Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gleis 9 3/4 und Nicholas Flamel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Sonst käme wahrscheinlich Mr. Weasley und müßte eine Untersuchung anfangen
    Wegen Muggelverwirrung oder so
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

    Kommentar


      #17
      schaut euch mal das an :

      Nicholas Flamel (* wahrschlich 1330 in Pontoise; † um 1413 (spätestens aber 1419) war ein französischer Alchimist.


      Flamel war der Sohn eines jüdischen Kopisten. Seit 1355 war er verheiratet mit der Witwe Perronelle (Pernelle). Der Legende nach erschien ihm eines Tages im Traum ein Engel, der ein Buch zeigte, dessen Inhalt nur Flamel zugänglich wäre. Das Buch, das Flamel dann tatsächlich für lediglich zwei Florint erwarb, soll auf drei Kapiteln von jeweils sieben Seiten das Geheimnis des Steins der Weisen enthüllt haben. Erst nach 21 (=3×7) Jahren jedoch, auf einer Wallfahrt nach Santiago de Compostella, identifizierte ein Mitreisender eine Abschrift des Werkes als Aesch Mezareph des Rabbis Abraham.
      Am 17. Januar 1382 (einem Rosenmontag) - nach anderen Angaben war es der Februar des Jahres 1382 oder sogar erst der Januar oder Februar des Jahres 1392 - soll dann Flamel erstmals die Herstellung von Gold aus Silber gelungen sein. Den daraus entstandenen Gewinn spendete Flamel zum Großteil an Krankenhäuser und Kirchen, wo er als einzige Bedingung verlangte auf den Außenmauern, meist oberhalb des Eingangs, abgebildet zu werden. Seine Frau war meist mit dabei. Nach seiner Beisetzung, starb bald auch seine Frau und man wunderte sich später bei einer Exhumierung warum die Gräber leer waren, d.h. mit Baumstämmen gefüllt. Eine wichtige Abbildung von Flamel, ist in einem Folianten in Paris zu sehen, wo mehrere Männer gebückt in einem angelegten Garten im Erdreich nach Gold graben. Flamel wurde einige Jahrhunderte später durch diese Abbildung identifiziert; vor der Pariser Oper.

      Die später legendarisch überformte Figur des Flamel tauchte immer wieder in der Literatur auf. Zuletzt fand sich Flamel in Joanne K. Rowlings Roman Harry Potter und der Stein der Weisen verarbeitet (in der Schreibweise Nicolas Flamel).

      ( http://infos.aus-germanien.de/Nicholas_Flamel )

      wer weiß, vielleicht leben sie ja noch heute unter uns, da sie durch
      den (harry potter-) stein der weisen unsterblich geworden sind ?! *g*

      Kommentar


        #18
        Ist zwar eine nette Vorstellung, aber ganz so weit sollte man außerhalb von Fanfiction nicht gehen. Schon die alten Legenden klingen recht unglaubwürdig, dass anhand eines der wirklich miesen Kupferstiche des Mittelalters jemand zuverlässig identifizierbar sein soll ist zB starker Tobak...

        Alles nur Märchen, bzw Produkt übersteigerter Phantasie von Menschen vergangener Zeiten.
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


          #19
          Ich sag mal so in HP steckt sehr viel reales Wissen drinne und die Autorin ist in Magierkreisen auch nicht sehr beliebt weil sie viel Halbwissen in die HP Bücher mit reinschreibt und teilweise auch zuviel schwarzes Wissen mitreinpackt. Nur wird eben alles schön auf Kinder zugeschnitzt weil man dann ja alles in die Welt der Fantasie abstempeln kann... Leute wo drüben in England in diversen Orden drinne sind und auch den esoterischen Background von der Autorin kennen sind alles andere als erfreut über ihre Bücher weil sie mit geklautem Wissen Geld verdient...und vor allem geheimes Wissen das wirklich wirkt somit der Lächerlichkeit preisgibt...

          Wie gesagt, nicht alles was in HP drinne steht entspringt der Fantasie von der Dame, das meiste hat einen sehr realen Hintergrund. Genauso der Stein der Weisen. Dabei geht es um die sogenanntet doppelte Unsterblichkeit nur wird das in dem Film eben in eine einfachere Materie verpackt...Und dieser Nicolas Flamel ist eben so ein "doppelt Unsterblicher" er tauchte auch unter dem Namen des Grafen von St.Germain, Shakespear ect auf... In ihren Büchern hat sie eben Wahrheiten mit Halbwahrheiten gemischt und fragt euch mal warum Rom so gegen sie wettert? Ganz einfach weil die gute Frau zuviel okkultes Wissen preisgibt und das missfällt dem heiligen Stuhl natürlich weil Kinderchen könnten ja wirklich anfangen mit ihren Gedankenkräften zu spielen ect also hinter diesem ganzen steckt um einiges mehr drinne und wiegesagt Leute wo sich ernsthaft mit dieser Materie auseinandersetzen sind auf die Dame sehr schlecht zu sprechen

          Zitat:"Lass das ja nicht Ms Rowling hören Ich habe vorgestern eine Dokumentation über sie und Harry Potter gesehen, da meinte sie, eine Sache, die sie total aufregen würde, sei, dass ihr jetzt ein Haufen Leute schreiben/sagen würden, sie wäre eine Hexe und möchte Okultismus verbreiten. Das sei totaler Blödsinn..."

