Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[05x06] "Der Kleine Prinz" / "The Little Prince"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [05x06] "Der Kleine Prinz" / "The Little Prince"

    Eine Atomkatastrophe bahnt sich an
    Nett, dass wir die Atom-Tante aus Folge 2 wiedersehen. Hatte schon befürchtet, der Plot verläuft ins Nichts. Das genau JETZT ein Super GAU bevorsteht ist natürlich ein "Zufall". Hätte das nicht wenn schon längst passieren sollen? Immerhin wurde das Kraftwerk ja bereits rund 3 Jahre nicht mehr gewartet. Bin schon gespannt, ob sich am Ende einer der Fears opfern muss (im Moment will sie ja noch alleine Herr der Lage werden und lässt Morgan zurück).

    Dass die Kinder genau JETZT abhaben ist ebenfalls ein blöder Zufall und nervig. Wieder jemand, der sich von den Fears nicht helfen lassen will und sie diesem ihre Hilfe aufzwingen wollen. Erinnert irgendwie an die Psycho-Tante aus der letzten Staffel.

    Dass Dwights Schnitzeljagd völlig gaga ist und er seine Herzallerliebste so nie finden könnte war ja schon vor 2 Folgen ein Kritikpunkt. Dass John jetzt auch noch den Abschiedsbrief von ihr findet, ist ebenfalls VÖLLIG an den Haaren herbeigezogen und reines Glück / Zufall. Mal schauen, wann Dwight davon erfährt und wie er darauf reagiert.

    Die Bier-Ballon-Fahrt war witzig, auch wenn am Ende natürlich dramatisch, wenn man im konterminierten Gebiet notlanden muss.

    Die Olympia-Gruppe oder Salazar tauchen diesmal nicht auf, dafür sind alle anderen wichtigen Chars dabei. Schon mal ein Pluspunkt.

    Gebe schwache
    4 Sterne!
    2
    ****** - eine der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** - sehr gute Folge, hat alles, was die Serie ausmacht
    0%
    0
    **** - gute Folge mit unterhaltsamer Story
    50,00%
    1
    *** - komplett durchschnittliche Folge
    0%
    0
    ** - realtiv schwache Folge, nicht weiter erwähnenswert
    50,00%
    1
    * - eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0

    #2
    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

    Nett, dass wir die Atom-Tante aus Folge 2 wiedersehen. Hatte schon befürchtet, der Plot verläuft ins Nichts. Das genau JETZT ein Super GAU bevorsteht ist natürlich ein "Zufall".
    Das sehe ich nicht so problematisch. Ja, dass es genau jetzt eintritt, ist natürlich schon komisch, aber ansonsten...
    Generell ist es bei Atomkraftwerken so, dass auch wenn sie "abgeschaltet" wurden, die Brennstäbe immer noch strahlen und Wärme produzieren. Nicht nur Brennstäbe, die zum Zeitpunkt des Abschaltens im Kern sind, sondern auch bereits verwendete, "abgebrannte" Brennstäbe (die wohl noch mehr als "aktive"). Letztere liegen deswegen noch jahrelang in den Abklingbecken, wo sie durch Wasser gekühlt werden, was durch die Wärme verdampft und daher immer wieder erneuert werden muss. Dafür braucht man wiederum Strom, der durch Generatoren erzeugt wird. Wenn die Kühlung ausfällt, erhitzen sich die Brennstäbe immer weiter und beginnen irgendwann zu schmelzen. Die Folge ist eine Kernschmelze...

