Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[08x16] "Zorn" / "Wrath"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [08x16] "Zorn" / "Wrath"

    Beide Parteien ziehen in den Kampf für die Finale Schlacht
    Was für eine Enttäuschung. Ich hatte mir schon überlegt wie man denn das Finale diese langfristigen Konfliktes in rund 45 Minuten packen will. Das Finale wirkt wie ein auf Serienformat runter gebrochener Spielfilm, mit zahlreichen kleinen Handlung, die überhaupt nicht richtig zusammenpassen.
    Der komplette Krieg wird im Finale eigentlich ignoriert. Beide Parteien haben so viele Kämpfer wie nie zuvor, alle gut bewaffnet. Die Falle in der Falle mag zwar ganz nett sein, aber wie dümmlich Rick und Co. schon wieder derart unvorsichtig sind und eigentlich in ihr Verderben rennen ist unglaublich. Allesamt rennen sie auf einem Haufen durch komplett offenen Gelände. Ja was soll auch passieren?
    Der Hinterhalt ist dann prinzipiell auch ziemlich lächerlich, aus etwas besserer Position hätten die Saviors das Feuer eröffnet und wie im Stellungskrieg im amerikanischen Bürgerkrieg wären wohl die meisten auf beiden Seiten gefallen. Negan hat komplett seine Ideologie verloren, so verheizt er hier bereitwillig zahlreiche Menschen.
    Eugene rettet also dann doch noch den Tag, in dem er scheinbar sämtliche Kugeln geschickt manipuliert hat und niemand hat es gemerkt. Offensichtlich war die Munition der Saviors komplett bei Null, sodass wirklich ALLE die falsche Munition hatten. Und nicht ein einziger hat auch mal eine einzige Kugel selbst getestet. Das ist dämlich, das ist lächerlich, das ist eine ganz traurige und billige Auflösung der finalen Schlacht. Es wirkt einfach nur so, als wäre den Autoren Zeit und Geld ausgegangen um etwas anständiges auf die Beine zu stellen. In dem Getümmel treffen dann natürlich wieder Rick und Negan zusammen, Das wie vielte Mal diesmal? Faszinierend, manch einer stirbt an kleinen Wunden, Negan verblutet nicht, obwohl er einige Minute mit offener Kehle am Boden liegt.
    Dann geht alles sehr schnell. Von den Saviors sind nach wie vor eigentlich alle am Leben und schließen sofort Frieden, selbst die bösesten Lt. finden den Frieden sofort ganz toll.Was ist mit der "Wir sind Negan" Ideologie? Sofort vergessen?
    Ach ja, Alexandria wird natürlich noch angegriffen und die Amazonen treffen natürlich genau im richtigen Moment ein. Die haben wohl permanent geparkte Fahrzeuge für 50 Mann bzw. Frauen da rum stehen, um bei Bedarf mobil zu sein.
    Tja, dann gibt es ja noch so ein paar dämlich Abschlussszenen, die mich persönlich überhaupt nicht interessieren.
    Was dieses dämlich Treffen im Dunkel soll, bei dem Maggie und Co. eine Rebellion planen. Das ist ja mal sowas von daneben und passt überhaupt nicht.
    Morgan haut endlich ab aber spielt noch Bote für die Schrott. Schade, immer noch keine Auflösung dort was es mit dem Hubschrauber auf sich hat.

    Achja klar, ein kleiner Cliffhänger mit der größten Herde aller Zeiten darf natürlich nicht fehlen. Wenn bei Walking Dead nichts mehr hilft, zieht man einfach den Zocker den unbegrenzt vorhandenen Zombies, obwohl man diese permanent an allen Ecken und Enden verheizt. Wer die Comics kennt, weiß vermutlich was es damit auf sich hat.

    Insgesamt hatte Staffel 8 ein paar gute Folge, jedoch viel zu viel Durchschnitt und ein lächerliches Ende. Insgesamt dann doch enttäuschend.
    5
    ****** - eine der besten Folgen aller Zeiten
    20,00%
    1
    ***** - sehr gute Folge, hat alles, was die Serie ausmacht
    20,00%
    1
    **** - gute Folge mit unterhaltsamer Story
    20,00%
    1
    *** - komplett durchschnittliche Folge
    20,00%
    1
    ** - realtiv schwache Folge, nicht weiter erwähnenswert
    20,00%
    1
    * - eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0

    #2
    Wenn möglich den Titel bitte nochmal bearbeiten. Der dt Titel lautet "Die letzte Schlacht" und nicht "Zorn".

