Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[08x08] "Kampf um die Zukunft / "How It's Gotta Be"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [08x08] "Kampf um die Zukunft / "How It's Gotta Be"

    Die Saviors haben die Zombieherde vertrieben und bereiten sich auf einen Gegenschlag an allen Fronten vor
    Halbstaffelfinale und rein logisch betrachtet, eines der schlechtesten Folgen aller Zeiten. Alles was bislang passiert war, aber auch wirklich alle wird in 30 Minuten zu Nichte gemacht und wir befinden uns wieder am Ende der letzten Staffel.
    Die Saviors brechen aus, so richtig wie weiß man nicht. Eben noch herrschte fast eine Rebellion, keiner sah mehr einen Ausweg und plötzlich schlägt man sich frei, erledigt auch offensichtlich problemlos die gut positionierten Sniper und schlägt zurück. Die Saviors habe woher auch immer eine unglaubliche Mannstärke, Fahrzeuge in unbegrenzter Anzahl, Waffen und Munition. So als wäre nie etwas gewesen. Sie haben sogar wieder Zeit Bäume zu fällen und Fallen zu stellen und parallel mal wieder an mehreren Orten zeitgleich zu zu schlagen. Die "Guten" werden mal wieder komplett überrascht bzw. bleiben brav in ihren Autos sitzen bis sie auch wirklich alle umzingelt sind, statt mal direkt zu reagieren und in die Wälder zu flüchten.
    Alexandria verteidigt sich da noch halbwegs sinnvoll, wobei der Hinterhalt abermals nur dank Dwight funktioniert.
    Auch die "Bösen" sind diesmal ziemlich dämlich. Was macht Negan da alleine im Haus? Was für ein sinnloses Risiko, gut möglich, dass Rick niemals dahin kommt, da Alexandria schon bereits von Zombies heimgesucht wird. Wo kommen die eigentlich schon wieder her?
    Sowohl Rick und Negan können Glück davon zu kommen, ebenso Michonne und dieser Second Lt. Das ist einfach nur extremst dämlich von allen Beteiligten.
    Ezekiel hat seinen Mumm zurück und rettet zunächst seine Leute, weil die "Bösen" natürlich allesamt auf die Explosion zu rennen. Wer würde das nicht tun?
    Hilltop bleibt als einzige Bastion bestehen, auch hier ist es wieder extrem dämlich, dass man die Leute dahinfahren lässt. Die haben noch Waffen und zu hoffen dass die sich dieses Mal ergeben, ist mindestens fraglich.
    Die Schrotties sind so schnell wieder weg wie sie kamen. Der Handlungsstrang war vollkommen sinnlos.
    Carl wurde gebissen. Von einem Zombie? Normalerweise geht die Infektion schneller voran, na gut wir werden sehen.
    Eugene macht die x-te Kehrtwende, ist aber auch völlig egal. Der soll einfach nur noch sterben.

    Unterm Strich wird einfach nichts erklärt, nichts beleuchtet. Waffe, Munition, Fahrzeuge, Soldaten, beide Seiten haben in dieser Staffel immer genau dann so viel davon wie sie brauchen. Zeit, Wegstrecken, auch das wird gedehnt bzw. gestreckt wie es gerade passt. So macht das leider gar keinen Spaß, fühlt sich an die 7. Staffel GoT. Teilweise schon immer noch ganz gut, aber näher beleuchtet, ist vieles einfach nur noch Unsinn.
    8
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht
    25,00%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story
    12,50%
    1
    *** völlig durchschnittliche Folge
    37,50%
    3
    ** ziemlich schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert
    12,50%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    12,50%
    1
    Zuletzt geändert von -Matze-; 06.01.2019, 16:08.

    #2
    Also mir hat diese Folge doch gut gefallen, würde sogar sagen, dass dies die beste dieser Staffel war. Ich hatte mit dem Gegenangriff gar nicht gerechnet und war auch sehr überrascht.
    Mir hat diesmal auch die visuelle und musikalische Seite sehr zugesagt, zudem war es sehr spannend.
    Abzug gibt es, weil es halt zu viele Ungelegenheiten in der Story gab.
    So wie es aussieht muss zwischen dieser und der letzten Folge etwas Zeit vergangen sein. Ansonsten ist dies gar nicht zu erklären.
    Wie sind die Saviors an den ganzen Zombies und den Scharfschützen vorbei ?
    Ich hoffe, dies wird da noch in einer Flashback Folge näher beleuchtet.