    Kommentar


      #3
      Ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht meine Fragen zu dieser Staffel mit google beantworten zu lassen, aber es gibt offensichtlich keine Antworten.
      Warum bzw. wo die Leute "gefangen" sind ist völlig unklar. Ich kenne kein Terrain in den USA, welches nur per Flieger zu erreichen ist und 360° mit völlig unüberwindbaren Hindernissen umgeben ist. Das ist völliger Unfug. Wer würde außerdem in ein Flugzeug steigen, welches seit Jahren verrostet und nun von Hobby-Tüftlern irgendwie zusammengeflickt wird? Ein Propeller fliegt ab, baut man einfach einen von einem anderen Flugzeug dran? Der Bierballon ist schon nicht mehr ernst zu nehmen. Zum Glück weht der Wind in die richtige Richtung...
      Sämtliche Kinder nerven und sind vollkommen irrelevant, wer will denn sowas sehen?
      Zu Dwights Suche habe ich mich bereits ausführlich ausgelassen. Kommt hilft ein zweites Paar Augen, finden sie den perfekten Hinweis auf einem verschmutzen Papierchen in einer Bar. Direkt darauf findet man in einem Auto den Abschiedsbrief. Oh man, das ist einfach nur dämlich. Ich finde meinen Einkaufszettel in der eigenen Wohnung manchmal nicht mehr.
      Prinzipiell ist diese Staffel richtig peinlich, wirkt fast schon wie Fanfiction mehrerer Autoren die einfach mal ihre Fantasien zusammen werfen.
      Einfach nur traurig und ich muss mich wirklich zwingen hier weiter zu schauen.

      Kommentar


        #4
        Warum sie unbedingt das Flugzeug brauchen, um da rauszukommen, ist mir auch nicht ganz klar (ganz zu schweigen davon, dass mir das auch nicht erklärt, warum sie ursprünglich da rein geflogen sind und wie dann aber auch Dwight es schafft, da reinzukommen). Ich hätte nur folgende Erklärungsansätze: Berge auf der einen Seite, das Atomkraftwerk und dadurch verstrahltes Gebiet und zusätzlich durch Autos blockierte Straßen.

        Sie haben ja nicht wahllos Autos durchsucht, sondern hatten ja den Fahrzeugbrief vom betreffenden Auto. Da steht ja dann drin, nach welchem Typ sie Ausschau halten müssen und können dann die Fahrgestellnummer abgleichen. Nichtsdestotrotz ist die Suche auch eher fragwürdig.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Trent Beitrag anzeigen
          Ich hätte nur folgende Erklärungsansätze: Berge auf der einen Seite, das Atomkraftwerk und dadurch verstrahltes Gebiet und zusätzlich durch Autos blockierte Straßen.
          Von dem Kraftwerk wusste sie ja zunächst gar nichts. Bereits in Folge 1 war ja klar, man ist "hier" gestrandet und kommt ohne Flugzeug nicht wieder raus. Die Distanzen sind ja auch durchaus überschaubar, wenn man hin und herfunken kann und mitteles eines Ballons in gefühlt wenigen Stunden die Strecke überwindet.
          Sie haben ja nicht wahllos Autos durchsucht, sondern hatten ja den Fahrzeugbrief vom betreffenden Auto. Da steht ja dann drin, nach welchem Typ sie Ausschau halten müssen und können dann die Fahrgestellnummer abgleichen. Nichtsdestotrotz ist die Suche auch eher fragwürdig.
          Aber man sieht doch permanent wie mit Autos umgegangen wird. Die werden genommen sofern sie noch fahren, meistens geschrottet oder im Graben abgestellt. Sämtliche Fächer werden hektisch durchsucht, alles rausgeschmissen und liegen gelassen. Wie man es dreht und wendet, eine Schnitzeljagd durch die halben USA unter den Bedinungen, das ist einfach nur lächerlich.

          Kommentar


            #6
            Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
            IIch kenne kein Terrain in den USA, welches nur per Flieger zu erreichen ist und 360° mit völlig unüberwindbaren Hindernissen umgeben ist. Das ist völliger Unfug.
            Ein solcher Unfug, wie dass nach Unwettern, Lawinen- oder Murenabgänge manche Orte auch im RL völlig von der Außenwelt abgeschnitten und nur per Hubschrauber erreichbar sind?

            Sehe da kein Problem. Warum sie unbedingt hineingeflogen sind, ist da schon etwas anderes (ok, sind halt auf einem Helfertripp und wollten den Leuten dort helfen). Insgesamt sehe ich keinen Grund, warum man unbedingt in der Gegend den Wiederaufbau starten will. Da hätte sich eine Rückkehr nach Alexandria, wo es bereits Strukturen gibt, mehr angeboten. Aber das war schon ein Kritikpunkt des letzten Staffel-Finales.

