Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum stehen die Unterlichtantriebe unter Energie?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum stehen die Unterlichtantriebe unter Energie?

    Bei dem gestrigen BSG gucken fielen mir die stets aktiven Unterlichtantriebe bei der Flotte auf (zumindest bei Galactica sieht man sie deutlich, aber die anderen werden auch aktiv sein - wie könnten die sonst schritthalten?).

    Meine Frage lautet: warum sind die Antriebe für den Unterlichtflug scheinbar permanent an?

    Man kommt mit den Geschwindigkeiten nicht besonders weit (im astronomischen Maßstab) und man verbraucht wertvollen Treibstoff. Wäre es nicht sinvoller die Dinger ganz runterzufahren und sich darauf zu beschränken die FTL-Antriebe in Funktion zu halten? Die Position innerhalb der Flotte könnte man auch durch Manövriertriebwerke halten. Es könnte aber auch sein dass es sich hier um was fürs Auge handelt - ein Schiff mit inaktiven Antrieben wirkt wohl nicht besonders.
    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

  • #2
    Wenn man sie jedes mal abschalten würde, müsste man sie jedesmal wieder anheizen. Denn man darf nicht vergessen das solche Triebwerke nicht von 0 auf Volllast gehen können.

    Sie werden ja mit Thylium befeuert, ich könnte mir vorstellen das die leitungen und alles drumherum immer eine bestimmte betriebstemperatur haben muss. oder wer weiß vlt produzieren sie ja auch so ihre hauptenergie und in den treibwerken sind auch gleichzeitg die auspuffe.
    4 MORE YEARS - WE CAN DO IT

    Kommentar


    • #3
      Technisch begründet wäre es vielleicht erklärbar wie mit heutigen Strahltriebwerken: Die treiben beim Flugzeug auch die Generatoren für Strom und Kabinendruck - am Boden werden diese lediglich mit Batterien bzw. externen Bodengeräten überbrückt, so lange die Triebwerke aus sind.

      Bei einem Raumschiff kommt hier noch die Erhaltung des Luftdrucks und die Luftreinigung hinzu.

      All das müsste bei abgeschalteten Triebwerken mit Notenergiesystemen/Batterien aufrecht erhalten werden.
      Ob dieses starke Leuchten (was mit unseren heutigen Antrieben eher den Eindruck "Vollgas mit Nachbrenner" als Vergleich nahelegt) auch automatisch "hohe Triebwerksleistungsstufe" bedeutet, darüber kann man spekulieren, weil die (nicht existierende) Treibstoffart ja entsprechende Effekte erzeugt.

      Zum Großteil dürfte aber die Darstellung optische Gründe haben - denn wenn die Triebwerke im Film nicht "leuchten" würden hätte der Zuschauer u.U. den Eindruck, dass die Flotte stillsteht. Physikalisch müsste ein Triebwerk nur zum Beschleunigen oder bei Kurskorrekturen angeschmissen werden - d.h. so lange die Flotte nur geradeaus fliegt müsste sie (wenn der Bewegungsimpuls dabei mit transferiert wird) auch weder vor oder nach einem FLT-Sprung die Triebwerke zünden (gut - hier sind die Energien für den FLT warscheinlich so hoch, dass man dann doch etwas Energie aus den Treibwerks-Generatoren braucht).

      Realismus hat im Film eben Grenzen, denn dann müsste es wirklich komplett lautlos im All sein (auch wenn da BSG durch reduzierte Geräusche sich sichtlich bemüht). Macht sowas mal mit einer wirklich realistischen Darstellung, dann kommen von nichtsahnenden Otto-Normal-Verbrauchern sicherlich mehr komische Kommentare und Nachfragen, als bei einer "Semi-Realistischen" Darstellung Letztlich sieht es so einfach cooler aus und mit ein paar Geräuschen im All "hört" sich SF nunmal auch besser an. Eine realistische Darstellung wie bei "2001 - Oddyssee im Weltraum" ist da auch nur möglich, weil das irgendwie die dramatisch-depressive Grundstimmung des Filmes unterstützt. Bei Star Wars, Star Trek und BSG wäre der Realismus dieser Art eher ein "Stimmungsvermieser" - wie ein Formel 1 -Rennen mit lautlosen Fahrzeugen.
      Grüße,
      Peter H

      Kommentar


      • #4
        Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
        Meine Frage lautet: warum sind die Antriebe für den Unterlichtflug scheinbar permanent an?
        Das sieht nur so aus. Die Düsen werden da ständig beheizt denn ringsum ist annähernd absolut Null. Es sieht ja auch besser aus.
        Das man die Antriebsgeräusche hört, gehört eigentlich ins Reich der Phantasie. Im Weltraum gibt es keine Luft, die die Geräusche überträgt. Wenn da mit so einem Bordgeschütz geschossen wird, würde man in einem anderen Raumschiff nichts hören, es sei denn das Geschoss schlägt ein.
        Aber wie langweilg ist das, wenn man nichts hört

        Kommentar


        • #5
          Hätt auch noch eine Idee anzubieten - für kleinere Kurskorrekturen, damit die Schiffe der Flotte nicht ineinandertreiben.