    Warum hat man Maggie samt ihren Leute einfach so wieder freigelassen ? Warum hat man nicht eine Eskorte nach Hillbilly geschickt ? Wie dumm war das denn ?
    Warum hat Rick eigentlich nicht Negan erschossen, als er mit der Waffe durch das Fenster geflogen ist ? Warum hat er sich zurückgezogen ?
    Wie und wo konnte die Tattoo Frau entkommen, welche Dwight angeschossen hat ? Sie war doch eingekesselt von Daryl und seinen Leuten.
    Fand es auch irgendwie konstruiert, dass Rick und Michonne sich in dem ganzen Tumult über den Weg gelaufen sind.

    Es hätte zudem mehr Opfer geben sollen. Ich hätte mindestens zwei wiederkehrende Charaktere bei den ganzen Aktionen draufgehen lassen.
    Wann wurde eigentlich Carl gebissen ? Warum ist das Off-screen passiert ? Das fand ich irgendwie schlecht. Hätte nicht damit gerechnet, dass Carl aus der Serie ausscheiden wird.
    Was mir nicht so gefällt, ist die Tatsache, dass Eugene jetzt Gewissensbisse gekriegt hat. Fände es besser, wenn er komplett auf der Serie von Negan wäre.

    Das Blatt hat sich mal wieder gewendet und wieder einmal sind Ricks Leute diejenigen, welche in der Aussichtslosen Situation stecken.
    Ich würde es nicht verkehrt halten, wenn Rick und seine Leute die Niederlage einsehen und sich einfach vom Acker machen. Es muss und kann nicht jeder Gegner besiegt werden.

    Eigentlich hätte ich fünf Sterne vergeben, aber wegen den vielen Ungelegenheiten, muss es Abzug geben.

    4,5*

    Kommentar


      #3
      CARL??? WTF?

      Das ist ja so als würde man Jon Snow töten und ihn tot lassen. Was hat die Autoren denn da bitte geritten?

      Kommentar


        #4
        Hab das Halbstaffel-Finale nun auch gesehen.

        Ähnlich dem von der ersten Hälfte von Staffel 5 eine sehr gute, spannende Folge ... aaaaber lässt die ganze Halbstaffel eher sinnlos erscheinen, ist man wieder genau dort, wo man im letzten Finale aufgehört hat. Die Saviors erscheinen wieder übermächtig, die Schrottis sind anscheinend Geschichte, Dwight steht noch immer auf der Seite von Rick und Co (und Eugene hat endlich die Seiten gewechselt).

        DAS WTF ist wohl die Sache mit Carl. Entweder überlebt er seinen Biss irgendwie (oder es war doch kein Zombie-Biss, hat man die Attacke ja nicht gesehen) oder es wird spannend, wie man dann erklären will, dass man ihn bei den Flash Fordwards in Folge 1 der Staffel gesehen hat (oder es waren doch nur Tagträume und keine Flash Forwards). In den Comics lebt er zwar, aber das muss alles Andrea nicht viel heißen.

        Wie gesagt, die Folge selbst war die bisher beste der ansonsten eher schwachen Halbstaffel, deshalb auch
        5 Sterne!

        Kommentar


          #5
          Was spricht gegen Immunität gegen die Seuche? Gibt es nicht immer bei allen Seuchenfilmen die 0,001% der Bevölkerung die immun sind?
          Vielleicht wäre es auch mal an der Zeit die Story um die "Walking Dead" voran zu bringen, sprich ein Hoffnungsschimmer, dass die Seuche ein Ende haben könnte.

          Kommentar


            #6
            Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
            Was spricht gegen Immunität gegen die Seuche? Gibt es nicht immer bei allen Seuchenfilmen die 0,001% der Bevölkerung die immun sind?
            Vielleicht wäre es auch mal an der Zeit die Story um die "Walking Dead" voran zu bringen, sprich ein Hoffnungsschimmer, dass die Seuche ein Ende haben könnte.
            Würde mich freuen. Aber ob sich die Serie traut sich so weit von den Comics (wo es derartiges (noch) nicht gibt) zu entfernen?

