Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[05x16] "Am Ende " / "End of the Line"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [05x16] "Am Ende " / "End of the Line"

    Morgan und Co versuchen die Westernstadt von den Zombies zu befreien.
    Dass man erst auf die Idee mit den Herdentrieb kommt, nachdem man Virginia um Hilfe gerufen hat, ist etwas gaga. Trotzdem gefiel mir das Setting. Hatte gemeinsam mit der Western Stadt ziemliches Western Feeling.

    Auch die Hochzweit zwischen June und John war sehr schön und ein netter Feel Good Moment vor den düsteren Ereignissen am Ende.

    Und die hatten es echt in sich. Nicht nur, dass dank Virginia nun die Gruppe versprengt in ihre integriert ist, ist der Cliffhanger einfach nur hundsgemein. Als sie auf einmal auf Morgan schießt ist einfach nur WTF. Ob unser Lieblingsstabkämpfer nun tot ist, wird nicht aufgelöst. Wäre ja Tradition bei FTWD, dass der jeweilige Hauptcharakter in der Staffel stirbt (Travis Staffel 3, Madddison Staffel 4 und Morgan Staffel 5).

    Die Offenbarung, dass Grace nicht an Krebs erkrankt, sondern schwanger ist, war ebenfalls nicht zu vorhersehen. Haben sie und Morgan nach der Halbstaffelpause miteinander Sex gehabt?

    Alles in allem eine sehr gute Folge als Abschluss einer nicht wirklich guten Staffel:

    5 Sterne!
    2
    ****** - einer der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** - sehr gute Folge, hat alles, was die Serie ausmacht
    50,00%
    1
    **** - gute Folge mit unterhaltsamer Story
    0%
    0
    *** - komplett durchschnittliche Folge
    0%
    0
    ** - realtiv schwache Folge, nicht weiter erwähnenswert
    50,00%
    1
    * - eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0

    #2
    Ich bleibe bei 2 Sternen, damit schwankte die komplette 2. Staffelhälfte permanent zwischen 2 und 3 Sternen.
    Von Anfang bis Ende ist das wieder eine Katastrophe an Dummheiten von allen beteiligten Personen.
    Vielleicht ein Highlight, wie sich die komplette erschöpfte Gruppe direkt vor dem wackeligen Zaun zusammensetzt und diskutiert, während hunderte Untote hinter den Zaun unruhig werden. Ich könnte ja jetzt zum 100. Mal anführen, dass man Untote hinter einem Zaun völlig problemlos erledigen könnte, egal wie viele es sind, aber ich spare es mir einfach.
    Wie sollte denn der Plan funktionieren, eine dämliche Horde auf schwer bewaffnete und bewegliche Gegner zu hetzen? Und wieso klappte das nicht mehr, weil die eine Tussie dabei war? Sagte Morgan nicht man wolle niemanden töten, wo war also das Problem?
    Es war absehbar, dass einer den Idioten gibt, stürzt und alles ruiniert. Anders geht es bei FTWD einfach nicht. Wie sollte es auch anders sein, schreiten alle anderen heroisch und retten sich gegenseitig.Super!
    Warum man sich schließlich einer Gruppe unterwirft, die nachweislich grausam und brutal ist und nur auf deren Wort vertraut wird man wohl niemals begreifen können. Warum der Abtransport auch wie eine Deportation im 2. Weltkrieg ähneln muss bei dem man unbedingt Freunde und Familie auseinander reißt ist mir ebenfalls nicht klar.Bisher kam mit diese Gemeinschaft nicht wie eine Militärdiktatur vor, bei der jedem Zivilisten permanent ein Soldat über die Schulter schaut. Was ist das für eine Voraussetzung, wenn man direkt Mitglieder der Gemeinschaft derart traumatisiert?

    Dann wäre das noch der große Showdown am Ende. Wieso geht die Chefin ein derartiges Risiko ein und stellt sich Morgan alleine? Sie ist noch überheblicher und dämlicher als Negan in dieser Hinsicht. Dumm für mich als Zuschauer, wenn der "Held" mir schon seit 1,5 Staffeln auf die Eier geht mit seinem geistigen Dünnpfiff. Wieso stirbt der Typ auch nicht einfach, wenn man ihm schon ins oder knapp neben das Herz schießt? Ich fürchte der kommt wieder. Wird es überhaupt eine 6. Staffel geben? Im Moment denke ich mir nur einfach: bitte nicht!

    Kommentar

    Lädt...
    X