Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Das Haus der geheimnisvollen Uhren

    The House With A Clock In Its Walls

    USA 2018



    Im Jahre 1955 zieht Lewis Barnavelt (Owen Vaccaro) nach dem plötzlichen Tod seiner Eltern zu seinem Onkel Jonathan (Jack Black). Mit der Ruhe in seinem Leben ist es bald vorbei, als sich sein Onkel als mittelprächtiger Hexenmeister und dessen neue Nachbarin Florence (Cate Blanchett) als weit talentiertere Hexe entpuppen. Und Ärger ist vorprogrammiert: Die Vorbesitzer von Onkel Jonathans Haus, das finstere Zaubererehepaar Izzard (Kyle MacLachlan, Renée Elise Goldsberry), hat in seinen Wänden eine Uhr eingebaut, die das Ende der Welt einläuten soll...
    ----------------------------

    Eine schwarze Fantasy-Komödie von Eli Roth (Cabin Fever), der ja eigentlich eher für harte Horrorkost bekannt ist, basierend auf einer Romanadaption von John Bellairs. Mit seinem Halloween-artigen Thema passt es wohl ideal zur aktuellen Jahreszeit.
    War überrascht zu sehen, dass der Film schon seit Donnerstag auch bei uns im Kino läuft. Hatte erst am Rande des Erfolgs in den Staaten überhaupt davon gehört.

    Klingt nach einem netten Zeitvertreib zur Einstimmung auf die Gruselsaison.
    Zuletzt geändert von Ductos; 24.09.2018, 14:46.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter!

    #2
    Die Vorschau zum Film habe ich bei meinem letzten Kinobesuch gesehen und diese machte Lust auf mehr. Vielleicht schaffe ich es sogar diese Woche mir den Film im Kino anzuschauen.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


      #3
      Ein Eli Roth-Film außerhalb des Splatter-Genres hat alleine schon deshalb mein Interesse geweckt und werde ich mir in nächster Zeit vermutlich mal ansehen.

      Kommentar


        #4
        Also leider verspricht der Trailer mehr als dann der Film halten kann.
        Optisch gab es zwar einige sehr nette Szenen, wie zum Beispiel die schwebenden bösen Halloween Kürbisse, der Hecken-Löwe oder die lebendigen Puppen. Auch die Spezialeffekte, die Kulissen und die Kostüme fand ich sehr gut gemacht. Jedoch die Handlung hatte einige Längen und sehr zähe Stellen und vermochte es nicht mich als Zuschauer zu fesseln. Die Kombination aus Gruselmomenten und humorvollen Szenen funktionierte leider auch nicht immer. Die schauspielerischen Leistungen waren nicht überragend, jedoch ganz annehmbar.
        Alles in allem wurde ich nur mäßig gut unterhalten, deswegen gebe ich den Film nur schwache drei von sechs Sterne.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


          #5
          Ein ziemlich harmloser Kinderfilm. Natürlich mit den üblichen billigen Fäkalwitzen. Das hätte nicht sein müssen.

          Jack Black macht Spaß. Cate Blanchett spielt fast schon etwas zu zurückhaltend. Und die Izards sind viel zu schnell weg vom Fenster. Ihre Motive bleiben verborgen.
          Die Effekte sind ansehnlich und beim Kreaturendesign kommen einige nette Ideen dazu.

          Aber gut war der Film nicht. Er ist wirklich nur was für Kinder.

          4 Punkte und schwache 3*
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter!

          Kommentar


            #6
            Hab den Film vor kurzem gesehen und fand ihn so lala. Die Horror-Film-Atmo hat mir eigentlich ganz gut gefallen und für die kleinsten Zuseher dürfte der Film recht gruselig sein. Dazu kommt, dass ich Zauberer-Geschichten generell mag. Jack Black und Cate Blanchett fand ich ok, aber nicht überragend. Und der Twist, dass die streitbare Nachbarin in Wahrheit die Geliebte des finsteren Magiers ist, war ganz nett.

            Leider gab es auch einige Fremdschähm Momente. Etwa Jack Black als Baby oder das ständig furzende "Blumentier". Dazu gefielen mir die Schul-Szenen weniger (hat "Stranger Things" besser hinbekommen), da mich der "Freund" nervte.

            Alles in allem gebe ich
            3 Sterne!

            Eli Roth wird wohl auch außerhalb des Torture-Porn- und Splatter-Genres nicht mehr mein Lieblingsregisseur.

            Kommentar

            Lädt...
            X