Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[082] Hinter den Kulissen - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [082] Hinter den Kulissen - Episodenbewertung

    "Hier spricht Commander Susan Ivanova für die Stimme des Widerstandes. Die Befreiungsflotte setzt die Rückeroberung der Kolonien und Planeten fort, die von der Erdallianz unrechtmäßig besetzt wurden. Immer mehr Schiffe des Gegners schließen sich uns an. Man berichtet uns von Grausamkeiten, die auf direkten Befehl Präsident Clarks ausgeführt worden sind. Nicht allein Proxima III wurde von uns befreit, sindern auch die Kolonie Beta Durani und die Mid-Range Militärbasis wurden befreit. Der lange Marsch zur Erde wird fortgesetzt."

    "Persönliches Computer-Logbuch, Michael Garibaldi. Es hat angefangen. Sie machen es tatsächlich. Genau das hatte ich befürchtet. Aber bereits seit der Rückkehr Sheridans war das Ganze absehbar. Vor seinem Aufenthalt auf Z'ha'dum wäre der Captain niemals gegen unsere Regierung vorgegangen. Ich weiß nicht - vielleicht hält er sich für Alexander den Großen. Oder auch für Johannes den Täufer. Vielleicht plant er auch, die Macht über alles zu übernehmen." Die Transportröhren auf dem Mars erscheinen. " Diese Möglichkeit bereitet mir am meisten Sorgen. Und deshalb bin ich zurückgekehrt. Der Mars... Ich kann es nicht glauben, daß ich wieder hier bin. Schon dreimal hätte mich dieser Planet beinahe umgebracht. Ich hatte mir geschworen, nie wieder zurückzukommen. Die Menschen haben hier nichts verloren. Nicht das Geringste."

    Wade, der Garibaldi gegenübersitzt, erzählt ihm daß es gleich soweit sei, und daß er sich die Augen verbinden müsse, um William Edgars zu treffen. Zuerst zögert Garibaldi und Wade sagt, daß er es versteht, daß Garibaldi gern alles unter Kontrolle hat, aber wenn er nicht mitspiele, müsse er gehen. Wade sagt, daß Edgars einige Mühen auf sich genommen hat, um Garibaldi auf den Mars zu bringen, und daß jeder andere dafür dankbar wäre. Er bittet Garibaldi nochmals, die Augenbinde anzulegen und sagt, daß es keinen Grund gäbe, sich Sorgen, zu machen - sie würden zu Edgars' Privatstation fahren und niemand würde es seltsam finden. Wade erzählt Garibaldi, daß in alter Zeit die Sichtbarkeit des Mars am Firmament besondere Ereignisse bedeutete. "Ein Unglücksbote. Jetzt gibt es hier zwei Millionen Lebewesen," sagt er.

    "Dadurch wird nichts besser," sagt Garibaldi, der nun die Augenbinde trägt.

    "Der Mars," sagt Garibaldi, der sein Logbuch fortführt, "Ich kann es nicht glauben, daß ich wieder hier bin. Ich muß den Verstand verloren haben."
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    4.88%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    31.71%
    13
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    51.22%
    21
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.32%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    4.88%
    2
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    5*

    hmmm ich bin mir nicht ganz sicher was mit Michael ist.
    Wird er Sheridan nun verraten oder nicht ?
    Ich meine ich hätte sowas Garibaldi nie zugetraut und jetzt seit dieser Staffel bin ich mir dabei aber nicht mehr so sicher

    Aber es ist gut zu hören, dass der Kampf gegen den Präsidenten imme rbesser wird und immer mehr sich Sheridan anschließen und es somit immer weniger Opfer geben wird
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

    Kommentar


    • #3
      "Der Mars, ich kann gar nicht glauben, dass ich wieder hier bin."
      Nun ich kanns auch nicht glauben. Der Krieg gerät hier etwas ins Hintertreffen und man erfährt etwas mehr, was "Hinter den Kulissen" passiert. Ist schon interessant, was Clark mit dem Psi Corps geplant hat. Käme Bester sicher gerade recht, wenn dem Corps die Macht in die Hände fallen würde.