          Ja klar streitet die gute Frau das ab... Denkt mal nach, kein normaler Mensch würde seine zugehörigkeit zu einem okkulten Zirkel zugegben, alleine deswegen schon nicht um sich nicht der Lächerlichkeit preizugeben. Auserdem gilt in fast allen Zirklen "Muggels" gegenüber ein Schweigegebot, sieht man ja bei HP auch... Das die gute Frau zu diversen Zirklen aber Kontakt hat dafür gibt es leider genügend Beweise... Man muss sich nur in diversen englischsprachigen Magiercomms aufhalten... Und vor allem was die im Fernsehn von sich gibt, dem würde ich nicht 1 penny übern weg trauen...

          Gruß Prel
          Das irdische Leben ist das beständige qualvolle Gebähren eines jede Sekunde neu entstehenden Todes.Nur um der Offenbarung des Todes willen ist das Leben da!

          Kommentar


            #20
            Huhuhu....hohohoho...

            Ich fass es nicht... wobei, wenn Menschen heutzutage noch glauben, dass ein Wüstennomade der Sohn Gottes sein soll, dann ist es wohl auch nicht so weit hergeholt zu glauben, dass es Magie wirklich gibt.

            Naja, ich würde sagen die liebe Frau Autorin hat in ihren Büchern nur eins gemacht: phantasiert. Das machen Autoren im Normalfall so, und sie hat sich zusätzlich bei irgendwelchen esoterischen Unsinn bediehnt. Und da fühlen sich ein paar Freaks natürlich auf den Schlipps getreten, da ihr "Hobby" damit natürlich irgendwo ins Lächerliche gezogen wird oder ihr abstruses Weltbild sonst wie verletzt wird.
            Und das die Kirche das ernst nimmt ist auch kein Wunder - Esoteriker nehmen sich immer gegenseitig ernst, auch wenn sie unterschiedliche Ansichten vertreten.

            Harry Potter und die Elemente die darin vorkommen, würde ich genau so wenig ernstnehmen wie die Legende von König Artus oder die Bibel.
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


              #21
              Naja ich kann dazu sagen jedem das seine und mir das meiste :P und die sachen sind der guten frau nicht nur aus ihrer "Phantasie" entsprungen. Dazu müsste man sich alleine schon mit dem Thema Phantasie was sie ist und wie sie wirkt auseinandersetzen und sich damit auf psychologische Schienen begeben...
              Das irdische Leben ist das beständige qualvolle Gebähren eines jede Sekunde neu entstehenden Todes.Nur um der Offenbarung des Todes willen ist das Leben da!

              Kommentar


                #22
                Natürlich darfst du gerne daran glauben, dass Herr Flamel als Shakespeare die halbe "klassische" Literatur Englands verfasst hat. Aber ehrlich gesagt liest sich dein Beitrag für mich wie einer der "klassischen" Beiträge Luna Lovegoods zur Magierwelt in HP... reichlich an den Haaren herbeigezogen und überdreht.
                Allein die Annahme, JKR wäre eine Verräterin an "geheimem Wissen"... hat dann Professor Tolkien die leztten Zwerge beseitigen lassen, um nicht urheberrecht-verklagt zu werden?

                IMO ist die einzige Magie, die es gibt, jene, die unsere Phantasie IN unseren Köpfen erzeugen kann, eventuell unterstützt von Buch, Zeichnung, Photo, Ton oder Film usw... aber da kann ich nur für MICH sprechen.
                wie Harmakhis schrieb: wenn noch Leute daran glauben, dass der Sohn eines Zimmermanns vom AdW der Sohn Gottes ist... ist alles möglich, bzw "erlaubt"...
                (bzw bösartiger: wenn jemand ernsthaft glaubt, im Himmel würden 88 Jungfrauen auf ihn warten.... )
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Sternengucker
                  Natürlich darfst du gerne daran glauben, dass Herr Flamel als Shakespeare die halbe "klassische" Literatur Englands verfasst hat. Aber ehrlich gesagt liest sich dein Beitrag für mich wie einer der "klassischen" Beiträge Luna Lovegoods zur Magierwelt in HP... reichlich an den Haaren herbeigezogen und überdreht.
                  Allein die Annahme, JKR wäre eine Verräterin an "geheimem Wissen"... hat dann Professor Tolkien die leztten Zwerge beseitigen lassen, um nicht urheberrecht-verklagt zu werden?

