Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Super Mario Bros (1993)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Super Mario Bros (1993)

    Da der Film gestern auf Disney Channel lief, gab ich mir die Ehre den Film nochmals zu schauen.


    Wikipedia.de als Quelle
    Deutscher Titel Super Mario Bros.
    Originaltitel Super Mario Bros.
    Produktionsland USA
    Originalsprache Englisch
    Erscheinungsjahr 1993
    Länge 104 Minuten
    Altersfreigabe FSK 12
    Regie Annabel Jankel, Rocky Morton
    Drehbuch Parker Bennett,
    Terry Runte,
    Ed Solomon
    Produktion Roland Joffé,
    Jake Eberts
    Musik Alan Silvestri
    Kamera Dean Semler
    Schnitt Mark Goldblatt
    Handlung:

    Brooklyn 1973: Eine verzweifelte Frau setzt ein großes dinosaurierähnliches Ei vor einer Kirche aus. Die Nonnen der Kirche erleben, wie aus dem Ei ein Baby schlüpft und dieses einen Kristall bei sich hat. Später wird die Frau in der Kanalisation von einem Mann namens Koopa getötet.

    1993: Die Installateure Mario und Luigi haben Geldsorgen, da sie immer wieder Aufträge an eine große Firma verlieren.


    Meine Meinung:

    Damals Anfang der 90er Jahre war jeder aufgeregt wegen dem Film. Nach der damaligen Sichtung wurde ich bzw. viele Andere mit diversen Fragen zurückgelassen.
    man hat sich einfach auf den Namen verlassen und, da bin ich 100%ig überzeugt, sich NIE mit der Materie befasst. Der Film baut zu schnell auf, und nimmt alles weg.

    Nein, man sollte es nochmal probieren und diesmal besser machen, aber bei Games Verfilmungen schwierig.
    Der Soundtrack von Roxette damals war geil.

    Deswegen:

    4/10

    #2
    Ich habe den Film einmal vor ca. 15 Jahren oder so gesehen und er ist für mich persönlich immer noch der schlechteste Film, den ich je gesehn habe. Sogar noch schlechter als "Buffy - Der Vampir-Killer" (1992). NIE WIEDER.

    An Roxette kann ich mich nicht mehr erinnern, aber ich mag ohnehin keinen einzigen Song des Duos. Megadeth haben den Song "Breakpoint" zum Soundtrack beigesteuert, den ich immer wieder gern höre.
    Zuletzt geändert von Kobor; 29.07.2018, 11:54.

    Kommentar


      #3
      Ich hab mir extra die DVD gekauft um den mal zu sehen.

      Und ganz ehrlich? Ich fand ihn so wunderbar trashig, dass ich ihn stellenweise geliebt habe

      Kein Witz, wenn man sich die Geschichte der Entstehung dieses Films ins Gedächtnis ruft und sie mit dem fertigen Produkt vergleicht: Kein Wunder, dass so ein Schund dabei herauskam. Aber immerhin ist es unterhaltsamer Schund, kein langweiliger.

      3 Punkte und 2*, aber wie gesagt: Auf der Trashskala kriegt er mindestens eine 8
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter!

      Kommentar

      Lädt...
      X