Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[310] "Mhysa" / "Mhysa"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Naja, wenn du dich ein wenig mit den historischen Hintergründen der Rosenkriege etc. Englands auskennst, kannst du Handlungselemente erahnen. Wird irgendwo ein Gegner besiegt, poppt an anderer Stelle schon ein neuer auf. Fehlen äußere Gegner, geht man sich gegenseitig an die Kehle.
    Die Lannister sehen wie die klaren Sieger aus, aber der Krieg hat sie ziemlich erschöpft. Da sind aber immer noch Königreiche in Westeros, die sich ziemlich rausgehalten haben. Gegen die vereinte Macht der Lannister und Tyrrel kommt keiner zur Zeit an. Aber wird es den Tyrrels reichen, die zweite Geige zu spielen?
    Und neben diesen komplexen Intrigen gibt es immer wieder die unvorhersehbaren Ereignisse.

    Kommentar


      #17
      Die Folge war als Finale in Ordnung. Es muss ja nicht am Staffelende immer den Mega-Cliffhanger geben, Spannung und Drang wissen zu wollen wie es weitergeht, ergeben sich bei GoT aus der Gesamtstory.

      Schön zu sehen, dass Sansa und Tyrion sich ein wenig annähern und etwas Spaß zusammen haben (auch wenn Shae das offenbar nicht ganz so witzig findet ). Man vergönnt es Sansa, dass sie mal ein paar heitere Moment haben,

      Aber Alter, Joffrey.. bitte, bitte, bitte

      TÖTET

      ENDLICH

      DIESES

      KIND!!!!!


      GRRRRRRRRRRRR

      "Show him! *hihihi* Show him!" Boah, Junge, dir haben sie mal so hart in's Hirn geschissen.

      Wenigstens kriegt man gleich wieder Tywins Autorität als kleine Entschädigung präsentiert. Man hat ja hernach direkt gedacht, Tyrion würde sich bei seinem alten Herrn bedanken so freundlich war die Stimmung zwischen den beiden.

      Arya murkst derweil ihren ersten Mann ab. Wenn ich mir ihre - nachvollziehbare - Aktion so ansehe, dann könnten da u.U. üble Zeiten auf die Lannisters zukommen, je nachdem wie mächtig Arya mal wird. Das heißt, sofern sie mal mehr tun darf als quer durch Westeros zu stacksen.

      Als die Nachricht, dass die White Walkers "on the move" sind bei Stannis eintrifft, herrschte schon ein wenig Gruselstimmung. Mal sehen ob dieser Handlungsstrang in der nächsten Staffel mal etwas Fahrt aufnimmt. Da ist ja bisher so gut wie nix passiert in der Serie.

      Ob Jon Snow überlebt, scheint für mich auch offen. Er wird immerhin von drei Pfeilen getroffen, zwei am Oberkörper. Hat mich schon überrascht, dass der Ygritte entkommen ist.

      Die letzte Szene der Staffel endet also wieder einmal damit, dass Daenerys ihre Macht steigert. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
      "The only thing we have to fear is fear itself!"

      Kommentar


        #18
        Die letzte Folge der 3. Staffel wird darauf verwendet, die Charaktere in ihre Ausgangsstellungen für Staffel 4 zu bringen, wobei viele Handlungsstränge zusammengeführt werden.

        Wie von mir vermutet, treffen Brann und Co. auf Sam und Goldie, die denen den Weg durch die Mauer zeigen und ihnen ein paar Drachenglas-Waffen mitgeben, nur für Notfälle. Sam erreicht später wieder die Nachtwache. Auch Jon kommt kurz danach an, er wurde aber vorher von Ygritte noch mit Pfeilen gespickt. Nun ja, an sein Überleben glaube ich schon. Durch die dicken Felle, die die Nachtwache trägt, wird der Pfeil wohl nicht so tief in seinen Rücken eingedrungen sein.

        In Königsmund freut sich Joffrey diebisch über Robb Starks Tod, wird aber erst von Tyrion und dann von Tywin ohne Essen ins Bett geschickt. Die Aktion mit der Roten Hochzeit geht dabei (natürlich) auf Tywins Konto. Gleichzeitig freut sich Walder Frey darüber, dass er nunmehr über Schnellwasser herrscht, während der Norden an den Verräter Bolton geht. Schön, dass in einem Gespräch zwischen Brann und seiner Gruppe noch einmal herausgestellt wird, dass der Bruch des Gastrechts so ziemlich das schlimmste Verbrechen ist, das man begehen kann. Es zählt in der Welt von GoT noch schlimmer als hinterhältiger Mord.

        Ach ja, Jaime und Brienne erreichen endlich Königsmund - wird auch dieser Handlungsstrang endlich zusammengeführt.