          Aber eigentlich ist mir das ziemlich bummi. Nach langen Jahren SciFi bin ich da recht schmerzfrei
          B5-Musikvideo gefällig?
          Oder auch BSG?

          Kommentar


          • #6
            Vielleicht werden sie auf diese Weise überschüssige Energie los.
            Die Reaktoren erzeugen eine gewisse Menge an Energie, es wird aber nicht 100% davon verbraucht. Was übrig ist, wird halt auf diese Weise "verbrannt".

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
              Hätt auch noch eine Idee anzubieten - für kleinere Kurskorrekturen, damit die Schiffe der Flotte nicht ineinandertreiben...
              Na, dafür wären aber kaum die Haupttriebwerke erforderlich, sondern es würden die Korrekturdüsen, die man bei den Vipern häufiger sieht, genügen...
              Grüße,
              Peter H

              Kommentar


              • #8
                Zitat von MarcBSG Beitrag anzeigen
                Vielleicht werden sie auf diese Weise überschüssige Energie los.
                Die Reaktoren erzeugen eine gewisse Menge an Energie, es wird aber nicht 100% davon verbraucht. Was übrig ist, wird halt auf diese Weise "verbrannt".

                Vielleicht sind das auch nur die Külmechanismen der Reaktoren. Sie leiten überschüssige Hitze ab - daher das Glühen.
                "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                Kommentar


                • #9
                  Naja, als Hitze-Ableitung den Antrieb nehmen wäre etwas daneben, weil sich das irgendwie aufschaukelt, weil dadurch ja dauernd (Actio=Reacio, selbst wenn gering, allerdings lässt das Leuchten eher auf mehr schließen) Vortrieb entsteht und man dauernd dagegen Anbremsen muss, um das Tempo beizubehalten bzw. die Position zu halten.
                  Grüße,
                  Peter H

                  Kommentar


                  • #10
                    Okay.
                    Dann könnte man noch damit argumentieren, dass Sprung- und Normalantrieb zusammenhängen. Man kann sie nicht runterfahren, da man im Falle eines Angriffes zuviel Zeit verlieren würde, also laufen die Antriebe permanent auf Sparflamme.
                    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                      Man kommt mit den Geschwindigkeiten nicht besonders weit (im astronomischen Maßstab) und man verbraucht wertvollen Treibstoff.
                      Gibt es eigentlich irgendwo Angaben, welche Unterlichtgeschwindigkeiten von den Schiffen überhaupt erreicht werden ? Kann man das irgendwie schätzen ? Wenn man es realistisch betrachtet, bräuchten Schiffe, die etwa mit ein Zehntel oder gar halber Lichtgeschwindigkeit fliegen ja so etwas eine starke Panzerung oder Deflektoren.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                        ... Es könnte aber auch sein dass es sich hier um was fürs Auge handelt - ein Schiff mit inaktiven Antrieben wirkt wohl nicht besonders.
                        Sicher ist es was fürs Auge.




                        Aber ehrlich gesagt macht es auch Sinn. Sie sind permanent auf der Flucht. Irgendwo die Position zu halten würde keinen Sinn ergeben. Und auch mit den Unterlichttriebwerken kommen sie voran. In ein paar Stunden haben sie ihre Position relativ zum FTL-Eintrittpunkt auch beträchtlich verändert, was sicherlich nicht verkehrt ist, wenn man auf der Flucht ist.
                        Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                        - Mencius

                        Kommentar


                        • #13
                          Es könnte ja sein, dass sie nicht auf voller Energie, sondern auf Standby stehen. Ganz schaltet man sie nicht ab, da es mehr Energie kosten würde, sie wieder hochzufahren. Es könnte ja sein, dass man optisch keinen Unterschied bemerkt.
                          Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                            Sicher ist es was fürs Auge.




                            Aber ehrlich gesagt macht es auch Sinn. Sie sind permanent auf der Flucht. Irgendwo die Position zu halten würde keinen Sinn ergeben. Und auch mit den Unterlichttriebwerken kommen sie voran. In ein paar Stunden haben sie ihre Position relativ zum FTL-Eintrittpunkt auch beträchtlich verändert, was sicherlich nicht verkehrt ist, wenn man auf der Flucht ist.
                            ich wäre da für beides...fürs auge für die zuschauer und rein logisch, das es als beute saublöde ist, auch nur ne sekunde stehen zubleiben^^

                            wobei der dauerbetrieb blödsinn ist, sobald die höchstgeschwingikeit erreicht ist, kann man die triebwerke runterfahren, mehr als volldampf ist nicht drinne..und es ist ja nicht so, das es im weltraum "bodenwiederstand" oder "luftwiederstand" gibt, der einen abbremst..jedenfalls nicht binnen der nächsten paar tausend Millenien^^
                            sind ja schließlich keine autos ne^^

                            also läuft es am endes auf reine "zuschaueraugenwischerei" hinaus
                            >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja, klar. Das ist eben was fürs Auge. Ich glaube auch nicht, das sich die Autoren und die CGI Jungs groß was dabei gedacht haben. Triebswerksflammen sehen eben cool aus.

                              Immerhin bewegen sich die Basestars ja auch... und die haben nicht mal Triebwerke...
                              Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                              - Mencius

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X