Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Staffel 5 unlogisch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Staffel 5 unlogisch

    Hallo

    Ich habe nun alle Folgen gesehen.Irgendwie passt die 5.Staffel nicht so ganz.
    Da wird vom Telepathenkrieg gesprochen, dann kam Byron, die Telepathen verschwanden und das Thema wurde eigentlich nicht weiter verfolgt.Dann kammen erst die Drakh, fast 2 Staffel nach den Schatten und dann war es plötzlich aus.

    Da wäre noch vieles möglich gewesen um wieder so eine Spannung wie Staffel2/3 zu erzeugen. Man sieht die Autoren wurden zu einem Ende gezwungen.

    Armer Molari- armes Schwein kann man da nur sagen.

  • #2
    Mehr oder weniger. Einiges hat man sich für die Serie "Crusade" aufgehoben, diese wurde aber leider frühzeitig abgesetzt wodurch tatsächlich diverses nicht mehr gezeigt wurde. Der Telepathenkrieg war glaube ich eines dieser Themen welches dort näher beleuchtet hätte werden sollen. Dazu kommt, dass B5 eigentlich schon nach der 4. Staffel abgesetzt werden sollte, jedoch im letzten Augenblick doch verlängert wurde. Die Autoren haben daher vor der Verlängerung zum Teil schon auf ein frühzeitiges Ende hingearbeitet und "mussten" dann kurzfristig doch noch eine weitere Staffel anhängen. Deswegen auch der etwas unrunde Übergang. Die Serie war zwar von Anfang an auf 5 Staffeln ausgelegt, durch die geplante vorzeitige Absetzung hat man jedoch einiges beschleunigt und umgestellt um mit #4 halbwegs abzuschließen.

    Ja, meines Erachtens hätte man durchaus eine 6. Staffel dranhängen können um die beispielsweise die Drakh näher zu beleuchten, da aber die Serie zum Teil von JMS stark im Voraus durchgeplant war, konnte man schon aufgrund des Aufbaus schwer kurzfristig planen. Man sieht ja schon, welche Probleme der ungeplante Abgang von Sinclair nach der ersten Staffel und eben die "Doch-nicht"-Absetzung nach #4 für Probleme machten. Dass die Serie doch noch eine 5. Staffel bekam war ein Glücksfall und wurde dann doch recht gut umgesetzt. Dann noch kurzfristig eine weitere Staffel dranzuhängen hätte leicht in die Hose gehen können.
    "Boarisch - dit jeht" | #MUC2017

    Kommentar


    • #3
      Was denn an Staffel 5 als Gesamtes direkt "unlogisch" sein soll, wie du im Threadtitel fragst, verstehe ich auch nach Lesen deines Eingangspostes nicht. Dass der Telepathenstrang entweder mehr Drive oder eine Kürzung gut vertragen hätte, ist aber IMO auch so. Nun aber gleich den Telepathenkrieg innerhalb einer Halbstaffel durchzuboxen wäre nach dem Showdown im Schatten- und vor allem nach dem Erdenkrieg doch arg "nachhängslerisch" gekommen. Außerdem hätte B5 durch eine 6. Staffel noch mehr von seiner genialen Dramastruktur abgeben müssen, als es das Medium Serie eh schon erforderte.
      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

      Für alle, die Mathe mögen

      Kommentar


      • #4
        Naja ich denke mal daß mehr möglich gewesen wäre, es wurde vieles angedeutet, was nicht mehr aufgenommen wurde und ich glaube daß 5 staffeln nicht das Ziel von JMS war. ich schätze er hätte sich noch ein paar staffeln gewünscht, was wie ich meine der ganzen sache auch gutgetan hätte. nicht nur weil einige schauspieler inzwischen tod sind und daher ein wieder einsteigen fast unmöglich wird.

        Crusade wurde unter extremen kostendruck gemacht, und ereilte das gleiche schicksal wie viele andere serien die eigentlich eine gute geschichte hatten.

        Meiner meinung nach ist Warner zu 100% verantwortlich für das scheitern.
        Nicht ausreichendes Merchandising und die weigerung etwas gutes dabei zu schaffen.

        Die immer wiederkehrenden gerüchte über eine wieder aufnahme und ausweitung von Babylon 5 scheitern an Warner und der aufgabe von JMS.

