Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meg

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Meg

    Meg

    Inhalt:
    Nachdem ein Tiefsee-U-Boot von einem ausgestorben geglaubten Riesenhai angegriffen wurde, sinkt das Fahrzeug in den tiefsten Graben des Pazifiks und liegt dort manövrierunfähig am Meeresgrund. Der Crew an Bord läuft allmählich die Zeit davon und daher engagiert der Meeresforscher Dr. Minway Zhang den erfahrenen Taucher Jonas Taylor. Taylor ist zwar Experte für Bergungen in der Tiefsee, allerdings ist er vor Jahren schon einmal mit dem urzeitlichen Riesenhai, einem mehr als 20 Meter langen Megalodon, aneinandergeraten. Doch gemeinsam mit Dr. Zhangs Tochter Suyin muss er nun seine Ängste überwinden und schwere Geschütze auffahren, um den eingeschlossenen Menschen zur Hilfe eilen zu können - und die Weltmeere von der Schreckensherrschaft des Urzeitmonsters zu befreien. (Quelle)

    Darsteller:
    Jason Statham: Jonas Taylor
    Bingbing Li: Suyin
    Rainn Wilson: Morris
    Cliff Curtis: Mac
    Winston Chao: Zhang
    Shuya Sophia Cai: Meiying
    Ruby Rose: Jaxx
    Page Kennedy: DJ
    Robert Taylor: Heller
    Ólafur Darri Ólafsson: The Wall
    Jessica McNamee: Lori
    Masi Oka: Toshi

    Regie:
    Jon Turteltaub

    Produktionsjahr:
    2018

    Länge:
    114 min

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 6dbe2a75d9f780000c556a14cd7c66c7.jpg
Ansichten: 36
Größe: 742,7 KB
ID: 4504434
    5
    ****** Der beste Film aller Zeiten!
    20,00%
    1
    ***** Sehr guter Film!
    20,00%
    1
    **** Guter Film mit unterhaltsamer Story!
    40,00%
    2
    *** Vollkommen durchschnittlicher Film!
    20,00%
    1
    ** Relativ schwacher Film - nicht weiter erwähnenswert!
    0%
    0
    * Der schlechteste Film aller Zeiten!
    0%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    #2
    Ich war gestern im Kino und habe mir den Film angeschaut, mir hat dieser sehr gut gefallen. Die Handlung fand ich ganz in Ordnung und die schauspielerischen Leitungen waren ok. Besonders gut gefallen hat mir die Tocher Suyin, weil die Schauspielerin Shuya Sophia Cai die Rolle der Meiying einfach klasse spielte. Die Kleine sorgte nämlich in ein paar Szenen für ein paar lustige Dialoge und zudem kam sie total süß rüber. Weiters hat mir aber auch Bingbing Li als Suyin einerseits optisch sehr gut gefallen und andererseits spielte sie ihre Rolle sehr gut. Zudem finde ich ihre deutsche Synchronstimme sehr angenehm und zum Verlieben.
    Optisch konnte der Film auch einiges bieten, alleine schon der Tauchgang mit dem Uboot war sehr schön anzuschauen, aber auch der Megalodon war beeindruckend. Weiters finde ich das die Spezialeffekte mit diesen Megalodon auch sehr gut rüberkamen.
    Alles in allem fühlte ich mich sehr gut unterhalten, deswegen gebe ich den Film fünf Sterne.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


      #3
      Ich fand den Film auch gut, obwohl ich jetzt nicht gerade ein großer Fan von Tierhorror-Filmen bin. Aber "Meg" empfand ich sogar für meine Verhältnisse als recht zahmen Hai-Film, was aber keine Kritik sein soll. Jedenfalls wirkte der Film vor allem in der ersten Hälfte sehr aufwendig gemacht, die Unterwasserstation und die Tauchgänge sahen toll aus. Humor bewies der Film auch etwas. Für den sorgt vor allem Rainn Wilson (bekannt auch als "Harry Mudd" in "Star Trek Discovery"). Und Statham hat jetzt also auch einen Zweikampf Mann-gegen-Tier gegen einen 20 Meter langen Urzeithai bestritten ... passt!

      In Summe gebe ich "Meg" 4/6 Sterne.
      Alle meine Fan-Fiction-Romane aus dem STAR TREK-Universum als kostenlose ebook-Downloads !

      Mein erster Star Wars-Roman "Der vergessene Tempel" jetzt als Gratis-Download !

      Kommentar


        #4
        Hab den Film auch gesehen (Trailer sahen ja teilweise sehr gut aus), fand ihn allerdings so lala. Gut waren die optisch sehr schönen Tauchgänge in der ersten Hälfte und die Szenen mit dem Megualadon am Strand (erinnerten an den Weißen Hai).

        Schade finde ich, dass der Film, wie MFB schon sagte, recht zahm geworden ist, was wohl dem PG-13 anzulasten ist (etwas mehr Gore gehört bei so einem Film schon dazu). Auch nahm sich der Film viiiiel zu ernst für die Thematik. Ein paar lockere Sprüche mehr und Jokes hätten dem Streifen sicherlich gutgetan. Auch Charme sucht man eher vergebens. Dabei hat Regisseur Jon Turtletaub ja gerade bei seiner "National-Treasure"-Reihe ein Gespür für augenzwinkernden Witz und Charme bewiesen.

        Von dem her leider ein 0815-Tierhorror-Film. Mit schlechteren Effekten und nicht Statham als Hauptdarsteller könne er glatt von Asylum stammen (wobei ich deren "Sharknado"-Filme, wo ich heute vermutlich Teil 6 sehe, wesentlich unterhaltsamer finde):

        3 Sterne!

        Kommentar


          #5
          Wahnsinn, es gibt noch einen "letzten", sechsten Sharknado-Film? Dann ist ja gut, dass ich mir nicht die 5-er-Bluray-Box zugelegt habe

          Also, ich persönlich denke ja schon seit Jahren, dass sich zwar viele an diesem Trash-Format versuchen, aber nur wenigen es gelingt; bestes Beispiel für den alten Spruch "Es sieht so einfach aus, und ist doch soo schwer".
          Nach Ansicht des Trailers find ich es schade, dass der Film so zahm sein soll; denn die Mischung aus überdrehtem Humor und einer gehörigen Portion Gore (juhu, es reimt sich!) ist schon so verkehrt nicht

          Kommentar


            #6
            Habe ihn gestern gesehern, also "Der weiße Hai" im 21. Jhd.
            Bin eigentlich positiv überrascht, hatte keine großen Erwartungen an den Film.
            Überzeugen konnten mich vor allem die Bilder, die Unterwasserstation, dann das Tierleben unter Wasser usw. Und dann gegen Ende des Films fand ich die Szene klasse, wo der Meg am Strand entlang tauchte und mann die Plastikverschmutzung am Meeresboden sah.
            Also ein Film der sicher gut gemacht war, aber ich werde ihn sicher kein zweites Mal sehen.
            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


            das geht aber auch so

            Kommentar

            Lädt...
            X