    Habe das Finale gestern gesehen. Klar gibt es wieder entliche Logik-Lücken (von Defiant XYX aufgezählt), allerdings habe mich diese nicht wirklich gestört (ok, der Umschwenk der restlichen Saviors von "Wir sind Negan" zu "schließen wir Frieden ging wirklich etwas schnell, war aber auch in den Comics ziemlich so, selbiges gilt für Negans Kehlenschnitt - dafür dürfte der Pfeil von Tara die einzige Hommage an den nicht präparierten Pfeil, den im Finale eigentlich Rick abbekommen sollte, sein).

    Empfand die Folge als "großes Kino". Sie war episch, sehr emotional und ich hatte öfters Gänsehaut (etwa als die Amazonen alles Reiter von Rohan in der finalen Schlacht auftauchen, Unrealismus hin oder her). Gut, dass Eugene nun doch noch die Seiten gewechselt hat und den Tag rettet (auch wenn es wirklich scheint, als würden die Saviors fast ausschließlich seine Muni nehmen ).

    Die Zombie-Horde könnte schon eine Anspielung auf die Whisperers sein. Und Maggie und Daryl wollen Rick und Michonne als Anführer ersetzen. Sonst könnte die Folge glatt als Serienfinale durchgehen. Herrlich emotional dieser "neue Weg"-Monolog und dazu Rick und Klein Carl auf der Straße. Würde die Serie rund abschließen und ich hoffe, dass man sich später nicht noch wünscht, die Macher hätten dies getan.

    Alles in allem weiß ich, dass die Folge keineswegs perfekt war. Aber ich bin einfach empfänglich für solch epische und kitschige Momente, wie sie die Episode zu Hauf hatte, weshalb ich trotzdem

    6 Sterne gebe!

    Kommentar


      #3
      Also ich stimme Defiant XYX in allen Punkten zu.
      Da hatte man die Möglichkeit ein paar nervige und überschüssige Charaktere endlich auszumustern, und am Ende haben sie alle überlebt. Selbst Negan wurde am Leben gelassen !
      Ne, das war wirklich ein schwaches Ende des Konfliktes mit den Saviors.
      Maggie hatte natürlich recht, und Negan hätte man eiskalt töten sollen. An Maggies Stelle würde ich Negan trotzdem später noch töten. Negan wurde am Leben gelassen, aber Dwight musste den Ort verlassen ?
      Der Ober-hippie Jesus macht jetzt auf einmal in einer bösen Konspiration gegen Rick mit ?
      Plötzlich sind die Saviors freundliche Gärtner ? Ne, da passte mir so vieles nicht.

      Auch wenn die Folge an sich jetzt keine Katastrophe war, so war ich einfach enttäuscht über diesen Ausgang.
      Es wird zwar die Serie nicht mehr retten, aber die Drehbuch Autoren gehören ausgewechselt.

      Für mich die schwächste Folge dieser Staffel.

      schwache 3*

      Kommentar


        #4
        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
        Und Maggie und Daryl wollen Rick und Michonne als Anführer ersetzen.
        Um diese Szene herum fehlt einfach einige an Kontext, wirkt daher auch fast wie geschnitten.
        Seit wann ich Rick der alleinige Anführer? Es herrschte doch längst eine Allianz aus 3 Parteien, bei denen jeder was zu sagen hat. Maggie selbst hat doch Hilltop unter ihrer Kontrolle, da mischt sich doch Rick überhaupt nicht ein.
        Warum auch gleich dieses Geheime treffen? Der Zuschauer weiß überhaupt nicht was Sache ist, was jetzt beschlossen wurde. Wissen die in Hilltop das überhaupt?
        Negan wurde verarztet statt ihn sterben zu lassen, das ist die enzige Information die existiert. Ihn in einer Zelle verrotten zu lassen ist jetzt nich gerade eine Begnadigung.
        Wie bereits gesagt, eine dämliche Szene, vor allem da nach diesem Krieg erstmal alle froh sein sollten, statt direkt den nächsten Konflikt zu erschaffen.
        Daryl ist leider wohl auch endgültig an seiner Gefangenschaft zerbrochen, hat überhaupt nicht mehr zu bieten als Rache, Bestrafung und Ermordung. In einer friedlichen Welt kommt er wohl doch nicht zu Recht. Wo waren eigentlich Enid und der Oceanside-Bekehrer? in der Folge? Rausgeschnitten?

        Kommentar


          #5
          Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
          Wo waren eigentlich Enid und der Oceanside-Bekehrer? in der Folge? Rausgeschnitten?
          Enid war kurz zu sehen, als die Hilltop-Leute in den Wald geflohen sind. Sie hielt da das Baby. Aaron (?) war kurz darauf ebenfalls kurz zu sehen, als gezeigt wurde, dass es die Oceanside-Leute waren, die die angreifenden Saviours niedergebrannt haben. Aber ansonsten hatten beide im Finale sehr wenig Screentime.