                  IMO ist die einzige Magie, die es gibt, jene, die unsere Phantasie IN unseren Köpfen erzeugen kann, eventuell unterstützt von Buch, Zeichnung, Photo, Ton oder Film usw... aber da kann ich nur für MICH sprechen.
                  wie Harmakhis schrieb: wenn noch Leute daran glauben, dass der Sohn eines Zimmermanns vom AdW der Sohn Gottes ist... ist alles möglich, bzw "erlaubt"...
                  (bzw bösartiger: wenn jemand ernsthaft glaubt, im Himmel würden 88 Jungfrauen auf ihn warten.... )

                  Nun wiegesagt jedem das seine. Und andere zu verurteilen weil sie vielleicht andere Erfahrungen haben wie man selber ist nicht gerade sehr weise... Lass die einen an Jesus und die anderen an die Jungfrauen GLAUBEN.

                  GLAUBEN HEIST NICHT WISSEN. Sondern nur vermuten.
                  Wenn mein Text für dich an den Haaren herbeigezogen erscheint dann deswegen weil du dich nicht so sehr mit der Materie beschäftigst wie ich und vorurteile hegst.
                  Gruß T'Prel/Snape
                  Das irdische Leben ist das beständige qualvolle Gebähren eines jede Sekunde neu entstehenden Todes.Nur um der Offenbarung des Todes willen ist das Leben da!

                  Kommentar


                    #24
                    hallo
                    beim thema nicolas flamel habt ihr eine sehr interessante tatsache übersehen. er war wie schon oft geschrieben einer der bekanntesten alchemisten, aber er war auch der großmeister der prieure de sion, einer geheimen bruderschaft die sich dem schutz des 'gralsgeheimnis' verrschrieben hat.
                    was von dieser tätigkeit historisch gesichert ist entzieht sich leider meiner kenntnis. sicher hingegen ist, dass es diese organiosation gegeben hat (?noch gibt?). laut den 'dossiers secrets' war flamel großmeister der prieure von 1389 bis 1418 und er steht in einer langen liste von lichtgestalten der geschichte, unter anderen waren auch sandro botticelli, leonardo da vinci, robert boyle, isaac newton, victor hugo, claude debussy und jean cocteau großmeister der prieure de sion.
                    das buch über geheimgesellschaften wartet auf mich also macht's gut,
                    viel spaß noch
                    mes

                    Kommentar


                      #25
                      Erstmal: Hallo mes!

                      Um Nicolas Flamel scheinen sich ja echt wahnsinnig viele Sagen zu ranken. Ich vermute mal das JKR die als Vorlage für ihren Flamel genommen hat. Ist ja auch eine Superstory: Stein der Weisen, unmesslicher Reichtum, etc.
                      Im Net habe ich noch eine Seite über ihn gefunden.
                      Ich setzt hier mal den Link: www.flamelcollege.org/flamel.htm

                      Find ich sehr interessant.
                      Zuletzt geändert von Pantilon; 15.09.2005, 14:40.

                      Kommentar


                        #26
                        Ich kann mir durchaus vorstellen das sie Nicholas Flamel kannte, immerhin hat sie ja in Frankreich als Lerherin unterrichtet und da wird das Thema sicher mal angeschnitten worden sein und wer weis vlt. hat sie das ja ein wenig fasziniert und es dann in HP einfließen lassen.
                        Rechtschreibfehler sind mein Markenzeichen ;)

                        Kommentar


                          #27
                          Jah Nicholas Flamel hat es wirklich gegeben, das er sterblich ist können wir uns sicher alle denken.
                          Aber ich kanne euch nur eins empfehlen
                          "Nicholas Flamel der unsterbliche Alchemyst" ein sehr gutes Buch! Der Autor hat natürlich viele wahre Details über NF ins Buch mit eingebracht.
                          Sehr gutes Fantasy Buch und ein Muss für alle Harry Potter Fans.
                          http://nicholasflamel.plusboard.de

                          Kommentar


                            #28
                            also ich hab bis jetzt nich gewusst, dass flamel wirklich einmal gegeben hat.
                            hab mir sein eintrag erstmal durchgelesen...fazinierendes leben.
                            ich finde es gut, das rowling auf ihn zurückgegriffen hat, auf eine wahre person.

                            aber ich denke, auch, dass hier alle wissen, dass er woll nich unsterblich ist.
                            Ich habe für 0,68 Sekunden daran gedacht. Für einen Droiden ist das fast eine Ewigkeit.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X