Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Confederate (neue Serie der GoT-Macher)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Confederate (neue Serie der GoT-Macher)

    "Der Sezessionskrieg im 19. Jahrhundert: Die amerikanischen Unionstaaten des Nordens kämpfen gegen die Konföderierten Staaten des Südens. Entgegen dem tatsächlichen historischen Ausgang gewinnen die Südstaaten und spalten sich von den USA ab. Eine neue Nation entsteht, in der Sklaverei weiterhin legal ist und sich im Laufe der Zeit zu einer modernen Institution entwickelt. Getrennt sind beide Länder durch die Mason-Dixon-Linie und zu beiden Seiten sind Personen in Ereignisse verwickelt, die zu einem neuen Amerikanischen Bürgerkrieg führen könnten: Sklaven und Sklavenhalter, Politiker und Journalisten, Freiheitskämpfer und Sklavenjäger."


    Die Serie soll bereits 2018 kommen (wobei das Datum auf IMDB natürlich auch ein Platzhalter sein könnte, dürften David Benioff und D.B. Weiss dort noch mehr mit GoT selbst beschäftigt sein). Die Handlung erinnert zwar ziemlich an "The Man in the High Castle", aber D&D sowie HBO dürften schon einen Blick wert sein.

    #2
    Alternative Geschichte ist ein interessantes Subgenre und ich würde mich schon freuen, wenn der "Man in the High Castle" hier Gesellschaft in der Serienlandschaft erhält.

    Benioff und Weiss haben in den letzten Jahren ziemlich deutlich demonstriert, dass sie nicht talentiert genug sind, eine literarische Vorlage wie "Game of Thrones" weiterzuentwickeln. Also ist es nur richtig, dass sie jetzt was Eigenes versuchen. Ernsthaftes politisches Drama für einen vielgelobten Bezahlsender ist aber eine Nummer zu groß. Eine 10. Staffel "24" für Fox dürfte mehr deren Kragenweite sein.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


      #3
      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
      Benioff und Weiss haben in den letzten Jahren ziemlich deutlich demonstriert, dass sie nicht talentiert genug sind, eine literarische Vorlage wie "Game of Thrones" weiterzuentwickeln. Also ist es nur richtig, dass sie jetzt was Eigenes versuchen. Ernsthaftes politisches Drama für einen vielgelobten Bezahlsender ist aber eine Nummer zu groß. Eine 10. Staffel "24" für Fox dürfte mehr deren Kragenweite sein.
      Ich finde hier tut man D&D tlw Unrecht. Bis einschließlich Staffel 4 waren sie noch DIE Alleskönner und GoT die beste Serie aller Zeiten und jetzt sind sie DIE Looser. GRRM selbst hat ihnen diese Suppe eingebrockt. Er hat sein Werk dermaßen aufgebläht und bei den Fans eine derartige Erwartungshaltung entfacht, dass er es seit 6 Jahren nicht mehr zusammenbringt einen weiteren Band zu veröffentlichen. Jetzt ist er fein raus und D&D, die vor der unlösbaren Aufgabe standen in 2 Staffeln den Knoten zu entwirren und dabei auch noch die Fans zu Begeisterungsstürmen zu veranlassen, sind die Buh-Männer. GRRM selbst hat zugegeben, sich bei seinen Büchern nie großartige Gedanken über den Weiterverlauf zu machen sondern oft "einfach drauf los schreibt". Dass das in die Binsen gehen kann, hat man bei "Lost" gesehen und sieht man jetzt auch vielleicht (mal schaun wie die Stimmung nach dem Serienfinale ist) bei GoT.

      D&D haben als Romanverfilmer tlw gute Erweiterungen tlw Verschlimmbesserungen geschaffen. Wie etwas völlig Eigenständiges von ihnen aussieht müssen sie erst zeigen (kenne von Bienloff sonst nur "Troja", wo die KV recht gut, der DC sehr gut ist und von Weiss gar nichts). Insgesamt finde ich die Umsetzung der ersten 3 Bücher in den ersten 4 Staffeln sehr gut. Bei Buch 4 und 5 war schon die Vorlage nicht gerade einfach.

      Von dem her werde ich ihnen schon ne Chance geben und bin schon gespannt.

      Kommentar


        #4
        Die Serie kommt garantiert nicht 2018. Vor allem nicht, wenn die letzte Thrones Staffel höchstwahrscheinlich erst 2019 erscheinen wird.

        Die Serie kommt wahrscheinlich gar nicht, so viel Gegenwind HBO schon allein für die Ankündigung bekommen hat. Ich rechne in ein paar Monaten oder in einem Jahr fest mit einer Meldung dieser Art: "HBO has decided not to move forward with 'Confederate'."

        Kommentar


          #5
          Das Projekt wurde endgültig auf Eis gelegt. Benioff & Weiss sind nicht mehr involviert bzw. haben HBO verlassen und sind dabei, einen auf mindestens 200 Mio. $ dotierten Vertrag mit der Konkurrenz (Amazon, Netflix, Disney etc.) zum Entwickeln neuer Serienprojekte auszuhandeln.

          https://www.hollywoodreporter.com/li...disney-1222414

          Kommentar


            #6
            Basierte die Serie auf einer Alternativen Welt / Romanserie?

            Was wäre wenn Szenarien können ganz gut sein. Schade.

            Kommentar


              #7
              Hatte völlig auf das Projekt vergessen (vor allem weil D&D die neuen Star Wars Filme machen sollen). Hätte interessant werden können, allerdings weine ich der Serie jetzt auch nicht hinterher.

              Kommentar

              Lädt...
              X