          Kommentar


            #6
            Zitat von human8 Beitrag anzeigen
            .
            Es wird zwar die Serie nicht mehr retten, aber die Drehbuch Autoren gehören ausgewechselt.
            Negans Überleben (inkl vorherigem Kehlenschnitt) und Versöhnung mit den Saviors wurde doch von den Comics vorgegeben. Nur Eugenes Monitionsaktion und das Intrigieren von Miggie, Jesus und Daryl stammt auf den Mist der Drehbuchautoren. Mit Carl gab es in der Serie sogar ein bekanntes Opfer mehr in der Staffel als in der Vorlage.

            Kommentar


              #7
              Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
              Negan wurde verarztet statt ihn sterben zu lassen, das ist die enzige Information die existiert. Ihn in einer Zelle verrotten zu lassen ist jetzt nich gerade eine Begnadigung.
              Irgendwie bezweifle ich das er lange in einer Zelle bleibt. Irgendwer wird schon dumm genug sein ihn freizulassen, so wie der Junge der die Saviors freigelassen hat.

              Die sollten sich generell mal mehr an Tuco aus Zwei glorreiche Halunken halten: Wer schießen will, soll schießen und nicht reden.

              Kommentar


                #8
                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                Die Zombie-Horde könnte schon eine Anspielung auf die Whisperers sein.
                Nicht nur die Herde. Auch die Zaunspfähle im Vordergrund der Einstellung.

                Und Maggie und Daryl wollen Rick und Michonne als Anführer ersetzen.
                Wo sagt Maggie das? Sie macht lediglich klar dass sie mit Negans Überleben nicht einverstanden ist. Ihr Plan dürfte also eher sein, irgendwie Negan habhaft zu werden und ihn zu töten.

                Kommentar


                  #9
                  @Wolf
                  Auch hier habe ich mal eine Zusammenfassung der Comics gelesen bzw. angeschaut, glaube da gibt es ein Video auf der filmfabrik. Mit dieser Entwicklung wäre ich auch nicht wirklich zufrieden, ich meine ich mag Negan als Charakter schon irgendwie, aber was er getan hat, ist nunmal niemals wieder gut zu machen. Mit Dwight geht man da viel härter ins Gericht, obwohl seine Aktionen schon irgendwie schönredbar sind.
                  Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                  Wo sagt Maggie das? Sie macht lediglich klar dass sie mit Negans Überleben nicht einverstanden ist. Ihr Plan dürfte also eher sein, irgendwie Negan habhaft zu werden und ihn zu töten.
                  Nur das sollte nicht so schwer sein. Bislang sind alle die besten Freunde und wer würde Maggie oder Daryl bis auf die Unterhose kontrollieren, wenn sie mal mit Negan reden wollten? Negan isst ja kein Kronzoge unter permanenten Bewachung in einem Hochsicherheitsgefängis.

                  Kommentar


                    #10
                    Das sich am Ende die Saviors so rasch ergeben, fand ich schon ein wenig unglaubwürdig, dafür ist einfach viel zu viel böses Blut geflossen. Auch die Verschwörung von Maggie, Daryl und Jesus passte nicht wirklich ins Bild. Auch gibt es noch einige weitere Ungereimtheiten und Dinge die nicht ganz nachvollziehbar sind.
                    Trotzdem finde ich das Staffelfinale einigermaßen unterhaltsam und bringt endlich die Handlung rund um Negan und die Saviors zum Abschluss (hoffentlich)! Ich denke das Negan am Leben gelassen wurde, wird sich in Zukunft vermutlich noch rächen.
                    Ich vergebe somit gnädige vier Sterne.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2018
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2019
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                      Das sich am Ende die Saviors so rasch ergeben, fand ich schon ein wenig unglaubwürdig, dafür ist einfach viel zu viel böses Blut geflossen.
                      Sie hatten ja keine Wahl, schließlich standen sie plötzlich unbewaffnet einer Vielzahl von bewaffneten Gegnern gegenüber. Habe mich ja im Eröffnungspost schon darüber ausgelassen, wie lächerlich die Aktion mit der verdorbenen Munition eigentlich ist.
                      Umgekehrt ist es aber unglaublich faszinierend, wie zivilisiert die Guten sind. Fast jeder leidet seit längerer Zeit unter den Saviors und die meisten dürften durch sie wohl wichtige Personen verloren haben. Aber alle hören sofort mit dem Feuern auf, als sich der Feind ergibt. Respekt kann ich da nur sagen.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                        Umgekehrt ist es aber unglaublich faszinierend, wie zivilisiert die Guten sind. Fast jeder leidet seit längerer Zeit unter den Saviors und die meisten dürften durch sie wohl wichtige Personen verloren haben. Aber alle hören sofort mit dem Feuern auf, als sich der Feind ergibt. Respekt kann ich da nur sagen.
                        Diese persönlichen Rachefeldzüge könnten dann in der nächsten Staffel der Haupthandlungsstrang sein!
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2018
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2019
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X