        Bei Stannis kommt wie überall ein Bericht der Nachtwache an, dass die weißen Wanderer marschieren. Seine Priesterin nimmt das sehr erst, daher wird auch Davos verziehen, der Gendry vorher noch befreit hat, damit er nicht als Opferlamm getötet wird.

        Aria tötet ihren ersten Meschen, wobei sie vorher noch das Massaker an den Stark Soldaten mit ansehen musste. Dabei fällt ihr auch wieder die Münze der Gestaltwandlers ein - nun, so langsam sollte die Assassinengilde wohl mal ihr Ziel werden.

        Dany fällt am Schluss Yunkai in die Hände. Eine schöne Szene, aber mal wieder geht für die Sturmtochter alles sehr glatt. Ich hoffe, dass sie irgendwann auch mal wieder auf ein paar Probleme stößt.

        So gesamt gesehen ist die Folge für die weitere Serie wichtig, daher vergebe ich 5 von 6 Sternen.

        Kommentar


          #19
          Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
          Aria tötet ihren ersten Meschenr
          Sie hat in Staffel 1 schon einen Stalljungen getötet.

          Kommentar


            #20
            Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
            Sie hat in Staffel 1 schon einen Stalljungen getötet.
            Hmm, das hatte ich schon wieder vergessen - aber es stimmt. An der Stelle hier in der Folge meinte sie aber doch zum Hund, dass es der erste gewesen wäre, oder? Nun gut, sie kann natürlich auch gelogen haben - oder sie erinnert sich schon gar nicht mehr dran... (Oder sie zählt das nicht als aktives Töten, da der Junge ja damals mehr oder weniger in ihr Schwert gelaufen ist.)

            Kommentar


              #21
              Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen

              Hmm, das hatte ich schon wieder vergessen - aber es stimmt. An der Stelle hier in der Folge meinte sie aber doch zum Hund, dass es der erste gewesen wäre, oder? Nun gut, sie kann natürlich auch gelogen haben - oder sie erinnert sich schon gar nicht mehr dran... (Oder sie zählt das nicht als aktives Töten, da der Junge ja damals mehr oder weniger in ihr Schwert gelaufen ist.)
              Sie sagt "First man". Der Stalljunge war kein Mann. Im Deutschen sagt sie auch "Der erste Mann!".

              Kommentar


                #22
                Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                Sie sagt "First man". Der Stalljunge war kein Mann. Im Deutschen sagt sie auch "Der erste Mann!".
                Klingt jetzt etwas spitzfindig von Arya, aber gut, anscheinend zählt das Töten von Erwachsenen in Westeros mehr als das von Kindern/Jugendlichen...

                Kommentar


                  #23
                  Sie ist nicht stolz darauf den Jungen getötet zu haben, sie will nicht mit dem Hund darüber reden. Er fragt ob das der erste Mann war, den sie getötet hat da kann sie ohne zu lügen ja sagen und muss nichts über den Stalljungen sagen. Das passt doch.

                  Kommentar


                    #24
                    Na bum. Eine 6 Sterne Folge, denn anders als die vorherige Folge, war diese ausgesprochen ruhig und weniger schockbeladen, dennoch bis jetzt meine Lieblingsfolge.

                    Tywin schickt den sadistischen König Joffrey mal eben ins Bett, der Bluthund scheint langsam Respekt und Verständnis für Arya zu entwickeln und Dany hat ihren wahnsinns Augenblick am Ende der Folge.

                    Nur sehr wenige Folgen haben mich so mitgerissen wie diese. Dann kann ja die 4. Staffel beginnen.
                    Wahl zu Mister SciFi-Forum 2019

                    #10jahresplan
                    T minus 4 Zähne

                    Kommentar


                      #25
                      Und so geht auch Staffel 3 zu Ende.
                      Im roßen und ganzen ein gelungenes Ende dieser Staffel.
                      Man nimmt natürlich auf die krasse Vorfolge bezug und Joffrey darf wieder das Ekel raushängen, wobei das Selbst Großpapa Tywin reicht der das ganze anscheind ja eingefedelt hat.
                      Aus sicht der Lennisters ist es natürlich spitze gelaufen, die Freys bekommen zwar Schnellwasser, sichern aber so die Flusslande, während die Boltons den Norden halten und man selbst ist fein raus, weil eben diese beiden Parteien die Drecksarbeit gemacht haben.

                      Stannis wird wohl in dieser Serie niemals mehr der große Sympathieträger werden. Aber zumindest fast er hier einen wichtigen Entschluss.

                      Jamie und Cersei sind wieder miteinander vereint und tja eine große Wiedersehensfreude kann man wohl nicht erwarten. Wenn man Cersei kennt.

                      Arya legt hier wieder einen Grundstein in Sachen Charakterentwicklung. Man darf gespannt sein, wie gefährlich sie noch wird.

                      Alles in allem eine sehr gute Folge. 6 volle Sterne dafür

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X