      EDIT:
      4 Sterne.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Eine interessante Geschochte, die etwas im Stil einer der alten Noir Detektivgeschichten geschrieben ist. Gleichzeitig finde ich die Persond des W. Edgars recht interessant und dazu gibt es ein paar Einblicke in dessen MAchenschaften...

        5 Sterne.

        Kommentar


        • #5
          Eine eher schleppende Folge, bei der vor allem die ganzen Machtspielchen hinter den Kulissen (oder genauer gesagt: Deren Offenlegung durch Edgards gegenüber Michael) hervorstechen. Leider bleibt es auch nur bei den Erklärungen, wirklich passieren tut hier in meinen Augen nur wenig.
          Der arme Clark kann einem aber schon fast Leid tun. Schickt fünf Zerstörer, um einen Gegenangriff durchzuführen und dann haben die einfach die Frechheit alle überzulaufen.

          4Sterne
          "The only thing we have to fear is fear itself!"

          Kommentar


          • #6
            Ganz nette Folge, Garribaldis Erzählungen über den Mars sind immer gelungen.
            Auch die ganzen Pläne von Edgars sind interessant. Ebenso wie die Allianz zwischen Clarke und PSI-Corps.
            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


            das geht aber auch so

            Kommentar


            • #7
              Hatte auch irgendwie das Gefühl bei der Folge nen altmodischen Detektiv-Film zu sehen, was der Geschichte jedoch nicht schadet. Garibaldis Monologe über "den Mars" zu Anfang und zum Ende der Episode waren sehr gelungen und eindringlich geschrieben. Auch gefiel mir die Dreiecksbeziehung mit seiner Ex hier weitaus besser als in "Ein Job für Garibialdi" wo diese auf die Station kam.
              Der Cliffhanger wo Garibaldi bereit ist Sheridan zu verraten und seinen Vater als Druckmittel gefangen nehmen zu lassen ist schon gemein.

              Die B-Handlung ist genauso ein "Blick hinter die Kulissen" wie der A-Plot. Schade jedoch, dass man (noch) nicht erfährt, was Sheridan mit den eingefrohrenen Telepathen aus "Der Feind meines Feindes" denn nun vor hat. Muss schon etwas Gewagtes sein, so wie Franklin darauf reagiert.

              4,5 Sterne!
              Zuletzt geändert von HanSolo; 29.03.2006, 14:58.

              Kommentar


              • #8
                Nun rücken also unerbittlich die Telepathen in den Focus der Story. Auf der einen Seite BigBoss Edgars, der wohl eine ganz finstere Sache vorhat um die Telepathen und damit viel Macht in die Hände zu bekommen. Ob da Garibaldi nicht vorhat den Bock zum Gärtner zu machen?

                Zum anderen die Schatten-Telephaten aus der Kühlkammer, die nun von Sheridan benutzt werden sollen.

                Alle wollen die Macht der Telepathen und alle fürchten sie. Ich würde sagen als Telepath lebt man nun gefährlich.

                Ich kann mir aber nicht vorstellen das Bester und das PsiKorbs die ganze Zeit untätig sind und nicht vorraussehen, das sie solche Begehrlichkeiten wecken aber auch solche Ängste auslösen.

                Garibaldi steckt da irgendwo mit drinn. Und er wurde manipuliert und zwar ziemlich geschickt. Fragt sich nur von wem? Auch wenn er jetzt für Edgars arbeitet, glaube ich nicht, das die Megakonzerne dahinter stecken. Garibaldi wurde damals mit Hilfe der Schatten entführt. Mit denen hatte Edgars wohl nicht zu tun.
                Clark schon. Und Kräfte in Clarks Umgebung . Dahin geht mein Verdacht, dann würde nämlich alles zusammen passen.