            Kommentar


              #7
              Chandler Riggs (Carl) soll wohl bestätigt haben, das er die Serie verlässt, soviel dazu.

              Ansonsten weiß ich nicht was ich von dieser Staffel halten soll. 8 Episoden haben wir nun gesehen und es ist nicht wirklich viel passiert, im Grunde sind wir da wo wir schon wahren. Kein wunder das die Quoten immer mehr nach unten gehen bei AMC.
              "...To boldly go where no man has gone before."
              ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

              Kommentar


                #8
                Zitat von Scotty Beitrag anzeigen
                Chandler Riggs (Carl) soll wohl bestätigt haben, das er die Serie verlässt, soviel dazu.
                Sollte es so sein, rechne ich mit internen Differenzen oder so (der Schauspieler soll kurz vor seinem 18ten Geburtstag stehen, vielleicht wollte er ne höhere Gage). Anders kann ich mir nicht erklären, dass man bei den Flash Forwards zu Staffelbeginn Carl noch gesehen hat.

                Aber auch ein Pech. Erstmals greift TWD zu diesem Stilmittel und schon passiert so etwas .

                Kommentar


                  #9
                  Ich gehe davon aus, dass die Folgen der Staffel schon komplett abgedreht sind. Wenn nun diese Sequenzen aus der ersten Folge tatsächlich als Blick in die Zukunft gedacht sind, hätte man sie rausgeschnitten, sobald klar ist, dass Chandler Riggs aussteitg/ausgestiegen wird. Von daher denke ich eher, dass Carl doch nicht zum Tode verurteilt ist (und entsprechende Interviews auch nur eine Finte sind) oder aber diese Sequenzen eher Wunschträume von Rick sind, à la was hätte sein können (ähnlich der kurzen Sequenz mit dem großen gemeinsamen Essen am Ende der ersten Folge der siebten Staffel).

                  Kommentar


                    #10
                    Carl wird noch in der nächsten Folge zu sehen sein, und das wars dann für ihn. Der Darsteller selbst war sehr überrascht über den Tod seines Charakters.
                    https://www.moviepilot.de/news/the-w...sstieg-1100316

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      Sollte es so sein, rechne ich mit internen Differenzen oder so (der Schauspieler soll kurz vor seinem 18ten Geburtstag stehen, vielleicht wollte er ne höhere Gage). Anders kann ich mir nicht erklären, dass man bei den Flash Forwards zu Staffelbeginn Carl noch gesehen hat..
                      Ganz einfach. Scott Gimple hat sich erst während des Drehs zu Folge 6 dazu entschieden, Carl aus der Serie zu schreiben. Daher ist er im Flash Forward noch zu sehen.
                      Riggs selbst hatte sich erst vorher versichern lassen, dass er noch ein paar Staffeln dabei sein wird. Daraufhin hat er sich ein Haus in der Nähe des Drehorts gekauft, um so College und Dreh besser unter einen Hut zu bekommen.
                      Ein einziger Clusterfuck, was Gimple da fabriziert hat.
                      Dass das alles eine Finte ist glaube ich nicht. Über Gimple und die Serie ist seit Montag ein derber Shitstorm hereingebrochen. Glaub nicht, dass die sich willentlich sowas antun.

                      Der Rest der Folge war ja auch nicht besser. Die Saviours haben plötzlich wieder massenweise Kämpfer und Material, die Schrottis gehen so schnell wie sie gekommen sind und Gavin und seine Männer können im Kingdom Ezekiel nicht finden während der hundert Meter weiter Benzinfässer durch die Gegend rollt...
                      Einfach nurnoch strunzdumm alles.
                      Zuletzt geändert von spidy1980; 13.12.2017, 19:16.

                      Kommentar


                        #12
                        Ok, hab den Artikel auch gelesen. Aber selbst wenn es so ist (die Entscheidung so spät fiel), macht es keinen Sinn, dass er in einem Flash Forward noch zu sehen, denn nachträglich rausschneiden kann man immer noch. Und ich glaube kaum, dass sie noch dabei waren, Folge 6 zu drehen, als Folge 1 schon im Fernsehen lief. Also ist nachwievor davon auszugehen, dass diese Szenen in Folge 1 eben kein Flash Forward waren sondern etwas anderes.

