten die gefunden wurden, wo das schiff blinkte... wo der schädel auf der bruecek auftauchte und zuerst nicht mitkämpfen wollte .. dann aber doch wegen vorlonen

              Kommentar


              • #8
                Zitat von CroatianSensation Beitrag anzeigen
                ...

                was ist eigentlich das andere volk fuer eine spezies ?? quasi die ersten die gefunden wurden, wo das schiff blinkte... wo der schädel auf der bruecek auftauchte und zuerst nicht mitkämpfen wollte .. dann aber doch wegen vorlonen
                Ich denke, dass die Völker der "Allerersten" nicht namentlich bekannt waren, mit Ausnahme der Schatten, der Vorlonen und: den "Walkers of Sigma-957".

                Kommentar


                • #9
                  Muss sagen das mit den allerersten finde ich einen sehr interessanten Aspekt in B5.
                  Wer weiß, vielleicht gibts ja wirklich sowas wie allererste, welche die schon vor Milliarden Jahren existierten.

                  Kommentar


                  • #10
                    Interessanterweise wurde in "In hundert Jahren, in tausend Jahren" gezeigt, dass sich die Menschen auch einmal in die Richtung der Vorlonen entwickeln werden. Womöglich spielt die menschliche Rasse in einer fernen Zukunft eine recht ähnliche Rolle wie es einst die Lorien und Co. taten.
                    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                      Interessanterweise wurde in "In hundert Jahren, in tausend Jahren" gezeigt, dass sich die Menschen auch einmal in die Richtung der Vorlonen entwickeln werden. Womöglich spielt die menschliche Rasse in einer fernen Zukunft eine recht ähnliche Rolle wie es einst die Lorien und Co. taten.
                      Die Rolle der weisen Überwesen werden sie vielleicht übernehmen, nur wird man sie dann trotzdem kaum als "Allererste" bezeichnen können. Weder aufgrund des Alters, noch wegen der Anzahl an anderen Völkern die zuvor bzw. mit ihnen existierten.

                      Die Vorlonen, Schatten, Lorien und diverse andere kann man ja trotz der enorm großen Zeitperiode die zwischen den einzelnen Völkern liegt auch nur deshalb in einen Topf schmeissen, weil die Galaxie damals über einen langen Zeitraum hinweg weitgehend leer war. Spätestens mit Erscheinen der Minbari, Centauri, Narn, Menschen, etc. ist die Galaxie aber voll mit unterschiedlichen Völkern. Egal ob all diese langfristig überleben oder nicht, wenn die Menschen einmal aufsteigen sollten, wird man sie aus Sicht der jungen Völker objektiv betrachtet nicht als Allererste bezeichnen können.
                      "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

                      Kommentar


                      • #12
                        Vom heutigen Stand der Astronomie aus betrachtet kann es noch gar nicht so viele Allererste geben. Wenn man dem allgemeinen Urknallmodell folgt, gab es die ersten Millionen von Jahre nichts im Universum außer Wasserstoff und Helium. Erst als die ersten Sterne als Supernovae explodierten entstanden die schweren Elemente ab Eisen aufwärts. Zum Aufbau von Leben, wie wir es kennen, sind diese Elemente essentiell. Wenn man bedenkt, daß mehrere Sternengenerationen notwendig sind, um genügende Mengen schwerer Elemente zu erzeugen, um eine kritische Menge zu überschreiten, um komplexes Leben in außreichender Anzahl zu bilden, dann kann es ein solches erst ein paar Milliarden Jaare seit dem Urknall (13,7 Mrd. Jahre) geben. Harald Lesch hat da ein paar interessante Ausführungen gemacht (auf Alpha Centauri)...
                        Möglicherweise ist unsere Sternengeneration tatsächlich die erste, die komplexes und eventuell intelligentes Leben hervorbringen kann. Ein paar Millionen Jahre spielen da keine Rolle.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hmm...
                          Das leben auf der Erde ist nachweislich etwa 1,9 Milliarden Jahre alt. Aber das waren Bakterien.
                          Aber andererseits kann ein anderer Planet durchaus schneller erkaltet sein und sich entwickelt haben, daher wäre es wohl rein theoretisch möglich, dass auch vor 1,5 bis 2 Milliarden Jahren schon höheres Leben irgendwo existierte.
                          Und dieses Leben muss nicht so lange gebraucht haben, wie das Leben auf der Erde, um sich zur Intelligenz hin zu entwickeln. Auch hier hätte es schließlich durch evolutionäre Zufälle auch schon vor hunderten Millionen Jahren intelligente Echsen geben können.

                          Also würde ich sagen, dass es wirklich ordentlich viel zeit für eine wirklich, wirklich hochentwickelte rassen in unserem Universum gibt.
                          Und dabei berücksichtige ich gar nicht erst die Sternpopulationen,die bereits lange vergangen sind und ihre eigenen Planeten mit eigenem Leben gehabt haben mögen.

                          Also...
                          Nein. Ich denke nicht, dass unsere 'Sternengeneration' die Erste ist, die Leben hervorbrachte. Und die Letzte wird sie auch nicht sein.
                          Never take a look into old Coyotes eyes without being prepared to loose yourself inside.

                          Ich habs geschafft meinen Traum zu verwirklichen: Gothic-Castle
                          Schaut mal vorbei und seht euch um!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Coyote Beitrag anzeigen
                            Hmm...
                            Das leben auf der Erde ist nachweislich etwa 1,9 Milliarden Jahre alt. Aber das waren Bakterien.
                            Aber andererseits kann ein anderer Planet durchaus schneller erkaltet sein und sich entwickelt haben, daher wäre es wohl rein theoretisch möglich, dass auch vor 1,5 bis 2 Milliarden Jahren schon höheres Leben irgendwo existierte.
                            Und dieses Leben muss nicht so lange gebraucht haben, wie das Leben auf der Erde, um sich zur Intelligenz hin zu entwickeln. Auch hier hätte es schließlich durch evolutionäre Zufälle auch schon vor hunderten Millionen Jahren intelligente Echsen geben können.

                            Also würde ich sagen, dass es wirklich ordentlich viel zeit für eine wirklich, wirklich hochentwickelte rassen in unserem Universum gibt.
                            Und dabei berücksichtige ich gar nicht erst die Sternpopulationen,die bereits lange vergangen sind und ihre eigenen Planeten mit eigenem Leben gehabt haben mögen.

                            Also...
                            Nein. Ich denke nicht, dass unsere 'Sternengeneration' die Erste ist, die Leben hervorbrachte. Und die Letzte wird sie auch nicht sein.
                            Ja dem kann ich nur zustimmen.

                            Kommentar


                            • #15
                              kann einer mal zahlen nennen wie alt welche spezies ist ? wie lange gibst überhaupt menschen, im printiop wneige zehntausend jahre oder ?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X