        Inwieweit JMS sich noch für dieses Projekt interessiert und wieviel schuld Warner trägt an der Blockade, weiß ich persönlich nicht, aber mir ist klar, daß wenn man sich nicht ausreichend hinter ein Projekt stellt und dafür werbung macht, ist es eine zwingende folge daß es untergeht, wie es sich an Legende der Rangers und Vergessene Legenden - Stimmen aus der Vergangeheit/Zukunft.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von blueeyeboy Beitrag anzeigen
          Naja ich denke mal daß mehr möglich gewesen wäre, es wurde vieles angedeutet, was nicht mehr aufgenommen wurde und ich glaube daß 5 staffeln nicht das Ziel von JMS war. ich schätze er hätte sich noch ein paar staffeln gewünscht, was wie ich meine der ganzen sache auch gutgetan hätte.
          Eben nicht. Jede Staffel stellt einen Akt eines klassischen Dramas dar und von daher konnte da auch nix mehr kommen, man merkt ja schon Staffel 5 an das sie drangeklatscht wirkt. Von daher sollte wie in einem Drama nach Akt bzw. Staffel 5 Schluss sein.
          Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von blueeyeboy Beitrag anzeigen
            Naja ich denke mal daß mehr möglich gewesen wäre, es wurde vieles angedeutet, was nicht mehr aufgenommen wurde und ich glaube daß 5 staffeln nicht das Ziel von JMS war.
            Soweit ich weiß, war es nicht sicher, dass das ursprüngliche auf fünf Staffel ausgelegte Konzept durchführbar gewesen wäre, deswegen wurde der Krieg gegen die Schatten schon in der vierten Staffel ziemlich schnell zu Ende gebracht, und in der fünften Staffel dann ein paar Themen wie z.B. Telepathen zum Hauptthema gemacht, die sonst vermutlich nur Nebenthema gewesen wären.

            Unlogisch wird es dadurch aber nicht. Man kann nur sagen, dass im Vergleich zu den ersten drei Staffeln, es in den letzten beiden relativ flott voran geht. Dass JMS gerne noch mehr gemacht hätte, ist klar, weil es ja auch noch Versuche gab, B5 irgendwie fortzusetzen, z.B. mit Crusade oder den Lost Tales.

            Crusade war eigentlich die logische Fortsetzung des B5-Universums nach dem Schattenkrieg. Vielleicht wäre es klug gewesen, nicht zu sehr mit der Mutterserie zu brechen, sondern das Ganze unter dem Namen B5 als sechste Staffel fortzusetzen, noch ein, zwei Leute mehr aus dem B5-Hauptcast zu übernehmen und auch den bewährten Soundtrack beizubehalten.

            Kommentar


            • #7
              Die Serie wurde auf fünf Staffel (bzw. fünf Jahre) geplant. Es musste zuerst auf vier Staffeln gekürzt werden, weil der eigentlich Sender PTEN nach der vierten Staffel aufgelöst werden würde, und man schlecht eine fünfte Staffel produzieren könnte für einen Sender, den es dann gar nicht mehr gibt. Die Quoten von Babylon 5 waren aber gut genug, dass ein völlig anderer Sender, TNT (hauptsächlich berühmt für Wrestling) Babylon 5 übernahm, und dann später Crusade in Auftrag gab.

              Als aber die Studio-Bosse von TNT herausfanden, dass die Babylon 5-Zuschauer mehrheitlich wegschalteten, sobald Wrestling gezeigt wurde, und die meisten Wrestling-Fans wegschalteten, wenn Babylon 5 lief, versuchten sie mit Forderungen an Straczinsky und dem restlichen Stab für Crusade, die Serie massentauglich für Wrestling-Fans und Babylon 5-Fans zu machen (mehr Prügeleien, eine angedeutete Vergewaltigungs-Szene usw.), was aber nur dazu führte, dass an Crusade solange herumgepfuscht wurde, dass die Produktion abgebrochen wurde, bevor es überhaupt zu einer Erstaustrahlung kam.

              Wie erfolgreich Crusade hätte werden können wird man niemals wirklich wissen, denn die Serie war von Anfang an eine Totgeburt.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von kirk899 Beitrag anzeigen
                Armer Molari- armes Schwein kann man da nur sagen.
                Wurde das nicht noch irgendwie und irgendwo aufgelöst mit Londo Mollari und diesem Drakh-Parasiten?

                Kommentar


                • #9
                  Wurde das nicht noch irgendwie und irgendwo aufgelöst mit Londo Mollari und diesem Drakh-Parasiten?
                  In der Zeitreisefolge "Tausend Jahre durch die Zeit" sieht man den alten Londo Mollari, wie er den Wächter mit Alkohol betäubt und sich dann von G'Kar töten lässt. Im Gegenzug tötet jedoch er auch G'Kar. Die Prophezeiung aus "Ragesh 3" erfüllt sich. Interessant ist in diesem Bezug auch der Film "Der erste Schritt".
                  Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                  Kommentar

                  Lädt...
                  X