                Bin gespannt, ob die, welche hinter Garibaldis Verwandlung stehen, damit einverstanden sind, Sheridan auszuschalten, oder ob sie nicht eher wollen, daß sich Clark weiterhin einer starken Bedrohung ausgesetzt sieht. Viel Raum zum Spekulieren.
                Zuletzt geändert von Bosch; 29.05.2006, 15:02.
                (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                Cuno Promax

                Kommentar


                • #9
                  Ich fand diese Folge ab und zu etwas schleppend, aber sie hatte ihre guten Momente. William Edgars zum Beispiel ist ein sehr undurchsichtiger Mann, auch Sheridans Pläne werden immer geheimnisvoller.

                  4 Sterne
                  Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                  Für alle, die Mathe mögen

                  Kommentar


                  • #10
                    Nette Folge, nun eine Set-Up für den Garibaldi Handlungsstrang.

                    ansonsten stimm ich garakneelix zu, geb auch 4****
                    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                    Kommentar


                    • #11
                      Endlich erfährt man ein wenig mehr was hinter den Kulissen steckt. Sehr gut gefallen hat mir die Sicht, aus der die Episode erzählt wird, nämlich aus Garibaldi Blickwinkel.
                      Der folgende Ausspruch von ihm war einfach super: "Der Mars. Ich kann es nicht glauben, daß ich wieder hier bin. Ich muß den Verstand verloren haben."
                      Mir hat die Folge sehr gut gefallen, somit vergebe ich 5 Sterne.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                      • #12
                        5 Sterne

                        Die Folge ist schon nicht schlecht, ebnet sie doch den Weg für die nächste geniale Folge.
                        Who Are You?
                        Where are you going?
                        Who do you serve and who do you trust?

                        Kommentar


                        • #13
                          Auf jeden Fall eine sehr interessante und unheilvolle Episode! Was macht der Garibaldi da nur?! Ich glaub´s ja nicht! Und dann auch noch so mies, die "Schwäche" eines anderen aus zu nutzen! Hab ja nun eine neue Theorie wie das mit Edgars, Garibladi und Bester zusammen passt! Mal gespannt, ob´s stimmt!

                          Was der Sheridan wohl mit den Schattenschiff-Telepathen vor hat??! Scheint ja was ziemlich heftiges zu sein! Frage mich selbst die ganze Zeit, ob ich Sheridan wirklich als finsterer empfinde, als vor Za`Ha´Dum, hmm!?

                          Die Idee Garibaldi einen inneren Monolog aus dem Off halten zu lassen, der den Eingang und den Ausgang der Folge einleitet, fand ich super! Ich denke sein letzter Satz bezieht sich auf Sheridan" I hope he can see that someday" Warum er allerdings denkt, tun zu müssen, was er tut, obwohl er es eigentlich nicht tun will, kann ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen!

                          Und ich muss an dieser Stelle mitteilen, dass ich Delenn ganz furchtbar vermisse! Sind jetzt schon zwei Folgen ohne sie *heul*

                          Von mir gibt es gute 4 Sternchen!
                          Can God create a puzzle so difficult,
                          a riddle so complex...
                          that even he can´t solve it?
                          What if that´s us?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Mayaa Beitrag anzeigen
                            Warum er allerdings denkt, tun zu müssen, was er tut, obwohl er es eigentlich nicht tun will, kann ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen!
                            Nächste Folge wirst Du es verstehen!

                            Zitat von Mayaa Beitrag anzeigen
                            Von mir gibt es gute 4 Sternchen!
                            Wenn Du wüsstest, wo das hinführt (dann ist die Spannung größer!), würdest Du bestimmt leicht 5 Sterne vergeben.
                            Aber genieße Dein Unwissen!
                            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                            Kommentar


                            • #15
                              Gute Garibaldi-Episode. Die Tagebuchmonologe haben mir besonders gefallen. Überhaupt war die Folge mal was anderes nach all den Kriegsgeschehen. Endlichlernt man den guten Mr.Edgars mal persönlich kennen.
                              Das Ende läßt lange rätseln, worum es eigentlich noch gehen wird.
                              4*
                              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X