            Was die Halbstaffel insgesamt betrifft, finde ich diese im Moment nicht so pralle, aber auch nicht so schlecht wie die letzte (wo mich die Psycho-Tante nur genervt hat). Sollte man 2 klasse letzte Folgen noch zusammenbringen, wäre sie in etwa auf einem Level mit der ersten Halbstaffel von Staffel 4.

            Kommentar


              #7
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

              Ein solcher Unfug, wie dass nach Unwettern, Lawinen- oder Murenabgänge manche Orte auch im RL völlig von der Außenwelt abgeschnitten und nur per Hubschrauber erreichbar sind?
              Ja, kleinere Orte im Gebirge. Von mir aus auch Städte und ganze Regionen in den Anden oder sonst wo.
              Wir sind hier aber inmitten der USA, auf beiden Seiten gibt es weitläufiges Terrain, Straßen, Orte, Autos, ja sogar ein Atomkraftwerk. Soll mir mal bitte einer diese Gegend ausfindig machen, die nur über eine Straße erreichbar ist und sonst völlig von der Außenwelt abgeschnitten ist. Wäre es so einfach, hätte auch mal eine kurze Begründung in der Serie gereicht.
              Sehe da kein Problem. Warum sie unbedingt hineingeflogen sind, ist da schon etwas anderes (ok, sind halt auf einem Helfertripp und wollten den Leuten dort helfen). Insgesamt sehe ich keinen Grund, warum man unbedingt in der Gegend den Wiederaufbau starten will. Da hätte sich eine Rückkehr nach Alexandria, wo es bereits Strukturen gibt, mehr angeboten. Aber das war schon ein Kritikpunkt des letzten Staffel-Finales.
              Welcher Wiederaufbau? In dieser Staffel kümmert man sich man sich kein bisschen um einen Wiederaufbau oder auch nur den Versuch, irgendwie von mehr zu leben als von Vorräten, die komischerweise da unbegrenzt zur Verfügung stehen.Was bringt es Leuten erstmal zu helfen, wenn man keine Strukturen hat um mehr als den nächsten Tag zu überleben?
              Bei TWD hatte man zu dem Zeitpunkt Alexandria und andere Gemeinschaften angeführt, die zumindest eine Grundversorgung aufzuweisen hatten.

              Kommentar


                #8
                Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                Ja, kleinere Orte im Gebirge. Von mir aus auch Städte und ganze Regionen in den Anden oder sonst wo.
                Wir sind hier aber inmitten der USA, auf beiden Seiten gibt es weitläufiges Terrain, Straßen, Orte, Autos, ja sogar ein Atomkraftwerk. Soll mir mal bitte einer diese Gegend ausfindig machen, die nur über eine Straße erreichbar ist und sonst völlig von der Außenwelt abgeschnitten ist. Wäre es so einfach, hätte auch mal eine kurze Begründung in der Serie gereicht.
                Kommt darauf an, was man unter "größeren" oder "kleineren" Orten versteht. In der aktuellen Staffel FTWD hat man ja keine größeren Städte gesehen. Das die Gegend eher "flach" wirkt (obwohl wir erst Als Kletterpartie sahen) stimmt aber schon.

                Vielleicht sehen sie aber die Strecke auch nur als zu weit an. Wobei da dagegen spricht, dass Strand und Charlie nicht im Flugzeug waren.

                Welcher Wiederaufbau? In dieser Staffel kümmert man sich man sich kein bisschen um einen Wiederaufbau oder auch nur den Versuch, irgendwie von mehr zu leben als von Vorräten, die komischerweise da unbegrenzt zur Verfügung stehen.Was bringt es Leuten erstmal zu helfen, wenn man keine Strukturen hat um mehr als den nächsten Tag zu überleben?
                Bei TWD hatte man zu dem Zeitpunkt Alexandria und andere Gemeinschaften angeführt, die zumindest eine Grundversorgung aufzuweisen hatten.
                Wie gesagt, IMO ein großer Kritikpunkt beim letzten Staffel-Finale um die beiden Serien nicht zusammenlegen zu müssen.