                        Abgesehen davon wäre es höchst unprofessionell, die Entscheidung über den Ausstieg einer Hauptfigur erst beim Dreh wenige Folgen vorher zu beschließen. Ich gehe davon aus, dass die Drehbücher einer Staffel zumindest in den Grundzügen vor Beginn des Drehs vorliegen. Etwas so wichtiges muss darin schon enthalten sein *, ansonsten müssten ja sämtliche Drehbücher ab Folge 8 teilweise massiv geändert werden und auch die Grundstory der Staffel massiv umgeschrieben wären. Sowas erst während des Drehs zu beschließen, wäre reiner Wahnsinn. Insofern ist es völlig mies, dem Darsteller erst mitten in den Dreharbeiten mitzuteilen, dass er in wenigen Wochen nicht mehr gebraucht werden wird.

                        Oder bin ich da mit den Abläufen bei einer Serienproduktion völlig auf dem falschen Dampfer?

                        * Ich erinnere mich an ein Interview mit Sophie Turner im Vorfeld der 6 Staffel GoT, bei dem sie sagte, sie hätte (vor Drehbeginn) die Drehbücher der Staffel gelesen und dann gesagt "Yes, ich bleibe am Leben." --> Zumindest bei Game of Thrones scheint es also so zu laufen wie oben beschrieben.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Trent Beitrag anzeigen
                          Abgesehen davon wäre es höchst unprofessionell, die Entscheidung über den Ausstieg einer Hauptfigur erst beim Dreh wenige Folgen vorher zu beschließen. Ich gehe davon aus, dass die Drehbücher einer Staffel zumindest in den Grundzügen vor Beginn des Drehs vorliegen. Etwas so wichtiges muss darin schon enthalten sein *, ansonsten müssten ja sämtliche Drehbücher ab Folge 8 teilweise massiv geändert werden und auch die Grundstory der Staffel massiv umgeschrieben wären. Sowas erst während des Drehs zu beschließen, wäre reiner Wahnsinn. Insofern ist es völlig mies, dem Darsteller erst mitten in den Dreharbeiten mitzuteilen, dass er in wenigen Wochen nicht mehr gebraucht werden wird.
                          Völlig richtig. Das war eine derb miese Aktion.
                          Normalerweise passiert sowas nur bei irgendwelchen Skandalen oder unüberbrückbaren Differenzen. Bei Lost gab es beispielsweise mehrmals den Fall, dass Schauspieler aus der Serie geschrieben wurden nachdem sie kurz zuvor betrunken am Steuer erwischt worden waren.
                          Hier ist überhaupt nicht zu erkennen was nun der Grund war. Ich befürchte man wollte einfach nen großen Schockmoment, um so die sich im Sinkflug befindenden Einschaltquoten wieder etwas anzuheben. Folge 8x08 hatte so wenig Zuschauer wie zuletzt Staffel 2.

                          * Ich erinnere mich an ein Interview mit Sophie Turner im Vorfeld der 6 Staffel GoT, bei dem sie sagte, sie hätte (vor Drehbeginn) die Drehbücher der Staffel gelesen und dann gesagt "Yes, ich bleibe am Leben." --> Zumindest bei Game of Thrones scheint es also so zu laufen wie oben beschrieben.
                          GoT wird über einen relativ kurzen Zeitraum am Stück gedreht. Da bleibt nicht viel Raum, um die Story umzuschreiben. Bei TWD laufen die ersten Folgen schon, während die letzten noch gedreht werden.

                          Kommentar


                            #14
                            Warum sollten die Szenen die unabdingbare Zukunft zeigen? Wo wäre dann noch die Spannung wenn man genau wüsste, dass Rick gewinnt und seine wichtigsten Personen überleben.
                            Ich wurde nie richtig warm mit Carl und es macht mir nichts aus, wenn er ausscheidet. Ich hoffe nur Michonne und Rick drehen jetzt am Rad und 2-3 Folgen werden damit vergeudet, wie diese wieder von bekloppt zu normal werden.

                            Kommentar


                              #15
                              Weil TWD keine SF-Serie ist, wo man die Zukunft verändern kann. Sprich wenn ich schon zum Mittel des Flash Forwards greife, sollte ich mich auch daran halten. Sonst wäre es besser gewesen es zu lassen (hatten e keinen großen Einfluss auf die Folgen-Handlung und waren darum eher sinnlos).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X