                Kommentar


                  #9
                  Ich lasse mich da auch gerne eines besseren belehren oder würde mich auch mit wenig zufrieden geben. Eine eingestürzte Brücke, ein zugeschütteter Pass, eine überschwemmte/versumpfte Straße. Von mir aus hätte man auch eine Karte relativ zu Beginn zeigen können über die zwei drei Leute brüten und mit wenigen Worten erklären, warum man nicht auf dem Landweg von A nach B kommen kann. Die Serie(n) machen sich aber längst nicht mehr die Mühe sowas zu erklären. Generell hat sich die Serienlandschaft diesbezüglich geändert, durch die große Masse muss wohl einfach nur schnell und günstig am Fließband produziert werden, bevor die Zuschauer womöglich eine andere Serie finden können. Ich habe kürzlich Stargate Atlantis nochmal überflogen, damals konnte ich immer mal wieder einige Logiklöcher finden, aber im Vergleich zum heutigen Niveau, war die Serie äußerst durchdacht. Nun ja, selbst GoT ist ja zuletzt den einfach und billigen Weg gegangen, hoffentlich lernt man wieder daraus und setzt die Prioritäten neu.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                    I Die Serie(n) machen sich aber längst nicht mehr die Mühe sowas zu erklären. Generell hat sich die Serienlandschaft diesbezüglich geändert, durch die große Masse muss wohl einfach nur schnell und günstig am Fließband produziert werden, bevor die Zuschauer womöglich eine andere Serie finden können. Ich habe kürzlich Stargate Atlantis nochmal überflogen, damals konnte ich immer mal wieder einige Logiklöcher finden, aber im Vergleich zum heutigen Niveau, war die Serie äußerst durchdacht.
                    Wobei gerade das Stargate-Universum nicht wirklich von Logik strotzt (auf ziemlich jedem mittelalterlichen Planeten wird englisch gesprochen, gefühlt jede antike Gottheit war ein Außerirdischer) und gerade SGA wirkt IMO ziemlich uninspiriert (Replikatoren 2.0, Wraith als Guauld Ersatz, Team-Mitglieder kann man ihrem SG1-Pendant zuordnen, die meisten Einzelepischen hat man in anderen Serien schon besser gesehen), IMO sind die meisten aktuellen Serien (zumindest, die die ich verfolge) SGA schon überlegen: FTWD würde ich aber ziemlich auf eine Stufe damit stellen, DSC darunter und der Rest ist IMO (Geschmäcker sind natürlich verschieden) schon klar darüber.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      Wobei gerade das Stargate-Universum nicht wirklich von Logik strotzt (auf ziemlich jedem mittelalterlichen Planeten wird englisch gesprochen, gefühlt jede antike Gottheit war ein Außerirdischer) und gerade SGA wirkt IMO ziemlich uninspiriert (Replikatoren 2.0, Wraith als Guauld Ersatz, Team-Mitglieder kann man ihrem SG1-Pendant zuordnen, die meisten Einzelepischen hat man in anderen Serien schon besser gesehen), IMO sind die meisten aktuellen Serien (zumindest, die die ich verfolge) SGA schon überlegen: FTWD würde ich aber ziemlich auf eine Stufe damit stellen, DSC darunter und der Rest ist IMO (Geschmäcker sind natürlich verschieden) schon klar darüber.
                      Das sind aber zwei krasse Grundlagen auf der das ganze Universum aufbaut. Bei TWD ist es ja auch Vorraussetzung dass es Untote gibt, die auch in vielen Jahren nicht verwesen. Ist einfach so.
                      Alles weitere hat ja nichts mit Logik zu tun.
                      Mir geht es hier um ganz einfache Dinge, wie warum ein Charaktere von A nach B geht, oder eben nicht von A nach B gehen kann sondern fliegen muss.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X
                      femdom-scat.net
                      femdom-mania.net
                      hot-facesitting.com